Headerimage_malta_vallettaPin it

Tauchen auf Malta

Bei einem Tauchurlaub denkt ihr sofort an Ägypten oder an die Malediven? So weit muss man gar nicht fliegen! Dank minimaler Gezeiten, felsigen Grundes und klaren Meerwassers kann man sich auf Malta über eine ausgezeichnete Unterwassersicht in sogar 30 Metern Tiefe freuen. Ob Wracktauchen, Riffe erkunden oder die Bewohner der Unterwasserwelt besuchen, es gibt massig Gründe die für das Tauchen auf Malta sprechen. Ein großes Plus ist zudem, dass die Tauchspots sich hervorragend für Anfänger und Einsteiger sowie Techdiver eignen. Vor Ort findet man daher auch eine Vielzahl von Tauchzentren für alle Stufen an.

Wo kann man auf Malta tauchen?

Auf Malta, Gozo und Comino gibt es eine sagenhaft hohe Anzahl von Tauchplätzen. Egal, ob man nach Küstentauchgängen sucht oder aber eher auf Bootstauchgänge aus ist, die Auswahl ist ebenso vielfältig wie das Leben unter Wasser. Viele Wracks, steile Küsten, Unterwassertunnel und Canyons bieten nicht nur ein breites Spektrum an, sie beherbergen auch eine Vielzahl von Fischen und anderen Meerestieren sowie -pflanzen. Egal, welche der drei maltesischen Inseln es sein soll, sie alle bieten ein großes Angebot für Anfänger und geübte Taucher.

Dadurch, dass man auch sehr tief tauchen und dabei noch eine hervorragende Sichtweite genießen kann, ist Malta auch eine ideale Destination für Tech Diver. Viele Wracks bieten die perfekte Unterwasserkulisse für die sogenannte “Königsklasse des Tauchsportes”.

Tauchgebiete für Küstentauchgänge:

  • Anchor Bay

  • Blenheim Bomber

  • Carolita Barge

  • Ċirkewwa

  • Marfa Point

  • MV Odile

  • Reqqa Point

  • The Blue Hole & The Chimney

  • Carolita Barge

Tauchgebiete für Bootstauchgänge:

  • Dwejra Point

  • Irqieqa Point

  • San Dimitri Point

  • St. Marija Caves

  • Xatt l-Aħmar

  • Imperial Eagle

  • Billinghurst Cave

 Urlaub_Malta_zwei_Taucher
Pin it

Tauchen lernen für Anfänger auf Malta

Dank einer Vielzahl von Tauchschulen und optimalen Wasserbedingungen eignet Malta perfekt für Anfänger, die interessiert daran sind das Tauchen zu lernen. Meist werden Wochenend-Tauchkurse und Anfänger-Tauchgänge angeboten, die dazu dienen, Neugierigen einen ersten Eindruck von der Sportart zu vermitteln. Zunächst wird an Land geübt, gefolgt von einer Übung im Schwimmbecken. Erst im Anschluss daran wird ein erster, kurzer Tauchgang im Meer absolviert. Natürlich kann man auch weitere, mehrtägige Kurse belegen, die mit weiteren sowie längeren Tauchgängen im Meer verbunden sind.

Da auf Malta, Gozo und Comino auch Tauchplätze vorhanden sind, die nicht allzu tief sind und kaum von Strömungen und dergleichen beeinflusst werden, eignet sich der Inselstaat hervorragend für unerfahrene Taucher.

 Urlaub_Malta_Taucher_vor_einem_Wrack
Pin it

Tauchen auf Malta: beste Reisezeit

Theoretisch kann man auf Malta das ganze Jahr über tauchen, die Wassertemperatur auf Malta liegt bei etwa 16 bis 28 Grad. Wer also einen Neoprenanzug trägt, sollte selbst im Winter tauchen können. Die besten sind jedoch die Monate von April bis Dezember. Da das Klima sehr mild ist, kann man also selbst dann noch problemlos unter Wasser gehen, wenn bei uns schon längst der Herbst Einzug gehalten hat.