Sonstiges

Wandern in Südtirol – Italiens Wanderparadies für jede Jahreszeit

Ein Deal von , 25. Nov. 2015 15.07 Uhr

Wandern in Südtirol – Italiens Wanderparadies für jede Jahreszeit

Südtirol, eine Region, die an der Österreichisch-Italienischen Grenze beginnt und ihre Ausläufer in südlicher Richtung bis kurz vor den Gardasee hinunterschickt. Ist man über den Brennerpass ist man bereits mittendrin. Von hier aus sind es nur noch einige wenige Kilometer bis zu den beiden großen Zentren dieser Region, Meran und Bozen. Dabei hat es lange gedauert, bis Südtirol als Urlaubsregion so richtig in das Bewusstsein der Deutschen vorgedrungen ist. Dabei bietet diese Region neben einer tollen Berglandschaft und einer atemberaubenden Natur auch ein Urlaubskonzept, das auf jede Jahreszeit zugeschnitten ist. So kommt jeder Urlaubstyp hier voll und ganz auf seine Kosten.

War es in Süddeutschland schon lange Tradition im Frühling oder im Herbst die ersten warmen Tage oder aber das Ausklingen des Spätsommers in Südtirol zu genießen, so kommen erst in den letzten zehn Jahren auch vermehrt Urlauber aus anderen Teilen der Bundesrepublik in die so romantisch verschlafen wirkenden Örtchen an der Grenze zwischen Österreich, Italien und der Schweiz um dort ihren Wanderurlaub in Südtirol zu genießen. Nach Südtirol lockt dabei nicht nur das gute Wetter, die hervorragenden Wanderwege und die typische Südtiroler Küche, auch der Umstand, dass hier bestens Deutsch gesprochen wird, ist für viele Familien mit Kindern ein gutes Argument, zumindest einen Urlaub im Jahr hier zu verbringen.

Inhalt



Wandern in Südtirol – Italiens Wanderparadies für jede Jahreszeit - 8

Wandern in Südtirol – Urlaubsplanung im Zeichen der Jahreszeiten

Die meisten Gäste, die nach Südtirol kommen, kommen her, um die Natur und die Schönheit der Berge zu genießen. Das kann man in der Regel am besten bei ausgedehnten Wanderungen auf einem der zahllosen Wanderwege in der ganzen Region. Allerdings stellt sich immer die Frage, was man als Begleiterscheinungen seines Urlaubs genießen möchte. Da Südtirol in jeder Jahreszeit seine Reize hat, diese jeweils aber etwas anders gesetzt sind, werden wir euch hier einmal Südtirol den Jahreszeiten entsprechend vorstellen. Dabei darf am Ende natürlich auch ein Abschnitt zum Thema Urlaub mit Kindern in Südtirol nicht fehlen.

Der Frühling in Südtirol – perfekte Zeit für einen Wanderurlaub

Der Frühling in Südtirol ist die von der Farbenpracht her wohl schönste Zeit des Jahres in diesem Landstrich. Der Winter entlässt das Land langsam aus seinem kalten Griff, der Schnee in den Tälern schmilzt und auch auf den Bergen geht die weiße Pracht langsam aber sicher zurück. Mit jedem Tag hat man das Gefühl, man würde das Ansteigen der Temperaturen regelrecht spüren. Die Wiesen und Weiden erstrahlen in sattem Grün und sind übersät mit einer Vielzahl unterschiedlichster Wildblumen.

Dabei bieten die Skigebiete in luftiger Höhe noch immer beste Voraussetzungen für Wintersportler und Winterurlauber. Meran 2000 als Skigebiet ist zu dieser Zeit noch voll in Betrieb und kann auch bequem für Tagesausflüge genutzt werden, wenn man seine Unterkunft in einem der vielen Täler gefunden hat. Hier unten ist jetzt aber bereits der Beginn der Hochsaison für Radfahrer und Wanderer, die vom Zwitschern der Vögel, vom Gurgeln der Bäche und von den warmen Sonnenstrahlen ins Freie gelockt werden.

Dann beginnt auch die für das Auge wohl schönste Zeit des Jahres in Südtirol, die Zeit der Apfelblüte. Mehr als 7.000 Apfelbäume stehen in Südtirol, einer Gegend, die als einer der größten Obstgärten Europas bekannt ist. Kein Wunder, ist das Klima mit einem Gemisch aus viel Sonne, warmen Tagen, kühlen Nächten und relativ warmen Temperaturen vom Frühling bis November gepaart mit sehr geringen Niederschlagswerten doch perfekt für das Wachstum und die Reife von Äpfeln geeignet. Aber bevor die runden und knackfrischen Äpfel an den Bäumen zu wachsen beginnen, starten sie ihr Dasein in Form von Blüten. Millionen und Abermillionen solcher Blüten kann man im Frühling im ganzen Land bestaunen. Dabei beginnt die Apfelblüte in der Region Südtirol zu unterschiedlichen Zeiten. Als Erstes sind die eher warmen Regionen rund um Meran und im Süden der Region an der Reihe. Dann steigt die Apfelblüte immer weiter nach oben langsam aber sicher auch in kühlere Gefilde.

