Sonstiges

Zum Serien-Start von "The Mandalorian": Wir zeigen euch die schönsten Drehorte der Star Wars Saga

Ein Deal von , 24. Mär. 2020 17.30 Uhr

Endlich ist sie da!!! Die erste Serie mit richtigen Schauspielern aus der Star Wars Galaxie - und damit auch einer neuen Star-Wars-Kult-Figur: Baby-Yoda.

"The Mandalorian" handelt von einem mandalorianischen Kopfgeldjäger, der den Auftrag hat, ein "Kind" an seinen Auftragsgeber (Werner Herzog), einem früheren imperialen General, auszuliefern. Dieses Kind ist grün, klein und spitzohrig und gehört offensichtlich derselben Spezies wie der Alltime-Liebling Meister Yoda an. Von seinen Fans wird es bereits liebkosend "Baby-Yoda" getauft. Dem Charme und der Niedlichkeit dieses Wesens können weder wir, noch die Fans, noch der Kopfgeldjäger Mando sich entziehen, der im weiteren Verlauf mit dem Kind durch die Galaxie zieht, um es vor seinem einstigen Auftraggeber zu beschützen.

Wann spielt die Star-Wars-Serie? Die Serie beginnt fünf Jahre nach der Schlacht von Endor, also nach "Episode IV - Die Rückkehr der Jedi-Ritter". Das galaktische Imperium ist gefallen, doch ehemalige Befehlshaber des Imperiums scharen neue Truppen um sich und bauen verschiedene Machtzentren auf.

Wie sind die bisherigen Kritiken? "Besser als die ganzen letzten Kino-Filme.", schwärmen Kritiker, die mehr als ein Lückenfüller ist und sich von den typischen Jedi-Sith-Machtkämpfen und "Familiendramen" löst. Es entsteht eine eigene Geschichte rund um den Protagonisten, die einen mit Humor und Spannung durch die Folgen führt. Auch technisch bringt die Serie einige Innovationen mit sich bringen: Zum Beispiel, dass der Großteil der virtuell produzierten oder real vorgedrehten Szenen direkt live am Set gerendert worden sind. Damit haben die Schauspieler während des Drehs viel mehr das Gefühl, sich tatsächlich in einer realen Szene zu befinden und sämtliche Effekte wirken realistischer.

Aber was uns als Reise-Fans am meistens interessiert: Wo wurden die Szenen gefilmt? Hier wurden wir ein bisschen enttäuscht. Aufgrund der neuen technischen Möglichkeiten und um Aufwand und Kosten zu sparen, beschränken sich die Film-Sets auf:

  • El Segundo, Kalifornien: Hier fanden die meisten Außenaufnahmen statt. Man baute ein riesiges temporäres Set eigens für die Dreharbeiten der Serie.
  • MBS Media Campus, Kalifornien: MBS Media Campus ist ein weiteres Studio, in dem mehrere der Außenaufnahmen gefilmt wurden.
  • Los Angeles und New York City: Fast alle Innenaufnahmen wurden via CGI (Computer Generated Imagery) virtuell gefilmt - in Los Angeles und New York City

Die erste Folge von "The Mandalorian" jetzt auf Disney Plus

Da wir aber gerne trotzdem mit euch gern auf Star-Wars-Reise gehen wollen und für die alten Star Wars Teile viele spannende Orte auf der Welt bereist worden sind, möchten wir euch unsere Lieblingsdrehorte vorstellen.

Unsere 5 Lieblings-Star-Wars-Drehorte:

Das Versteck von Luke Skywalker in "Der letzte Jedi" ist ein Planet namens Ahch-To. Hierbei handelt es sich um die Insel Skellig Michael, 12 km von Irlands Küste Kerry entfernt, die eine uralte Klosteranlagen aus dem 7. Jahrhundert beherbergt. Geführte (Boots-)Touren um und auf die Insel sind möglich.

Zum Serien-Start von "The Mandalorian": Wir zeigen euch die schönsten Drehorte der Star Wars Saga - 8


Tatooine ist Star Wars' Kult-Planet und taucht in vielen verschiedenen Eposiden immer wieder auf. Der Heimatort von Anakin Skywalker liegt in Südtunesien (Djerba), in dem Ort Onk Jemal. Die damals aus Gibs und Holz gebauten Hütten des Star-Wars-Sets liegen ablegen in der Wüste und können mithilfe von Touren besucht werden.

Zum Serien-Start von "The Mandalorian": Wir zeigen euch die schönsten Drehorte der Star Wars Saga - 6

George Lucas liebt Wüsten: Die rote Wüste von Wadi Rum in Jordanien wurde als Drehort für den Planeten Jedha verwendet. An dem Planeten wurde in "The Rough One" die Superwaffe des Imperiums ausprobiert. Wadi Rum kann man mit dem Auto oder Bus von Aqaba erreichen und sogar in den Wüstencamps der Beduinen oder direkt unter dem Sternenhimmel übernachten.

Zum Serien-Start von "The Mandalorian": Wir zeigen euch die schönsten Drehorte der Star Wars Saga - 4

In Episode II verstecken sich Padmé und Anakin gemeinsam auf dem Planeten Naboo - und hier heiraten sie auch heimlich. Der Drehort für die romantische Hochzeit liegt in Italien, direkt am Comer See auf der Terrasse der Villa del Balbaniello.

Zum Serien-Start von "The Mandalorian": Wir zeigen euch die schönsten Drehorte der Star Wars Saga - 2

Und wo kommen Chewbacca und die anderen Wookies eigentlich her? Naja, ihr Heimat"planet" Kashyyyk liegt in China und heißt außerhalb des Star Wars Universums Guilin. Karstberge, idyllische Parks, Höhlen und Pagoden machen die Umgebung zu einem märchenhaften Ort.

Zum Serien-Start von "The Mandalorian": Wir zeigen euch die schönsten Drehorte der Star Wars Saga

So, ist die Star-Wars-Lust nun geweckt? Bei uns schon!

Mit der Probewoche von Disney Plus, dem langersehnten Streaming-Dienst, den es nun auch in Deutschland gibt, könnt ihr die erste Folge von "The Mandalorian" gratis ansehen - und auch die anderen Star-Wars-Episoden! Die weitere Folgen von der neuen Serie erscheinen im Wochenrhythmus.

Jetzt Disney Plus kostenlos testen

Der neue Streaming-Anbieter "Disney Plus" kostet nach Ablauf der Probewoche 6,99 € im Monat bzw. 69,99 € im Jahr. Bei Netflix oder Amazon Prime gibt es die Serie derzeit nicht.

Zum Serien-Start von "The Mandalorian": Wir zeigen euch die schönsten Drehorte der Star Wars Saga