Mietwagen und Wohnmobile günstig in den USA mieten - Tipps & Infos für Road-Trips *UPDATE*

Mietwagen und Wohnmobile günstig in den USA mieten - Tipps & Infos für Road-Trips *UPDATE*

Die USA bieten mit ihren vielfältigen Landschaften und Städten einiges zu sehen. Um das weitläufige Land selbstständig zu erkunden ist die beste Möglichkeit dazu, einen Mietwagen oder ein Wohnmobil / RV zu mieten. Wir haben Euch eine Übersicht mit Tipps zum Mietwagen Vergleich und weiteren Informationen zusammengestellt, damit Ihr möglichst günstig an Eurer Mietfahrzeug kommt und bei Unfällen o.ä. auf der sicheren Seite seid.

Grundsätzliches, Tipps, Infos

Auto oder RV?

Ob ihr mit einem Auto oder einem RV reist, ist euch selbst überlassen. Desto mehr Parks und Naturdenkmäler ihr besichtigen wollt, desto sinnvoller ist es ein Wohnmobil zu mieten, welches eine günstige und flexible Alternative zum Auto ist. Besonders in der Hochsaison kann die Hotelsuche schwierig werden und insbesondere in der Nähe von Nationalparks sind Hotels dann meist gut ausgelastet. Stellplätze hingegen sind einfacher zu bekommen. Vom Fahrkomfort her ist ein Auto sicherlich die besser Alternative, besonders in Städten oder auf steilen Gebirgsstraßen. Auch der Schlafkomfort eines RVs ist in den meisten Fällen niedriger als in einem Hotel.

Dinge die bei einer Fahrzeugmiete grundsätzlich zu beachten sind

Eine Fahrzeugmiete ist generell ab 21 Jahren möglich. Für die Miete ist weiterhin ein mindestens ein Jahr alter nationaler Führerschein notwendig, jedoch ist auch ein internationaler Führerschein zu empfehlen, der nur in Verbindung mit dem nationalen Führerschein gültig ist, da manche Vermieter diesen verlangen. Denkt daran bei weiteren Strecken eine zweite Person als Fahrer einzutragen. Dies kostet zwar extra, ist aber sinnvoll. Solltet Ihr das nicht tun und jemand anderes fährt den Wagen, könnte das u.U. mit hohen Kosten verbunden sein. Bei Anmietung müssen alle Fahrer in Besitz ihres Passes sowie eines gültigen Rückflugtickets sein.

Einwegmieten sind meistens teurer als den Wagen am gleichen Ort abzuholen und abzugeben. Einreisen mit dem Mietwagen nach Mexiko sind nicht gestattet, wohingegen Fahrten nach Kanada erlaubt sind. Bei Wohnwagen ist zu beachten, dass Reisen in bestimmte, weit abgelegene Gebiete, nicht erlaubt sind.

UPDATE: Achtet bei der Onlinebuchung einer Einwegmiete darauf bei den Mietbedingungen nachzuschauen, ob die Gebühr für diese in den Mietpreis mit einberechnet ist. Diese ist u.U. noch nachträglich vor Ort zu zahlen. Bei billiger-mietwagen.de findet Ihr die Bedingungen unter dem Punkt "Details und Mietbedingungen". Falls Ihr dort keine Angaben findet, ruft bei der kostenlosen Servicehotline von billiger-mietwagen.de unter 0800-334 334 334 an. Manchmal kann man Geld sparen, indem man die Reise in umgekehrter Reihenfolge antritt (z.B. anstatt von Los Angeles nach Las Vegas von Las Vegas nach Los Angeles). Der Vermieter National hat die Gebühr, anders als andere Vermieter auf 250$ gedeckelt. So lohnt sich u.U. ein Vergleich. Am besten Ihr vergleicht den Preis von der eigentlichen Seite von National noch mal mit dem von carrentals.co.uk. Dort bekommt Ihr einen Mietwagen von National u.U. noch mal günstiger.

Falls Euch der Mitarbeiter vor Ort noch irgendwelche Extraversicherungen aufschwatzen will, lehnt diese kategorisch ab und achtet auch bei Eurer Unterschrift im Verleih darauf, dass Ihr dort für keine zusätzlichen Versicherungen unterschreibt. Alle notwendigen Versicherungen sollten bei vorheriger Reservierung inklusive sein, wenn Ihr unsere Tipps weiter unten beachtet. Vorsicht: Bei Fahrten auf unbefestigten Straßen erlischt jeglicher Versicherungsschutz, bei Wohnwagen ist dies komplett verboten.

Meistens werden nicht bestimmte Fahrzeugmodelle bei der Reservierung bestätigt, sondern Fahrzeugkategorien, wobei der Vermieter sich immer vorbehält Euch ein Fahrzeug einer höherwertigen Kategorie ohne Aufpreis zur Verfügung zu stellen. Bei der Anmietung wird Euch häufig vorgeschlagen freiwillig in eine höhere Kategorie zu wechseln. Stimmt dem auf keinen Fall zu, da dies mit hohen Kosten verbunden sein kann.

Bei der Anmiete wird eine Kaution verlangt. Dieser Betrag wird zumeist bei Hinterlegung auf der Kreditkarte geblockt und nach Rückgabe des Mietwagens wieder freigegeben. Ab einer Anmietung ab zwei Wochen wird der Betrag zumeist bei Hinterlegung von der Kreditkarte abgebucht und nach Rückgabe des Mietwagens wieder aufgebucht. Hierbei ist zu beachten, dass es durch Kursschwankungen zu Betragsdifferenzen kommen kann.

Da in den USA für die meisten Dinge wie z.B. der Wagenmiete eine Kreditkarte vonnöten ist, ist es sicher sinnvoll sich eine Kreditkarte vor Reiseantritt anzuschaffen, falls noch keine vorhanden ist. Von Prepaidkreditkarten ist abzuraten, da diese meist als solche zu erkennen sind und nicht überall akzeptiert werden. Eine tolle Möglichkeit kostenlos an eine Kreditkarte zu kommen ist die DKB. Bei der DKB bekommt Ihr ein Konto inklusive vollwertiger Kreditkarte komplett kostenlos. Das tolle dabei ist, dass Ihr mit der Kreditkarte weltweit an allen Geldautomaten ohne irgendwelche Gebühren oder sonstigen Kosten Bargeld abheben könnt. Damit hätte sich eine Anschaffung des DKB-Cash (Konto & Kreditkarte) gleich doppelt ausgezahlt. Wir können dies aus eigener Erfahrung nur weiterempfehlen.

Hier geht es zur DKB!

Mietwagen günstig mieten - Was ist zu beachten?

Mit dem Mietwagen durch die USA

Wenn ihr das Land per Auto erkunden wollt, gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten dieses anzumieten:

-Anmietung direkt vor Ort

-vorherige Reservierung

Die Anmietung vor Ort ist nicht zu empfehlen, da sie sehr aufwendig und teurer als bei vorheriger Reservierung ist und häufig etliche Zusatzkosten, wie z.B. lokalen Steuern oder Versicherungen, dazu kommen.