Wandern in Südtirol – Italiens Wanderparadies für jede Jahreszeit - 6

Ein traumhafter Anblick ist es vor allem abends und nachts, wenn die Frostschutzberegnung begonnen hat, und sich Tausende kleiner Eiskristalle auf dem ohnehin bereits wunderschönen Blütenmeer bilden. Das Glitzern und Glänzen im Mondlicht ist an natürlicher Schönheit mit kaum etwas anderem zu vergleichen.

Besonders schön sind zu dieser Zeit verschiedene Apfelblüten-Wanderwege oder Apfelbläten-Radtouren, die durch Gegenden rund um das Städtchen Meran führen. Weiß und Rosa, wohin das Auge blickt. Ein weiterer Höhepunkt zu diesem Zeitpunkt ist ein Besuch in den botanischen Gärten von Schloss Trauttmansdorff.

Ein weiteres sehr lohnendes Ziel für Wanderungen zu dieser Jahreszeit ist das Frühlingstal. Hier gibt es zahlreiche Wanderwege, die vom Kalterer See zum großen Montiggler See oder zurück führen, die euch durch dieses Tal bringen. Hier findet ihr aufgrund der guten klimatischen Bedingungen bereits sehr früh im Jahr die ersten Frühlingsblumen und je weiter der Frühling ins Land gezogen ist, desto mehr sind die Wiesen hier von Frühlingsblumen übersät. Allerdings handelt es sich beim Frühlingstal um ein Naturschutzgebiet. Das Pflücken von Blumen ist streng untersagt.

Der Sommer – perfekt für den Wanderurlaub in Südtirol in den höheren Lagen

Jetzt ist die Zeit, in der man beim Wandern in Südtirol auch in die höheren Bereiche vordringen kann, ohne das dort noch Schnee liegen würde oder das es dort allzu kalt wäre. Vielmehr ist es in dieser Jahreszeit in den Tälern durchaus über dreißig Grad warm am Tag, sodass ein Ausflug auf höheres Terrain eine angenehme Erfrischung mit sich bringt. Zu empfehlen sind jetzt mehrere Wanderwege, die man allerdings jeweils nach entsprechend eigener Erfahrung im Bereich des Bergwanderns auswählen sollte. So gibt es beispielsweise zehn verschiedene Dolomiten-Höhenwege, die jeder für sich seine ganz eigene Schönheit und seinen ganz eigenen Charme aufweisen können.

Wandern in Südtirol – Italiens Wanderparadies für jede Jahreszeit - 4

Ebenfalls sehr empfehlenswert ist der „Stundenweg“, der vom Kloster Marienberg in Burgeis bis hinüber in die Schweiz zum Kloster St. Johann in Müstair führt. Ein absoluter Genuss, sowohl was das Wandern in Südtirol angeht als auch was das Kulinarische betrifft, sind die Waalwege zu dieser Zeit. Waale sind alte Bewässerungsanlagen, die den Vinschgauer Sonnenberg, der ansonsten trocken wäre, mit ausreichend Wasser versorgen. Hier wurden sogenannte Waalwege geschaffen, auf denen man die Gegend wunderbar erkunden kann. Das Schöne ist, dass man zu dieser Jahreszeit immer wieder Buschenschänke am Wegesrand findet, also Stationen an denen Südtiroler Spezialitäten und Erzeugnisse angeboten werden.

Ebenfalls etwas für Genießer ist zu dieser Jahreszeit eine Wanderung auf dem Keschtnweg, dem Eisacktaler Kastanienwanderweg. Zwar gibt es zu dieser Zeit noch keine frischen Esskastanien (in Südtirol aus Keschtn genannt), aber dennoch führt der 62 Kilometer lange Wanderweg, den man auch etappenweise begehen kann, von einem Buschenschank zum nächsten. Grund genug für Genießer guter Südtiroler Spezialitäten sich einmal auf den Weg zu machen und das Eisacktal in all seiner Pracht anzuschauen.

Der Herbst – Wandern in Südtirol zwischen Apfelernte und Weinfesten

Es ist die Zeit der Apfelernte und der Weinlese. Der Herbst in Südtirol ist ein einziges lang gezogenes Fest. Ob Apfelfeste, Weinfeste oder das traditionelle Törggelen, bei dem die Buschenschänke und Landgasthöfe in der ganzen Region ihre Türen öffnen und den frischen jungen süßen Wein verköstigen, natürlich nicht ohne die entsprechenden Kastanien, das harte Schüttelbrot, den würzigen Speck und allerlei andere Leckereien, Schlachtplatten Würste mit Kraut usw. anzubieten.

