reisezieleBuche jetzt deinen Griechenland Urlaub zum Bestpreis:

Griechenland Urlaub: Zwischen Traumstränden und Antike

Unzählige Inseln, Olivenhaine, Buchten und Strände, verwinkelte Gassen in Fischerdörfern und spektakuläre Aussichten auf's Meer: Die Vielfalt von Griechenlands Festland und der Inselwelt ist einzigartig! Jeder Region Griechenlands ist unverkennbar, keine Insel gleicht der anderen. Traumhafte Gegenden sind das Ionische Meer mit Inseln wie Korfu, die Ägäis mit den Kykladeninseln, den Dodekanes oder Kreta, um nur einige zu nennen. Ihr merkt: Das Land gehört nicht ohne Grund zu den beliebtesten Reisezielen im Mittelmeer.

Griechenland ist so facettenreich, dass es schwerfällt, sich für eine Insel, Stadt oder Region als Reiseziel zu entscheiden. Falls ihr noch unentschlossen seid, wo der nächste Urlaub hingehen soll, euch inspirieren lassen wollt oder einfach Infos zu Griechenland sucht: Hier werdet ihr fündig! Wir haben für euch das Wichtigste zu Griechenland zusammengestellt.

Allgemeines & Wissenswertes über Griechenland

Griechenland ist eines der beliebtesten Urlaubsziele! Jeden Sommer strömen Millionen Besucher auf die traumhaften Inseln oder das Festland, um das warme Klima und die Sonne zu genießen, aber auch, um die endlosen Strände und die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten des Landes zu erkunden.

Die wichtigste Stadt des Landes ist Athen – die älteste Hauptstadt Europas. Dort seid ihr von der interessanten Geschichte Griechenlands geradezu umgeben. Besucht beispielsweise die Akropolis und taucht in die Antike ein.

Einreise nach Griechenland

Für die Einreise nach Griechenland genügt ein gültiger Personalausweis. Griechenland ist Teil des Schengengebietes, es gelten die Zollbestimmungen der Europäischen Union.

Anreise nach Griechenland

Griechenland verfügt über eine Vielzahl internationaler Flughäfen. Die wichtigsten sind in Athen, Thessaloniki und in Heraklion auf Kreta zu finden. Außerdem werden zahlreiche Inseln wie Rhodos oder Santorini direkt angeflogen. Billigfluglinien wie Easyjet und Ryanair führen u. a. auch Flüge nach Korfu und Thessaloniki durch.

Die Anreise mit dem Bus oder dem Pkw über Serbien und Nordmazedonien ist möglich, aber langwierig. Wer Griechenland dennoch mit dem Auto oder dem Wohnmobil besuchen möchte, kann verschieden Fähren ab Italien nutzen. Von Athen aus sind viele der Ägäischen Inseln mit der Fähre erreichbar. Auch Fährverbindungen nach Chania und Heraklion auf Kreta bestehen.

Beachtet bei der Einreise nach Griechenland auf jeden Fall immer die Hinweise des Auswärtigen Amtes.

Wann ist die beste Reisezeit für Griechenland?

Griechenland ist eine Destination, die ihr, aufgrund von mehr als 300 Sonnentagen im Jahr, im Grunde zu jeder Jahreszeit bereisen könnt! Die beste Reisezeit für euren Griechenland-Strandurlaub ist von Mai bis einschließlich Oktober. Die Temperaturen im Juli und August sind sehr hoch, weshalb ihr Wanderungen und ausgedehnte Besichtigungstouren im Hochsommer besser vermeiden solltet. Zudem herrscht in diesen Monaten Hochsaison, daher kann es voller und etwas teurer werden. Das Frühjahr eignet sich besonders für Wander- und Outdoor-Fans. Ideal für Familien ist der September.