Zu empfehlen ist die vorherige Reservierung vor Antritt der Reise. Hierzu haben wir Euch ein kleines Tutorial zusammengestellt, in dem wir Euch die beachtenswerten Einstellungen zeigen, die Ihr bei der Reservierung vornehmen solltet.

Wir unterscheiden dabei grundsätzlich zwischen Fahrern ab 25 und jungen Fahren zwischen 21 und 25 Jahren, da bei diesen meist Zusatzgebühren hinzukommen. Wie man trotz eines jungen Alters günstig an einen Mietwagen kommt, zeigen wir ebenfalls in unserem Tutorial.

UPDATE: Eine Wagenmiete unter 21 Jahren ist bei regionalen Anbieter ebenfalls möglich. Allerdings müsst Ihr dabei mit erheblichen Zusatzgebühren rechnen.

Habt Ihr eine International Student Identity Card oder eine International Teacher Identity Card könnt ihr bei dem Mietwagenunternehmen Alamo bis zu 38% Ermäßigung bekommen. Mehr dazu hier.

Mietwagen für Fahrer ab 25 Jahren:

Die beste Möglichkeit an einen günstigen Mietwagen zu kommen ist das Vergleichsportal billiger-mietwagen.de. Je nach Region in den USA kostet der Wagen dabei ca. 150€ bis 180€ pro Woche. Dabei ist folgendes zu beachten:

Man sollte seinen Mietwagen zur Abholung am Flughafen reservieren, da dies die einfachste Möglichkeit ist schnell an seinen Wagen zu kommen, ohne lange die Mietwagenstation in der Stadt suchen zu müssen. Somit kommt ihr dann auch am einfachsten vom Flughafen zu eurer Unterkunft. Dazu müsst bei billiger-mietwagen.de die Option "Abholung am Flughafen" aktivieren. Des weiteren sollte man bei dem Punkt "Versicherung" die Option "ohne Selbstbeteiligung" ankreuzen, da man bei einem Unfall die teilweise hohen Selbstbeteiligungskosten vermeiden kann. Ein weiterer Punkt, den man aktivieren sollte ist die Option "Haftpflicht min. 1 Mio. USD" unter dem Menüpunkt "Zusatzversicherung", damit Ihr im Fall eines Unfalls auch hoch genug abgesichert seid. Eine niedrigere Summe ist nicht zu empfehlen, da Euch das u.U. teuer zu stehen kommen kann. Ihr sollte des Weiteren die Punkte "erste Tankfüllung gratis" und "Vollgetankt abholen + abgeben" unter dem Menüpunkt "Tankregelung" auswählen, da anderenfalls seitens der Mietwagenfirma zu verhältnismäßig hohen Benzinpreisen nachgetankt wird. Außerdem sollte man darauf achten, dass man die Option "Alle Kilometer frei" unter dem Menüpunkt "Inklusive" aktiviert, da man sonst bei einer Überschreitung einer bestimmten Meilenzahl pro Meile draufzahlt. Somit solltet Ihr vor Antritt eurer Reise finanziell und im Schadensfall ausreichend abgesichert sein.

Hier geht es zu billiger-mietwagen.de!

Hier noch mal alle zu wählenden Option als Übersicht:

Billiger Mietwagen USA

Mietwagen für Fahrer von 21 bis 24 Jahren:

Für alle unter 25 Jahren ist Sixt.de die erste Adresse, wenn es um die Miete eines Autos in den USA geht. Sixt bietet als einziger Autovermieter die Miete eines Fahrzeugs für 21- bis 25-jährige ohne die in den USA üblichen Zusatzgebühren an. Leider bietet Sixt diese besonderen Konditionen bisher nur in einigen Städten in den USA an. Mietstationen gibt es in folgenden Städten: Atlanta, Fort Lauderdale, Miami, Orlando, Phoenix, Seattle, Tampa und West Palm Beach. Einen Mietwagen bekommt Ihr hier für ca. 170€ bis 180€ pro Woche. Alle wichtigen Einstellungen sind bei Sixt schon aktiviert, so dass Ihr hier nicht viel beachten müsst, außer die Auswahl eines eventuellen zusätzlichen Fahrers, der mit ca. 9€ pro Tag zu buche schlägt.

Hier geht es zur Sixt.de!

Hier nochmal das Buchungsmenü zur Auswahl eines zusätzlichen Fahrers, welches Ihr während der Buchung unter dem Punkt "Tarif & Extras" unter dem Unterpunkt "3. Empfohlene Extras und Zubehör" findet:

Wohnmobil mieten USA

Falls Ihr ein Auto in einer anderen Stadt mieten wollt, müsst Ihr leider die Zusatzkosten für Personen unter 25 Jahren in Kauf nehmen. Um dabei trotzdem möglichst einen günstigen Mietwagen zu finden, surft auf billiger-mietwagen.de und geht wie oben beschrieben vor.

UPDATE: Achtet bei der Onlinebuchung bei anderen Anbietern als Sixt, ähnlich wie bei der Einweggebühr, darauf bei den Mietbedingungen nachzuschauen, ob die Under-Age-Gebühr für Jungfahrer für in den Mietpreis mit einberechnet ist. Diese ist u.U. noch nachträglich vor Ort zu zahlen. Bei billiger-mietwagen.de findet Ihr die Bedingungen unter dem Punkt "Details und Mietbedingungen". Falls Ihr dort keine Angaben findet, ruft bei der kostenlosen Servicehotline von billiger-mietwagen.de unter 0800-334 334 334 an.

Wenn Ihr Euch bei USAA.com registriert und mit deren Corporate Code bucht, entfällt die Under-Age Gebühr bei Hertz für 18 bis 24-jährige und bei Avis, Budget und Enterprise für 21 bis 24-jährige. Außerdem gibt es noch ein paar Prozent Rabatt auf Eure Buchung. Auch hier sollte man noch mal bei billiger-mietwagen.de oder carrentals.co.uk den Gesamtpreis vergleichen.

Ein weiterer Tipp ist bei kleinen, lokalen Anbietern zu schauen, die manchmal auf die Under-Age Gebühr verzichten. Dies erfordert allerdings etwas Recherche.

Wohnwagen / RV / Camper günstig mieten - Wie & wo?

Mit dem Wohnmobil durch die USA

Bei einer Reise per Wohnwagen gibt es grundsätzlich die gleichen Möglichkeiten für eine Miete:

-Anmietung direkt vor Ort

-vorherige Reservierung

Die Anmietung direkt vor Ort ist als Möglichkeit wegen der hohen Kosten ausgeschlossen, da es in der Regel nur Frühbucher-Rabatte und keine Last-Minute-Schnäppchen gibt. Bei einer Anmietung eines Wohnwagens für unter 25-jährige kommen ebenfalls, wie bei einem Mietwagen, zusätzliche Gebühren hinzu. Bei einer Reise per Wohnwagen sollte man außerdem beachten, dass man die Reise im Vorhinein genau plant, denn hier sind Meilenpakete noch einmal teuerer als beim Mietwagen und man sollte nicht unbedingt viel mehr Meilen buchen, als tatsächlich benötigt sind. Andererseits ist eine Überschreitung der im Mietpreis inkludierten Freimeilen ebenfalls kostspielig. Vor Ort sind, neben den Mietgebühren die man im Voraus bezahlt, noch weitere Gebühren fällig, wie die obligatorische Bereitstellungsgebühr oder Kosten für optionale Zusatzausstattungen des Fahrzeugs, wie z.B. eine Campingausstattung.

