Pin it

Rumänien - Bukarest, traumhafte Schlösser und Dracula

Rumänien ist wahrscheinlich nicht bei jedem in der Top 5 Liste der Reiseziele. Ihr tut dem Land am Schwarzen Meer allerdings unrecht. Von der pulsierenden Metropole Bukarest, über wunderschöne Landschaften mit unzähligen Schlössern und Burgen, bis hin zu traumhaften Stränden. Rumänien bietet viel mehr als man auf dem Schirm hat!

Bukarest - Die Metropole Rumäniens

Bukarest ist inzwischen eine der angesagtesten Städte in ganz Europa. Eine Metropole die den Grenzweg zwischen alt und modern geht. Egal ob Ihr euch für Kunst interessiert oder einen Partyurlaub wollt. Bukarest ist so facettenreich, dass es mehr als genug zu Erleben gibt!

Was sind die besten Museen in Bukarest?

Tagsüber ist Bukarest eine der kulturreichsten Städte Europas. Museen, Theater und faszinierende Ausstellungen bieten etwas für jedes Interesse. Insgesamt hat Bukarest über 60 verschiedene Museen!

Nationales Museum für zeitgenössische Kunst

Die Anlaufstelle für moderne Kunst in Bukarest. Das Nationales Museum für zeitgenössische Kunst ist in einem neuen Glasflügel im Parlamentspalast, einem der größten Verwaltungsgebäude der Welt. Das Museum beherbergt insgesamt 4 Etagen mit Ausstellungen und Veranstaltungen das ganze Jahr über. Das Dach des Gebäudes ist ausserdem ein sehr schöner Aussichtspunkt über ganz Bukarest.

Nationales Kunstmuseum

Das 1984 eröffnete Nationale Kunstmuseum von Rumänien befindet sich im Königsschloss der Hauptstadt Bukarest. Das Kunstmuseum ist in die beiden Abteilung National Gallery und European Gallery gegliedert. Gezeigt werden vor allem in der National Gallery Sammlungen, Werke und Exponate bekannter rumänischer Künstler. Die National Gallery gilt als die vollständigste Sammlung rumänischer Kunstwerke.

Dimitrie Gusti Museum

Das Dimitrie Gusti ist ein Freilichtmuseum in Bukarest. Im Museum wird das bäuerliche Leben, wie es sich seit Jahrhunderten in den ländlichen Gebieten Rumäniens abgespielt hat, dargestellt. Das 1936 von Dimitrie Gusti gegründete Museum erstreckt sich über eine Fläche von mehr als 100.000 m² im Herastrau Park. Also ein perfektes Ausflugsziel wenn Ihr nur für einen Städtetrip in Bukarest seid.

Hier habt Ihr nochmal alle wichtigsten Museen in Bukarest in der Übersicht:

  • Nationales Museum für zeitgenössische Kunst
  • Nationales Kunstmuseum
  • Dimitrie Gusti Museum
  • Museum des Rumänischen Bauern
  • Nationales Museum der Geschichte von Rumänien
  • Cotroceni Nationalmuseum
Pin it

Transilvanien - Die Heimat Draculas

Wir können euch beruhigen. Echten Vampiren werdet ihr dort nicht begegnen, dafür aber jeder Menge Vampir-Touristen und auch die asiatischen Reisegruppen sind auf Transsilvanien aufmerksam geworden. Natürlich gibt es auch allerhand Dracula "Kitsch" zu kaufen und auch viele der Restaurants sind dementsprechend dekoriert. 

Besonders in Sighişoara/Schäßburg, dem Geburtsort der Dracula-Vorlage Vlad Tepeş, sowie in Bran (siehe Bram Stokers Roman) findet ihr eine Vielzahl an Souvenirläden. 

Wem das ganze nicht geheuer ist, kann sich bei den Händlern entlang der Landstraßen mit Knoblauchketten eindecken. Falls ihr in den Abendstunden noch genug Energie übrig habt und den Drang verspürt ordentlich zu feiern, ist Klausenburg (Cluj) genau der richtige Ort. Hier sind knapp 1/3 der Bewohner Studenten, da ist eine ausgiebige Partynacht schon vorprogrammiert.

Transsilvanien bedeutet wörtlich übersetzt "hinter den Bergen". Ob ihr Transsilvanien oder Siebenbürgern sagt, macht keinen großen Unterschied, da das Gebiet identisch ist.

Schloss Bran - Das Draculaschloss in Transsilvanien

Im Jahre 1920 wurde die mittelalterliche Burg von Königin Maria von Rumänien zu einem, für damalige Verhältnisse, supermodernen und gemütlichen Familienheim umgebaut. Der ganz eigene Stil der Monarchin in Verbindung mit der Bergkulisse und der Dracula-Legende machen eure Burgbesichtigung zu einem ganz besonderen Erlebnis. In der Dracula-Burg Bran könnt ihr übrigens alles über das Thema Vampire erfahren.

Das Schloss Bran ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen in Rumänen. Aber warum ausgerechnet dieses, wo es doch so viele schöne Schlösser und Burgen in Rumänien gibt?

Nun, es mag zwar viele andere Schlösser geben. Aber es gibt nur ein Draculaschloss! Zumindest wenn man nach der Beschreibung in Bram Stokers Roman "Dracula" geht. Schloss Bran ähnelt der Beschreibung in dem Buch so sehr, dass man irgendwann die Marketing-Maschine angeworfen hat und Schloss Bran heute als DAS Draculaschloss bekannt ist.

Auch wenn Dracula hier wohl nie wirklich gewohnt hat (Auch nicht "Vlad III. Drăculea"), lohnt sich ein Besuch auf Schloss Bran trotzdem allemal.

