Koffer packen für eine Reise mit Reisepass und Vintage-Kamera Travel EssentialsPin it

Reisetipps für Städtetrips übers Wochenende

Echte Insidertipps für ein perfektes Wochenende

Das Thermometer steigt, die Tage werden immer länger und die Reislust immer größer. Aber man kann ja nicht immer gleich für zwei, drei Wochen komplett von der Bildfläche verschwinden und eine Fernreise planen - muss man auch nicht. Manchmal reicht es schon wenn man über's Wochenende einfach mal den Rucksack packt und die Heimat verlässt. Vielleicht noch den Freitag-Nachmittag frei nehmen und schon geht es los. Etwas Neues sehen, neue Eindrücke sammeln und es sich gut gehen lassen, das lädt die Akkus auf und stärkt einen für den Start in die nächste Woche. Mit meinen Reisetipps für Städtetrips wird es so richtig einfach mal Abzuschalten. Ich habe zehn Städte für euch ausgewählt, die einfach zeitlos und immer eine Reise wert sind. Mit meinen Insidertipps erkundet ihr unter anderem Prag, genießt ein Partywochenende in Berlin oder frischt die Bräune in Bari oder Faro an der Algarve auf. Einmal alle bitte einen Stift und die Bucket List für Kurztrips rausholen und mitschreiben!

Reisetipps für Dubrovnik in Kroatien

Spätestens seit Game of Thrones kennt wohl jeder die kroatische Stadt Dubrovnik an der Adria. Dubrovnik ist ein wahres Paradies für Wochenendtrips oder Kurztrips mit seiner markanten Altstadt, umschlossen von einer massiven Steinmauer aus dem 16ten Jahrhundert. Vor den Stadtmauern findet ihr smaragdgrünes und klares Wasser wieder, welches in der Sonne glitzert und die Mischung von Barok und Renaissance, welche hier aufeinander trifft, lädt dazu ein, durch die Stadt zu wandeln und einfach nur die Zeit zu genießen. Also nichts wie los zum nächsten Urlaub in Dubrovnik!

Pin it

Altstadt von Dubrovnik

Große Teile der Altstadt von Dubrovnik dienten als Filmset für Game of Thrones. Die Besucher und Fans der Serie unter euch werden sicherlich einen der Hauptschauplätze de Serie - King's Landing - wiedererkennen. Zudem gehört die Altstadt von Dubrovnik zum UNESCO Weltkulturerbe und wird auch spielerisch die "Perle der Adria" genannt. Schlendert durch die die Gassen und lasst euch in den faszinierenden Bann ziehen oder genießt ein kühles Getränk und beobachtet das Treiben auf den Straßen.

Seilbahn in Dubrovnik

Ab auf den Berg mit euch. Die Talstation für die Seilbahn zum Hausberg Srd von Dubrovnik findet ihr direkt in der Altstadt. Von hier aus geht es auf eine Aussichtsplattform, die euch einen herrlichen Panoramablick verschafft. Besonders zum Sonnenuntergang lohn es sich, hier rauf zu kommen. Wer die knapp 13€ für die Fahrt nicht bezahlen möchte, kann auch die Wanderschuhe auspacken und den Berg zu Fuß erklimmen.

Rundgang auf der Stadtmauer von Dubrovnik

Natürlich solltet ihr euch einen Rundgang auf der berühmten Stadtmauer von Dubrovnik nicht entgehen lassen. Auf der einen Seite erstreckt sich die Adria vor euch, auf der anderen könnt ihr die historische Stadt überblicken. Die Tour dauert ungefähr zwei bis drei Stunden. Am besten solltet ihr früh morgens starten oder am späten Nachmittag, da es oft sehr heiß werden kann und ihr durchgehend in der Sonne unterwegs seid. 13€ kostet das Ganze Eintritt und es lohnt sich definitiv.

Club Revelin

Ihr wollt die Nacht zum Tag machen und mal so richtig den inneren Piraten raus lassen? Dann ist der Club Revelin die richtige Adresse für euch. Zwar ist der Eintritt mit bis zu 20€ nicht ganz günstig, dafür kriegt ihr hier auch einige geboten. Der Club befindet sich mitten in der alten Festungsanlage direkt am Hafen und im Sommer sorgen super DJs für die richtige Stimmung.

Restaurant-Tipp für Dubrovnik

Was gibt es im Restaurant Rozario in Dubrovnik? Natürlich fangfrischen Frisch. Wenn man schon an der Adria ist, sollte man sich den auch schmecken lassen. Das Restaurant befindet sich im Innenhof einer Kapelle und verleiht dem Ganzen eine ganz besondere Atmosphäre, dazu steigt einem der Duft von mediterraner Küche in die Nase. Mhmmm, einfach lecker!

Pin it

Reisetipps für Nizza an der Côte d'Azur

Nizza. Ein französischer Traum an der Côte d'Azur. Hach, noch heute schwärme ich jeden von Nizza vor. Die kleine Stadt punktet mit viel Charme, super freundlichen Locals, jede Menge leckeren Croissants und mediterranem Flair. Hier ist das Leben entspannt. Man flaniert an der traumhaften Promenade entlang, lässt sich die Sonne am Strand auf den Bauch scheinen und fühlt sich in den verwinkelten Gasse der Altstadt wie in Italien. Zudem ist Nizza gar nicht so teuer, wie man erwarten würde. Natürlich it die Côte d'Azur kein Schnäppchenparadies, gibt es hier doch jede Menge Luxus, aber Nizza ist immer eine Reise wert.

