Sonstiges

Urlaub mit Hund - Tipps für Zugfahrten, Flüge & auf der Fähre

Ein Deal von , 21. Feb. 2021 10.01 Uhr

Ahoi Piraten,

Urlaub mit Hund ist cool, aber oft gar nicht so einfach. Besonders, wenn es nicht mit dem eigenen Auto in die Ferien geht. Im Zug, Flugzeug oder auf der Fähre gibt es einiges zu beachten - aber keine Sorge, das ist halb so schlimm ;-)

Ich war selbst schon mit allen drei Verkehrsmitteln unterwegs und auch wenn ich am Anfang etwas ängstlich war, habe ich alles gut gemeistert. Dafür gab es dann auch immer ein Leckerlie zur Belohnung. Doch was gibt es eigentlich zu beachten und gibt es noch den ein oder anderen Tipp, damit der Start in den Urlaub entspannter verläuft? Ich verrat's euch!

Good to know

Bevor ich euch ein paar Tipps zum jeweiligen Fortbewegungsmittel gebe, habe ich noch ein paar grundsätzliche Anmerkungen. Ich empfehle euch, immer den EU Heimtierausweis eures Hundes mitzunehmen und vorab auch zu checken, ob der Hund vorab Impfungen oder Medikamente erhalten sollte. Die Tollwutimpfung ist in vielen Ländern Pflicht.

Mit dabei haben solltet ihr während der Reise auch immer etwas zu trinken und essen für den Hund. Außerdem kann ich eine Decke oder ein Tuch empfehlen, mit dem man die Transportbox abdunkeln könnte. So hat euer Vierbeiner auch in stressigen Situationen etwas Ruhe.

Zugreise mit dem Vierbeiner

Ihr wollt mit der Deutschen Bahn in den Urlaub und euer Hund soll mit dabei sein? Kein Problem! Einige Kleinigkeiten solltet ihr jedoch beachten. So ist es abhängig von der Größe eures Hundes, ob eine zusätzliche Fahrkarte nötig ist oder nicht. Laut DB kann ein Hund kostenfrei transportiert werden, wenn er nicht größer ist, als eine Hauskatze - eine recht ungenaue Definition, wenn ihr mich fragt, aber ich habe bisher noch keine Fahrkarte benötigt. Für größere Hund wird eine Fahrkarte benötigt. Dafür gebt ihr bei der Online-Buchung an, dass ein Kind von 6-14 Jahren ohne Begleitung verreist und tragt beim Namen "Hund" ein.

Doch wie transportiere ich meinen Hund im Zug? Ganz bequem, denn Hunde dürfen es sich vor, unter oder neben eurem Sitzplatz bequem machen, müssen jedoch angeleint sein und einen Maulkorb tragen. Eine Alternative ist, und so reise ich auch in der Regel, ist eine Transportbox oder -tasche, in der es sich euer Vierbeiner bequem machen kann. Vorteil: Geräusche und der Lichteinfluss sind gedämpft und euer Hund kommt eher zur Ruhe. Allerdings sollte er an den Transport darin gewöhnt sein.

Ihr seid länger unterwegs und euer Hund "muss mal"? Ich bin froh, dass mein Frauchen dann immer Welpen-Trainingsmatten mit dabei hat. Wenn sie merkt, dass ich es nicht länger zurückhalten kann, geht sie mit mir auf die Toilette und breitet die Matte auf dem Boden aus. So kann ich mich, ganz in Ruhe und ohne jemanden zu stören, erleichtern.

Urlaub mit Hund - Tipps für Zugfahrten, Flüge & auf der Fähre - 4
Mit dem Zug ging es nach Bayern, wo ich das erste Mal schwimmen war

Unterwegs im Flugzeug

Ihr seht, eine Reise mit dem Zug ist gar nicht so stressig. Doch wie schaut es mit einer Flugreise aus? Zunächst einmal solltet ihr checken, welche Airlines euren Hund transportieren. Low-Cost-Airlines wie Easyjet oder Ryanair erlauben keine Hunde an Bord. Deshalb hier eine kurze Auflistung von bekannten Fluggesellschaften, bei denen Hunde mitfliegen dürfen.

