Adobe, Albania
Unterkunft

Unterwegs im unterschätzten Albanien

Kein Risikogebiet mehr & Einreise ohne PCR-Test! Entdeckt mit uns die Wunder des Landes Albanien auf dem Balkan! + Piratentipps & Lage vor Ort

Veröffentlicht von
Leonie
8.8.2021
Teilen

Ahoi Piraten,

Es ist mal wieder Zeit für ein bisschen Reiseinspiration zu einem Land auf dem Balkan, was so völlig unterschätzt wird - das wunderschöne Albanien. Wir waren im Mai auf Erkundungstour mit einem kleinen Mietwagen und reisen mit euch durch atemberaubende Landschaft, schlafen in wunderschönen Unterkünften, essen außergewöhnlich gute albanische Speisen und füttern zuckersüße Hirsche.

Von der kunterbunten Hauptstadt Tirana, über wildromantischen Flusslandschaften und leere Bilderbuchstrände, bis hin zu riesigen Ausgrabungsstätten und Burgruinen - wir nehmen euch mit auf unsere Reise durch Albanien, ein atemberaubendes Land, welches auf jede Bucket-List gehört und in das man derzeit ohne Corona-Test einreisen kann. Es gilt zudem schon seit Mai nicht mehr als Risikogebiet.

Albanien ist eines der günstigsten Reiseländer in Europa und die Flugpreise sind momentan auch sensationell günstig (ab 33€).

Zielort

  • Albanien

Details

Tirana

Tirana war die erste und wahrscheinlich größte Überraschung, die wir in Albanien erlebt haben. Eine kunterbunte lebhafte Stadt, voller kleiner und großer Überraschungen, wie zum Beispiel die ominöse Pyramide von Tirana, die einst als Museum für den kommunistischen Diktator Enver Hoxha errichtet, zwischendurch als Kulturzentrum genutzt wurde und heute ein halb verfallender Graffiti- und Abenteuerspielplatz für die junge Szene geworden ist.

Auch sonst lebt das Stadtbild von Kreativität und Vielseitigkeit! Ob heruntergekommene italienische Villen kreativ verzierte kommunistischen Bauten oder extravagante moderne Wolkenkratzer... Überraschungen wohin das Auge reicht! Überall findet ihr süße Cafés und Bars, grüne Parks mit künstlerischem Touch, bemalte Hausfassaden und Märkte mit den unterschiedlichsten Leckereien. Alles ist zudem sehr günstig (im ganzen Land).

Unser Unterkunftstipp: Hotel Vila e Arte

  • sehr zentrale Lage

  • moderne geräumige Zimmer

Llogara-Pass

Fährt man von Tirana mit dem Auto Richtung Süden, gelangt man zum Llogara-Pass, einem eindrucksvollen Gebirgspass mit vielen umwerfenden Panorama-Aussichtspunkten. Die Strecke mit dem Auto ist wunderschön und aufregend, doch um die vielseitige Flora und Fauna aus der Nähe zu sehen, lohnt es sich, eine Nacht in den Bergen zu übernachten und eine Wander- oder Trekkingtour im Nationalpark zu unternehmen. Auch Gleitfallschirmspringen wird hier angeboten.

Piraten-Tipp: Geht auf jeden Fall im Llogora Tourist Village essen und stoppt beim Panorama Llogara für Fotos und einen Espresso!

Unser Unterkunftstipp: Llogora Tourist Village

  • sehr schickes 4° Hotel mit großem Garten und einem herausragendem Restaurant

  • familienfreundlich (Spielezimmer, Kinderspielplatz, Minigold, Billard und Tischtennis)

  • großes Hallenbad und Sauna

  • Highlight sind die Rehe & Hirsche im Garten, die man füttern kann! 😍

Von Llogara nach Saranda

Wer auf Bilderbuchstrände und glasklares Wasser à la Griechenland steht, kommt um den einen oder anderen Stopp auf diesem Abschnitt nicht herum. Zwischen Bergen und Meer ist die Strecke schon vom Auto aus ein Erlebnis.

Absolute Must-Visit's sind der Gjipe Beach und Buneci Beach. Angeblich sind diese auch mal etwas voller im Sommer - davon konnten wir aber nichts sehen.