Pin it
Pin it

Die Altstadt von Nizza

Die wunderschöne Altstadt von Nizza, auch bekannt als "La vieille ville de Nice". Vielleicht bricht euch beim Versuch das auszusprechen die Zunge, aber die Altstadt wird euch begeistern. Die Altstadt zeigt das alte Nizza und ist mit ihren verwinkelten Gassen wunderschön. Kleine Gässchen, Lavendelduft dringt aus den kleinen Shops und jede Menge Essen an jeder Ecke. Zudem grenzt die Altstadt direkt an die Promenade des Anglais.

Der Cours Saleya in Nizza

Der Cours Saleya ist der Hauptplatz in Nizza. Hier könnt ihr euch auf den Märkten, die hier oft stattfinden, tummeln oder entspannt in einer der vielen Bars oder Restaurants. Gesellig ist es auf jeden Fall auf dem Cours Saleya. Kleiner Food-Tipp am Rande für Nizza: probiert Socca. Bei Socca handelt es sich um französische, herzhafte Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl. Ein wahrer Gaumenschmaus.

Colline de Château

Den besten Panoramablick auf Nizza bekommt ihr vom Colline de Château. Der Burgberg ist auch als Schlosshügel bekannt. Zwar findet man hier kein richtiges Schloss mehr, aber wird mit einem unglaublichen Ausblick auf den Hafen oder auch auf die Promenade belohnt. Teilweise kann man hier sogar noch Überreste aus der römischen und griechischen Geschichte finden. Der kleine Aufstieg ist die Mühe absolut wert.

La Promenade des Anglais in Nizza

Eine der wohl berühmtesten Promenaden an der Côte d'Azur ist die Promenade de Anglais in Nizza. Schlendert direkt am Strand entlang und genießt die Sonne auf einer der zahlreichen Bänke. Zu euren Füßen liegt das glasklare und ruhige Meer, auf der anderen Seite säumen schicke Gebäude und Palmen die Promenade. Sie ist auch bekannt als die "Prachtpromenade von Nizza" und zieht sich fünf Kilometer lang bis hin zum Hafen hin. Zum Sonnenuntergang versammeln sich Einheimische, sowie Touristen und lassen den Tag ausklingen.

Promenade du Paillon

Beim Promenade du Paillon handelt es sich eher um einen Park, als um eine Promenade. Der zwölf Hektar große Park verbindet das Museum of Modern Art und Contemporary Art, über das Théâtre de Verdure bis hin zur Promenade des Anglais. An heißen Sommertagen bietet die schicke Minibrunnenkonstrukation Abkühlung inmitten der Stadt und auch sonst ist es ein buntes Treiben, das man gerne beobachtet.

Pin it

Tagesausflug nach Monaco

Last but not least: Wenn ihr schon mal in Nizza seid, dann solltet ihr euch auch einen Tagesausflug nach Monaco gönnen. Mit dem Zug komm ihr bequem innerhalb von 20 Minuten von Nizza nach Monaco. Der Zug fährt mehrmals täglich und eine Tageskarte, welche für jede Verbindung nutzbar ist, kostet pro Person nur ca. 6 Euro. Monaco ist noch bergiger, als Nizza selbst und ebenso atemberaubend. Gebäude kuscheln sich in die felsige Landschaft, um den Hafen herum. Darüber thront das Schloss der Königsfamilie und Luxusschlitten sind hier an der Tagesordnung. Lamborghini folgt auf Ferrari und zur Abwechslung gibt es auch mal einen Mustang Cabrio Oldtimer. Natürlich in knallrot mit weißen Ledersitzen. Vom wunderschönen Casino Monte-Carlo bekommt ihr einen super Ausblick auf den Hafen, der sicherlich mehrere Milliarden wert ist. Hier reiht sich nämlich eine Jacht an die nächste. Es ist schon eine andere Welt, dieses Monaco, aber eine, die man sich angesehen haben sollte.

Reisetipps für Budapest in Ungarn

Urlaub in Budapest - die Hauptstadt an der Donau wird immer beliebter für Wochenendtrips und das aus gutem Grund. Budapest unterteilt sich in zwei Bezirke. Das bergige Buda und das flache Pest. Beide Bezirke haben jede Menge Architektur, Ecken zum Entdecken, Kultur und natürlich Essen und Trinken zu bieten. Noch dazu kommt ein aufregendes Nachtleben und, dass die Stadt ziemlich günstig und schnell erreichbar ist.

Pin it

Bezirk Budapest VII

Hipster aufgepasst! Natürlich auch die Nicht-Hipster unter euch. Der Bezirk VII lockt mit leckeren Langós - ein pizzaförmiger, fritierter Teig, der mit Käse, Speck und allen möglichen leckeren Dingen belegt ist. Zwar nichts für die schlanke Linie, aber für die Geschmacknerven dafür umso mehr. Zudem ist der Bezirk gefüllt mit tollen Grafittis, die euch ein super Fotomotiv bieten.

Ruin Pubs in Budapest

Die sogenannten Ruin Pubs in Budapest sind etwas ganz Besonderes und solltet ihr auf keinen Fall verpassen. In alten und verlassenen Gebäuden werden Bars im shabby-chic aufgebaut. Teils haben diese alten Gebäude einen geräumigen Innenhof, in welchem man zusammengewürfelte Stühle und Tische findet und überall Lichterketten hängen. Hier wird gemütlich zusammen gesessen und die Zeit vergeht wie im Flug.

