Das ist krass! NUR 10€?! Entdeckt Israels Süden: Hin- und Rückflüge nach Eilat
Abgelaufen

Das ist krass! NUR 10€?! Entdeckt Israels Süden: Hin- und Rückflüge nach Eilat

46 Kommentare

Ahoi Piraten,

wie ihr wisst, hat Ryanair hat sein Portfolio erweitert und fliegt inzwischen ab Deutschland den israelischen Airport Eilat-Ovda an. Die City Eilat liegt im Süden Israels und bietet den einzigen Zugang des Landes zum Roten Meer. Gleichzeitig befindet sich der Ort in einer absoluten Grenzregion, das jordanische Aqaba liegt direkt daneben, ebenso wie die Grenze zu Ägypten. Bis nach Saudi Arabien sind es keine 43km.

Besonderes Highlight: So günstig kommt ihr sonst nicht in Richtung der jordanischen Felsenstadt Petra, ihres Zeichens UNESCO-Weltkulturerbe! Gerade einmal zwei Stunden Fahrt müsst ihr auf euch nehmen. Bislang bestanden die einzigen Möglichkeiten zur Besichtigung darin teure Flüge nach Aqaba zu buchen oder zeitkritische Tagestouren ab Tel Aviv zu unternehmen. Jetzt kommt ihr dem Ganzen dank Flügen ab 10€ schon ein ganzes Stück näher.

ab
10
p.P.

Flüge nach Israel Im Zeitraum von: 3. Nov. 2017 - 31. Jan. 2018

Abflugsorte
Berlin, Karlsruhe, Frankfurt-Hahn, Bremen
Ankunftsort
Eilat Ovda

Bitte beachtet, dass im Flugpreis lediglich die Mitnahme von Handgepäck inbegriffen ist. Bei Ryanair bedeutet das, dass ihr pro Person ein 10kg-Gepäckstück (max. Größe: 55 cm x 40 cm x 20 cm) und ein zweites, kleineres Gepäckstück (max. Größe: 35 cm x 20 cm x 20 cm) kostenfrei mitnehmen dürft. Je nachdem wie lange ihr geplant habt zu verreisen, sollte dies aus genügen, um ausreichend Kleidung zu verstauen und noch etwas Platz für Souvenirs übrig zu lassen.

Sehenswertes:

  • Unterwasserwelt - beispielsweise tauchen mit Delfinen am Dolphin Reef Eilat oder aber ohne als Variante ohne nass zu werden: Underwater Observatory Marine Park (dort gibt es u.a. einen Turm, in dessen Innerem man 6 Meter unter Wasser durch Panoramafenster die Unterwasserwelt bestaunen kann)
  • Negev Wüste, zum Beispiel als Tagestour
  • Trip nach Jordanien in die Felsenstadt Petra (als geführte Tagestour oder mit dem Jordan Pass)

Unterkünfte:

In Eilat selbst sind Hotels und Co. nicht gerade sehr preiswert, je nachdem was ihr für einen Trip geplant habt, werdet ihr hier aber ohnehin nur ein bis zwei Nächte verbringen. Daher haben wir euch schonmal eine Beispielbleibe für eure erste Nacht vor Ort rausgesucht. So bekommt ihr auch schonmal einen ersten Eindruck von der Preissituation vor Ort.

Unterkunftsbeispiel:


Natürlich findet ihr in unserer Hotelsuche noch viele viele weitere Unterkünfte. Wenn ihr die Filteroptionen nutzt, kommt ihr sogar noch viel schneller zu eurer Wunschbleibe für die Nacht.

Zur Hotelsuche

Mietwagen:

Um möglichst flexibel umherreisen zu können und so viel wie möglich sehen zu können, empfiehlt sich auf jeden Fall ein Mietwagen. Den bekommt ihr beispielsweise in unserer Mietwagensuche wobei ihr darauf achten solltet, dass auch eine Vollkasko ohne Selbstbeteiligung im Angebot enthalten ist.

Mietwagenbeispiel für 7 Tage:


Zur Mietwagensuche

Impressionen:

Eilat, Israel

Eilat, Israel

Petra, Jordanien

Aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise für Israel erhaltet ihr immer tagesaktuell auf der Seite des Auswärtigen Amts.

Einreise: Die Reisedokumente müssen sechs Monate über die Reise hinaus gültig sein. Deutsche Staatsangehörige benötigen bis zu einem Aufenthalt von drei Monaten kein Visum. Weitere Informationen findet ihr hier.

Wichtig: Es gibt die Möglichkeit, den Visumstempel auf einem gesonderten Dokument aufsetzen zu lassen, dass man nach dem Aufenthalt in Tel Aviv wieder aus dem Reisepass entfernen kann. Das kann wichtig sein, wenn man in den Folgejahren mit diesem Reisepass in arabische Länder reisen will, denn einige Länder genehmigen Personen mit einem israelischen Einreisestempel im Pass die Einreise nicht. Wenn also ein Urlaub in den Vereinigten Arabischen Emiraten geplant ist, sollte von dieser Möglichkeit auf jeden Fall Gebrauch gemacht werden, andernfalls wird dort eventuell die Einreise untersagt.

Schlagworte: Ryanair Israel

Was denkst du?