Sonstiges

Südafrika - die Regenbogennation zwischen Tradition und Moderne

Ein Deal von , 31. Mär. 2016 16.30 Uhr

Südafrika - die Regenbogennation zwischen Tradition und Moderne - 8

Die Landschaften Südafrikas sind traumhaft, die Strände sind atemberaubend und die Tierwelt ist ebenso spektakulär wie die freundlichen Menschen und das gute Essen. Kaum ein anderes Land wird euch so in den Bann ziehen. Aber nicht nur die Natur ist hier vielseitig, auch die Kultur der Menschen, die dieses Land prägen. Sie machen Südafrika überhaupt erst unverwechselbar. Man wundert sich nach jedem Besuch, wie kosmopolitisch die Bevölkerung ist. Es leben Anhänger der großen Weltreligionen friedlich beisammen. Knapp 50 Millionen Einwohner zählt das Land. Egal, ob Städtetrip nach Kapstadt oder Johannesburg oder eine kleine Tour durch die Wildnis – jeder wird in seinen Erwartungen bestätigt.

Das Schöne an diesem Land ist, dass hier Kulturen aus der ganzen Welt aufeinanderprallen. Südafrika vermittelt nicht nur ein Wechselbad der Gefühle zwischen Tradition und Moderne, vielmehr ist es Heimatland für Menschen aus Asien, Afrika und Europa. Tradition wird vor allem in den ländlichen Regionen groß geschrieben. Die Großstädte wie Johannesburg und Kapstadt spiegeln eine europäische Lebensweise wider. Verschweigen darf man natürlich nicht die riesige Kluft zwischen armen und reichen Bewohnern. Befindet man sich im Zentrum Kapstadts, erhält man den Eindruck einer hoch entwickelten Industrienation. Doch der Schein trügt. Je weiter man die Lichter und Hochhäuser hinter sich lässt, desto offensichtlicher werden die Missstände, mit denen sich Südafrika auseinandersetzen muss. Millionen Menschen leben in Slums und können sich kaum mehr als eine Wellblechhütte leisten. Die 2 Gesichter Südafrikas sind Ausdruck einer Industrienation und zugleich eines Entwicklungslands in einem.

Südafrika - die Regenbogennation zwischen Tradition und Moderne - 6

Allen Widrigkeiten zum Trotz, die das Land bereithält, sprühen die Bewohner regelrecht vor Freude und Lebensmut. Musik und Tanz spielen in der Bevölkerung eine enorm wichtige Rolle. Im religiös-spirituellen Bewusstsein der Menschen ist das Feiern und das rhythmische Bewegen nicht wegzudenken. Tänzer übernehmen die Funktion eines Geschichtenerzählers. Besungen und betanzt wird häufig die Lebensart und Fruchtbarkeit.

Südafrika hat natürlich aber nicht nur ein im Rhythmus tanzendes Volk zu bieten, das einem unentwegt ein Lächeln ins Gesicht zaubert. Das Land besticht vielmehr durch die besondere Pflanzenwelt. In der westlichen Kapregion stößt man sogar auf ein eigenes Florenreich. Vor allem die Blütenpracht dieser Region zieht jedes Jahr aufs Neue mehrere Tausende Besucher an. Ca. 20.000 Pflanzenarten sind in Südafrika vertreten. Wiederum wurde in den letzen Jahrzehnten leider der Regenwald mehr und mehr abgeholzt. Viel ist davon heute nicht erhalten geblieben. Das ist auch ein Grund dafür, weswegen die Harthölzer Yellowwood, Stinkwood und Ironwood unter Naturschutz stehen. Immerhin ein kleiner Hoffnungsschimmer.

Südafrika - die Regenbogennation zwischen Tradition und Moderne - 4

Und was wäre Südafrika nicht ohne eine prächtige Tierwelt? Großwild findet man hauptsächlich in den Nationalparks und in den Schutzreservaten des Landes. Etwa 5% des Landes stehen unter Naturschutz. Das verhindert, dass der Lebensraum der faszinierenden Tiere nicht weiter durch den Menschen zerstört wird. Wer die Wildnis erkunden möchte, kann sich auf Löwen, Geparde, Schakale, Wildhunde, Leoparden und Hyänen freuen. Hinzu kommen Elefanten, Flusspferde, Buschböcke, Impalas, Nashörner, Giraffen und Zebras. Was will man mehr? Aber Vorsicht ist geboten - Krokodile können euren Weg kreuzen.

Um beispielsweise eine Safari im Norden des Landes im Krüger Nationalpark zu unternehmen, solltet ihr in den Monaten zwischen Juni und Oktober nach Südafrika verreisen. Zu dieser Zeit regnet es selten und die Umstände sind sehr gut, um ausgiebige Entdeckungstouren erleben zu können. Im Durchschnitt klettert das Thermometer dann auf angenehme 25 Grad Celsius. Ein Nachteil ist, dass es in der Nacht mitunter ziemlich kühl werden kann. Wer allerdings eher einen Badeurlaub erleben möchte, ist an der Ostküste bestens aufgehoben. Für Naturliebhaber ist die beste Reisezeit von Ende August bis Anfang Oktober. Dann blüht das ganze Land und erstrahlt im satten Grün. Die wärmste Jahreszeit ist von Dezember bis März. Im Januar wird es vor allem im Süden des Landes mit durchschnittlichen 32 Grad Celsius und hoher Luftfeuchtigkeit sehr heiß.

Bei Einreise in dieses wundervolle Land erhaltet ihr ein sogenanntes „visitor´s visa“, das in der Regel eine Gültigkeit von 90 Tagen hat. Dein Reisepass muss mindestens noch 1 Monat nach Ausreise gültig sein. Außerdem solltest du noch mindestens zwei freie Stellen in deinem Reisepass für Sichtvermerke haben. Kinder benötigen einen eigenen Reisepass und müssen die Geburtsurkunde vorweisen können, die in englischer Sprache beglaubigt sein muss. Weitere Informationen erhaltet ihr beim Auswärtigen Amt.

Südafrika - die Regenbogennation zwischen Tradition und Moderne - 2

Natürlich haben wir euch ein paar passende Angebote zusammengestellt. Der Traum von Südafrika kann also erfüllt werden. Stöbert einfach mal durch und vielleicht geht es ja schon bald in den fernen Süden.

Südafrika - die Regenbogennation zwischen Tradition und Moderne

Südafrika - die Regenbogennation zwischen Tradition und Moderne