Pin it

Frühstück in Budapest

Wollt ihr so richtig gemütlich in den Tag starten? Dann nichts wie ab mit euch in die Király Utca Straße. Hier findet ihr das Goamama Café. Das im Vintage-Stil gehaltene Café punktet mit gemütlicher Atmosphäre. Holz trifft auf weiß gekachelte Wände, verschnörkelte Möbel und liebevollem Dekor. Dazu einen leckeren Kuchen oder Kaffee und ihr startet gestärkt in den Tag.

Die antike Seilbahn in Budapest

Ab auf den Berg mit euch und genießt die Aussicht auf die Stadt. Entweder ihr macht es euch im Sessellift aus 1870 gemütlich und erkundet die Stadt von oben, oder es geht mit der Zahnradbahn hoch hinaus. Die antiken Züge bringen euch auf die Budaer Berge und ab Városmajor auch auf den Széchenyi-Berg. Mit der Straßenbahn 18 oder auch 56 kommt ihr zur Zahnradbahn. Von Moszkva tér aus sind es nur zwei Haltestellen.

Pin it

Gozsdu Höfe

Die Gozsdu Höfe in Budapest sind ein wahrer Hipstertraum. Von der Architektur sind die von sieben Gebäuden umgebenen Höfe vergleichbar mit den Hackeschen Höfen in Berlin, dennoch sind sie viel kreativer und einzigartiger. Kleine Marktstände, Restaurants, Gallerien und natürlich Bars findet ihr hier. Wenn ihr vor Ort seid, solltet ihr im Spíler vorbeischauen - ein Bistorpub mit Biergartenbereich. Innen sieht es aus wie eine umgebaute Lagerhalle, unverputzen Wänden, Rohren und über der Bar hängen Bratpfannen - ein einmaliger Charme. Industrielampen, Straßenschilder und eine zusammengewürfelte Einrichtung vervollständigen das Bild. Ihr solltet allerdings beachten, dass hier keine Kreditkarten aktzepiert werden, also genügend Bargeld in der Tasche haben.

Reisetipps für Faro in Portugal

Direkt an der wunderschönen Algarve in Portugal findet ihr mein nächstes Ziel. Es geht in die Fischerstadt Faro. Urlaub an der Algarve bedeuted das ganze Jahr über traumhaftes Wetter und jede Menge Sonnenstunden mit angenehmen Temperaturen. Zudem findet ihr einmalige Natur wie zum Beispiel die berühmte Benagil Cave. Ein unglaubliche Kuppel erhebt sich über dem Wasser und verbindet Strand mit dem tiefblauen Meer. 

WAX-Bar in Portugal

An der Südküste, im Bezirk Faro-Strand, findet ihr die hippe WAX-Bar. Die Bar punktet mit heller Atmosphäre und bunter, dennoch moderner Inneneinrichtung. Besonders der Orangesaft ist hier zu empfehlen. Erfrischt euch und lasst es euch so richtig schmecken.

Pin it

Nationalpark Ria Formosa

Den Nationalpark Ria Formosa solltet ihr bei einer Bootsfahrt erkunden. Es handelt sich hierbei um eine Ansammlung von Barriere-Inseln, das durch sechs Meeresarme mit der Algarve verbunden ist. Bei Ebbe bilden sich Grasinseln und ihr könnt die Einheimischen beim Muschelsammeln beobachten.

Der Markt von Olhão

Olhão und Faro liegen knapp zehn Minuten mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von einander entfernt. Hier solltet ihr Samstags den Olhão Markt besuchen. Im bunten Treiben gibt es frischen Fisch, Fleisch und Gemüse. Der Duft von frischen Blumen liegt in der Luft und Straßenmusiker sorgen für die richtige Stimmung.

Pin it

Solar do Capitão-Mor

Der Solar do Capitão-Mor ist der barocke Stadtpalast, welcher mit den berühmten blauen Kacheln, welche Azulejos genannt werden, verziert ist. Capitão-Mor war die Verwaltungsstelle und wurde Mitte des 18ten Jahrhunderst fertig gestellt. Im 19ten Jahrhundert kaufte die Familie von Abrão Amram das Gebäude auf und es wurden Renovierungsarbeiten vorgenommen.

Surfen in Portugal

Die Surfer unter euch werden an der Algarve absolut auf ihre Kosten kommen. Rund eine Stunde von Olhão entfernt liegt das Dorf Luz. Hier findet ihr einen Point-Break, der trotz häufigem Wellengang nicht zu überfüllt ist - egal ob am Wochenende oder unter der Woche. 

Reisetipps zu Prag in der Tschechischen Republik

Städtereise nach Prag - ab in die wunderschöne Hauptstadt der Tschechischen Republik. Prag trägt auch den Spitznamen "Stadt der hundert Turmspitzen" und ist bekannt für ihre alten Marktplatz, welcher von bunten barocken Gebäuden und alterwürdigen gotischen Kirchen umgeben ist. Auch den mittelalterlichen Astronomieturm findet man hier mit der samtblauen, astronomischen Uhr und eines der Wahrzeichen der Stadt ist. Natürlich darf man in Prag auch das leckere Bier nicht vergessen. Ihr seht also, hier kommt ihr auf eure Kosten.