Des Weiteren sollte man bedenken, dass man in dem Wohnmobil nicht nur fährt, sondern auch in ihm während der Reise lebt. Deswegen sollte man je nach Anzahl der Mitreisenden die richtige Größe auswählen. Die bei der Buchung angegebenen Personenzahlen stellen die Höchstbelegung für ein Fahrzeug dar.

Wir haben Euch einige interessante Anbieter zusammengestellt, bei denen wir auch auf die wichtigen Einstellungen hinweisen, die Ihr bei der Buchung vornehmen solltet. Bei einem Preisvergleich der unterschiedlichen Buchungsseiten solltet Ihr immer gucken, welche Leistungen im Preis inbegriffen sind.

Anbieter für Mietwohnwagen

Der erste Anbieter ist Camperboerse.de. Hier findet Ihr einen Preisvergleich über verschiedene Anbieter von Wohnwagen. Nachdem Ihr euren Reisezeitraum, Abhol- sowie Abgabeort und die Fahrzeugkategorie eingestellt habt, kommt Ihr auf eine Übersichtsseite der verschiedenen buchbaren Fahrzeuge. Nachdem Ihr ein Fahrzeug ausgewählt habt, könnt Ihr nun je nach Anbieter unterschiedliche Meilenpakete auswählen, bei denen Ihr je nach Reiseplanung die passende Anzahl an Freimeilen auswählen solltet. Ihr habt ausserdem die Möglichkeit ein All-Inclusive-Paket abzuschließen, bei dem meist, je nach Anbieter, unbegrenzte Freimeilen, die Bereitstellungsgebühr, Fahrzeugausstattung und eine Zusatzversicherung zum Ausschluss der Selbstbeteiligung enthalten ist. Ob Ihr dies in Anspruch nehmt, müsst Ihr selbst wissen, denn dieses Paket wird pro Tag berechnet und kann u.U. ziemlich teuer werden. Falls Ihr das Paket nicht nehmt, solltet Ihr auf jeden Fall die Option "Versicherung zum Ausschluss des Selbstbehalts" aktivieren. Mit 3€ pro Tag ist diese ziemlich günstig und bewahrt Euch im Fall eines Unfalls vor hohen Kosten.

Hier geht es zur Camperbörse!

Hier ein Beispielbild des Auswahlmenüs (ist je nach Vermieterfirma ein wenig anders):

Camper mieten USA

Ein anderer Anbieter für Wohnmobile in den USA ist USA-Reisen.de. Hier findet ihr ebenfalls einen Preisvergleich verschiedener Vermieterfirmen. Vorteil hierbei ist, dass ihr die Zusatzgebühren in den Preisvergleich mit einbeziehen könnt. Nachdem Ihr die Anmiete- sowie Abgabestation, die Reisedauer, Personen und Freimeilen eingegeben habt, kommt Ihr auf die Übersichtsseite der buchbaren Fahrzeuge von den jeweiligen Vermieterfirmen. Dort habt Ihr auch wieder ein paar weitere Filtermöglichkeiten. Ihr solltet auf jeden Fall unter dem Punkt "Kosten vor Ort beim Preisvergleich berücksichtigen" die Bereitstellungsgebühr mit einbeziehen. Des Weiteren solltet Ihr unter dem Punkt "CDW/Haftbegrenzung" ein Häkchen bei "ohne Selbstbeteiligung" machen, damit ihr im Schadensfall nicht die hohe Selbstbeteiligung tragen müsst.

Hier gehts zu USA-Reisen.de!

Hier ein Bild des Auswahlmenüs:

Wohnmobile USA

Eine dritte Adresse bei der Ihr nach Wohnmobilen suchen könnt ist Canusa.de. Hier findet Ihr aktuelle Sonderangebote für die sonst so teure Einwegmiete (z.B. von Chicago nach Los Angeles). Allerdings seit Ihr dabei natürlich auf die im Angebot angegebenen Städte, in denen Ihr das Wohnmobil entgegennehmen und abgeben könnt und Reisezeiträume beschränkt. Dennoch ist dies eine preisgünstige Alternative für Einwegmieten und mit ein wenig Zeit bei der Suche findet Ihr auch ein passendes Angebot.

Hier geht es zu den Wohnmobilangeboten von Canusa.de!

Routen, Campgrounds & Tipps für eine Wohnmobilreise innerhalb der USA

Eine Wohnmobiltour erfordert sicherlich einiges an Planung. Wer eine solche Reise noch nie gemacht hat, steht sicherlich vor der Frage, was man zu beachten hat, welche Routen sinnvoll sind um möglichst viel von Land und Leuten zu sehen und wo man überhaupt Campen kann. Die erste Anlaufstelle im Internet für eine solche Reiseplanung ist WoMo-Abenteuer.de. Hier findet ihr eine FAQ, die erste Fragen beantworten sollte, eine Übersichtskarte mit Campgrounds und interessanten Sehenswürdigkeiten, Reiseberichte, an denen man sich orientieren kann und schließlich ein Forum in dem man selber Fragen an erfahrene Wohnmobilurlauber stellen kann.

Verkehrsregeln, Pannenhilfe, Tanken und andere Dinge die zu beachten sind

Ihr solltet euch grundsätzlich an die beschilderte Geschwindigkeitsbegrenzung halten. Überschreitungen - auch von nur wenigen mph - werden, mit einigen hundert Dollar Strafe, hart bestraft. Vom Fahren unter Alkoholeinfluss ist generell abzuraten, da es prinzipiell verboten ist ein Fahrzeug unter Alkoholeinfluss zu führen, dennoch gibt es einen Grenzwert von 0,8 Promille (0,0 Promille für unter 21-jährige und Fahranfänger). An unübersichtlichen Stellen gilt ein Überholverbot. Außerhalb geschlossener Ortschaften darf man auf mehrspurigen Straßen auch rechts überholen. An haltenden Schulbussen mit Warnblinklicht darf man, auch in der Gegenrichtung, nicht vorbeifahren. Bei Regen gilt in vielen Staaten Lichtpflicht. An Stoppschildern ist häufig der zusätzliche Hinweis »4 way« zu sehen. Das bedeutet, dass alle Fahrzeuge, die an diese Kreuzung fahren, anhalten müssen. Danach hat derjenige Vorfahrt, der als Erster an der Kreuzung war.

Bei Polizeikontrollen müsst Ihr im Auto sitzen bleiben, das Fenster öffnen, die Hände sichtbar für den Polizeibeamten auf dem Lenkrad lassen und auf dessen Anweisungen warten!

