Sonstiges

Kurzurlaub und Tagestouren an Pfingsten: Die Regeln der einzelnen Bundesländer

Ein Deal von , 27. Mai. 2020 13.13 Uhr

Ahoi Piraten,

Pfingsten steht vor der Tür und somit für einige von euch auch der letzte Feiertag in den kommenden Monaten, der euer Wochenende verlängert. Erst Weihnachten beschert uns wieder einen zusätzlichen freien Tag! Grund genug also, seine sieben Sachen zu packen und unterwegs zu sein, sei es für einen Kurzurlaub oder einen Tagesausflug. Doch was ist eigentlich in Zeiten von Corona möglich, was nicht? Wir geben euch eine kurze Übersicht.

Solange ihr innerhalb Deutschlands verreisen möchtet, ist das aktuell eigentlich kein Problem. Hotels und Pensionen sowie Campingplätze in allen Bundesländern dürfen wieder geöffnet haben - allerdings mit Einschränkungen.

Keine Tagesgäste in Teilen Schleswig-Holsteins und Mecklenburg-Vorpommern

In Schleswig-Holstein sind Hotels und Gaststätten wieder geöffnet. Einem kurzen Pfingsturlaub steht also nichts im Wege - mit etwas Glück auch für diejenigen, die Last Minute etwas suchen, denn Kapazitätsbeschränkungen in Unterkünften gibt es keine. Wellnessbereiche bleiben jedoch noch geschlossen. Tagesausflüge auf die Inseln und Halligen der Nordsee sowie St. Peter-Ording sind dagegen nicht möglich, über Pfingsten gilt ein Betretungsverbot für Tagesgäste.

Auch im Mecklenburg-Vorpommern haben Hotels wieder geöffnet, doch wer jetzt noch Last Minute nach einer Unterkunft für Pfingsten sucht, hat schlechte Karten. In den Beherbungsbetrieben dürfen maximal 60 Prozent der eigentlich Kapazität belegt sein, einige Hotels und Pensionen sind daher seit tagen ausgebucht bzw, sogar überbucht. Tagesausflüge sind auch hier noch nicht wieder erlaubt.

Wandern und in Biergärten verweilen in Bayern

In Bayern dürfen ab 30. Mai neben Unterkünften und Campingplätzen auch Freizeitparks oder Schlösser öffnen, zudem sind Wanderungen in den Bergen wieder möglich. Biergärten haben bereits seit Mitte Mai wieder geöffnet. Geschlossen bleiben Wellnesseinrichtungen.

Kurzurlaub in Niedersachen und Baden-Württemberg möglich

Beliebte Urlaubsregionen in Niedersachsen sind die Nordsee und der Harz. Hotels und Co. dürfen seit Montag dieser Woche wieder geöffnet haben, allerdings unter strengen Hygieneauflagen und einer Maximalauslastung von 60 Prozent. Auch Tagestouristen sind willkommen, einem Tag am Strand steht also nichts im Wege.

Gelockert wurden die Corona-Maßnahmen auch in Baden-Württemberg, Kurzurlaub am Bodensee oder dem Schwarzwald sind also über Pfingsten möglich, den am 29. Mai dürfen Hotels & Pensionen wieder öffnen. Tierparks, Zoos oder Spielplätze haben bereits seit Anfang Mai wieder geöffnet, zu Pfingsten sollen die großen Freizeitparks folgen.

Auch in allen anderen Bundesländern sind Hotels, Pensionen und Campingplätze zu Pfingsten wieder geöffnet, teils mit Einschränkungen. Tagesausflüge sind ebenfalls möglich. Wer Pfingsten nicht zu weit weg möchte, der kann das Wetter im Biergarten oder Café genießen, In fast allen Bundesländern haben gastronomische Betriebe, mit Ausnahme von Bars, Clubs Kneipen, wieder geöffnet.

Ins Freibad? Nur in einzelnen Bundesländern:

Wer ins Freibad möchte, kann das unter anderem in Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz, NRW, Niedersachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern tun. In diesen Bundesländern haben die ersten Einrichtungen geöffnet. In Bayern, Bremen und Thüringen öffnen Freibäder erst nach Pfingsten bzw. an Pfingsmontag. In Schleswig-Holstein, Hamburg, Hessen und dem Saarland bleiben Freibäder bis auf Weiteres geschlossen.

Ihr habt Lust auf einen spontanen Kurzurlaub bekommen? Dann schaut mal in unseren Pfingst-Angeboten vorbei!

Kurzurlaub und Tagestouren an Pfingsten: Die Regeln der einzelnen Bundesländer



Kurzurlaub und Tagestouren an Pfingsten: Die Regeln der einzelnen Bundesländer