Pin it

Viertel Vyšehrad in Prag

Das Viertel Vyšehrad findet ihr in der südlichen Neustadt von Prag und obwohl es zentral gelegen ist, verirren sich erstaunlich wenig Touristen hier her. Der Burgwall, der dieses Viertel umgibt ist von großer historischer Bedeutung, zudem hab ihr hier eine tolle Aussicht über Prag, die Moldau und die historischen Bauwerke bieten euch eine einmalige Architektur.

Café Tipp für Budapest

Wenn man in einem anderen Land ist, dann will man ja auch die lokalen Gerichte probieren, oder etwa nicht? Hierfür kann ich euch das Café Imperial in Prag empfehlen. Das Traditionshaus im Caféstil verwöhnt euch mit leckerem und einheimischen Essen.

Bauernmarkt Náplavka

Bauernmarkt geht immer, oder? Ganz besonders der Bauernmarkt Náplavka, welcher Samstags von acht Uhr morgens bis zwei Uhr Nachmittags stattfindet. Ihr findet den Markt am Ufer der Moldau und hier geht es mit Jazzmusik, selbstgebrauten Bier, frischen Burgern oder auch hausgemachter Marmelade ordentlich zur Sache. Ein Fest für alle Sinne.

Böhmische Küche in Prag

Böhmische Küche - nichts für die schlanke Linie, dafür aber für die Geschmacksnerven. Im Grand Café Orient wird euch böhmische Küche vom Feinsten serviert. Das Café im Kaffeehausstil findet ihr in der Altstadt und ihr solltet die gleichnamige Torte probieren, wenn ihr hier einkehrt.

Flohmarkt Bleší Trhy in Prag

Die Flohmarkt-Liebhaber unter euch, die sich gerne durch versteckte Schätze wühlen, kommen ebenfalls auf ihre Kosten. Der Bleší Trhy findet jeden Samstag und Sonntag auf einem alten Industriegelände, dabei handelt es sich um den größten Flohmarkt von Tschechien und ihr werdet das ein oder andere Schmuckstück finden.

Bier in Prag

Wenn man schon in Prag ist, darf man das leckere Bier auch nicht vergessen. Auf dem Petrin-Berg findet ihr das Strahov Kloster. Hier könnt ihr bei angenehmer Atmosphäre ein, zwei oder auch drei, vier Bier genießen und wenn ihr den ein oder anderen Mönch seht, dann seid ihr nicht betrunken, denn diese gibt es hier immer noch.

Fusion Hotel in Prag

Zu guter Letzt gibt es noch einen tollen Bar-Tipp in Prag für euch. Auch wenn ihr im Fusion Hotel nicht Gast seid, seid ihr herzlich dazu eingeladen, die Bar zu nutzen. Für 360° Bar macht ihrem Namen alle Ehre, denn sie rotiert auch um 360°. Aber keine Angst hier wird einem nicht schlecht und es fliegen auch nicht die Gläser durch die Bar. Wenn es sich zu schnell für euch dreht, dann liegt das vermutlich an den Drinks.

Pin it

Reisetipps für Montpellier in Frankreich

Verwinkelte Gassen, klassische Gebäude, mit Liebe gestaltete, offene Plätze und perfekter Ausgangspunkt um die Provence in Frankreich zur Lavendelblüte zu erkunden - das alles ist Montpellier. Die Stadt strahlt einen jungen und hippen Charme aus und ist, obwohl es sich um eine Studentenstadt handelt, keine Partyhochburg. Hier könnt ihr gleichzeitig die Seele baumeln lassen und dennoch abends die ein oder andere Party aufsuchen.

Park Royale du Peyrou in Montpellier

Beim Royale du Peyrou handelt es sich um einen entspannten Park, in dem, an dem ein oder anderen Tag, auch ein toller Flohmarkt stattfindet. Ab oberen Ende des Parks findet ihr das Aqueduc de Saint-Clément. Bei einem Aquädukt handelt es sich um einen künstlich angelegten Wasserlauf. Hier findet ihr mehrere Wochenmärkte, die verschiedene, regionale Produkte anbieten.

Place Jean Jaurés in Montpellier

Der Place Jean Jaurés ist der Hauptplatz der Stadt. Hier tummeln sich Einheimische, sowie Touristen, denn hier gibt es duzende toll Restaurants und Bars.

Pin it

Le Rebuffy

Das Le Rebuffy ist eine versteckte Bar in einer Seitengasse, mit gemütlicher Pubatmosphäre in dem ihr gut den Abend ausklingen lassen könnt.

Viertel Beaux-Arts

Im Viertel Beaux-Arts in Montpellier könnt ihr immer etwas Neues entdecken. Hier gibt es zahlreiche Restaurants, Cafés und Künstlerstudios. 

Pin it

Papadoble

Im Papadoble gibt es ebenfalls unglaublich leckere Cocktails. Die Vintage-Bar bringt den Geschmack von Ernest Hemingway's Havanna nach Frankreich

Les Bains de Montpellier

Zu guter Letzt habe ich noch etwas Außergewöhnlicheres für euch. Das Les Bains de Montpellier ist eine schicke Bar, die in einem ehemals öffentlichen Bad entstanden ist, welches aus dem 18ten Jahrhundert stammt. Die einzelnen Duschkabinen wurden zu kuschligen Séparées umgebaut, falls es mal ein bisschen romantischer werden soll.