Beim Parken ist zu beachten, dass man außerhalb von Orten nicht auf der Straße halten oder parken darf. Bei Notsituationen muss das Fahrzeug von der Fahrbahn entfernt werden. Anhand von farbigen Bordsteinmarkierungen kann man erkennen wo das Parken erlaubt ist und wo nicht. Rot bedeutet absolutes Halteverbot, Gelb/Schwarz ist eine Ladezone. Bei weißen Markierungen darf man während der Geschäftszeiten fünf Minuten parken, bei grünen zehn Minuten und eine blaue Markierung weist auf einen Behindertenparkplatz hin. Natürlich solltet ihr niemals vor Hydranten, Bushaltestellen oder Ausfahrten parken.

Im Falle einer Panne schaltet die Warnblinkanlage ein, öffnet die Motorhaube und befestigt an der Fahrerseite ein weißes Tuch. Bei Pannen solltet Ihr euch grundsätzlich zuerst an den Vermieter des Wagens wenden. Unter 1 800 222 43 57 erhalt Ihr rund um die Uhr landesweit Pannenhilfe durch den amerikanischen Automobilclub AAA. Seid ihr ADAC Mitglied, erhaltet Ihr unter der Telefonnummer 1 888 222 13 73 Hilfe von Deutsch sprechenden Mitarbeiter des ADAC und solltet den Pannenhelfer nach Eintreffen auf Eure Mitgliedschaft hinweisen, denn Abschleppen bis zu 3 Meilen, Starthilfe, Reifenwechsel und eine Aufsperrhilfe bis zu 50$ sind dann kostenlos.

Die Benzinpreise sind für Benzin und Diesel bei ca. 4$ pro Gallone (1 US-Gallone = 3,785 Liter) recht niedrig. Tankstellen gibt es flächendeckend. Trotzdem solltet Ihr bei einem Ausflug in ein wenig bewohntes Gebiet auch bei halb vollem Tank noch einmal volltanken und auch grundsätzlich rechtzeitig auftanken, da es mittlerweile viele vollautomatisch betriebene Tankstellen gibt, die nicht unbedingt mit ausländischen Kreditkarten funktionieren. Beim Tanken solltet Ihr entweder Eure Kreditkarte vor dem Tanken an der Kasse hinterlegen oder den zu tankenden Betrag vorher an der Kasse in bar bezahlen. Bei Wohnmobilen ist zu beachten, dass der Verbrauch pro 100 km bei 25 bis 35 Litern liegt.

Solltet ihr einen Ausflug in ein wenig bewohntes Gebiet wie eine Wüstenregion o.ä. planen, denkt daran zu Eurer eigenen Sicherheit immer einen ausreichenden Vorrat an Wasser bei Euch zu haben, damit Ihr im Fall einer Panne auf der sicheren Seite seid.

62 Kommentare

  • heiko_23463

    heiko_23463 sagt:

    "Bei der Anmiete wird eine Kaution verlangt. Diese wird zumeist bei Hinterlegung von der Kreditkarte abgebucht und nach Rückgabe des Mietwagens wieder aufgebucht. Hierbei ist zu beachten, dass es durch Kursschwankungen zu Betragsdifferenzen kommen kann."

    Das ist totaler quatsch. Es wird lediglich ein Betrag (Kaution) auf der CC geblockt, aber nicht abgebucht. Es entstehen also in keinem Fall Gebühren oder Einbußen durch Kursschwankungen.

    • zippy_20301

      zippy_20301 sagt:

      Danke, wir haben es abgeändert.

    • a_23585

      a_23585 sagt:

      Der "Hold", also das reservieren eines Betrages auf der Kreditkarte ist bei den meisten Kreditkartenanbietern nur für maximal 2 Wochen möglich. Bei längerer Anmietung kann es durchaus zur Abbuchung und Gutschrift kommen. Hier können in der Tat Gewinne oder Verluste durch Wechselkursschwankungen entstehen.

  • sasha

    sasha sagt:

    Super Artikel!!! Vielen Dank!!!

  • max_23489

    max_23489 sagt:

    Super Artikel! Zwei Dinge hätte ich noch anzumerken, da ich mich mit den Mietwagen (da ich unter 21 bin) sehr lange beschäftigt habe.

    (1) Auch unter 21 kann man - unter bestimmten Bedingungen - ein Mietwagen (kein RV! ;-) ) anmieten. Dabei entstehen allerdings erheblich höhere Kosten und man ist auf kleinere lokale Anbieter angewiesen. In L.A. und SFO geht das definitiv, Phoenix sollte das auch haben. Andere Städte müsste man sich ergooglen. In LA habe ich das selbst gemacht und das hat wunderbar geklappt.

    (2) Wenn man etwas "Pokern" möchte und mit dem Glück gerne spielt, wäre dies vielleicht eine alternative: http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=190780818691&ssPageName=STRK:MESE:IT

    • Maddox90

      Maddox90 sagt:

      Wie/wo hast du in LA nen Auto gemietet für unter 21-jährige?!

      Meine Verlobte und ich wuerden gerne diesen Sommer nochmal nach LA fliegen und u.a zwischen durch in Vegas heiraten, was ja ohne Mietwagen fast undenkbar waere. Sie ist 19 und hat seit zwei Jahren einen Führerschein und ich bin zwar 23 ,aber habe keinen Führerschein..

  • basti_23492

    basti_23492 sagt:

    Ja, unter 21 geht definitiv, in LA selbst gemacht bei FOX rent a car zB ab 20..kost halt mehr...in New York geht es glaub ich sogar ab 18

    • Maddox90

      Maddox90 sagt:

      hast du den genauen link zu der seite wo man unter 21 in LA ein Auto mieten kann?

  • andre_3955

    andre_3955 sagt:

    Ihr solltet auch noch Alamo direkt in Verbindung mit ISIC bzw. ITIC erwähnen! Macht bei uns im Sommer eine Ersparnis von fast 400 Euro im Gegensatz zu billiger-mietwagen.de aus!

    • marhen

      marhen sagt:

      Also bei den ISIC/ITIC muss man sehr vorsichtig sein. Die Codes mit den richtig großen Ersparnissen verlangen vor Ort einen Touristikernachweis, den wohl kaum jemand erbringen kann.

      • andre_3955

        andre_3955 sagt:

        Wenn ich, bzw. meine Freundin, im berichtigten Besitz eines ITIC-Ausweises ist (da Lehrerin), kann uns doch wohl niemand was wollen, oder? Immerhin wirbt die ISIC-Homepage mit Alamo als Kooperationspartner. Eine Touristiker-Ausweis benötigt man dafür nicht.

        Wenn du hier die Verwendung von unberechtigten Codes, Gutscheinen, Mitgliedschaften, etc. ansprichst, gebe ich dir natürlich Recht. Wer das macht, muss mit Problemen rechnen!

        • marhen

          marhen sagt:

          So lange man die offiziell von ISIC vermittelten Raten bucht, ist alles in Ordnung. Die sagenhaften Angebot mit bis zu 38 % Rabatt benötigen einen Touristikernachweis.

