Urlaub_skandinavien_Norwegen_schweden_bannerPin it

Hier findet ihr weitere Inspiration für euren Urlaub in Skandinavien:

Urlaub in Skandinavien: Fjorde, Schäreninseln und Mitternachtssonne

Unter dem Begriff Skandinavien fasst man für gewöhnlich folgende Länder Nordeuropas zusammen: Dänemark, Schweden, Norwegen und Finnland. Daneben werden Island und die Faröer Insel häufig dazu gezählt. Urlaub in Skandinavien bedeutet einerseits Ferien in der Natur, Rückzug und Erholung in der Weite Schwedens, an den Seen Finnlands oder Wandern durch die spektakulären Fjordlandschaften Norwegens. Andererseits besitzt die Region ein reiches historisches Erbe und Metropolen wie die schwedische Hauptstadt Stockholm oder das finnische Helsinki.

Günstige Angebote für euren Urlaub in Skandinavien

Anreise nach Skandinavien

Seitdem eine Brücke den Öresund überspannt, stellt die Fahrt nach Schweden und Norwegen über Dänemark mit dem Auto oder dem Wohnmobil kein Problem mehr dar.

Wenn es euch weiter in den Norden oder nach Finnland zieht, dann bildet die Anreise mit dem Flugzeug eine zeitsparende Alternative. Der ungarische Billigflieger Wizzair steuert eine ganze Reihe an Orten an der norwegischen Atlantikküste an, mit Ryanair kommt ihr beispielsweise von Bremen nach Tampere in Finnland oder von Memmingen nach Stockholm.

Solltet ihr jedoch mit Entspannung und Erholung gleich in Deutschland beginnen wollen, dann schifft euch doch in Warnemünde ein und bucht ein oder zwei Nächte auf einem Kreuzfahrtschiff. So kommt ihr ausgeruht in Stockholm oder Kopenhagen an und könnt von dort aus eure Reise fortsetzen.

Wohin zum Urlaub in Skandinavien?

Wenn es nicht gleich auf einen Roadtrip quer durch die skandinavischen Länder gehen soll, dann müsstet ihr euch schon für ein Land entscheiden! Soll es in den Süden an die Strände von Nord- und Ostsee gehen – oder gleich nach Lappland oder zum Nordkap?

Urlaub in Schweden

Kaum zu glauben, aber wahr: Schweden ist eines der größten Länder Europas und erstreckt sich über eine Länge von mehr als 1.500 Kilometern. Die welligen Landschaften des Südens werden landwirtschaftlich genutzt, im Norden verlaufen raue Gebirgszüge. Rostrot stehen die Bauernhöfe in Smaland, genau so, wie man es aus Astrid Lindgrens Büchern kennt.

  • Die ländlich geprägte Region Schonen in Südschweden punktet mit Badestränden und sonnigem Klima. Mit Kivik und Simrishamn besitzt Schonen zwei veritable Badeorte. Weltbekannt wurde Schonen jedoch nicht durch seine Klöster, Kirchen und Backsteinbauten, sondern durch die Ermittlungen von Henning Mankells Kommissar Wallander.
  • Als Schärengarten werden die Abertausend kleinen Inseln bezeichnet, die zwischen Stockholm und der finnischen Hafenstadt Turku liegen. Manch eine Insel könnt ihr samt Ferienhaus gleich ganz mieten.
  • Der Abisko-Nationalpark im schwedischen Teil Lapplands ist für ein besonderes Spektakel berühmt, denn hier lässt sich im Winter das faszinierende Spiel des Nordlichts bewundern.
  • Der Vätternsee in Mittelschweden ist ein ideales Spielfeld für Fahrradfahrer. Die wenig befahrene Straße um Schwedens zweitgrößten See führt durch Waldlandschaften und durch den Nationalpark Tiveden.

Piratentipp: Die Fährverbindungen zwischen Stockholm und Turku sind erstaunlich günstig und führen geradewegs durch die Schäreninseln. Ihr müsst also keine teure Kreuzfahrt buchen, um euch die Schären von Bord aus anzusehen.