Wer im Herbst einen Wanderurlaub in Südtirol macht, wird kaum Wanderwege finden, auf denen er nicht mit frischem Obst in Berührung kommt. Äpfel findet man am Wegrand, oft genug begegnet man auch einem Apfelbauern bei der Ernte, der Wanderern gern den einen oder anderen Apfel zusteckt. Und wirklich findet man kaum etwas Besseres, als einen frischen Apfel aus Südtiroler Anbau. Groß und mit saftigem Fruchtfleisch, süß und angenehm sättigend. Dabei mit wenig Säure und selbst für diejenigen, die Äpfel aus der Obstabteilung ihres Supermarktes zumeist nicht vertragen gut bekömmlich.

Wandern in Südtirol – Italiens Wanderparadies für jede Jahreszeit - 2

Jetzt finden Veranstaltungsreihen wie der „Meraner Herbst“ statt, eine Reihe von Veranstaltungen verschiedener Erzeugerbetriebe in und um Meran herum, die zu dieser Jahreszeit ihre Pforten öffnen und Probierstunden oder eigene kleine Feste ausrichten. Genaue Veranstaltungstermine bekommt ihr in der Regel in eurem Hotel oder eure Pension.

Das Schöne am Herbst in Südtirol ist der Umstand, dass die Temperaturen auch zu dieser Jahreszeit noch immer recht hoch sind. Bis Mitte, Ende Oktober kann man rund um Meran herum mit Temperaturen um die 20 bis 25 Grad rechnen. Erst hiernach beginnen die Temperaturen langsam zu sinken, bis das Land erneut im Winter versinkt.

Der Winter in Südtirol – ein Paradies für Wintersportler

Wer einen guten Platz für den nächsten Winterurlaub sucht, der ist in Südtirol genau richtig. Denn was im Sommer eine ausgedehnte Wanderlandschaft mit einer Vielzahl von Aufstiegen und Einkehrmöglichkeiten war, wird im Winter zum Wintersportparadies Nummer eins in der Region. Mit Meran 2000 hat die Region inzwischen auch ein Skigebiet, das nicht nur modern, sondern auch sehr familienfreundlich aufgestellt ist. So kommen alle Schneeliebhaber voll und ganz auf ihre Kosten. Egal ob es eine Abenteuerabfahrt auf Skiern, eine Runde Snowboarden, eine schöne Langlaufleupe für Genießer oder einfach nur ein lustiges Rodelerlebnis für die Kinder werden soll, Meran 2000 hat für jeden das Richtige zu bieten.

Wandern in Südtirol – Italiens Wanderparadies für jede Jahreszeit

Und am Abend kann man unter Flutlicht weiter Skifahren. Natürlich gibt es noch einige weitere Skigebiete in der Region, doch Meran 2000 zählt zu den modernsten und abwechslungsreichsten.

Südtirol mit Kindern erleben – Urlaub in seiner intensivsten Form

Wer mit Kindern unterwegs ist, kommt in Südtirol ebenfalls zu jeder Jahreszeit voll auf seine Kosten. Natürlich werden Kinder, zumindest bis zu einem bestimmten Alter, kaum endlose Wanderungen mitmachen wollen. Doch in Südtirol findet man eine ganze Reihe von Höfen, die einen Urlaub auf dem Bauernhof anbieten. Viele Hotels und Pensionen verfügen über einen Pool im Freien, sodass auch der Badespaß nicht zu kurz kommt. Und abenteuerliche Besichtigungen, wie die alte Silbermine in der Bergwelt Schneeberg, wo ein Schaubergwerk das Leben und die harte Arbeit in der Silbermine, wo noch bis ins letzte Jahrhundert hinein Silber abgebaut wurde, zeigt.

Auch ein Ausflug zu den Eislöchern von St. Michael bei Eppan, wo man zu jeder Jahreszeit eine Jacke braucht um die Kälte nicht zu sehr an sich heranzulassen, ist ein Erlebnis für die ganze Familie.

Alles in allem muss man festhalten, dass Südtirol ein absolutes Urlaubsparadies im Norden Italiens ist. Nur wenige Autostunden von der Grenze Deutschlands entfernt, findet man hier ein einmaliges Wander- und Wintersportgebiet. Dazu viele Möglichkeiten, einen abwechslungsreichen Urlaub für die ganze Familie zu gestalten.

Wandern in Südtirol – Italiens Wanderparadies für jede Jahreszeit