Aerial View, Architecture, Boat
Sonstiges

Begrenzte Besucherzahl + 5€ Eintritt

Venedig geht radikal gegen den Touristenüberfluss vor: Dieses Jahr muss der Besuch der Stadt angemeldet und bezahlt werden!

Leonie
Veröffentlicht von
Leonie
11.1.2022
Teilen

+++UPDATE 11.01.2022+++

Ahoi Pirates! 🏴‍☠️

Lange wurde bereits darüber gesprochen und nun meldete sich auch die UNESCO zu Wort: Das übermäßige Touristenaufkommen in Venedig ist ein akutes Problem, was nicht mehr länger ignoriert werden darf!

Vor der Pandemie zog Venedig jedes Jahr 23 Millionen Touris an. Jeder weiß, dass die Stadt langsam untergeht, aber zusätzlich verliert sie Jahr für Jahr etwas von ihrem Charme, da die Bewohner durch hohe Mietpreise und lärmende Menschenmassen vertrieben werden.

Venedig wehrte sich mit einigen neuen Vorschriften, zuletzt am 1. August 2021, als die Stadt großen Kreuzfahrtschiffen das Anlegen in ihren Häfen verbot.

Der jüngste Plan sieht vor, von Touristen eine Gebühr von 5 € für eine Tageskarte zum Betreten der Stadt zu erheben.

Die Gebühr soll in den nächsten Wochen eingeführt werden (das genaue Datum steht noch nicht fest).

Zur Einführung des Systems werden Drehkreuze an den Eingängen der Stadt aufgestellt und 500 Kameras im Stadtzentrum installiert, um nach Touristen zu suchen, die sich ohne Ticket in die Stadt geschlichen haben.

Zielort

  • Venezia
  • Italia

Details

Zu bestimmten Anlässen, wie z. B. während des Karnevals, hatte man bereits versucht, den Touristenstrom zu regulieren, doch dann bremste die Pandemie die Versuche und beseitigte das Problem sogar vorübergehend, da mehrere Monate lang nur sehr wenige Touristen in Venedig zu sehen waren, da insbesondere der ausländische Tourismus nahezu ausblieb.

Im Sommer 2021 kamen die Touristen jedoch wieder in Scharen zurück, was das Problem des Übertourismus in Venedig wieder in den Vordergrund rückte.

Besonders auffällig war es vermutlich, aufgrund der Einschränkungen des öffentlichen Nahverkehrs und den Zugang zu den Museen.

Nach einer Konferenz der UNESCO hatte die Stadtverwaltung angekündigt, dass in diesem Jahr ein geschlossenes "Nummernsystem" in Kraft treten wird, bei dem die touristischen „Verkehrsströme“ durch Drehkreuze geregelt werden sollen.

Die elektronischen Gates werden nicht nur die Anzahl der Touristen regulieren, sondern auch eine obligatorische Buchung des Besuchers über eine App und die dazugehörige Gebühr ("Landing Tax“) durchsetzen.

Natürlich muss nicht jeder für den Zugang zur Stadt bezahlen. Ausnahmeregelungen gelten beispielsweise für Anwohner, Pendler und andere Kategorien, wahrscheinlich sogar für alle, die eine Hotelreservierung haben (ist noch im Gespräch und noch nicht offiziell bestätigt).

Der Bürgermeister von Venedig hatte sich am 11. Juli 2021 dazu geäußert: "Es wird Drehkreuze wie im Supermarkt geben und mit einer App kann man je nach Verfügbarkeit passieren. Wenn Sie Bewohner sind, haben Sie immer den 'Schlüssel' zum Tor, wenn Sie Gast sind, haben Sie ihn nur für die Zeit, in der Sie Gast sind“.“

Ab September 2021 sollten die verschiedenen Drehkreuze ausgetestet werden. Es sollte sogar einen „intelligenten Kontrollraum" für das Gebiet von Venedig geben, der die Daten von 500 Kameras sammelt und auswertet, um die Anzahl der passierenden Personen zu ermitteln.

Was haltet ihr davon?

Impressionen

  • Europe, Italy, Veneto
  • Architecture, City, Cloud
  • Azure, Building, Clothing