Reisetipps für Bari in Italien

Bella Italia - Bari ist ein Traumziel für alle Italienliebhaber. Die kleine Stadt an der Adria findet ihr an Italiens Stiefelspitze in Süditaliens Region Puglia. Die verwinkelte Innenstadt, die engen Gassen und der Duft von Pizza und Pasta in der Luft, so ist Italien, wie man es sich wünscht. Zusätzlich findet ihr duzende Streetfood Festivals in Bari, Film Festivals und jede Menge Kunstausstellungen.

Pin it

San Nicola Viertel in Bari

Das historische San Nicola Viertel in Bari ist auch bekannt unter dem Namen Bari Vecchia. Es handelt sich hierbei um das älteste Viertel der Stadt. Bari Vecchia ist im zwölften Jahrhundert entstanden und schickt euch auf eine Zeitreise. Hier erwarten euch schmale Gassen und hohe Mauern, die auch an heißen Tagen für angenehme Temperaturen sorgen.

Historische Stadtmauer

Wenn ihr in Bari seid, solltet ihr auch der historischen Stadtmauer einen Besuch abstatten. Hier könnt ihr einen super Ausblick auf die Altstadt genießen und zur anderen Seite liegt euch die glitzernde Adria zu Füßen, inklusive Blick auf den Hafen und die eintrudelnden Fischerboote. Aber vergesst auf keinen Fall die Sonnencreme, denn richtigen Schatten werdet ihr hier nicht finden.

Historische Trullis

Was dürft ihr auf keinen Fall verpassen, wenn ihr nach Bari reist? Natürlich die historischen und von UNESCO geschützten Trullis. Die in die Landschaft von Apulien eingebetteten Rundhäuser sind weißverputzt und das grauverziegelte Dach wirkt fast wie ein spitzer Hexenhut, der dem Ganzen aufgesetzt wurde. Auf jeden Fall sind die Trullis von Bari etwas ganz Besonderes.

Teatro Petruzzelli

Das Teatro Petruzzelli ist eines der fünf größten Theater, die es in Italien gibt und zudem das größte private Theater Italiens. Eröffnet wurde es 1903 auf Wunsch der Bürger. Noch heute finden hier Konzerte, Theaterstücke und Ballette statt. Das Innere des Theaters ist, mit seinen hohen, goldenen und verschnörkelten Wänden und den samtroten Sitzen außerst beeindruckend.

Fischermarkt von Bari

Den Fischermarkt von Bari findet ihr am alten Hafen. Hier gibt es - wie auch nicht anders zu erwarten - natürlich superfrischen Fisch zu kaufen. Ein Spektakel werdet ihr kurz vor Torschluss erleben. Dann werden die bis dahin unverkauften Waren lauthals versteigert. Und auch wenn man kaum etwas versteht, so ist es doch ein echtes Erlebnis.

Pin it

Castello Svevo

Schwaben in Italien - ja, auch das gibt es. Beim Castello Svevo handelt es sich um eine schwäbische Burg, welche bereits 1139 erbaut wurde und wird derzeit für Ausstellungen genutzt. Das mächtige Gebäude thront direkt am Fährhafen von Bari.

Promenade von Bari

Euren perfekten Tag in Bari könnt ihr natürlich auch perfekt ausklingen lassen und zwar an der Promenade von Bari. Hier gibt es einen unbezahlbaren Meerblick und ihr könnt auf den Bänken, vielleicht bei einem guten Glas italienischem Wein, die Abendsonne genießen. Wie ich bereits erwähnte: Bella Italia!

Reisetipps für Valencia in Spanien

Die Hafenstadt Valencia findet ihr an der Südöstlichen Küste Spaniens, wo der Turia Fluss das Mittelmeer trifft. Valencia ist bekannt als Stadt der Kunst, der futuristischen Strukturen und ebenso der Wissenschaft. Dennoch bietet Valencia ebensoviele Strände zum Entspannen, wie Wanderwege und Seen zum Abkühlen im heißen, spanischen Sommer.

Pin it

Turia

Das stillgelegte Flussbett Turia, welches sich vom Nordwesten der Stadt bis zum Südosten und zum Meer durch Valencia zieht eignet sich super für Fahrradtouren an heißen Tagen, da es hier erstaunlich kühl ist. Im Sommer finden hier auch einige Open air Veranstaltungen statt, bei denen ihr euch super den Tag vertreiben könntet.

Mercado de Tapinera

Der Mercado de Tapinera ist mein Geheimtipp in Valencia, den ihr sogar mitten im Zentrum der Altstadt findet. Es handelt sich hierbei um einen Hinterhof-Markt, der als Kreativzentrum dient. Einmal wöchentlich wird hier ein sogenannter Pop-up Markt veranstaltet, auf dem lokale Händler ihre Waren anbieten. 

Streetart in Valencia

Im Barrio del Carmen, auch bekannt unter "Altstadt von Valencia" wird Streetart in Form von Graffiti noch gedulded und ihr könnt die Künstler dabei bewundern, wie sie die bunten Bilder aus der Dose an die Wand bringen.

Das Viertel Ruzafa in Valencia

Das Viertel Ruzafa in Valencia ist eine aufstrebende Ecke, die ihr nicht außer Acht lassen solltet. Hier findet ihr tolle Bars und Restaurants, Gallerien, sowie Cafés. Im Dulce de Leche gibt es den besten Kuchen der Stadt.