Das Festland

Auf dem Festland findet ihr geschichtsträchtige Städte, wie die faszinierenden Metropolen Athen und Thessaloniki, Fischerdörfer in der Region Chalkidiki, alte Festungen auf dem Peloponnes oder abenteuerliche sowie erholsame Wanderwege auf dem Epirus.

Ein paar Highlights:

  • Athen ist die Hauptstadt Griechenlands und beherbergt, unter anderem, die beliebte Stadtfestung Akropolis auf einem Tempelberg. Im Akropolismuseum könnt ihr Skulpturen, Vasen, Schmuck und andere antike Gegenstände begutachten.

  • Thessaloniki ist die zweitgrößte Stadt Griechenlands und das Zentrum der nördlichen Provinz Makedonien. Von Thessaloniki aus erreicht man mittels der Fähren die Inseln Limnos, Thassos und Samothraki.

  • Kavala und die gleichnamige Bucht sind eine Urlaubsregion, die im Sommer von Ferienfliegern angesteuert wird. Hier findet ihr kleine Pensionen, größere Hotels und glasklares Wasser.

  • Urlaub auf Chalkidiki, der Halbinsel mit den drei Landzungen, ist insbesondere bei den Griechen selbst als Ausflugs- und Urlaubsziel beliebt. Die langen Sandstrände ziehen Familien und Partyvolk gleichermaßen an.

  • Die Mönchsrepublik Athos befindet sich ebenfalls auf Chalkidiki, kann jedoch nur nach Voranmeldung und zeitlich begrenzt besucht werden. Für Frauen ist die Klosterregion nicht zugänglich.

  • Die Hafenstadt Volos gilt als eine der schönsten griechischen Städte und liegt in einer geschützten Bucht nördlich von Athen.

  • Die Halbinsel Peloponnes liegt südlich von Athen und ist reich an antiken Stätten und Denkmälern. Berühmt für seine Sandstrandbucht ist die Gemeinde Kalamata im Süden der Halbinsel.

  • Im Landesinneren locken Gebirgsregionen wie der Pindos Nationalpark, nördlich von Ioannina, Naturfreunde und Wanderer an.

  • Die Vikos-Schlucht von Thessaloniki liegt im Pindos-Gebirge im Norden Griechenlands und ist die tiefste Schlucht der Welt. Sie ist 900 Meter tief und hat eine Öffnung von 100 bis 1.100 Meter. Piraten-Tipp: Wir empfehlen euch einen Abstecher zu den wunderschönen verwunschenen Brücken Missios und Plakidas.

Die griechischen Inseln

Inselhopping gefällig? Dann nichts wie ab nach Griechenland! 6.000 Inseln findet ihr hier, nicht alle sind bewohnt. Die insgesamt 16.000 km lange Küstenlinie des Landes bietet euch ein Urlaubserlebnis aus kilometerlangen Stränden, geschützte Buchten, Dünen, Kiesstränden, Höhlen, steile Felsen, dunkelfarbigem Vulkan-Sand uvm.

  • Es heißt, Kreta sei keine Insel, Kreta sei eine Welt für sich! In der Tat ist die größte der griechischen Inseln sehr vielfältig und hat eine tolle Landschaft zu bieten. Unsere Tipps für die Insel: Besucht den noch ruhigeren Süden Kretas.

  • Weiß getünchte Häuser, Ölmühlen und azurblaues Meer: Die Kykladen mit Mykonos, Santorini und Paros formen die berühmteste Inselgruppe Griechenlands. Die Eilande sind durch Fährverkehr miteinander verbunden, sodass ihr von Insel zu Insel hüpfen könnt.

  • Zur Inselgruppe der Dodekanes gehören die bekannten Ferieninseln Kos und Rhodos. Auch ein Ausflug nach Symi lohnt sich.

  • Korfu ist die größte und wichtigste der Ionischen Inseln und liegt ganz im Norden des Archipels. Korfu wird wegen der üppigen Vegetation auch grüne Insel genannt. Die schönsten Sandstrände findet ihr im Norden der Insel.

