Sonstiges

Empört über Gepäckregelung: Reisende zieht über 2,5 Kilogramm Kleidung übereinander

Ein Deal von , 22. Okt. 2019 12.00 Uhr

Ahoi Piraten,

wir Piraten hatten diesen Gedanken ehrlich gesagt schon das ein oder andere Mal. Wir haben im Urlaub ein neues Lieblingskleidungsstück entdeckt und Souvenirs für Freunde und Familie durften natürlich auch nicht fehlen. Und am Ende unserer Reise versuchten wir, alle Sachen in unseren Koffer oder das Handgepäck zu stopfen, ohne etwas zurückzulassen - und verausgabten uns dabei mehr, als beim Workout.

Übergepäck? Für diese Passagierin ein Problem

Doch wir hatten Glück, der Koffer ging zu und die Gewichtsbegrenzung wurde nicht überschritten - oder es interessierte niemanden am Flughafen. Anders erging es jedoch kürzlich einer Frau auf den Philippinen. Bei der Kontrolle am Airport stellte sich nämlich heraus, dass das Gepäck von Gel Rodriguez zu schwer sei und sie für das zusätzliche Gewicht zahlen solle. Da sie lediglich ein Gepäckstück mit dabei hatte, war es ihr auch nicht möglich, das Gepäck auf weitere Koffer oder Taschen zu verteilen.

Die Reisetasche also brachte etwa 9 Kilogramm auf die Waage, erlaubt waren jedoch nur 7 Kilogramm. Doch Zahlen? Das kam für die Frau keineswegs in Frage. Und so fing Gel an, sich ihre Kleidung, Schicht für Schicht, anzuziehen.

Stolz im Zwiebellook

Am Ende trug die Reisende mehrere Hosen, mindestens drei Oberteile und darüber einige Jacken! Sichtlich stolz posierte sie im Anschluß an die ungewöhnliche Aktion für ein Foto von sich im Zwiebellook. Denn am Ende hatte es Gel Rodriguez nicht nur geschafft, dass ihr Koffer weniger als die vorgeschriebenen 9 Kilogramm wog, ihr Gepäckstück war mit einem Gewicht von 6,5 Kilogramm sogar 500 Gramm leichter!


Schnell ging das Foto, Anfang Oktober gepostet, viral. Über 35.000 Menschen haben das Foto seitdem geteilt, rund tausend User kommentierten den Beitrag bereits. Ein Großteil der User zeigte sich begeistert von der Aktion. Ob sich diese Idee durchsetzt (schließlich kann der Zwiebellook gerade während bei hohen Temperaturen und schwülem Klima schnell unangenehm werden) ist allerdings unwahrscheinlich. Nicht zuletzt auch, weil bezweifelt werden kann, dass das Airline- und Flughafenpersonal die kreative Idee ausnahmslos tolerieren wird.


Empört über Gepäckregelung: Reisende zieht über 2,5 Kilogramm Kleidung übereinander