Playa de Malvarrosa

Wenn ihr schon in Spanien seid, dann wollt ihr euch doch sicher auch die Sonne auf den Bauch scheinen lassen und am Strand so richtig entspannen. Am Playa de Malvarrosa geht dies einwandfrei. Ein langer, weißer Sandstrand und tolles Badewasser erwartet euch hier, zudem gibt es eine mit Palmen gesäumte Promenade, die ihr entlang schlendern könnt.

Reisetipps für Berlin in Deutschland

Urlaub in Berlin ist euch noch nie in den Sinn gekommen? Vielleicht solltet ihr die Landeshauptstadt doch in eurer Bucket List aufnehmen. Berlin ist anders, denn Berlin ist niemals fertig und immer in Veränderung. Im Sommer findet das Leben draußen statt - egal ob im Park oder Club und ihr könnt das ganze Wochenende durchfeiern oder einfach nur entspannen. Berlin ist multikulti und das spiegelt sich auch in den kulinarischen Bereichen wieder. Von Thailändisch, über Georgisch bis hin zu Afrikanisch und Russisch bekommt ihr hier alles auf den Tisch. Und das Beste? Berlin ist eine der günstigsten Metropolen der Welt. Eurer Reisebudget wird also nicht allzusehr strapaziert.

Berlin im Sommer

Wie ja schon angedeutet, findet in Berlin, wenn die Temperaturen steigen, das Leben draußen statt. Es gibt unzählige Parks in der Hauptstadt und hier versammeln sich Familien und Freunde, um einfach zu entspannen, zu grillen, Musik zu hören und ein paar Bier zu trinken. Zwar kann es da schon einmal voll werden, aber trotzdem kriegt man noch das ein oder andere Plätzchen ab. Besonders schön sind hierbei der Treptower Park, direkt an der Spree, der Volkspark Friedrichshain, welcher einer der ältesten Parks der Stadt ist oder auch der Mauerpark in Prenzlauer Berg. Im Mauerpark versammeln sich allerhand Künstler, die einen musikalisch unterhalten oder mit Akrobatik und Zauberkunst aufwarten.

Holzmarkt in Berlin

Ebenso draußen und genauso zu empfehlen ist der Holzmarkt zwischen dem S-Bahnhof Jannowitzbrücke und dem S-Bahnhof Ostbahnhof. Beim Holzmarkt handelt es sich um alternatives Mini-dorf. Wer jetzt denkt, hier ist es absolut abgedreht, der liegt falsch. Architektonisch ist der Holzmarkt wie ein Spielplatz für Erwachsenen. Es gibt jede Menge Sitzmöglichkeiten, Lagerfeuer, Musik, Essen, Getränke und und und...

Kater Blau in Berlin

Direkt neben dem Holzmarkt findet ihr einen der besten Clubs in Berlin - den Kater Blau. Der Holzmarkt gehört quasi zum Kater Blau dazu. Früher war der Club unter dem Namen Kater Holzig bekannt, mittlerweile ist er umgezogen, hat seinen neuen Namen erhalten und ist trotzdem noch genauso gut. Hier könnt ihr euch die Nächte bei guter Musik und super Atmosphäre um die Ohren schlagen und das sogar über mehrere Tage. Donnerstag zum Feiern anfangen und Samstag wieder nach Hause? Ja, das ist im Kater Blau möglich. Auch hier gibt es einen tollen Außenbereich, mit Sandkasten und Piratenboot direkt an der Spree und die besten DJ's der Stadt geben sich die Klinke in die Hand.

Street Food Märkte in Berlin

Berlin kann man ja schon quasi als die Mutter aller Street Food Märkte in Berlin bezeichnen. Street Food ist so beliebt wie nie bei den Berlinern und findet sich an jeder Ecke. Ich habe meine zwei Favoriten in Sachen Street Food für euch heraus gepickt. Als erstes geht es auf zum "Street Food auf Achse" in der Kulturbrauerei im Herzen von Prenzlauer Berg. Die Kulturbrauerei ist ein stillgelegtes Industriegelände, welches mit einigen Bars, Clubs und eben jede Menge Platz für Märkte zum geselligen Plätzchen für die Prenzlberger umfunktioniert wurde. Beim Street Food Market in der Kulturbrauerei gibt es Essen aus aller Welt. Kubanisch, Japanisch, Amerikanisch, Mexikanisch - alles, was das Herz begehrt. Street Food auf Achse findet jeden Sonntag von 14 Uhr bis 18 Uhr statt. Den Bite Club findet ihr neben dem Badeschiff in Kreuzberg. Zweimal im Monat trifft man sich Freitag Abends zum Schlemmen. Bei Musik könnt ihr den tollen Ausblick und israelisches, pakistanisches oder auch deutsch-koreanisches Essen genießen.

Gute Bars in Berlin

Wer seine Zeit vor dem Clubbesuch nicht im Holzmarkt verbringen möchte, der kann auch eine der vielen tollen Bars, die Berlin zu bieten hat, heimsuchen. Eine meiner Lieblingsbars ist da Wohnzimmer im Herzen von Prenzlauer Berg. Der Name "Wohnzimmer" ist hier Programm, findet man sich doch in einer Bar, die sehr einer Wohnung aus den 70er Jahren ähnelt, wieder. Hier gibt es jede Menge geblümte Sessel, Ledercouchen, zwei Bars, von denen eine Aussieht, als stünde man bei Oma Magarete in der Bauernküche, nur mit viel mehr Lichterketten und superleckere White Russians, Moscow Mules oder auch Cuba Libres. Cheers!