          • andre_3955

            andre_3955 sagt:

            Stimmt, bei meiner aktuellen Probebuchung komme ich so auf einen ITIC-Rabatt von 28,5%. Sind aber immerhin 350,- Euro in unserem Fall.

            Lange Rede kurzer Sinn: Vielleicht hilft dieser Tipp ja dem einen oder anderen auch etwas zu sparen.

  • f_23506

    f_23506 sagt:

    für Florida gibt es derzeit mit 129 Euro/Woche ein super Angebot inkl. Fahrer U25, Zusatzfahrer, unlimitierten Meilen, Einweg-Miete, usw. http://hukd.mydealz.de/deals/florida-mietwagen-u25-129-euro-pro-woche-inkl-zusatzfahrer-u25-174326

  • arty

    arty sagt:

    Kennt jemand vielleicht ein Angebot für Fahrer unter 25 in Kalifornien. Will am 14.4 dahin und hab bis hetzt nur Alamo gefunden der ein Paktet für Leute u25 anbietet da kosten aber 13 Tage 520 Euro. Wäre für jeden Tipp dankbar.

    • basti-grothe

      basti-grothe sagt:

      Same thing here. Letztes Jahr auch ewig gesucht und letztendlich bei alamo gemietet.

  • icy

    icy sagt:

    Wichtig evtl. noch für Einwegmiete. Hier werden enorme Summen verlangt wenn man nicht das glück hat in den Staaten Urlaub zu machen in denen die Einweg Gebühr entfällt.

    Als Tipp kann ich nur National als Gesellschaft empfehlen. Sie haben einen Deckel bei 250$. Andere Gesellschaften wollen bis zu 1000$.

    Die Preise bei billiger-mietwagen.de beinhalten noch nicht die Gebühr für Einwegmieten. Die Gebühr ist unter den Details sichtbar.

    Bin gerade selbst auf der Suche und verzweifel an den hohen Gebühren. Oft ist es sogar günstiger die Reise von hinten zu machen weil der Wagen vom anderen Airport deutlich günstiger ist- einfach mal vergleichen (bei uns sind es knapp 300$ unterschied)

  • vacuu

    vacuu sagt:

    Ich bin natürlich froh um jede Aufstellung wie diese. Jedoch fehlen in dem Artikel einige Warnungen auf Stolpersteine, oder es wurde nur kurz darauf hingewiesen, jedoch nicht tiefgreifender drauf eingegangen. Ich habe mich seit dem letzten Urlaub (Das 350€ pP 10 Tage Florida Angebot vom letzten Jahr) viel mit Autovermietung beschäftigt. Dieses Jahr das selbe Spiel nochmal im Mai. Habe mich also in einiges hineingelesen. Da wir dieses Jahr von Miami nach New York fahren wollen und selber 22 Jahre alt sind, habe ich mich mit OneWay und Jungfahrergebühr doch einige Zeit beschäftigen (müssen). Hier mal meine Erfahrungen: 1. Bei allen Portalen die ich gefunden habe, wird die Einweggebühr NICHT in den Preis mit einberechnet. Meist muss man diese vor Ort bezahlen, was ich eine ziemlich miese Sache finde. Ich will doch einen Komplettpreis haben, und nicht noch zig Sachen drauf rechnen müssen. Mein Vorredner übrigens sehr recht: National verlangt mit 250$ OneWay Zusatzgebühr (Miami->New York) noch vergleichsweise wenig. Alamo will für die gleiche Strecke 500$ haben. 2. Das gleiche gilt für die Jungfahrergebühr. Auch die wird nie direkt mit einberechnet. WICHTIG: Auch wenn man bei den Portalen angibt, dass der Fahrer unter 25 Jahren ist, heißt das NICHT, dass der Aufpreis in irgeneiner Weise berücksichtigt wurde. Lediglich wird berücksichtigt, dass es überhaupt bei dem Anbieter möglich ist! Ich weiß wie frustrierend das ist, wenn man einen tollen Preis sieht, und dann merkt, dass die teuersten Gebühren noch nicht mit einberechnet sind! 3. Jungfahrern kann ich am ehesten National empfehlen. Viele Portale (Nie direkt beim Anbieter - der ist immer teurer) haben Jungfahrerpakete, die den Preis ungemein drücken. Alamo zum Teil auch. Da sind dann oft auch alle Zusatzfahrer dabei und eine Tankfüllung. Beides wichtig und im Paket erschwinglich. 4. Ich persönlich habe gute Erfahrungen mit rentalcars.com gemacht. Die Seite ist aufgrund der unter Punkt 1 und 2 beschriebenen Probleme (wie jedes andere Portal auch) ziemlich unübersichtlich. Ruft man aber da an, hat man einen deutschen Ansprechpartner, der für einen ein Angebot raussucht. Dieser beachtet dabei die Sachen wie Jungfahrerpaket, weist einen darauf hin, dass es eine OneWay Gebühr gibt und schickt einem das Angebot auch nochmal zu, sodass man sich dieses genauer ansehen kann und mit anderen Portalen vergleichen kann. Also nicht gleich buchen, drauf bestehen, dass man nochmal drüber nachdenken muss. Emailadresse sagen und schon wird das Angebot einem zugeschickt. Telefonnummer nicht unbedingt mit angeben, sonst ruft die Person euch auch gerne mehrmals nochmal an, um das Angebot fest zu machen. Ich vermute das ganze geht über Provison, wie bei vielen Hotlines. Im Endeffekt waren die immer am günstigsten. Trotzallem: Immer vergleichen! Hoffe habe nichts vergessen.

  • marco_23574

    marco_23574 sagt:

    Hi, hab irgendwelche Tipps wie man günstig an einen camaro kommen kann ? 12.05-25.05. hab schon oft gelesen mid-size von Deutschland Buchen und dann vor Ort Upgraden. Für Ideen wäre ich sehr dankbar!

    • tony

      tony sagt:

      also ich komme gerade aus florida und hatte für 9 tage einen mietwagen. hab ein chrysler 200 convertible (standard convertible kategorie) gebucht für $280 (inkl. erster tankfüllung) über sunnycars, was nach langer recherche der günstigste anbieter war (außerdem deutsche ansprechpartner, falls mal was ist). vor ort war alamo der vermieter und ich habe auf einen ford mustang upgegradet. kam mich nochmal $100 und ein camaro hätte $180 extra gekostet (den gibt es aber halt nicht als cabrio, was dann das ko-kriterium für florida war). ich hatte den eindruck, dass die bearbeiter dort am schalter relativ viel spielraum bei den upgrades haben. zuerst hätte der mustang auch $180 kosten sollen und ich hab mich dann eigentlich schon dagegen entschieden, als der verkäufer dann "nochmal zum chef" ist und mir dann das bessere angebot unterbreitet hat. also einfach nett sein und ein wenig pokern. einen camaro vorher buchen ist echt schwer, da die wenigsten einen anbieten (an den riesigen mietwagen-parkplätzen in orlando standen auch nur bei alamo camaros rum).

