Hippie-Style: 15 Tage Camper-Rundreise durch den Westen der USA ab 899€ inkl. Flügen
Abgelaufen

Hippie-Style: 15 Tage Camper-Rundreise durch den Westen der USA ab 899€ inkl. Flügen

29 Kommentare

Ahoi Weltenbummler,

man reist nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen. Ganz nach dem Motto erkundet ihr stilecht mit einem coolen Hippie-Camper den Westen der USA. Von Los Angeles aus startet ihr eure Abenteuer zu den schönsten Orten im Land. So könnt ihr nach San Francisco fahren und entlang der Route No. 1 an den schönsten Surfspots halten. Oder wie wäre es mit einem Ausflug in den Yosemite Nationalpark, zum Grand Canyon oder ins Death Valley? Dabei darf ein Abstecher in der Zocker-Metropole Las Vegas nicht fehlen.

Wie ihr eure Reise und Route gestaltet, bleibt ganz euch überlassen – Der Weg ist das Ziel!

ab
899
p.P.

Camper-Rundreise durch den Westen der USA Im Zeitraum von: 4. Jan. 2017 - 20. Okt. 2017

Abflugsorte
Düsseldorf, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
Ankunftsort
Los Angeles
  • Details

Termine findet ihr von Januar bis Oktober 2017. Am günstigsten ist die Reise im Januar und Februar ab Düsseldorf. Andere Abflughäfen und Termine sind gegen Aufpreis buchbar.

Bitte achtet auch darauf, dass ihr nur auf ausgeschriebenen Campingplätzen übernachten dürft. Aber diese finden sich in den Nationalparks in Hülle und Fülle. Zudem lassen auch einige Supermärkte wie Walmart Übernachtungsgäste auf ihren Parkplätzen zu.

Inklusivleistungen

  • 1 Nacht im Crown Plaza Los Angeles Airport (oder vergleichbar)
  • 14 oder 21 weitere Nächte im voll ausgestatteten Camper Ventura (Dodge Caravan) (Upgrade zum Maverick (Ford E150) buchbar) mit Picknickstühlen, Bett, Kissen und Decke, Besteck, Teller, Tassen, Töpfen und Pfannen sowie einem Reiseführer
  • 1 Nacht im Flugzeug auf dem Rückflug
  • Basisversicherung (Haftung gegenüber Dritten, Maximalbetrag pro Vorfall hängt vom Staat ab)
  • Unbegrenzte Kilometer (für Buchungen bis zum 31. Dezember 2016. Buchungen nach dem 31. Dezember 2016 verfügen über 100 Freimeilen (ca. 160 km) pro Tag, unbegrenzte Kilometer können dann vor Ort für 19,- USD (ca. 18,- €) pro Tag hinzugebucht werden)
  • Gratis Zweitfahrer
  • Hin- und Rückflug nach Los Angeles

Camper Bestimmungen

Bei dem Camper handelt es sich um den Typ Ventura (Dodge Caravan) oder, wenn ein Upgrade gebucht wird, um den Typ Maverick (Ford E150)

  • Ventura: 4 Sitze/ 2 Schlafplätze
  • Marverick: 5 Sitze/ 2 Schlafplätze
  • Ein dritter und vierter Schlafplatz kann durch das hinzubuchen eines Zeltes oder eines Dachschlafraums hinzugefügt werden
  • Der Camper wird über die Firma Escape Campervans Inc. gemietet (Abholzeiten: Täglich zwischen 11:00 Uhr und 16:30 Uhr, Rückgabe vor 10:00 Uhr)
  • Der Fahrer des Campers muss mindestens 21 Jahre alt sein
  • Mit Zustimmung des Fahrers des Campers kann dieser auch ohne zusätzliche Kosten von anderen Personen gefahren werden
  • Ein internationaler Führerschein ist nicht notwendig
  • Eine Basisversicherung ist inkludiert (Haftung gegenüber Dritten, Maximalbetrag pro Vorfall hängt vom Staat ab)
  • Weitere Versicherungen können optional hinzugebucht werden (auch vor Ort)
  • Der Kraftstoffverbrauch ist exklusive
  • Bei der Abholung des Campers muss der Fahrer eine Kreditkarte vorlegen, auf welcher eine Kaution von 200,- USD (ca. 190,- €) geblockt wird
  • ACHTUNG: Der Fahrer des Campers muss auch der Hauptbucher bzw. Inhaber der Kreditkarte sein, mit der gebucht wird!

Der Weiteren kann die Haftpflicht- und Kollisionsschutz-Versicherung zusätzlich abgeschlossen werden. Je nach Reiselänge beträgt diese 374€ bis 588€. Nähere Informationen zu den Versicherungspaketen findet ihr hier auf der Seite des Mietwagenanbieters.

Kreditkarte: Für die Kaution des Wagens ist eine Kreditkarte dringend erforderlich. Falls ihr noch keine habt, empfehlen wir euch einen Blick in unsere Übersicht der besten kostenlosen Kreditkarten. Natürlich könnt ihr damit auch kostenlos vor Ort Geld abheben.

Einreise in die USA:

Für deutsche Staatsbürger ist für Urlaubsreisen bis 90 Tage ein gültiger Reisepass zusammen mit der elektronischen Einreisegenehmigung (ESTA) ausreichend. Wie ihr das Ding ohne auf schwarze Abzockschafe reinzufallen beantragt, erfahrt ihr hier.

Schlagworte: Kalifornien

Was denkst du?