Ravennaschlucht

Diese beeindruckenden Bahnstrecken könnt ihr mit dem 9-Euro-Ticket erleben

Wir hatten euch bereits über das geplante 9-Euro-Ticket informiert, jetzt ist es beschlossene Sache. Heute stellen wir euch einige der beeindruckendsten Strecken vor, die ihr mit dem Ticket in diesem Sommer bereisen könnt.

Veröffentlicht von
EckMarc
24.5.2022
Teilen

Der Sommer verspricht gut zu werden, vor allem für diejenigen unter euch, die mit der Bahn verreisen wollen. Das 9-Euro-Ticket geht am 1. Juni an den Start und ermöglicht Zugreisen bis Ende August. Somit habt ihr quasi eine Flatrate für den Regionalverkehr zum absoluten Spartarif, nämlich nur krasse 9€ pro Monat.

Natürlich müsst ihr für längere Strecken, wie zum Beispiel von Stuttgart an die Ostsee, sehr viel Zeit und einige Umstiege in Kauf nehmen. Dennoch werden vermutlich nicht wenige das Ticket für ihren Sommerurlaub nutzen.

Nachfolgend präsentieren wir euch daher nun eine Auswahl der besonders sehenswerten Bahnstrecken im ganzen Land.

Die linke Rheinstrecke (Kursbuchstrecken 470 und 471)

Romantischer und schöner geht es kaum: Die linke Rheinstrecke verläuft zwischen Köln und Mainz auf rund 180 Kilometer und tuckert dabei an einigen Highlights vorbei. Dazu gehört das UNESCO-Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal, etliche Burgen, weitläufige Weinberge und sogar die Loreley. Wählt einen Sitzplatz auf der Rheinseite, es lohnt sich. Plant zudem ruhig ein paar Zwischenstopps ein, denn die Erkundung der Umgebung ist es wert. Es gibt zahlreiche Wanderwege und Museen am Ufer, die man problemlos erreichen kann.

Die Höllentalbahn (Kursbuchstrecke 727)

Spektakulär geht es weiter, denn die Höllentalbahn im Schwarzwald gleicht schon fast einer Achterbahnfahrt. Auf einem Abschnitt von 12 Kilometern überwindet sie beispielsweise eine Steigung von 400 Höhenmetern und gehört damit zu den steilsten Bahnstrecken des Landes. Insgesamt ist die Strecke von Freiburg im Breisgau bis Donaueschingen 76 km lang und unterwegs passiert der Zug zahlreiche Tunnel und Brücken. Ein besonderes Highlight ist das 224 Meter lange Viadukt über der Ravennaschlucht.

Die Moselstrecke (Kursbuchstrecke 690)

Von Koblenz nach Trier verläuft links der Mosel die sogenannte Moselstrecke. Nicht zu verwechseln ist diese mit der Moselbahn, die einst rechts der Mosel entlang fuhr, aber in den 1960er Jahren eingestellt wurde. Dort befindet sich heute ein beliebter Radweg. Entlang der Moselstrecke gibt es auf rund 112 km etliche Highlights zu entdecken, unter anderem Cochem oder der Bremmer Calmont, der als steilster Weinberg Europas gilt. Der Aufstieg lohnt sich aber, denn die Aussicht zum Beispiel auf die bekannte Moselschleife ist einmalig. Selbstverständlich sollte man auch etwas Zeit für die ein oder andere Weinprobe einplanen.

Die Bodenseegürtelbahn (Kursbuchstrecken 731 und 751)

Die Bodenseegürtelbahn steht für mehrere Bahnstrecken, die die Städte im Norden des Sees miteinander verbinden. Los geht es in Radolfzell über Friedrichshafen bis nach Lindau. Dabei habt ihr nicht nur eine tolle Sicht auf den Bodensee, sondern auch auf Berge, jede Menge schicker Dörfer sowie das Schloss Salem. Die Länge der Bodenseegürtelbahn beträgt rund 74 km.

Der Hindenburgdamm (Kursbuchstrecke 130)

Der rund 11 Kilometer lange Hindenburgdamm wurde bereits 1927 erbaut und verbindet die Insel Sylt mit dem Festland. Die Fahrt durch das Nordfriesische Wattenmeer dauert nur rund eine Viertelstunde, lohnt sich aber umso mehr. Ihr könnt sie auch mit einer Fahrt mit der Marschbahn von Hamburg aus verbinden, dabei überquert ihr zum Beispiel auch den über zwei Kilometer langen Nord-Ostsee-Kanal.

Die Bahnstrecke Bad Reichenhall – Berchtesgaden (Kursbuchstrecke 954)

Die Bahnstrecke zwischen Bad Reichenhall und Berchtesgaden hat zwar nur eine Länge von rund 20 Kilometern, doch diese haben es in sich. Freut euch auf ein Alpenpanorama und eine spektakuläre Streckenführung, die eine Geschwindigkeit von nur 50 km/h zulässt. Bleibt unbedingt noch eine Weile in Berchtesgaden, denn hier gibt es einige Sehenswürdigkeiten zu bestaunen. Der Königssee beispielsweise ist nicht weit, auch das geschichtsträchtige Kehlsteinhaus lohnt einen Besuch.