  • Die anderen Ionischen Inseln wie Kefalonia und Zakynthos sind etwas weniger bekannt als Korfu, aber nicht minder schön.

Piratentipp: Wenig bekannt, aber unvergleichlich zauberhaft, ist die kleine Insel Paxos südlich von Korfu. Dort gibt es kaum größere Hotels, dafür aber familiäre Pensionen und authentische Tavernen. Nach Paxos kommt ihr mit der Fähre von Igoumenitsa.

Welche Insel passt zu mir?

Wusstet ihr, dass es ganze 6.000 Inseln und Inselchen in Griechenland gibt? Dabei die richtige Insel für den Urlaub zu finden kann sich schon mal als kompliziert herausstellen. Gut, dass wir für euch hier einmal zusammen gefasst haben, welche Insel für wen geeignet ist!

Kreta

Urlaub auf Kreta – Das Allrounder-Ziel: Auf Kreta findet man alles, von Stränden über Berge zum Wandern bis hin zu kulturellen Attraktionen. Auf der größten Insel Griechenlands kommt keine Langeweile auf! Folgt den Spuren der griechischen Mythologie oder plantscht in türkisfarbenem Wasser! Der Norden Kretas ist touristischer, der Süden eher ursprünglich. Die Insel ist daher besonders geeignet für Familien und "Griechenland-Urlaub-Einsteiger".

Santorini

Urlaub auf Santorini – die luxuriöse Traumkulisse: Santorini ist wirklich ein absolutes Traumziel. Die Insel ist unglaublich schön und die blau-weißen Häuschen sind inzwischen ein echter Instagram-Kult geworden. Einmal im Leben solltet ihr die Insel gesehen haben! Auf Santorini erwarten euch jedoch auch ruhigere Orte, ein Besuch lohnt sich beispielsweise in Megalochori, im Osten der Insel erwarten euch Strände mit schwarzem Sand.

Rhodos

Urlaub auf Rhodos – Trauminsel mit Sonnengarantie: Rhodos ist nach Kreta die beliebteste touristische Insel. Der Vorteil von Rhodos: Hier ist es extrem sonnig! Im Sommer habt ihr auf Rhodos praktisch eine Sonnengarantie. Für die, die nicht nur Badeurlaub, sondern auch Kultur wollen, gibt es hier beispielsweise die Altstadt in Rhodos-Stadt, ein UNESCO-Weltkulturerbe oder Sehenswürdigkeiten wie die Akropolis von Lindos.

Kos

Urlaub auf Kos – für Familien & Paare: Zwar ist Kos die drittgrößte der Dodekanes-Inseln, im Vergleich zu Rhodos jedoch relativ klein. Auf Kos könnt ihr einfach mal zur Ruhe kommen und den Urlaub am Mittelmeer genießen. Besonders empfehlenswert sind die Strände bei Tigaki im Norden oder Agios Theologos im Südwesten. Kos bietet eine Vielzahl von familienfreundlichen Hotels und hat viele flach abfallende Sandstrände.

Korfu

Urlaub auf Korfu – das grüne Paradies: Korfu und seine Nachbarn wie Lefkada oder Kefalonia bestechen durch grüne Landschaften. Die beeindruckende Vegetation und die Berge sind ideal für Naturliebhaber und besonders Wanderfans sind auf Korfu goldrichtig! Auch für kulturell interessiertere Piraten lohnt sich ein Urlaub auf Korfu, da man hier z.B. die Altstadt von Korfu-Stadt besuchen kann, die zum UNESCO-Welterbe gehört.

Mykonos

Urlaub auf Mykonos – die Promi-Insel: Wie auch auf Santorin, finden sich auf Mykonos jährlich zahlreiche Stars und Sternchen ein. Doch auch, wenn ihr nicht das nötige Kleingeld habt, um in den luxuriösen Hotels abzusteigen und Champagner an den angesagten Beach Bars zu schlürfen, lohnt sich ein Besuch: Nicht zuletzt wegen zahlreicher schöner Strände und dem im Inselinneren gelegenen Ort Ano Mera.

