Sonstiges

Hin und her in Berlin: Bleibt Tegel doch länger offen?

Ein Deal von , 3. Jun. 2020 9.12 Uhr

Ahoi Piraten,

irgendwie passt die Geschichte mal wieder zu Berlin: Wochenlang hebt dank Corona und der dadurch bedingten Reisebeschränkungen kaum ein Flieger vom alten Flughafen Tegel ab. Also möchte der Flughafenbetreiber, der dadurch finanziell in Bedrängnis gerät, den Flughafen gern vorübergehend schließen und den restlichen Flugverkehr am zweiten, alten Flughafen Schönefeld bündeln.

Entscheiden kann er das aber nicht allein, sondern muss die "Befreiung von der Betriebspflicht" beantragen. Nur leider hatte anfangs der Bund etwas dagegen und lehnte ab, da sich in Tegel derzeit auch noch der Regierungsflughafen befindet. Der Flugverkehr sank inzwischen auf knappe 1% des üblichen Umfangs.

Mitte Mai gelang schließlich doch noch eine Einigung. Mittlerweile flogen an beiden Flughäfen zusammen noch gerade mal 2000 Passagiere am Tag. Da die Schließung jedoch genug Vorlauf brauchte, wurde als Termin der 15. Juni ausgesucht. Als Dauer schätzte man etwa zwei Monate; viele gingen sogar davon aus, dass der Flughafen Tegel bis zur mutmaßlichen Eröffnung des neuen Flughafen BER Ende Oktober gar nicht mehr öffnen würde. Ein vorgezogener Abschied also.

Dumm nur, dass gerade im Juni viele Länder wieder ihre Grenzen öffnen, die Reisewarnung für EU-Länder aller Voraussicht nach wegfallen soll und die Fluggesellschaften langsam einen Neustart wagen. Dazu kommt, dass man in den Flughäfen wegen der Abstandsregeln mehr Platz braucht und auch die Sicherheitskontrollen viermal so lange dauern, da möglichst nicht abgetastet werden soll. Ihr ahnt es wahrscheinlich schon: Infolgedessen denkt die Flughafengesellschaft nun darüber nach, den Flughafen Tegel doch nicht vom Netz zu nehmen und je nach Entwicklung der Passagierzahlen wie geplant bis Ende Oktober offen zu halten.

Fazit: Todgesagte leben länger – wie es ausschaut, erleben wir noch mal ein kleines unverhofftes Comeback von Tegel. Aber in Berlin sind wir ja beim Thema Flughafen mittlerweile schmerzfrei und wundern uns über gar nichts mehr. In der Sache halten wir das Festhalten am TXL jedoch für richtig, um eine Erholung im Sommerreiseverkehr nicht durch zusätzliches Chaos zu gefährden.

Hin und her in Berlin: Bleibt Tegel doch länger offen?

Hin und her in Berlin: Bleibt Tegel doch länger offen?