Regionalzug, train

Das sind die längsten Strecken, die ihr mit dem 9-Euro-Ticket ohne Umstieg zurücklegen könnt

Das 9-Euro-Ticket kommt! Falls auch ihr damit in diesem Sommer umherdüsen wollt, haben wir hier für euch ein paar Streckenempfehlungen ganz ohne zeitraubende Umstiege.

Veröffentlicht von
EckMarc
24.5.2022
Teilen

Wenn man mit dem 9-Euro-Ticket im Regionalverkehr einmal das komplette Land durchqueren möchte, muss man nicht nur viel Zeit, sondern auch ordentlich Geduld im Gepäck haben. Fahrt ihr beispielsweise von Freiburg im Breisgau bis nach Rostock dauert es fast 15 Stunden und ihr müsst unterwegs acht Umstiege in Kauf nehmen.

Doch es gibt auch entspannte Regionalstrecken im Land, ganz ohne Umstiege und dem damit verbundenen Stress. Ein paar davon möchten wir euch heute vorstellen.

Elsterwerda nach Rostock: 390 Kilometer

Los geht's im beschaulichen Elsterwerda in Brandenburg und Endstation ist Rostock an der Ostsee. Mit dem RE5 legt ihr rund 390 Streckenkilometer zurück, die Fahrt dauert 4 Stunden und 43 Minuten. Ohne Umstieg kommt ihr entspannt an der Ostsee an.

Mannheim nach Koblenz: 330 Kilometer

Ihr startet in Baden-Württemberg in Mannheim und düst innerhalb von 4 Stunden und 17 Minuten nach Koblenz in Rheinland-Pfalz. Möglich macht es der RE1 (SÜWEX).

Hof nach München: 315 Kilometer

Zwischen Hof an der Saale und der bayerischen Landeshauptstadt München verkehrt die Alex-Länderbahn. Ohne Umstieg kommt ihr von der einen in die andere Stadt innerhalb von 3 Stunden und 39 Minuten.

Lübeck nach Stettin: 295 Kilometer

Der RE4 bringt euch von Lübeck in Schleswig-Holstein bis nach Stettin in Polen. Möglich macht es die Zugehörigkeit zum selben Verkehrsverbund. Die Fahrt dauert rund 4 Stunden und 53 Minuten.

Leipzig nach Nürnberg: 290 Kilometer

Mit dem RE42 (Franken-Thüringen-Express) kommt ihr in 4 Stunden und 10 Minuten von Leipzig in Sachsen nach Nürnberg in Bayern (oder umgekehrt).