 

Weiter geht es bei unserer Bar-Tour in die Dachkammer. Die Dachkammer befindet sich im Simon-Dach-Kietz in Friedrichshain und ist quasi eine Bar über einer Bar. Unten gibt es bereits eine Bar, durch die man laufen muss, um über eine kleine Wendeltreppe in den oberen Teil zu gelangen. Hier erwartet einen wieder Wohnzimmeratmosphäre, gedämpftes Licht, gute Musik und eine verwinkelte Wohnung, die einfach zur Bar umfunktioniert wurde. Im Sommer findet man - mit Glück - auch noch Platz auf dem, mit Lichterkette verzierten Balkon und kann das gesellige Treiben im Kiez beobachten.

 

Mein Tipp Nummer drei ist der Fitcher's Vogel. Nahe des Bahnhofs Warschauer Straße. Hier findet ihr kleine Sitzecken und eine zusammengewürfelte Deko. Es riecht leicht verraucht, unterschwellig spielt Musik und die Atmosphäre ist super und einmalig. 

Rooftop Bars in Berlin

Die Welt von oben zu sehen hat etwas Beruhigendes, noch dazu, wenn man in guter Gesellschaft leckere Getränke genießen kann. Über den Dächern Berlins thront unter anderem das Deck 5, auf dem Dach der Schönhauser Allee Arkaden. Hier wurde in kleines Erholungsparadies, mit Palmen, jede Menge Sand und gemütlichen Lounges, erschaffen. Hier trifft man sich zum Chill-Out und lässt den Tag bei guten Gesprächen ausklingen. Eine weitere Rooftop Bar ist der Klunkerkranich in Neukölln, auf den Dächern der Neukölln Arkaden. Bei gemütlicher Atmosphäre habt ihr hier den perfekten Spot, um den Sonnenuntergang zu genießen.

Sage Beach in Berlin

Wir bleiben weiter an der frischen Luft. Das Sage Beach ist eine Strandbar, direkt an der Spree. Hier könnt ihr eure Füße im Sand vergraben, es euch gemütlich machen, den Ausblick auf das Wasser genießen und dabei auch noch das Tanzbein schwingen. Wenn euch der Hunger überkommt, dann steht ein Foodtruck bereit, der euch mit leckerer Pizza, Fritten und mehr versorgt.

Waldhochseilgarten Jungfernheide

Wer es etwas sportlicher angehen möchte, der sollte den Waldhochseilgarten in der Jungfernheide austesten. Hier könnt ihr euch, natürlich gesichert, auf verschiedenen Höhen durch die Baumwipfel schwingen und kreuz und quer über Hindernisse klettern. Das bringt nicht nur jede Menge Spaß, sonder auch Bewegung an der frischen Luft, einen super Ausblick und super gute Laune! Montag bis Freitag könnt ihr von 11 Uhr bis 19 Uhr klettern, am Wochenende und an Feiertagen sogar von 9 bis 20 Uhr. Drei Stunden kosten unter der Woche 19€ und am Wochenende, sowie Feiertags 22€ - wenn ihr euch ein Early Bird Ticket holt, also noch vor 10:30 Uhr, dann zahlt ihr nur 13€.

Wo finde ich die besten Burger in Berlin?

Nach der sportlichen Betätigung hat man natürlich Hunger und was hilft da am besten? Natürlich Burger! Berlin ist ein Burger-Paradies. Es gibt sie an jeder Ecke, in allen Farben und Formen. In Friedrichshain solltet ihr bei Rembrandt-Burger vorbei schauen. Saucenkreationen aus eigener Küche, knusprige Weizen- oder Vollkornbuns und frisches Rindfleisch in hoher Qualität sind hier an der Tagesordnung. Egal ob Classic, Smokey, Chorizo oder Halloumi. Hier gibt es alles, was das Herz begehrt. Ebenfalls empfehlenswert ist Grindhouse im Kollwitz-Kiez. Inspiriert durch Burger-Konzepte aus New York und London hat Grindhouse es geschafft, den Burger zu perfektionieren. Es wird großer Wert auf Qualität und regionale Produkte gelegt und ihr könnt es euch im shabby-chic Ambiente schmecken lassen. Auf der Speisekarte findet ihr unter anderem den Classic Cheese Burger, Smokey BBQ oder auch Hot Chili - wer es gerne etwas schärfer hätte.

Pin it

Das beste Eis in Berlin

Eis geht immer und als Nachspeise nach dem leckersten Burger von Berlin sowieso. Das beste Eis in Berlin kriegt ihr bei Hokey Pokey in der Stargader Straße in Prenzlauer Berg. Zwar muss man hier mit ein bisschen Wartezeit rechnen, da das Eis von Hokey Pokey äußerst beliebt bei den Prenzlbergern ist, aber das Warten ist es wert. Die Kugeln sind riesig und schmecken wie der Himmel. Von französischer, weißer Schokolade, über Café Noir, bis hin zum erfrischenden Basilikum-Apfel Mix ist alles mit dabei. Verrückt wird es beim Black Poodle Ice Cream Club am Schlesischen Tor, denn hier gibt es schwarzes Eis in schwarzen Waffeln. Aber keine Sorgen, hier steckt keine Chemie drinnen sondern Natur. Black Poodle färben ihr schwarzes Eis nämlich mit Aktivkohle aus Kokosnüssen. Klingt komisch? Ist aber so und zudem gut für den Magen und die Haut.

