air berlin_insolvenz_flugzeug_sonnenuntergangPin it

Air Berlin - Was mit Deutschlands zweitgrößter Fluggesellschaft passiert?

Air Berlin war eine deutsche Fluggesellschaft mit Sitz in Berlin am Flughafen Tegel. Zeitweise war Air Berlin die zweitgrößte Fluggesellschaft Deutschtands. Mittlerweile hat sich allerdings einiges getan, und Air Berlin selbst hat den Flugbetrieb am 27. Oktober eingestellt. Tickets von Air Berlin selbst sind daher nicht mehr gültig. Teile des Unternehmens wurden an Lufthansa und EasyJet verkauft.

Geschichte des Unternehmens Air Berlin

Air Berlin wurde bereits 1978 vom US-Amerikaner Kim Lundgren im US-Bundesstaat Oregon gegründet. Bis zur deutschen Wiedervereinigung durften nur Flugzeuge der Alliierten West-Berlin anfliegen. Nach der deutschen Einheit wurde die Unternehmensstruktur und das Profil grundlegend geändert und 1991 entstand durch Lundgren und Joachim Hunold das Air Berlin wie man es noch bis heute in Erinnerung hat. Bis 2005 gewann Air Berlin immer mehr an Erfolg und Beliebtheit. Besonders durch die günstigen Preise bei Verbindungen zu europäischen Großstädten.

2011 schied nach anhaltenden Verlusten einer der Gründer von Air Berlin, Joachim Hunold aus dem Unternehmen aus und Restrukturierungen wurden durchgeführt. Hauptsächlich ging es dabei um eine Verkleinerung der Flotte und Kürzungen im Streckenangebot.

Ende 2011 gab es eine finanzielle Erleichterung für Air Berlin als die arabische Fluggesellschaft Etihad zum größten Einzelaktionär des Unternehmens wird. Trotzdem gab es ab 2013 weitere Verluste und trotz verschiedenen Versuchungen das Ruder rumzureissen wurde im August 2017 Insolvenz angemeldet.

Welche Alternativen habe ich nach der Insolvenz von Air Berlin?

Seit 2018 gibt es keinerlei Flüge mehr von Air Berlin. Vom einstigen Heimatflughafen Berlin Tegel führt inzwischen allerdings EasyJet viele Flüge sowohl innerhalb Deutschlands als auch International aus. Was das Ausscheiden von Air Berlin für die Flugpreise von Berlin aus zu bedeuten hat bleibt leider abzuwarten. Dadurch das ein großer Anbieter wegfällt gibt es Befürchtungen das die Preise ansteigen werden. EasyJet ist allerdings auch für günstige Angebote bekannt. Von daher bleibt zu hoffen das für die Kunden keine extremen Preisanstiege kommen werden.