Sonstiges

CORONA-NEWS: Testpflicht in Bayern & NRW / Kuba ändert Einreise / Ecuador auch

Ein Deal von , 23. Dez. 2020 12.01 Uhr

Ahoi, erst gestern hatten wir euch mit einem News-Update auf den neuesten Stand in Sachen Reisen und Corona gebracht, aber heute gibt's schon wieder Nachschub:


Bayern führt Testpflicht ein

Mit sofortiger Wirkung führt das Bundesland Bayern eine zusätzliche Maßnahme für Reiserückkehrer ein. Wenn ihr aus einem Risikogebiet (also momentan fast komplett Europa) zurückkehrt, müsst ihr bis spätestens 72 Stunden nach eurer Rückkehr einen negativen Corona-Test vorlegen!

  • Was? anerkannt werden sollen neben PCR-Tests auch Antigen-Schnelltests
  • Wo machen? bereits im Ausland (frühestens 48 Stunden vor Einreise nach Bayern) oder in den Testzentren an den Flughäfen oder in den kommunalen Zentren
  • Wo einreichen? bei eurem zuständigen Gesundheitsamt
  • Wann? spätestens 72 Stunden nach der Einreise

Zusätzlich ist weiterhin die Digitale Einreiseanmeldung vor der Wiedereinreise verpflichtend sowie eine 10-tägige Heimquarantäne, die frühestens mit einem negativen Test am fünften Tag nach der Einreise beendet werden kann.

UPDATE: NRW führt ebenfalls Testpflicht für Risikorückkehrer ein

Nachdem der NRW-Gesundheitsminister am Mittwoch noch behauptete, alle Rückkehrer auf dem Ausland müssten nach der Rückkehr einen Corona-Test machen, stellt sich nun heraus, dass dies – genau wie in Bayern – nur für Rückkehrer aus ausländischen Risikogebieten gilt.

An den Flughafen sollen demnach kostenpflichtige Schnelltests angeboten werden. Reisende mit der Bahn und mit dem Auto werden an private Anbieter verwiesen.

Unsere Meinung: Den Nutzen dieser Maßnahme können und wollen wir nicht beurteilen. Aber mitten in den Weihnachtsferien – also quasi in letzter Minute – eine solche Maßnahme zu beschließen, die noch am selben Tag in Kraft tritt, während andere Corona-Maßnahmen in der Vergangenheit stets zumindest mit einigen Tagen Vorlauf verkündet wurden, finden wir schon bemerkenswert. Zumal NRW wochenlang die lockersten Regeln hatte, da dort nicht mal eine Quarantäne nötig war.

Unabhängig davon, wie angebracht Reisen in der jetzigen Zeit sind, wären viele Bürger zumindest über etwas Planungssicherheit froh. Wenn man Reisen einerseits nicht verbietet, aber dann äußert, dass man "kein Verständnis" dafür hat, selbst wenn Menschen in deutlich weniger betroffene Gebiete reisen und sich an alle Regeln halten, bleibt am Ende bei manch einem Verwirrung und Frustration.


Kuba verlangt jetzt auch Test schon vor der Reise

Wegen der sich international zuspitzenden Corona-Lage beendet Kuba zum 1. Januar 2021 seinen Sonderweg. Bisher konnten Reisende ihren Test bequem bei der Einreise machen, ab dem neuen Jahr muss er nun (wie für die meisten anderen Ziele üblich) schon im Heimatland durchgeführt werden. Der PCR-Test darf zum Zeitpunkt der Einreise maximal 72 Stunden alt sein.


Ecuador will Zweifach-Test und erlässt Quarantäne

Die Regierung Ecuadors hat in einem Dekret klargestellt, dass Touristen nach der Einreise nicht in Quarantäne müssen, wenn sie einen negativen PCR-Test vorlegen können und auch der Schnelltest bei der Einreise negativ ist.

Für die Galapagos-Inseln ist außerdem eine Genehmigung notwendig, die über lokale Reiseanbieter beim Tourismusministerium eingeholt werden kann. Sowohl auf den Galapagos-Inseln als auch in Ecuador haben alle touristischen Sehenswürdigkeiten und Nationalparks geöffnet.

CORONA-NEWS: Testpflicht in Bayern & NRW / Kuba ändert Einreise / Ecuador auch

CORONA-NEWS: Testpflicht in Bayern & NRW / Kuba ändert Einreise / Ecuador auch