White Pony Berlin

Zu guter Letzt entführen wir euch noch auf einen der vielen Hipstermärkte, die es in Berlin gibt. Den White Pony findet ihr direkt bei der S-Bahn Station Greifswalder Straße. Es gilt jedoch Vorsicht, da der White Pony nicht regelmäßig stattfindet. Wenn er jedoch offen hat, dann Sonntags und dann ist er ein wahres Hipster-Paradies. Über Designschmuck bis hin zu Kugelpflanzen, die von der Decke hängen findet ihr hier alles. Dazu gibt es Getränke, gute Musik und wer noch ein glitzerndes Outfit für den nächsten Clubbesuch benötigt, ist hier ebenfalls an der richtigen Stelle.

Reisetipps für Glasgow in Schottland

Ab in den Flieger mit euch, den Kilt über geschmissen, noch kurz den Dudelsack gestimmt und schon geht es ab mit euch in die schottische Metropole Glasgow. Die Hafenstadt ist berühmt für ihre florierende Musikszene und die tolle viktorianische, sowie Jugendstil Architektur. Früher bekannt für die Schiffsbauerei ist Glasgow heute eine Institution für die schottische Oper, Ballett, Theater und Museen. Mìle fàilte!

Pin it

Festivals in Glasgow

Wie bereits erwähnt, hat Glasgow eine blühende und weltbekannte Musikszene, welche ihr am besten bei den zahlreichen Festivals und Konzerten, die jedes Jahr in Glasgow stattfinden, erkundet. Glasgow wurde sogar von UNESCO zur City of Music ernannt und hat berühmte Bands wie Franz Ferdinand, Travis oder Twin Atlantic hervorgebracht. Unter anderem findet hier auch das internationale Jazz Festival, das Piping Live Festival und das Merchant City Festival statt. Falls ihr noch mehr wollt? Bis zu 130 Veranstaltungen gibt es pro Woche (!!) in Glasgow. Da werdet ihr sicherlich fündig werden.

Kelvingrove Art Gallery & Museum in Glasgow

Kunst und Kultur kommen bei eurem Trip nach Glasgow ebenfalls nicht zu kurz. Im Kelvingrove Art Gallery & Museum könnt ihr Skulpturen bestaunen, historische Erfindungen und es gibt sogar ein Flugzeug unter der Decke des eindrucksvollen und historischen Gebäudes. Das Beste an der ganzen Sache? Der Eintritt ist kostenlos!

Streetart in Glasgow

Glasgow ist ein wahres Mekka für alle Streetart-Liebhaber unter euch. Vor eurer Anreise solltet ihr euch zunächst den kostenlosen Street Art Guide "City Centre Mural Trail" dowloaden und wenn ihr vor Ort seid, kann es auch schon losgehen. Wahre Kunst wird euch auf eurer Tour begegnen. Wie zum Beispiel der Mann mit Vögeln, den ihr auf der High Street vor der St. Mungo's Cathedral, Ecke Nekropolis findet.

Pin it

Die besten Restaurants in Glasgow

Vor lauter Sightseeing knurrt einem natürlich irgendwann auch mal der Magen. Hier kann ich ebenfalls Abhilfe schaffen. Im hippen Restaurant Crabshack wird euch leckeres Seafood von der schottischen Westküste serviert. Dienstags bis Donnerstags zwischen 12 und 24 Uhr könnt ihr hier einkehren. Über Schellfisch-Suppe, bis hin zur Muschelpasta und gegrillten Langusten gibt es jede Menge leckere Gerichte. Wer mehr auf Fish and Chips steht, sollte das Old Salty's ins Auge fassen. Der Imbiss im Retro-Look bietet die ganze Woche über, von siebe Uhr morgens bis zwölf Uhr mitternachts leckeren und knusprigen Kabeljau, Seehecht oder Schellfisch im fettarmen Teig mit hausgemachter Soße an. Die Portionen werden euch definitiv satt machen. Zum Schluss möchte ich euch noch das Maggie Mays ans Herz legen. Hier gibt es leckeres Essen, wie Burger, Jalapeño Poppers, Grilled Cheese und Hühnchen und super Cocktails. Zudem werdet ihr mit live Musik unterhalten, da jeden Abend eine gute Mischung aus einheimischen und internationalen Bands auftreten. Der Eintritt zum Maggie Mays ist frei.

Glasgow Tower

Zum Schluss möchte ich euch noch einen Besuch des Glasgow Towers ans Herz legen. Von hier oben habt ihr einen tollen Ausblick auf die Stadt. Den Aussichtsturm findet ihr direkt beim Science Center und der Eintritt kostet rund £6,50 was circa 7,40€ sind.

 

Und das waren sie. Meine zehn Städtetips für Wochenendtrips. Hier ist sicherlich was für jeden mit dabei, um über's Wochenende mal so richtig abzuschalten, feiern bis der Arzt kommt oder um einfach mal einen kurzen Tapetenwechsel zu bekommen. Wenn es euch jetzt in den Fingern kribbelt und ihr gleich mal buchen wollt, dann werdet ihr hier sicherlich fündig:

Diese Städtetrips sind euch einfach nicht genug? Ihr wollt noch mehr? Kein Problem! Mit unserem ganzjährigen Reisekalender könnt ihr den perfekten Städtetrip für jeden Monat finden. Klingt toll? Ist noch besser! Also nichts wie los!

Von Daniela Krieger