Außerdem liegt die riesige Festung von Porto Palermo auf dem Weg, die umgeben von dichtem Wald auf einer Halbinsel ins Mittelmeer hineinragt. Hier könnt ihr durch dunkle Kammern und Hallen schleichen und anschließend von der Burgplattform auf die wunderschöne Bucht von Porto Palermo blicken - und hinüber zur ehemaligen U-Boot-Basis, die in den Berg hineingesprengt worden und ein weiteres Überbleibsel der kommunistischen Diktatur ist.

Ksamil & Butrint

Anstatt allzu lang in der Touristenhochburg Saranda zu verweilen, wo es nicht viel zu sehen oder erleben gibt, empfehlen wir direkt nach Ksamil zu fahren. Der Küstenort hat eine hübsche Promenade und einen wunderschönen Bilderbuch-Strand mit Blick auf Korfu, den ihr vielleicht schon einmal bei Instagram gesehen habt.

Außerdem erreicht ihr von dort am besten die eindrucksvollen archäologischen Ausgrabungen im Nationalpark Butrint. Hier haben quasi alle Weltreiche ihre Zeichen hinterlassen und wurden dabei immer wieder von der explosiv sprießenden Natur zurückerobert, sodass man sich wie in einem riesigen Outdoor-Museum inmitten eines südeuropäischen Dschungels mit römischen Ausgrabungen fühlt. Wobei der Begriff "Museum" insofern nicht ganz passt, dass man eher selbst ein Archäologe zu sein scheint, wenn man die unzähligen kleinen Trekking-Pfade entlang läuft, die einem immer wieder neue Geheimnisse enthüllen - vom mysteriösen Brunnen, über das Löwentor, was aussieht wie ein Schwein ;) bis hin zum venezianischen Turm.

Unser Unterkunftstipp: The Mussel House

  • einzigartige Holzbungalows auf einer Muschelfarm

  • traumhaft romantische Lage in einer Lagune (30min zum Nationalpark)

  • sehr gutes Restaurant (besonders für Muschel-Gerichte;)

Von Saranda zum Blue Eye (Syri i Kälter)

Das Blue Eye ist eine Karstquelle, circa 30 Autominuten von der Stadt Saranda entfernt, und gehörte auf jeden Fall zu eines unserer Highlights auf dem Roadtrip. Es handelt sich bei diesem Ort um ein inspirierendes Naturparadies, umgeben von Wald, saftig grünen Wiesen und einem hellblauen glasklaren Fluss, der mal seicht und mal wild entlang der blauen Quelle fließt. Überall gibt es niedliche kleine Brücken und Stege, wo man die Natur in sich einsaugen kann und tolle Fotos machen kann. Die Quelle selbst erscheint wie ein riesiges dunkelblaues Auge und schimmert im Sonnenlicht in unendlich vielen Blautönen. Das Karstloch ist mindestens 50 m Tief und vom Grund sieht man unaufhörlich sprudelndes Wasser hochkommen. Die Wassertemperatur ist ganzjährig um die 12 Grad, doch der Mut zum Schwimmen lohnt sich, denn das Wasser ist so glasklar, dass man bis auf dem Grund sehen kann. Eindrucksvoll!

Unser Unterkunftstipp: Hotel Abedini

  • gute Lage im Stadtzentrum von Saranda (30min vom Blue Eye)

  • Balkon mit Meerblick

  • herausragende Bewertungen (9,8 von 10 bei Booking)

Anreise

Von Deutschland nach Albanien gibt es günstigeDirektflüge von verschiedenen deutschen Flughäfen  (Preise sind eventuell schon gestiegen) in die Hauptstadt Tirana.

Beispieltermin von Karlsruhe im September:

Reisecheck

  • Seit Anfang Mai ist Albanien kein Risikogebiet mehr.

  • Die Einreise ist ohne PCR-Test, Quarantäne und Anmeldeformular möglich.

  • Bei der Rückreise nach Deutschland muss ein negatives Testergebnis (PCR- oder Antigen) mitgeführt werden, es sei denn ihr seid geimpft oder genesen. Die Quarantänepflicht entfällt.

Impressionen

Schlagworte