Urlaub in Dänemark

Über 7.000 Kilometer Küste – und nirgends seid ihr mehr als 50 Kilometer vom nächsten Strand entfernt! Deutschlands nördlicher Nachbar grenzt gleich an zwei Meere und nennt an beiden bezaubernde Badestrände und Hafenstädte sein eigen.

  • Breite Strände, riesige Dünen, gewaltige Steilküsten: Nordjütlands Nordseeküste glänzt mit idyllischer Natur. An der Landspitze Grenen steht ihr am nördlichsten Punkt Dänemarks.
  • Weitläufige Traumstrände gibt es auch im Süden Dänemarks, nur wenige Stunden Autofahrt von Deutschland entfernt. Die Sandstrände der Nordseeinseln Rømø und Fanø gehören sogar zu den breitesten Europas.
  • Die sanftere Ostsee ist euch lieber? Kein Problem: Mietet euch eines der 12.000 Ferienhäuser der Region Seeland. Dort seid ihr in Strandnähe und könnt gleichzeitig einen Abstecher in das nahe Kopenhagen einplanen!
  • Kaum eine europäische Hauptstadt ist beschaulicher als Kopenhagen. Die Cafés in den bunten Häusern rund um den neuen Hafen, den Nyhavn, sind Anlaufstation Nummer eins. Und auch die Skulptur der Meerjungfrau muss man einmal gesehen haben.

Urlaub in Norwegen

Wer Urlaub in Norwegen sagt, der meint meist Fjorde und Nordkap! Norwegen grenzt an das Polarmeer und das Nordkap markiert den nördlichsten Punkt Europas. So hoch hinaus müsst ihr aber gar nicht, schon die Hauptstadt Oslo ganz im Süden Norwegens liegt in einem Fjord.

  • Als Hurtigruten ist eine norwegische Postschifffahrtsroute berühmt geworden, die entlang der Atlantikküste bis zu den Häfen im Nordmeer führt.
  • Die Lofoteninseln gelten als Wander- und Kletterparadies im Nordmeer. Schroff und steil ragen die Berge über malerische Kleinstädte hinaus.
  • Zu den Hotspots für Walbeobachtungen und Fjordtouren zählt Tromsø weiter im Süden. In kleinen Booten geht es von der Insel Kvaløya aus hinaus auf die hohe See.

Urlaub in Finnland

Das Land der Tausend Seen und Tausend Inseln ist vor allem eines: weitläufig und idyllisch. Ein Aufenthalt in Finnland würde ganz automatisch zu Ruhe und Glück führen – sagen jedenfalls die Finnen. Und die müssen es ja wissen.

  • Auf halber Strecke zwischen Schweden und Finnland befindet sich der malerische Åland-Archipel mit der Hafenstadt Marihamn.
  • Die Weite Lapplands ist für viele ein Sehnsuchtsziel. Die Region liegt zu einem Drittel nördlich des Polarkreises und stellt ein bezauberndes Winterreiseziel dar. Ausgangspunkt und Anlaufstation ist die Provinzhauptstadt Rovaniemi.
  • Ihr träumt von einem Haus am See? Könnt ihr haben, und zwar in der Finnischen Seenplatte im Südosten des Landes. Ein privater Sandstrand, ein Steg mit Ruderboot sowie eine Sauna gehören stets zu den verstreuten Ferienhäusern dazu.

Urlaub auf Island

Die Insel der Geysire hat in den letzten Jahren einen touristischen Aufschwung erlebt und zahlreiche Flugverbindungen sorgen dafür, dass Island nähergerückt ist. Aber Vorsicht: Der isländische Sommer fällt kurz aus und kann ruppig sein. Aber was kümmert einen das Wetter, wenn man Wale beobachten kann. Die Chancen hierfür sind nirgends so groß wie in den Gewässern vor Island. Auch die Geysire halten sich an einen genauen Zeitplan: Die heißen Wasserfontänen von Haukadalur im Süden Islands eruptieren in regelmäßigen Zeitabständen.

Islands Hauptstadt Reykjavik dient den meisten Besuchern als Ausgangsstation, der Norden Islands gilt jedoch als noch schöner und wilder als der Süden. So nah am Polarkreis verzaubert euch die raue Natur, und die Mittsommertage sind noch länger als im Süden. Übrigens wird es während des Sommers in Nordisland regelmäßig wärmer als im Süden!