  • maf_23582

    maf_23582 sagt:

    hi.. hab im feb bei auto-europe gebucht l.a. inkl. zusatzfahrer Versicherung und vollem tank gratis um 322 euro 10 tage für einen jeep liberty (SUV) ging uber Dollar ... vor ort wurde mir ein Mustang Cabrio um 100 usd angeboten. .. also wenn ich gewusst hätte dass es da so warm würde (25+) hätte ich zugeschlagen ... denke upgrade ist vor ort sicher möglich auf camaro oder ähnlich :)

  • a_23585

    a_23585 sagt:

    Bzgl. der Zusatzgebühr für Fahrer unter 25 einfach kostenlos bei www.usaa.com registrieren und mit deren CorporateCode buchen, dann entfällt die Zusatzgebühr bei Hertz, Avis, Budget und Enterprise zusätzlich sind meist noch 10% Rabatt drin.

    • mark_23792

      mark_23792 sagt:

      Kann man sich eig als deutscher bei www.usaa.com anmelden? du brauchst doch entweder ne gültige Tax Id oder eine SSN.

    • a_23585

      a_23585 sagt:

      Als ich mich registriert hab gings noch ohne. Bei einem Bekannten hat es vor kurzem auch problemlos mit einer erfunden Social Security Nummer geklappt (infos wie die aussehen muss gibts bei Wikipedia). Habe ca. 10 x über USAA gebucht und an der Mietstation wollten die nie irgendwleche Nachweise sehen.

      • Fipo231

        Fipo231 sagt:

        Ich habe mich jetzt auch wie beschrieben angemeldet. Aber die Mietstation will meine USAA Memberkarte sehen. oder einen Nachweis haben, dass ich dort Mitglied bin.

        Wie war das bei dir?

        Ich könnte ja jetzt den Nachweis erbringen aber bemerkt USAA irgendwann, dass ich mich nicht korrekt angemeldet habe?


  • ari-lehmann

    ari-lehmann sagt:

    Hallo! Bezueglich Auto mieten unter 25 Jahren kann ich euch auch noch einen super Tipp geben um die laestige "under age fee" zu vermeiden: Sucht euch eine kleine Autovermietung mit evtl nur ein oder zwei Filialen! Ich habe fast 2 Jahre in Kalifornien gelebt und am Ende fuer einen Wagen ( etwas mehr als eine Woche) nur 200 Usd bezahlt inkl Versicherung etc. Tank war voll, musste man auch wieder voll zurueckgeben, unlimited Miles. Standort war Orange County. Wir hatten sogar einen "Unfall" in Vegas und es sind keine weiteren Kosten auf mich zugekommen ( ein Vollidiot ist bei ner roten Ampel uns rueckwaerts ins Auto gefahren). Das deposit konnte man sogar in cash zahlen ohne Kreditkarte und wir haben alles wiederbekommen, waren auch nur 200$. Ich fliege im Juni wieder nach San Diego dank dem superpreis von 350€ und habe mir schon eine passende Autovermietung rausgesucht die genau das bietet. Sundiegocars nennt sich das. Hier braucht man allerdings wieder ne Kreditkarte fuer den deposit aber keine underage fee fuer unter 25! Wie gesagt schaut nach lokalen Anbietern!! Gruss

  • combi

    combi sagt:

    zum internationalen führerschein: ich habe in Californien schon öfters einen Mietwagen gemietet und mein deutscher frührerschein hat immer ausgereicht

    • zippy_20301

      zippy_20301 sagt:

      Das mag sein, dies ist aber leider nicht überall so. In jedem Fall sollte man sich im Vorhinein gründlich informieren, ob ein internationaler Führerschein vonnöten ist.

  • baratheon

    baratheon sagt:

    Nun ich wäre echt für jeden Tipp dankbar. SInd 3 Wochen und paar zerquetsche Tage in Angeles bzw rundtrip (kehren aber wieder zurück nach LA) und das günstigste Angebot ist 1,2k € DIe Jungfahrer Gebühr ist deftig :/

    • basti-grothe

      basti-grothe sagt:

      Alle Angebote die ich finde belaufen sich auf ca. 900 € für 3 Wochen LA (Midsize SUV). Schau mal bei alamo.

      • baratheon

        baratheon sagt:

        Ja hab vergessen zuerwähnen, das es in den Sommerferien ist, und wie gesagt U25 da fängt ein Chevrolet Spark mit 1157€ an, und wenn dann sollte es ein SUV sein

    • ari-lehmann

      ari-lehmann sagt:

      www.carrentalla.com Anbieter in LA ohne underage fee. beim googlen direkt erste seite. einfach mal ein bisschen im Internet suchen...

  • sally

    sally sagt:

    Cooler Artikel, für ein motorad wäre das auch cool :)

  • zippy_20301

    zippy_20301 sagt:

    Danke für Eure zahlreichen Hinweise. Ich habe den Artikel an den entsprechenden Stellen aktualisiert. :)

  • nexx

    nexx sagt:

    Hallo, ist die Kreditkarte von DKB wirklich eine vollwertige KK für die USA-Reise? Ich dachte sie zählt eigentlich auch zur Kategorie Prepaid-KK oder irre ich mich da?

    • zippy_20301

      zippy_20301 sagt:

      Ja, die Kreditkarte der DKB ist eine ganz normale VISA Card, die monatlich abgerechnet wird und keine Prepaid Karte. Mit der kostenlosen Bargeldabhebung ist sie also perfekt für eine Reise in die USA.

  • arty

    arty sagt:

    Bei usaa.com brauch man eine gültige Tax Id oder SSN. Kann man sich dann als deutscher nicht anmelden oder?

    • cinduuu

      cinduuu sagt:

      Das würde mich auch interessieren:)

      • a_23585

        a_23585 sagt:

        Als ich mich registriert hab gings noch ohne. Bei einem Bekannten hat es vor kurzem auch problemlos mit einer erfunden Social Security Nummer geklappt (Infos wie die aussehen muss gibts bei Wikipedia). Hatte ca. 10 x über USAA gebucht und an der Mietstation wollten die nie irgendwleche Nachweise sehen.

  • patrick_24955

    patrick_24955 sagt:

    …was vielleicht noch zu SIXT in den USA zu sagen ist. Es ist generell ausgeschlossen z.Bsp. einen in Florida gemieteten Wagen außerhalb dieses Bundesstaats zu bewegen. Komplett bescheuert, ist aber so. Steht im Kleingedruckten (Mietbedingungen)...

  • sd

    sd sagt:

    Wie siehts aus mit einer Glas- und Reifenversicherung? meistens wird das garnicht mit angeboten! macht doch aber Sinn, oder?

