Urlaubspiraten on Tour: EM 2012 Reise nach Krakau und Lviv

Urlaubspiraten on Tour: EM 2012 Reise nach Krakau und Lviv

Liebe Urlaubspiraten, die EM hat nun angefangen und wir haben uns einen Überblick über Polen und die Ukraine verschafft. Wir haben Tickets für das Spiel Deutschland-Portugal bekommen und sind von Eindhoven nach Krakau geflogen, dann nach Lviv gefahren und wieder zurück nach Krakau, wo wir uns gerade befinden und werden dann am Mittwoch zurück nach Eindhoven fliegen. Wir haben hier mal einen kleinen Reisebericht für Euch erstellt und hoffen, dass Ihr dadurch einen kleinen Überblick über die beiden Länder bekommt.

Zunächst erstmal der grobe Verlauf:

Flug mit Ryanair von Eindhoven nach Krakau für ca. 60€ hin u- zurück vom 06.06.12 bis 13.06.12

Hotel in Krakau: Ibis Budget Stare Miasto von Mittwoch bis Freitag und Sonntag bis Mittwoch für ca. 27€/Nacht

Zugfahrt von Krakau nach Przemysl in der ersten Klasse und Sitzplatzreservierung für ca. 15€ pro Person

Busfahrt von Przemysl nach Lviv mit Eurolines für 5,8€ (25 Zl.) spontan vorort gebucht

Hostel in Lviv von Freitag bis Sonntag: Polytechnical University Hostel 10, Vydkryta 1 für ca. 50€ pro Person und 2 Nächte

Fahrt von Lviv nach Shehyni (Grenze) mit Taxi für 40€ und Überquerung der Grenze zu Fuß / spontan Vorort gebucht.

Fahrt von Medyka nach Przemysl für 0,55€ mit dem Bus

Zugfahrt von Przemysl nach Krakau für ca. 15€ in erster Klasse mit Sitzplatzreservierung, spontan Vorort gebucht

Krakau von Mittwoch bis Freitag:

Wir sind am Mittwoch gegen Mittag in Krakau gelandet, der Flug war ganz entspannt. Vom Flughafen in die Stadt gab es verschiedene Transfermöglichkeiten. Es gab Bus, Zug und Taxi. Zunächst wollten wir mit dem Zug fahren, haben uns dann aber für ein Taxi entschieden. Ein Taxifahrer hat uns für 50 Zloty, umgerechnt 12€ zum Hotel gefahren. Natürlich haben wir vorher ein bissl verhandelt. Es ist besser den Preis immer vorher zu vereinbaren. Dann haben wir im Ibis Budget Hotel eingechekt. Das Hotel wurde erst vor kurzem eröffnet und bietet guten Standard, für 27€ je Doppelzimmer vollkommen in Ordnung. Abends sind wir dann in das Kazimiers Viertel auch als Judenviertel bekannt. Ein sehr schöner Teil der Altstadt mit vielen schönen Restaurants und guter Partyszene, vor allem am Markt. Am Donnerstag haben wir uns dann die Salzmine in Wielizsca angeschaut. Es ist ein Unesco Weltkulturerbe und sehr beeindruckend. Dort hat auch die italienische Mannschaft ihr Teamlager. Wir haben direkt im Hotel eine Tour zur Mine gebucht.

Impressionen von Krakau:

Die Holländer haben ihr Teamlager in Krakau:

Salzmine:

Krakauer Hauptbahnhof und direkt nebenan ein Zelt für EM-Übertragungen:

Lviv von Freitag bis Sonntag:

Am Freitag sind wir um 9 Uhr morgens mit dem Zug nach Przemysl aufgebrochen. Im Zug hatten wir ein Abteil mit sechs Plätzen für uns. In Przemysl stehen hinter dem Bahnhof viele Busse, ein Bus fuhr nach Lviv und wir haben dann direkt bei dem Busfahrer die Bustickets gekauft. Im Bus waren vor allem Ukrainer mit Waren, die sie in Polen gekauft haben und nun in der Ukraine verkaufen wollten.  Auf der Fahrt haben wir uns dann mit den Ukrainern bei Vodka und sauren Gurken über die EM unterhalten. Die Leute waren alle durchweg sehr freundlich und freuten sich auf die vielen internationalen Besucher. Am Grenzübergang wurde ein spezieller Fahrstreifen für EM-Fans eingerichtet, so dass wir in 15 min über die Grenze waren. Die Grenzbeamten beider Länder waren sehr freundlich und begrüßten uns herzlich. In Lviv am Hauptbahnhof angekommen sind wir dann mit einem Taxi für 5€ zum Hostel gefahren. Das Hostel ist eigentlich ein Studentenwohnheim, der zu einem Hostel umfunktioniert wurde. Das Hostel haben die Studenten alleine geführt um Geld für die Studentenkasse zu verdienen. Die Zimmer waren schon sehr einfach, aber das Hostel diente eh nur zum Schlafen. Um von A nach B zu kommen, haben wir in Lviv vor allem das Taxi genutzt. Es kostete immer nur 4€-5€. Den Preis musste man aber vorher klären, weil viele Taxis dort noch nicht mal einen Taximeter haben. In Lviv wurde eine riesige Fanzone mit mehreren Leinwänden aufgebaut. Dort konnte man dann auch Bier und kleine Snacks kaufen. Wir fühlten uns sehr sicher, weil zum einen die Leute superfreundlich waren und zum anderen es an jeder Ecke mindestens zwei Polizisten gab. Sogar unser Hostel wurde vom Militär bewacht. Essen und Trinken war sehr günstig, Bier gab es immer für 1-2€ und eine Hauptspeise für bis zu 5€. Am Spieltag fuhren wir dann mit einem Taxi zum Stadion, leider war alles gesperrt, weil nur Busse durchgelassen wurden. Der Taxifahrer hat uns dann über Fußgängerwege und Verhandlungen mit der Polizei dann doch in die verbotene Zone für Taxis gebracht. Wir wussten es leider vorher nicht, sonst hätten wir wohl auch den Bus genommen. Dann musste man noch ca. 1 km bis zum Stadion gehen. Das Stadion ist aber wirklich Top. Leider gab es nur alkoholfreies Bier, naja also mit 0,5% Alkohol, typisch UEFA und es herrschte auf dem ganzen Stadiongelände Rauchverbot. Dies hielt aber die Ukrainer und Fans nicht davon ab den hereingeschmuggelten Vodka und Zigaretten zu genießen. Das Spiel war etwas langweilig, aber die deutschen Fans haben gut Stimmung gemacht. Nach dem Spiel war der Rückweg eine reine Katastrophe. Es standen tausende Fans und warteten auf die Busse. Da die Polizei ihre Kräfte abgezogen hatte und nur ein paar Volunteers den Verkehr regelten, gab es ein großes Chaos. Jedoch behielten die Busfahrer die Nerven und alle kamen in überfüllten Bussen in die Innenstadt, wo die große Party bis in den Morgengrauen stattfand. Die Ukrainer und Deutsche feierten ausgelassen zusammen, es war wirklich sehr schön und hat alle unsere Erwartungen übertroffen.

