Sonstiges

Skiurlaub 2020/21: Das sind die neuen Regeln in den einzelnen Ländern!

Ein Deal von , 23. Dez. 2020 14.13 Uhr

Ahoi Piraten!

Dieses Jahr hat so einige Änderungen mit sich gebracht. Von Masken über Desinfektionsmittel und Abstandsregeln hat sich vieles verändert. Da der Winter mittlerweile angekommen ist und ihr vielleicht zu den Ski- und Snowboardfahrern gehört, fragt ihr euch eventuell, wie ein entsprechender Urlaub dieses Jahr aussehen kann. Deswegen wollen wir euch heute einen kleinen Überblick über die neuen Regeln in Deutschland und unseren Nachbarländern für den Skiurlaub 2020/21 geben.

Ihr seid noch auf der Suche nach einem passenden Ski-Deal? Hier geht's zu unseren Skireisen!


Deutschland

+++ Update: 23.12.2020 +++

In diesem Jahr wird es, durch den Lockdown, in Deutschland keinen Skispaß mehr geben. Die Skisaison könnte frühestens nach den Winterferien, zum Ende des Lockdowns am 11. Januar 2021, starten. Auch ein Ausweichen auf andere alpine Länder Europas ist nicht ohne weiteres möglich, da z.B. Bayern eine Quarantänepflicht von zehn Tagen für Risikogebiete verhängt hat. Diese Regelung gilt selbst für Tagestouristen und kann frühestens am fünften Tag, mit einem Corona-Test, beendet werden.

++++++++++++++++++++++

In Deutschland gibt es bisher noch kein, mit den Ministerien abgestimmtes, Hygienekonzept. Es soll sich eher am Sommerbetrieb orientiert werden. Das bedeutet: Maskenpflicht in Gondeln und Liften sowie Abstandsregeln. Mehrere Skigebiete wollen außerdem zusätzliche Saisonmitarbeiter zur Lenkung von Besuchern einstellen. Eine spezielle Gäste-Tracing-App soll zudem helfen, Infektionsketten nachvollziehbar zu machen. Die Nutzung soll aber freiwillig sein.

Die Skigebiete in Deutschland setzen, aufgrund ihrer Größe, eher auf Tagesausflügler. Auch im Schwarzwald hofft man auf Besucher, die sich, nach den Einschränkungen des Sommers, nach Winterspaß sehnen. Liftkarten werde es dabei nur online geben, damit ein Andrang vor den Schaltern vermieden wird und genau nachvollzogen werden kann, wieviele Menschen an einem Tag ins Skigebiet kommen. Die Ticketzahl würde dementsprechend begrenzt bzw. angepasst. Neben vielen Desinfektionsspendern, wird es auch Personal geben, welches auf die Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen achtet.

Auch die Skischulverbände haben bereits Konzepte ausgearbeitet, welche sich an den gängigen Sicherheitskonzepten orientieren. Falls ihr einen Skikurs besuchen möchtet, könnt ihr euch auf feste Gruppen, wenige Teilnehmer, kontaktlose Online-Anmeldungen sowie Masken, überall dort, wo kein Abstand gewährleistet ist, einstellen. Auch Österreich, die Schweiz und Südtirol planen, sich an diesem Konzept zu orientieren. In Deutschland soll die Schüleranzahl auf 8 Schüler begrenzt werden; in Österreich hingegen auf 10. Ein gestaffelter Unterrichtsbeginn soll ebenfalls helfen, größere Menschenansammlungen zu vermeiden.

Hier geht's zu unseren Ski-Deals in Deutschland!

Skiurlaub 2020/21: Das sind die neuen Regeln in den einzelnen Ländern! - 10

Schweiz

+++ Update: 23.12.2020 +++

Während sich andere europäische Länder gegen die Skisaison entscheiden, beharrt die Schweiz auf ihrem Standpunkt, dass Skifahren, unter Einhaltung der Hygienemaßnahmen, möglich sein soll. Zum umfassenden Schutzkonzept gehört Masken- und Abstandspflicht beim Anstehen und in Skiliften. Außerdem dürfen in allen geschlossenen Gondeln nur zwei Drittel der Plätze besetzt werden.