  • Eurowings & Lufthansa
  • Condor*
  • Corendon
  • Aegean Airlines & Olympic Airlines
  • Air Malta
  • Air France
  • KLM
  • Iberia

*Bei Condor ist es grundsätzlich verboten, kurznasige Hunde mitzuführen. Dazu zählen u.a. der Mops oder Bulldoggen. Genaueres dazu findet ihr immer auf der Seite der jeweiligen Airline.

In der Regel ist der Transport von Hunden im Passagierraum für Tiere bis zu einem Gewicht von 8kg (inkl. Transporttasche) erlaubt. Bei Air Malta sogar bis zu 10kg. Zudem müssen sie aufrecht in ihrer Transportbox stehen können, die beispielsweise bei Air Malta die Maße von 94 cm in der Summe oder bei Aegean die Maße 55 cm Länge x 40 cm Breite x 23 cm Höhe nicht überschreitet. Hunde, die größer oder schwerer sind, dürfen nur im Frachtraum mitgenommen werden. Hunde mit verkürzter Nase dürfen oft nur im Passagierraum, nicht aber im Frachtraum transportiert werden. Bitte informiert euch vorab, wie groß die Transportbox sein darf und welche Eigenschaften diese haben sollte.

Wollt ihr das erste Mal mit eurem Vierbeiner fliegen, würde ich empfehlen, es bei einer kürzeren Flugreise zu belassen. Ich war bei meinem ersten Flug ehrlich gesagt ganz schön nervös. Am Flughafen waren ganz schön viele Menschen und die Mitarbeiter des Flughafens wollten erst mich sehen ohne Transportbox sehen, dann meine Transportbox ohne mich und einmal musste ich auch noch auf die Waage, ehe es zurück in die Box ging. Man, das war wirklich aufregend. Zum Glück hatte Frauchen ihre Jacke vor dem Boarding über meine Box gemacht. So habe ich von dem ganzen anderen Trubel gar nichts mitbekommen. Im Flugzeug selbst war ich dann sogar so ruhig, dass der Passagier gar nicht mitbekommen hat, dass neben ihm ein Mops in der Tasche liegt (und schläft).

Urlaub mit Hund - Tipps für Zugfahrten, Flüge & auf der Fähre - 2
Fast geschafft! Nach dreieinhalb Stunden im Flieger wartete noch eine kurze Busfahrt auf mich. ich sah mir zögerlich die neue Umgebung an.

Von A nach B mit der Fähre

In der Regel sind eure Vierbeiner ebenso willkommen auf Fähren wie ihr, es gibt je nach Strecke und Unternehmen sogar hundefreundliche Kabinen. Doch seid ihr mit eurem Hund an Deck oder in öffentlichen Bereichen unterwegs, gibt es Einschränkungen.

Frauchen und ich sind in Griechenland mit Seajets und Blue Star Ferries gefahren und auf alles Schiffen war das Personal auch zu mir ganz freundlich. Im Inneren der Schiffe blieb ich jedoch in meiner Transportbox. Gab es Außenbereiche, hat mich mein Frauchen herausgenommen und ich konnte an der Leine ein paar Schritte laufen und auf's Meer schauen. Es kann aber natürlich sein, dass bei größeren Hunden darauf geachtet wird, dass sie einen Maulkorb tragen.

Es gibt jedoch auch Schiffe, auf denen gibt es extra Bereiche für den Hund und auf denen dann teilweise auch Boxen stehen, in denen die Hunde während der Fahrt untergebracht sein müssen. Wie die Überfahrt mit Hund geregelt ist, erfahrt ihr in der Regel aber schnell auf der Seite der jeweiligen Fährgesellschaft.


Ich hoffe, ich konnte euch mit meinen Erfahrungen und Tipps weiterhelfen. Ihr habt noch Fragen? Stellt sie mir gerne in den Kommentaren.

Bis dahin,

eure Pancake

Urlaub mit Hund - Tipps für Zugfahrten, Flüge & auf der Fähre

Urlaub mit Hund - Tipps für Zugfahrten, Flüge & auf der Fähre