Sonstiges

Diese neuen Regeln gelten ab jetzt für Reiserückkehrer

Ein Deal von , 9. Nov. 2020 20.12 Uhr

Ahoi Piraten,

seit Sonntag (8.11.2020) gelten für alle Rückkehrer aus Risikogebieten neue Regeln. Während man bisher nur einen Test am Flughafen zu machen brauchte und dann zu Hause das Ergebnis abgewartet hat, gilt nun erst mal grundsätzlich für jeden Risikorückkehrer eine Quarantäne von 10 Tagen.

Einen Überblick über die Bestimmungen geben wir euch in diesem Artikel. Wichtig: Wegen des Föderalismus in Deutschland kann jedes Bundesland die Regeln etwas abändern. Daher sollte ihr bei Detailfragen unbedingt noch einmal die Infos für das Bundesland, in dem ihr lebt, heraussuchen!

Für welche Reiseziele gelten die neuen Regeln?

Die neuen Bestimmungen gelten für jede Region, die vom Robert-Koch-Institut (RKI) zum Risikogebiet erklärt wurde. Die aktuelle Übersicht findet ihr über diesen Link. Momentan stehen leider weite Teile Europas darauf, zum Beispiel ganz Italien und das portugiesische Festland. Auch weltweit stehen noch viele Länder darauf. NICHT auf der Liste stehen zurzeit zum Beispiel die Kanarischen Inseln, Madeira, die Azoren, Kuba, Barbados und die Seychellen.

Was besagen diese neuen Regeln zur Rückkehr aus Risikogebieten?

Jeder, der nach Deutschland einreist und sich irgendwann in den 10 Tagen davor in einem Risikogebiet aufgehalten hat, muss sich für 10 Tage in Quarantäne begeben. Man kann sie allerdings vorzeitig beenden, wenn man einen negativen PCR-Test vorweisen kann, der aber frühestens am fünften Tag nach der Einreise nach Deutschland durchgeführt werden darf.

Im Unterschied zum bisherigen Pflichttest bei der Einreise müsste dieser Test dann aber vom Reisenden selbst bezahlt werden. Anders sieht es in Bayern aus, da sich dort anscheinend noch jeder kostenlos testen lassen kann, auch ohne Vorliegen von Symptomen. Ebenfalls in Bayern sind für diesen Zweck auch Antigen-Schnelltests anerkannt.

Trotzdem soll man wachsam bleiben und falls man innerhalb der 10 Tage Corona-typische Symptome entwickelt, die Behörde informieren und sich zu einem Arzt oder einem Testzentrum begeben.

Was gibt es für Ausnahmen bei der Quarantänepflicht?

Wer sich im Rahmen des Grenzverkehrs nur für weniger als 24 Stunden in Nachbarländern aufgehalten hat, ist von der Quarantänepflicht ausgenommen.

Folgende Personengruppen, wenn sie sich weniger als 72 Stunden im Risikogebiet aufgehalten haben und sich an Schutz- und Hygienekonzepte gehalten haben:

  • Weitere Ausnahmen gelten für Berufspendler, Ärzte, Pflegekräfte etc.
  • Besuch von nahen Verwandten (1. Grades), Ehegatten, Partnern oder wenn geteiltes Sorgerecht besteht
  • Menschen die Waren oder Güter auf der Straße, der Schiene, per Schiff oder per Flugzeug transportieren
  • hochrangige Mitglieder des diplomatischen Dienstes / Vertreter von Parlamenten / Regierungen.

Folgende Personengruppen, wenn sie ein negatives Testergebnis haben und der Test nicht früher als 48 Stunden vor der Einreise vorgenommen wurde:

  • Personen mit systemrelevanten Berufen
  • Besuche aus familiären Gründen (länger als 72h)
  • Beschäftigte von Verkehrsunternehmen, Polizisten und Sportler/Funktionäre
  • nachweislich zwingend notwendig und unaufschiebbar berufs-, studien- oder ausbildungsbedingt reisende Personen bis zu 5 Tagen Aufenthalt

Wo muss ich mich bei der Rückreise melden?

Bisher wurden bei Flügen von Risikogebieten nach Deutschland im Flugzeug sogenannte Aussteigekarten verteilt, die von Hand ausgefüllt werden mussten. Dies hat sich nun ebenfalls geändert. Ab jetzt muss man sich vor der Rückreise online auf der "Digitalen Einreiseanmeldung" registrieren. Das gilt auch für Auto- und Busreisende.

Fazit:

Mit den neuen Einreiseregeln aus Risikogebieten soll mehr Sicherheit geschaffen werden und auch die Zettelwirtschaft bei der Registrierung durch eine digitale Lösung abgelöst werden. Gleichzeitig werden damit Reisen in sogenannte Risikogebiete erschwert. Reisen dorthin sind quasi nur noch für Leute möglich, die nach dem Aufenthalt noch 7 bis 10 Tage im Home Office arbeiten können. Aber ganz gleich wo ihr hin reist, ihr solltet natürlich überall auf die Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen achten.

Diese neuen Regeln gelten ab jetzt für Reiserückkehrer

Diese neuen Regeln gelten ab jetzt für Reiserückkehrer