Einige Skigebiete, wie Zermatt, Davos oder St. Moritz, sind derzeit schon geöffnet. Auch über die Festtage sollen die Skilifte geöffnet bleiben. Ein Skiurlaub in der Schweiz ist somit, auch für Deutsche, nach derzeitigem Stand möglich. Leider steht die Schweiz auf der Risikoliste des RKI, was eine Quarantänepflicht, bei der Rückkehr nach Deutschland, voraussetzt.

++++++++++++++++++++++

In der Schweiz soll es, bis auf den Mund-Nasen-Schutz in geschlossenen Transportmitteln und das Abstand halten beim Anstehen, keine Änderungen zu den vorherigen Jahren geben. Grund hierfür ist, dass man sich an der frischen Luft befindet und der Abstand beim Ski-/Snowboardfahren sowieso gegeben ist.

In Zermatt wurde zudem ein spezieller Schlauchschaal entwickelt, welchen man, anstelle eines Mund-Nasen-Schutzes, auf der Piste tragen kann. Hier könnt ihr ihn vorbestellen.

Auch in Skibahnen und Sesselliften müsst ihr euch auf keine Maskenpflicht einstellen, wie eine Sprecherin der Jungfraubahnen im Berner Oberland verlauten ließ. Hier sei man schließlich ebenfalls an der frischen Luft und die Fahrtzeit würde meist unter 15 Minuten betragen. Eine Maskenpflicht, beim Anstehen vor den Liften, sei aber denkbar.

Hier geht's zu unseren Ski-Deals in der Schweiz!

Skiurlaub 2020/21: Das sind die neuen Regeln in den einzelnen Ländern! - 8

Österreich

+++ Update: 23.12.2020 +++

Der Skisaison-Start in Österreich wurde, aufgrund des harten Lockdowns, verschoben. Danach sollen Österreichs Skigebiete, mit entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen, ab dem 24. Dezember geöffnet werden. Leider können sich darüber nur die Österreicher selbst freuen, denn für Touristen aus Risikogebieten (hierzu zählt auch Deutschland) gilt bis zum 10. Januar eine zehntägige Quarantänepflicht. Der Tourismus soll damit weitestgehend eingedämmt werden.

++++++++++++++++++++++

Ischgl hat durch die Corona-Pandemie einen schlechten Ruf bekommen - dies soll nun geändert werden! Auf Aprés-Ski-Parties könnt ihr euch dieses Jahr leider nicht freuen, dafür aber auf ausgearbeitete Hygienekonzepte. Genau wie Zermatt in der Schweiz, bietet auch Ischgl ein spezielles Tuch für die Skipiste an, welches anstelle des Mund-Nasen-Schutzes getragen werden kann. Dieses bekommt ihr sogar gratis dazu, wenn ihr einen Skipass kauft!

Auch die Abstandsregeln sehen gleich aus und auch in den Gondeln muss eine Maske getragen werden. Des Weiteren gilt in diesem Jahr die Regel, dass Essen und Getränke nur im Sitzen bestellt und verzehrt werden dürfen.

Hier geht's zu unseren Ski-Deals in Österreich!

Skiurlaub 2020/21: Das sind die neuen Regeln in den einzelnen Ländern! - 6

Frankreich

+++ Update: 23.12.2020 +++

Frankreich hat einen speziellen Ansatz gewählt: Skigebiete können öffnen, Skilifte dürfen allerdings nicht fahren. Auch Restaurants bleiben bis zum 20. Januar 2021 geschlossen. Da Frankreich auf der Risikoliste des RKI steht, gilt eine Verpflichtung zur Quarantäne, wenn man nach Deutschland zurückkehrt.

Aber gute Nachrichten zur Stornierungsmöglichkeit: Reisende können ihren geplanten Skiurlaub weiterhin kurzfristig absagen, falls sie diesen, aufgrund der Corona-Lage, nicht antreten können.