Die Gebäude sind allesamt restauriert und in einem super Zustand. Ausserdem ist der Ausblick über die traumhafte Landschaft so schön, dass sich ein Besuch sogar lohnt selbst wenn dort Dracula noch sein Unwesen treiben würde. Der Park der zum Schloss gehört lädt ebenso zum entspannen ein, wie das kleine Dorf Bran selber. Kleine Marktstände in den Bergen uns eine schöne Abwechslung zum teils hektischen Bukarest.

Sibiu/Hermannstadt

Diese mittelgroße Stadt ist wirklich ausgesprochen hübsch. Das Zentrum wurde fast vollständig restauriert und bietet verschiedenste Unterkünfte, Restaurants, Cafés sowie diverse Einkaufs- und Unterhaltungsmöglichkeiten. Das Highlight der Stadt ist das Freilichtmuseum, welches zudem das größte in Rumänien ist.

Einen schönen Ausblick auf den kleinen Marktplatz habt ihr von der "Lügenbrücke". Wieso sie so heißt? Findet es raus!

Sighişoara/Schäßburg

Hierbei handelt es sich um eine kleine Stadt mit wunderschönem Altstadt-Zentrum. Im Turm befindet sich ein kleines Museum, in welchem ihr zahlreiche medizinische Utensilien aus dem 19./20. Jahrhundert bestaunen könnt. Auch der Friedhof mit seinen vielen deutschen Namen ist sehenswert.

Viscri/Deutsch-Weißkirch

Wie wir finden die ursprünglichste und authentischste Siedlung der Siebenbürger Sachsen. Leider fällt die Wehrkirche fast auseinander, dennoch befindet sich im Inneren ein kleines Museum, welches immer noch besichtigt werden kann. Die Straße dorthin ist nicht gerade im besten Zustand. Parkt den Wagen also am besten schon etwas früher und lauft ein kleines Stück.

Pin it

Târgu Mureș/Tirgu Mures

Neben einem Park gibt es hier auch eine orthodoxe Kirche mit tollen Wandmalereien. Wenn ihr Glück habt, erwischt ihr das einzige Englisch sprechende Gemeindemitglied in der Synagoge und kriegt eine coole Privatführung. Weiterhin lohnt sich ein Besuch des Kulturpalastes, gerade auch von innen.

St. Anna-See

Auf jeden Fall besuchen sollten ihr diesen schönen Vulkan-See, welcher sich in der östlichen Karpaten-Region Harghita befindet. Im Sommer kommen zahlreiche Menschen hierher, um im kristallklarem Wasser zu Baden. Wenn ihr schon mal dort seid, solltet ihr auch noch ins Hochmoor fahren. Dort gibt es einen weiteren Vulkankrater, den ihr über einen Bohlensteg erreicht. Aber Achtung - hier gibt es Bären!

Rimetea/Torockó

Gegründet wurde diese kleine Ortschaft von deutschen Siedlern im Mittelalter. Damals hieß sie übrigens "Eisenburg". Heutzutage dominieren die ungarischen Szekler (Volksgruppe) das Dorf. Auch hier gibt es ein Museum, dass euch die Bergbau-Geschichte und Trachten etwas näher bringt. Packt euch für den Tag am besten ein Lunchpaket ein, da die Lokale an manchen Tagen mal geschlossen sein können.

Die schönsten Strände in Rumänien

Rumänien ist nicht unbedingt weltweit bekannt als erste Adresse für einen Badeurlaub. Allerdings gibt es an der Küste des Schwarzen Meers wirklich traumhafte Strände!

Mamaia

Der Küstenort Magaia hat sich voll und ganz dem Tourismus verschrieben. Ihr könnt aus unzähligen Hotels genau das aussuchen das am besten zu euch passt.

Der Strand von Magaia ist zwar recht schmal, aber dafür schneeweiß! Besonders für Familien ist die region Magaia sehr zu empfehlen. Die sanft abfallende Küste lädt die ganze Familie zum Badespaß ein.

Pin it

Constanta

Der strand von Constanta ist nur einen Steinwurf vom Mamaia Strand entfernt. Dementsprechend ist auch dieser Strand dank der sanften Küste super für Familien mit kleineren Kindern geeignet.

Das Wasser ist sauber und klar, der Strand ist aufgeräumt und schneeweiß. Was gibt es schöneres für eine entspannte zeit am Schwarzen Meer? Ein Vorteil gegenüber dem Strand von Mamaia ist, dass es hier definitiv ein wenig leerer ist und man ruhiger seine Zeit am Meer geniessen kann.

Wie gut sind die Techno Festivals in Rumänien?

Rumänien ist eine der heissesten Gebiete für gute Techno Musik. Wusstet Ihr nicht? Kein Problem. Hier sind für alle Musikliebhaber die zwei größten Festivals Rumäniens im Überblick.

Untold Festival

Das größte Techno Festival in Rumänien geht 2018 in die vierte Runde. In Cluj-Napoca, im Herzen Rumäniens, findet das Untold Festival statt und bietet neben einem genialen line-up, eine Atmosphäre die ihresgleichen sucht und nette Leute an jeder Ecke. 2018 sind beispielsweise The Prodigy, Afrojack, Armin van Buuren, The Chainsmokers, Jason Derulo und Steve Aoki am Start!

Sunwaves Festival

Ein festival mit guter Musik und tollen Leuten direkt am Strand? Klingt fast zu gut um wahr zu sein. Das ganze könnt Ihr allerdings beim Sunwaves Festival in Mamaia erleben. Direkt am Schwarzen Meer. 2018 wird Ende April der Strand von Mamaia zur Techno Hochburg. Perfektes Wetter also für ein unvergessliches Festival Erlebnis.