Unser Hostel und die von deutschen Fans belagerte Rezeption:

Lviv:

Fanzone:

Da das Bier nur1,5€ bis 2€ in der Fanzone kostete, wurden die Bierbuden ordentlich genutzt:

Lviver Hauptbahnhof:

Spieltag:

Die Party danach:

Am Sonntag ging es dann zurück nach Krakau, erstmal mit einem Taxi zur Grenze, dann weiter mit dem Zug nach Krakau. Nun sind wir in Krakau und werden bis Mittwoch noch ein bissl mit den Polen die EM feiern. Obwohl in Krakau kein Spiel stattfindet, sind hier sehr viele Fans und es gibt Fanzonen mit Leinwänden. Man merkt, dass sich beide Länder sehr viel Mühe geben. Alle Einheimischen sind sehr stolz darauf, dass Europa zu Besuch in ihren Ländern ist.

Ich sag nur noch Prost und auf eine geile EM !

 

 

12 Kommentare

  • joa

    joa sagt:

    Prost

  • tim_2598

    tim_2598 sagt:

    Sehr schön. Weiterhin viel Spaß!

  • paul_1814

    paul_1814 sagt:

    Was waren eure Quellen für die günstigen Angebote? Hab ihr alles im Voraus oder alles Einzeln gebucht?

  • andy_2601

    andy_2601 sagt:

    hmm, na das macht mal Mut für meinen Trip am Samstag in Richtung Lviv.

    Kann man das Zugticket innerhalb Polens schon vorher online buchen? Hast da eine Seite für mich?

  • rene_2605

    rene_2605 sagt:

    Schöner Bericht, weiter so!

  • topek

    topek sagt:

    Hallo, als Pole, der in DE seit paar Jahren lebt, bin ich sehr froh sowas lesen zu dürfen. DANKE! :)

  • tolik

    tolik sagt:

    Schöner Bericht! Und jetzt, wo du wieder da bist, hoffe ich, dass du auf ein schönes Angebot hinweists. Ich habe nämlich Ende des Monats Urlaub :))

  • wiesel

    wiesel sagt:

    Top!

  • antonio

    antonio sagt:

    Geil, wir waren auch da. Mit dem Auto von Köln nach Berlin und dann weiter bis nach Lviv. Von Berlin nach Lviv waren wir einmal 13 Stunden und einmal 15 Stunden unterwegs (auf dem Rückweg, weil wir alle ziemlich fertig waren).

    Für unser Apartment/Hostel von einer Privatperson haben wir 30€ pro Nacht bezahlt. Auto davor abgestellt und den Rest der Zeit immer im Taxi unterwegs (auch für immer rund 4-5€ innerhalb der Stadt).

    Haben auf jedenfall eine super geile Zeit von Freitag bis Sonntag gehabt. Ohne Probleme und mit super gastfreundlichen Menschen. Jede Nacht gefeiert und natürlich auch die super Stimmung im Stadion genossen!

  • sarah_2628

    sarah_2628 sagt:

    ...nur das die Studenten leider gar nicht freiwillig ihre Betten geräumt haben....:-(

    http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/ukraine-studenten-muessen-vor-fussball-em-aus-wohnheimen-a-828096.html

    Ansonsten ein interessanter bericht!

  • plesh_5

    plesh_5 sagt:

    @Andy: klar kann man das Ticket auch schon vorher online buchen, z.B. hier unter http://www.pkp.pl/

    @Paul: viel gesucht haben wir vorher nicht, denn es ist alles sehr günstig. Haben uns dann einfach fürs Ibis Budget entschieden, wegen der Lage und der Ausstattung...

  • lera

    lera sagt:

    Wow, find ich klasse! Wie gemein du bist und einfach rüberfährst!!! Mag auch! Schöne Bilder+Bericht :)

    Was denkst du?

    Advent Kalendar

    Gutscheine

    Dauerbrenner

    Hotelpreisvergleich

    Urlaubspiraten Österreich

    Tipps und Tricks