Inselhopping Griechenland

Ihr könnt euch trotz unserer Zusammenfassungen nicht entscheiden? Dann können wir euch Inselhopping ans Herz legen! Viele griechische Inseln liegen nicht weit auseinander und gerade in den Sommermonaten verkehren regelmäßig Fähren zwischen den Inseln, bei denen ein Ticket zum Teil nur wenige Euro kostet.

Außerdem kann man sich so auch mit einem kleineren Geldbeutel einfach mal eine Nacht auf der wunderschönen Luxusinsel Santorini gönnen und ansonsten seinen Urlaub kostengünstiger auf einer der anderen Trauminseln verbringen.

Inselhopping bietet sich vor allem auf den Kykladen an. Dort habt ihr die Wahl aus zahlreichen, teilweise nur dünn besiedelten Inseln. Aber auch im Ionischen Meer oder zwischen den Dodekanes-Inseln könnt ihr "hüpfen".

Die schönsten Strände

Was wäre ein Griechenland-Urlaub, ohne Meer und die unvergleichlichen Strände? Nur halb so schön! Die Badelandschaft Griechenlands ist ein echtes Paradies für Wasserratten! 545 Strände wurden 2021 sogar mit dem Gütesiegel der "blauen Flagge" ausgezeichnet - ein Siegel für besonders saubere und gut organisierte Strände. Ihr wollt mehr Action? In Griechenland könnt ihr auch Windsurfen, Surfen, Flyboarden, Wasserski fahren, Kitesurfen, Paddeln, Kanufahren, Wakeboarden, Paragliden...

Damit ihr euch zwischen goldfarbenen Sandstränden, bunten Kieselsteine und steil aufragende Felsen auch für die richtigen Strände entscheiden könnt, haben wir ein paar Highlights für euch zusammengetragen.

Unsere Strand-Highlights

Balos Beach - Kreta

Was für ein traumhafter Ausblick! Der Balos Beach liegt in einer Bucht an der Westküste der Insel Kreta. Vor allem die dazugehörige Lagune mit ihrem türkisfarbenen Wasser macht den Balos Beach zu einem unserer absoluten griechischen Strand-Highlights!

Besonders mit Kindern ist der Balos Beach sehr für einen Ausflug geeignet, da das Wasser hier flach und warm ist.

Navagio Beach - Zakynthos

Bilder des Navagio Beach's habt ihr bestimmt schon mal gesehen, ist er doch einer der Aushängeschilder Griechenlands! Mit seinem weißen Sanstrand und den Marmorfelsen ist der Navagio Beach schnell zum meistfotografierten Strand Griechenlands mutiert. Hier könnt ihr schwimmen, sonnenbaden oder einfach die Kulisse genießen.

Übrigens wird die Bucht auch als Smugglers Cove bezeichnet - da fühlen wir Piraten uns doch doppelt wohl ;)

Sarakiniko - Milos

Ein wahrer Instagram-Traum! Die weißen Felsen von Sarakiniko, die sich durch das türkisfarbene Wasser schlängeln, erinnern fast schon an eine Mondlandschaft.

Relaxt am kleinen Strand, erkundet die Höhlen oder schießt einfach ein paar Erinnerungsfotos!

Porto Katsiki - Lefkada

Ja, das Wasser ist hier wirklich so klar! Der Porto Katsiki befindet sich auf der ionischen Insel Lefkada und wird euch bei eurem Besuch sicher nicht enttäuschen. Steigt die in die Felsen eingemeißelte Treppe hinab zum wunderschönen Sandstrand und bestaunt die imposante Klippenlandschaft.

Kein Wunder, dass der Porto Katsiki als einer der schönsten Strände des Mittelmeeres zählt.