  • hannes_27261

    hannes_27261 sagt:

    Bzgl. Kreditkarte: Wenn man kein Problem damit hat, die Kreditkartenabrechnung eigenständig immer zu zahlen (sonst fallen Zinsen an), hat sich bei unserem Auslandsstudium und unserer Weltumquerung das Germanwings Gold-Doppel als bestes Angebot herausgestellt. 0% Gebühren beim abheben und bezahlen. Die Visa hat immer einen minimal besseren Kurs als die Mastercard. Beim Bezahlen eines Mietwagens ist noch eine VK mit 230€ SB dabei. Lohnt sich in vor allem bei kleinen regionalen Vermietern oder wenn es mit der Anmietung einmal nur vor Ort geht.

  • SimonWoitek

    SimonWoitek sagt:

    Hat jemand von euch Erfahrung mit USAA.com?

    Wird ja hier empfohlen für Leute U25.

    Kommen da irgendwelche Kosten auf einen zu oder gibt es bestimmte Bedingungen?

    • JFK

      JFK sagt:

      Hallo, soweit ich weiß kann man sich bei USAA.com nur registrieren, wenn man entweder selbst in der Army ist, oder Eltern, beziehungsweise Großeltern dort sind oder waren. Hat mir zumindest meine amerikanische Freundin erklärt, die selbst einen USAA Account hat. Fände das Ganze auch für mich interessant (da ich auch unter 21 bin), aber offensichtlich lässt sich das für uns als "Normal-Deutsche" nicht nutzen. MFG

    • simon_5784

      simon_5784 sagt:

      sers...würde mich auch interessieren. hat sich bei dir noch was ergeben bzw hast du es probiert?

      • a_23585

        a_23585 sagt:

        Als ich mich registriert hab gings noch ohne SSN. Bei einem Bekannten hat es vor kurzem auch problemlos mit einer erfunden SSN geklappt (infos wie die aussehen muss gibts bei Wikipedia). Hatte ca. 10 x über USAA gebucht und an der Mietstation wollten die nie irgendwleche Nachweise bezüglich Mitglidschaft oder SSN sehen.

  • Hardi

    Hardi sagt:

    Hallo,

    wir wollen gerne einen Mietwagen für die USA buchen, sind jedoch unsicher, ob wir einen Unterbodenschutz als zusätzliches Versicherungspaket benötigen?

  • pepade

    pepade sagt:

    Hey,


    hat jemand von Euch Erfahrung mit http://erentals.co.uk/ ?


    Gruß,

    Peter

  • Picturist

    Picturist sagt:

    Sehr umfangreicher Artikel, deckt sich auch mit meinen Erfahrungen.
    Hier hätte ich noch einen sehr ähnlichen Artikel, der die ein oder andere Info vielleicht ergänzt, bzw. zusamenfasst.

    Viele Grüße

  • BoomerHH

    BoomerHH sagt:

    ich würde fast immer empfehlen einen kleinwagen von hier zu reservieren, dann habt ihr einen wagen save....und dann vor Ort upgraden! je nachdem was ihr bucht kostet der Aufpreis entsprechend mehr! Cabrios und goße SUV sind sehr teuer. es kommt immer mal vor das die Vermieter aufgrund lokaler Veranstaltungen oder Ereignisse keine wagen haben. habe ihr eine reservierungsnummer dann ist euch ein Wagen sicher! und noch ein tipp...ist es an der Gepäck Ausgabe sehr voll und am transferbus (sofern es den gibt) zum "hirecenter", gas geben! das kann sonst zu über 2 stunden warten bei den großen Vermietern führen (alamo etc)


    viele spass

  • ebodeth

    ebodeth sagt:

    Super Seite!!

    Waren dieses Jahr 2 Wochen im Westen der USA.

    SF, LA, Las Vegas, Yellowstone, aber 2 Wochen sind zu wenig.

    Nächstes Jahr 3 Wochen im Juni, aber mit Wohnmobil, die Hotelsuche ist nervig und teuer.

    Hinweis: Geschwindigkeitsbegrenzungen muss man nur noch auf Highways, die durch Städte führen, beachten.

    Amerika ist pleite und Polizei sieht man unterwegs in der Prairie keine mehr.

    Und Amerika ist nicht Deutschland, an Ampeln darf man bei Rot rechts abbiegen, an Stopschildern hat man richtig anzuhalten.


  • tbdot

    tbdot sagt:

    Sehr guter Artikel, vielen Dank dafür!

    Ein Punkt, der mir persönlich noch fehlt, ist die Haftpflichtversicherung. Über die meisten Portale ist die maximale Summe etwa 1 Mio US $. Falls man einen Unfall in den USA hat kann der Schaden (vor allem bei Personenschäden) allerdings schnell die 1 Mio Dollar übersteigen und für alles drüber zahlt man selbst. Die einzigen Anbieter, die 7,5 Mio $ Haftpflicht anbieten sind meines Wissens nach TUICars und Sunnycars

  • Judithmp

    Judithmp sagt:

    Danke für den ausführlichen Artikel. Beide Tankregelungen bei billiger-mietwagen.de auszuwählen widerspricht sich, oder? Wenn ich "vollgetankt abholen/abgeben" auswählen muss ich das Auto ja mit vollem Tank abgeben, wenn ich "erste Tankfüllung gratis" auswähle steht in der näheren Beschreibung "leer zurückgeben".

  • Schapte

    Schapte sagt:

    Danke für die Tips. Habe jetzt schon eine Weile nach günstigen Angeboten für unter 25-Jährigen geguckt. Wenn man bei der amerikanischen sixt-Seite guckt und "under 25" eingibt, kann man als "Pick Up" und "Drop Off" mehr Städte eingeben als auf der deutschen Seite, so z.Bsp auch Los Angeles. Dann findet man sehr günstige Angebote, auch für unter 25 Jährige. Ich hoffe sehr, dass das jetzt auch noch funktioniert. Hat da jemand Erfahrungen gemacht? 

    • Sebastian-Admin-

      Sebastian-Admin- sagt:

      Extra Gebühren kommen glaube ich trotzdem dazu. Unbedingt Mietbedinungen genau lesen.

      • Schapte

        Schapte sagt:

        Danke für den Hinweis! Das ist alles etwas kompliziert. Auf der amerikanischen Seite steht wie gesagt ausdrücklich "no Fee under 25" und wenn man bei den Mietbedingungen schaut steht unter Fahreralter: minimum age 15, maximum age 75 (was ich übrigens ziemlich gemein finde). Ob da ein Extra-Fee noch dazu kommt, steht da aber nicht und den Link zu den detaillierten Mietbedinungen kann ich nicht öffnen. Habe eben gerade auch noch mal bei der deutschen Sixt-Hotline angerufen, aber die konnten mir auch nicht helfen, da die Autos, die in L.A. vermietet werden Partnerfirmen gehören, mit denen Sixt zusammenarbeitet... Komm mir schon vor wie ein Privatdetektiv auf der Suche nach dem besten Preis :) 

  • Maddox90

    Maddox90 sagt:

    Hey. Meine Verlobte (19, im Besitz eines Führerscheins seit 2 Jahren) und Ich (23, leider ohne Führerschein), wollen im Mai, Juni, Juli oder August'2014 nach Los Angeles fliegen und u.a einen Trip nach Vegas machen um dort zu heiraten.

