Sonstiges

Happy Stories: Alt und Jung rücken zusammen

Ein Deal von , 29. Mär. 2020 11.28 Uhr

In Zeiten, wo die schlechten Nachrichten nur so eintrudeln und man überall das Wort Corona liest, ist es wichtig, seine Laune bei Stange zu halten. Wir sitzen alle in einem Boot, bzw. in unseren Wohnungen und hoffen auf das Beste, doch ein Blick in die News und die Sorgen sind wieder da. Dazu können wir nur sagen: Guten Morgen, liebe Sorgen - hier sind unsere “Happy Stories”!

Happy Stories: Alt und Jung rücken zusammen - 2

Ein Thema wird momentan ganz groß geschrieben: Zusammenhalt! Und was ist bitte schöner, als wenn man seinen Großeltern, den Nachbarn oder auch nur einem guten Bekannten eine Freude macht?

Diese muss nicht einmal riesengroß sein. Es geht hier eher um die kleinen Gesten.

So kursieren auf Social Media momentan die schönsten Videos und Nachrichten. Sie zeigen, wie die Jüngeren den Älteren und Kranken helfen. Sie schreiben Zettel mit Botschaften, auf denen steht, dass sie ihnen die Einkäufe erledigen, kleine Besorgungen machen oder mit dem Hund Gassi gehen. Auf Facebook haben sich schon mehrere Gruppen für größere Städte und kleine Örtchen zu diesem Thema gebildet.

Die aktuell größte und bekannteste Gruppe ist die "Corona Help Team Berlin". Hier haben sich schon knapp 6.000 Mitglieder zusammengetan. Social Media wird in diesen Tagen plötzlich wichtiger denn je.

Happy Stories: Alt und Jung rücken zusammen

Egal ob durch einen Post bei Facebook, ein Video auf YouTube oder Instagram, mit einem Zettel an der Tür, einem Einkauf oder einem Anruf bei den Großeltern: Wir finden, dass Hilfe untereinander gerade besonders wichtig ist. Der stärkere Zusammenhalt ist für uns definitiv eine "Happy News". Jeder Pirat sollte sich daran ein Beispiel nehmen.


PS: Wer zum „Einkaufsheld“ werden will, kann sich ebenso wie Hilfesuchende auf der Webseite www.die-einkaufshelden.de mit seinen Kontaktdaten registrieren.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

AUFRUF ZUR CORONA-NACHBARSCHAFTSHILFE Die #Corona-Pandemie ist keine Lapalie, sondern eine ernstzunehmende Krise, die wir nur gemeinsam meistern können, indem wir uns vorsorglich verhalten und insbesondere für die Schwächsten sorgen. Deshalb haben wir einen einfachen und frei verwendbaren Aushangflyer für #CoronaNachbarschaftshilfe entworfen, den ihr teilen und ausdrucken könnt, um insbesondere älteren Menschen in eurer Nachbarscharf das Leben in diesen Tagen, Wochen und Monaten leichter zu machen. Nutzt diese "kölsche“ Vorlage, verbreitet sie und passt sie nach euren Bedürfnissen an eure Stadt und eure Nachbarschaft an, wenn ihr z. B. andere Hilfebedarfe seht. Hängt den Flyer in Hausfluren, an Haustüren, entlang eurer Straße und im Viertel auf, damit die entsprechenden Personen auch wirklich von eurem Hilfsangebot erfahren. Und wer möchte, kann den aufgehängten Flyer mit dem Ort in sozialen Medien mit dem Hashtag #CoronaNachbarschaftshilfe teilen, damit es andere euch gleichtun. Leider haben viele ältere Menschen keinen Zugriff auf WhatsApp oder Social Media, deswegen haben wir uns als School of Political Hope für eine „analoge“ Variante entschieden 😉. Hier findet ihr die Vorlage zum Aushangflyer: https://bit.ly/2TTEgct Zuguterletzt: Achtet bitte bei euren Hilfen darauf, dass ihr notwendige Hygienevorsorgemaßnahmen nicht vergesst! Einkaufszettel mit Geldscheinen werden vor die Haustür gelegt, Einkäufe und Rückgeld auch. Und vergesst bitte nicht, dass Solidarität kostenlos ist! #OrganisiertSolidarität #CoronaNachbarschaftshilfe

Ein Beitrag geteilt von School of Political Hope (@politicalhopeeu) am


Happy Stories: Alt und Jung rücken zusammen