Pin it

Aktivitäten in Skandinavien

Ganz klar: Skandinavien ist für Aktiv- und Outdoorurlaub prädestiniert. Die ländlichen Regionen Skandinaviens gehören zu den am dünnsten besiedelten Europas. Daher ist es kein Wunder, wenn die Naturschönheiten zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Region gehören.

  • Im noch jungen schwedischen Nationalpark Fulufjället an der Grenze zu Norwegen steht nicht nur einer der ältesten Bäume der Welt. Auch zum höchsten Wasserfall Schwedens könnt ihr dort spazieren.
  • Ein Besuch von Finnlands heimlicher Kulturhauptstadt Turku lässt sich wunderbar mit einem Ausflug auf die Insel Saaro verbinden. Unter alten Kieferbeständen warten sandige Badestrände auf euch. Und die Sauna des Campingplatzes lässt sich stundenweise anmieten.
  • Die Fjorde Norwegens sind allesamt faszinierend, einer jedoch bricht alle Rekorde: Der Sognefjord im Nordmeer ist mit über 200 Kilometern der längste und mit sage und schreibe 1.308 Meter der tiefste Fjord ganz Europas.
  • Lang, breit und hell: Als schönster und einsamster Nordseestrand gilt der Strand bei Hvide Sande in Westdänemark.
  • Hiker und Wanderer aufgepasst: Quer durch Dänemark, Schweden und Norwegen verläuft der Europäische Fernwanderweg E1. Ihr müsst ja nicht gleich bis zum Nordkap wandern, ihr könnt euch auch die eine oder andere gut markierte Etappe heraussuchen!

Typische Unterkünfte in Skandinavien

Abgesehen davon, dass ihr fast überall malerische Ferienwohnungen bekommt, sticht in Schweden und Finnland das sogenannte Allmansrätten heraus. Dieses Jedermannsrecht besagt, dass jeder das Recht habe, sich in der Natur aufzuhalten, sofern er nichts zerstört und keinen Müll hinterlässt. Wildcampen ist also explizit erlaubt! Und mehr noch: Entlang vieler Wanderwege wie zum Beispiel dem Birgitan Polku südlich von Tampere findet ihr Grillstellen und Lagerplätze, die gratis genutzt werden können. Falls ihr noch nie gezeltet habt, in Skandinavien solltet ihr es wagen!

Ob auf Island, in Smaland oder auf den Lofoten: Sich in einem bunt gestrichenen Ferienhaus einzunisten und mitten in der nordischen Natur zu sein, hat einen ganz besonderen Charme. Und ist noch dazu viel günstiger als die Hotels in den Städten.

Hier noch ein Piratentipp, falls es euch nach Stockholm zieht: Dort liegt mitten in der Stadt, auf der Museumsinsel Skeppsholmen direkt gegenüber der Altstadtinsel, der Dreimaster AF Chapman fest vertäut. Auf Deck werden schwedische Köstlichkeiten und Kaffee serviert, die Kojen dienen als Hotelzimmer. Ein unvergleichliches Erlebnis!

Nach Skandinavien mit der ganzen Familie

Dass Skandinavien nicht sehr billig ist, ist kein Geheimnis. Wenn ihr mit Kindern reist, sucht euch am besten ein günstig gelegenes Ferienhaus, in dem ihr euch selbst versorgt. Von dort aus könnt ihr dann Ausflüge mit dem Mietwagen machen oder zu Fuß die Gegend erkunden.

Viele größere Orte in Skandinavien unterhalten Aquarien oder Naturparks, wo ihr auch bei schlechtem Wetter das Meeres- und Tierleben bestaunen könnt. Im schwedischen Slottsskogen bei Göteborg beispielsweise gibt es einen Tierpark mit Elchen und einen großen Abenteuerspielplatz. In Dänemark wiederum bieten die beiden Ferienparks Lalandia bei Billund und das Sommerland Fårup Spaß für Groß und Klein. Übrigens vermieten die Freizeitparks eigene Ferienhäuser.

Skandinavien – das bedeutet Seen und Wälder, Fjordlandschaften und Seenplatten, Ruhe und Natur. Erhört den Ruf des Nordens und entdeckt eure eigene skandinavische Idylle!