Sonstiges

BREXIT: Das müsst ihr jetzt für Reisen nach Großbritannien wissen

Ein Deal von , 29. Dez. 2020 11.46 Uhr

Seit dem 1. Februar 2020 ist das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland kein Mitglied der Europäischen Union mehr und am 1. Januar 2021 endet nun auch die Übergangsphase. Was ihr für zukünftige Reisen dorthin wissen solltet, haben wir euch hier zusammengefasst.

Einreise

  • bis zum 1. Oktober 2021: Keine Änderung – für Kurz- und Urlaubsreisen könnt ihr nach wie vor mit dem Personalausweis oder dem Reisepass einreisen
  • ab dem 1. Oktober 2021: Ihr braucht einen Reisepass um einzureisen.

Ohne Visum könnt ihr bis sechs Monate einreisen, dürft bis 30 Tage studieren, aber nicht arbeiten. Auch Kinder brauchen dann für die beliebten Sprachreisen einen Reisepass bzw. Kinderreisepass. Als EU-Bürger könnt ihr weiterhin die eGates nutzen, wenn ihr einen biometrischen Reisepass habt und mindestens 12 Jahre alt seid.

Bis 2025 wird die britische Regierung ein elektronisches Anmeldesystem für Einreisende und Transitpassagiere einführen, welches ETA (Electronic Travel Authorisation) heißen wird und dem US-amerikanischen ESTA ähnelt. Zwischen Irland und Nordirland soll es keine Grenzkontrollen geben.

An den Regeln für das Mitbringen von Haustieren ändert sich nichts (gechippt. Heimtierausweis, Impfung). Bargeld über 10.000 Britischen Pfund muss deklariert werden.

Krankenversicherung

Bisher hattet ihr mithilfe eurer Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC), die ihr von eurer gesetzlichen Krankenkarte erhalten habt, auch in Großbritannien einen grundlegenden Krankenversicherungsschutz. Diese Regelung bleibt für Urlaubsreisen vorerst erhalten.

Mobilfunk

Die Mobilfunkanbieter in der EU wollen auch in Zukunft keine Roaming-Gebühren verlangen. Eure Freiminuten und euer Datenvolumen könnt ihr also weiterhin ohne zusätzliche Kosten im Vereinigten Königreich nutzen.

Autofahren

Euer deutscher oder EU-Führerschein reicht weiterhin aus, um in Großbritannien ein Auto zu fahren. Wenn ihr mit dem eigenen PKW anreist, braucht ihr die grüne Versicherungskarte oder einen anderen Nachweis für euren Versicherungsschutz, auf dem mindestens die folgenden Angaben vermerkt sind:

  • Name des Versicherers
  • Nummernschild oder andere Angaben zur Identifizierung des Fahrzeugs
  • Dauer des Versicherungsschutzes

Fluggastrechte

Bei den EU-Fluggastrechten, die zum Beispiel die Entschädigungen bei Verspätungen regeln, wird Großbritannien künftig wie jeder andere Drittstaat behandelt.

  • Wenn eure Reise von/nach/über Großbritannien von einer EU-Fluggesellschaft durchgeführt, gelten die die EU-Fluggastrechte.
  • Bei allen anderen (also z.B. British Airways) ist nur der Flug, der in der EU startet und eventuelle Anschlussflüge, die auf demselben Ticket gebucht sind, gedeckt.

BREXIT: Das müsst ihr jetzt für Reisen nach Großbritannien wissen

BREXIT: Das müsst ihr jetzt für Reisen nach Großbritannien wissen