    Wir waren schon letztes Jahr in LA und haben die Erfahrung gemacht, dass man ohne Mietwagen dort aufgeschmissen wäre/ist. Vorallem wenn man ein wenig durch Kalifornien und Nevada ect reisen möchte (Malibu, Orange County, Vegas, Grand Canyon).

    Wir haben letztes Jahr (Februar'2013)über lidl-reisen gebucht (11 Tage Aufenthalt + 11 Tage Mietwagen von Alamo + 2 Übernachtungen in einem 3 Sterne Hotel am LAX = 799€ pro Person. Für die anderen 8 Tage haben wir vorher ein Hotel dazu gebucht).

    Nach Ankunft in LA sind wir etwas blauäugig und mit großer Hoffnung getreu dem Motto:" Wird schon irgendwie klappen" mit dem Shuttle Bus und unserem Mietwagen Gutschein zum Alamo Mietwagenverleih gebracht worden und haben ihn natuerlich nicht einlösen können, da meine Verlobte ja erst 18 war. Dann habe ich es auf die Tour probiert "...hier mein Reisepass, ich bin 22 und habe meinen Führerschein in Deutschland vergessen", worauf die nette Dame mir sagte das sie bei Alamo nichts machen kann, sie aber einen kleinen, lokalen Mietwagenverleih anrufen könnte, die mir wohl nen Auto geben würden.

    Dann wurden wir extra abgeholt und zu dem kleinen Mietwagenverleih gebracht (ca 5min vom LAX entfernt) und die hatten sogar noch einen weißen Mustang Cabrio für uns (ca 900$ für 10 Tage + 300 $ Kaution + 50 $ Navi). Da haben wir natürlich nicht zwei mal überlegt.

    Ich musste nur meinen Reisepass vorlegen + Prepaidkreditkarte vorlegen, einen Wisch unterschreiben und schon konnten wir los fahren. Auf die Frage, was ich denn machen solle falls uns mal die Polizei anhält sagten die nur , dass das selten der Fall ist sofern man nicht zu schnell fährt und falls mal doch, solle ich einfach meinen Reisepass und nen Wisch vom Mietwagenverleih zeigen...dann würde der uns schon weiter fahren lassen (dazu kam es zum Glueck nie). Allerdings kam es dazu, das mir am vorletzten Tag einer in die Seite fuhr (war wohl ein älterer Mexikaner der entweder einfach nur kein englisch konnte und/oder nicht ganz legal da war). Denn natürlich sind wir dann bei ner Tankstelle rechts rangefahren, er auch und obwohl ne Polizeistreife auch auf dem Tankstellengelände stand, hatte er wenig Interesse die dazu zu holen und rief lieber seinen Sohn dazu. Dem haben wir dann die Nummer von unserem Mietwagenverleih gegeben und jeder ist weiter gefahren. Beim abgeben des Autos wurde dann die Kaution von 300$ einbehalten und da wir kein Bargeld mehr hatten und den Flieger bekommen mussten, habe ich denen meine Adresse da gelassen worauf aber nie ein Brief oder sonstiges kam.

    Lange Rede kurzer Sinn:

    Jetzt wollen wir ja diesen Sommer'14 wieder nach LA und meine Verlobte ist ja auch nur ein Jahr älter geworden und jetzt immernoch keine 21, sondern 19 Jahre. Da wir wohl wieder über lidl-reisen fliegen werden (16 Tage Aufenthalt + 16 Tage Mietwagen Gutschein von Alamo, mit dem wir wohl wieder nix anfangen können -.-) und uns klar ist das man nicht garantieren kann wieder so ein Glück zu haben (zumal wir aus oben genannten Grund wohl kaum wieder zum selben Mietwagenverleih können) wie letztes Jahr und wir gerne ruhigen Gewissens in den Flieger steigen würden mit dem Wissen sicher einen Mietwagen vor Ort zu haben, ist jetzt die Frage wo/wie wir am ehesten an einen ran kommen?


    In vielen Foren steht das es überall erst ab 21 machbar ist, dann schreibt der ein oder andere das es doch wiederum anbieter gibt die neben dem U25 auch noch das U21 young and free paket anbieten, was ich aber vorallem bei den großen Firmen bisher nicht schwarz auf weiß finden konnte.

    Das einzige was ich bisher finden konnte wo schwarz auf weiß steht das man ab 19 in LA nen Mietwagen bekommt ist auf:

    www.usareisen.com

    wenns geht, hätten wir aber gerne noch Alternativen. Würde mich sehr über hilfreiche Tips freuen!

    Desweiteren frage ich mich natürlich auch ob mir bei der Einreise irgendwas blühen könnte wegen "Unfalls". z.B. ne Eintrittsverweigerung in die Staaten? Oder denkt ihr das die sache sich erledigt hat da es nur um nen paar hundert Dollars ging und die Polizei damals auch nicht hinzugezogen worden ist? Kann ich das quasi "testen" indem ich den esta antrag aausfülle ?

    • blackzxr

      blackzxr sagt:

      die ESTA sagt garnix darüber aus..DAS wirst du erst am Homesecurity (Zoll / Einwanderungs Herrn ) erfahren, denn auch wenn die ESTA sagt es ist alles okey,entscheidet immer der Herr der dir die Fingerabdrücke abnimmt, notfalls bekommt ihr einen Dolmetscher,falls einer vorhanden ist und müßt euch ein paar Fragen gefallen lassen,eure Antworten sollten auf jedenfall GUT überlegt sein ,gegebenerfalls müßt Ihr noch in ein Büro zum "Verhör",da kann der Dolmetscher nochmal mit..wenn ihr Sachen in den USA noch offen habt ,irgendwie vorher klären und am besten schriftlich dabei haben...Eure Daten sind bis zu 70 jahre gespeichert..zumindestens meine...

      und kleiner Tip..mach einfach den führerschein.....

  • Maddox90

    Maddox90 sagt:

    Ich hab bisher nur diese Seite bzw dieses Angebot gefunden, wo schwarz auf weiss steht, das man in Los Angeles mit 19 Jahren einen Mietwagen bekommt.

    Hat jemand vielleicht noch einen weiteren Link wo es schwarz auf weiss steht?

    http://www.usareisen.com/mietwagen/mietwagen-ab-18/

  • clemes

    clemes sagt:

    Was ist denn eure Empfehlung bezüglich Navigationsgerät für die USA? Gibt es da die Möglichkeit eine kostenfrei App zu nutzen im offline Modus? Wenn ja: welche ist zu empfehlen?

  • free-89

    free-89 sagt:

    diese seite sollte dringend geupdated werde. die angegebenen tarife auf sixt gibt es nicht mehr. es fallen auch bei sixt mittlerweile young driver gebühren für unter 26 jährige an (9-25$ ja nach stadt).

  • Snoopsen

    Snoopsen sagt:

    Hallo, habe mit Sixt Deutschland gesprochen, die erheben eine Gebühr von 9$, steht auch in den mietbedingungen

    Was denkst du?