++++++++++++++++++++++

Ohne Stornierungsmöglichkeit ist euch ein Urlaub momentan zu unsicher? Dann solltet ihr vielleicht einen Skiurlaub in Frankreich in Erwägung ziehen! Hier wurden in vielen Skigebieten die Stornierungsrichtlinien angepasst. Meist könnt ihr hier bis 48 Stunden vor Beginn der Reise stornieren, wenn sich aufgrund der Corona-Situation etwas ändert. Viele Unterkünfte bieten außerdem einen Online-Check-In an, damit die Wartezeit in der Lobby beim Check-In verkürzt wird.

Im Skigebiet La Plagne sollen sich ein schöner Urlaub mit einem Hygienekonzept vereinbaren lassen. Frankreich geht allerdings noch einen Schritt weiter, als beispielsweise die Schweiz und möchte das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes auch auf die Sessellifte ausweiten. Dies soll beispielsweise in Val Thorens, in der Region Auvergne-Rhône-Alpes, gelten.

Hier geht's zu unseren Ski-Deals in Frankreich!

Skiurlaub 2020/21: Das sind die neuen Regeln in den einzelnen Ländern! - 4

Italien

+++ Update: 23.12.2020 +++

Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte forderte eine europaweite Schließung der Skigebiete. In Italien selber, bleiben die Skigebiete mindestens bis zum 6. Januar 2021 geschlossen. So lange soll auch mindestens die Quarantänepflicht für Touristen gelten.

++++++++++++++++++++++

Auch in Italien wurden bereits Maßnahmen für die Skisaison erarbeitet. In Südtirol werde, wie auch überall sonst, die Abstandspflicht gelten. Zusätzlich wird hier allerdings auch das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in Seilbahnen vorausgesetzt.

Außerdem wurde ein Hygienekonzept erarbeitet: Gondeln sollen regelmäßig desinfiziert sowie Schutzabtrennungen installiert werden. Außerdem werden Skibusse noch öfter als in Vorjahren fahren. Wenn man noch weniger Kontakt möchte, kann man sich in vielen Skigebieten die Skitickets vorher online bestellen und dann in einer entsprechenden Ticketbox abholen.

Hier geht's zu unseren Ski-Deals in Italien!

Skiurlaub 2020/21: Das sind die neuen Regeln in den einzelnen Ländern! - 2

Tschechien

+++ Update: 23.12.2020 +++

In Tschechien sind die Skigebiete seit dem 18. Dezember geöffnet. Tschechiens Gesundheitsminister Jan Blatny setzt darauf, dass die Menschen wirklich zum Skifahren in die Berge fahren und nicht wegen der abendlichen Unterhaltung. Touristen aus Deutschland müssen sich derzeit online anmelden und einen negativen Corona-PCR-Test vorlegen. Tschechien steht auf der RKI-Liste der Risikogebiete, somit gilt Quarantänepflicht bei Rückkehr nach Deutschland.

++++++++++++++++++++++

Zum Abschluss noch eine eher unbekanntere Ski-Destination: Tschechien! Auch, wenn das Land momentan noch hohe Infektionszahlen aufweist, wollen wir euch die neuen Regeln für die Skigebiete trotzdem nicht vorenthalten.

Die tschechische Vereinigung der Skigebiete hat angekündigt, für die Wintersaison einen Hygiene-Leitfaden auszuarbeiten. Es soll ausreichend Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt sowie Lifte und Gondeln oft gereinigt werden. Hotel- und Skigebietsmitarbeiter sollen regelmäßig auf Corona getestet werden. Auch eine tägliche Fiebermessung vor Beginn der Arbeit ist angedacht.

Sollte es erneut zu einem Lockdown kommen, sind Erstattungen für Saisonkarten garantiert.

Hier geht's zu unseren Ski-Deals in Tschechien!

Skiurlaub 2020/21: Das sind die neuen Regeln in den einzelnen Ländern!

Skiurlaub 2020/21: Das sind die neuen Regeln in den einzelnen Ländern!