Cavo Paradiso Beach - Kos

Strände müssen nicht immer aus weißem Sand bestehen, um traumhaft zu sein. Das beweist der Cavo Paradiso Beach auf der Insel Kos!

Wenn ihr auf der Suche nach einem abgelegenen Strand, ohne viele Besucher seid, dann schaut beim Cavo Paradiso Beach auf jeden Fall vorbei! Dafür müsst ihr aber erstmal die eher schlechten Wegverhältnisse mit dem Auto und die Felsklippen des Kap Krikélos hinter euch lassen. Doch es lohnt sich!

Voidokilia Strand - Messinia, Festland

Zum Schluss haben wir natürlich auch noch einen Strand auf dem Festland für euch dabei! Der Voidokilia Strand ist alleine schon durch seine fast kreisrunde Form etwas Besonderes. Da die Form an den griechischen Buchstaben Omega erinnert, wird die Landschaft auch als Ochsenbauchbucht bezeichnet.

Hier könnt ihr super schnorcheln oder Vögel beobachten, denn die suchen sich in der Bucht gerne ihre Nistplätze. Durch die geschützte Lage ist das Wasser in der Lagune immer etwas wärmer.

Sehenswürdigkeiten: Was man in Griechenland gesehen haben muss

Griechenland gilt als die Wiege der europäischen Kultur. Antike Sehenswürdigkeiten sind so zahlreich, dass ihr darüber stolpern werdet! Bis heute begegnet einem Geschichte in jeder Ecke des Landes. Das imposante Parthenon, das makedonische Königsgrab von Vergina, das Epidauros Theater mit seinen antiken Dramen und natürlich die atemberaubenden Meteora-Klöster sind nur ein paar der kulturellen Highlights, die es in Griechenland zu entdecken gibt. Für eines dieser Bauwerke müsst ihr euch Zeit nehmen: Die Besichtigung der Akropolis über Athen ist ein absolutes Muss! Die antike Kultstätte der Göttin Athene beherrscht heute noch das Stadtbild des modernen Athen.

Unser Piratentipp: Alle wollen die Akropolis sehen, es kann also schon mal voll werden. Besser ist es, ihr begebt euch erst gegen 18 Uhr hinauf – also zwei Stunden vor Schluss. Dann ist weniger los und ihr erlebt einen spektakulären Blick über Athen im Sonnenuntergang.

Die griechischen Götter wohnen übrigens offiziell im Olymp, der sich in Makedonien befindet, im nördlichen Teil des griechischen Festlandes. Der Olymp ist mit 2.918 Metern das höchste Gebirge Griechenlands und kann während der warmen Jahreszeit erwandert werden. Von Litochoro aus führen markierte Wanderwege in das UNESCO-Biosphärenreservat hinauf.

Weitere kulturelle Highlights:

  • Benaki Museum

  • Theater Odeon des Herodes Atticus

  • Orakel von Delphi

  • Kap Sounion

  • Tempel der Athena in Ägina

  • Peloponnes/ Argolis, die sagenumwobene Ausgrabungsstätte Mykene

  • Das Heraion von Samos

  • Kloster des Agios Ioannis Theologos auf Patmos

  • Thessalonikis viele UNESCO Kulturerbe Monumente (u.a. die Kirchen Agios Dimitrios, Agia Sophia & das Kloster Vlatadon)

  • Die eindrucksvollen Burgen auf dem Süd-Peloponnes

  • Seidenkunst in der Kleinstadt von Soufli in Thrakien

  • Palast von Knossos auf Kreta

Die griechische Küche: Ein kulinarisches Fest

Die griechische Küche genießt Weltruf, aber um in den Genuss authentischer Gerichte zu kommen, meidet ihr am besten die einschlägigen Touristentavernen mit 100 Plätzen und mehr. Interessant wird es auf den Dörfern und in den lokalen Tavernen. Dort verlangt man nicht nach der Karte, sondern fragt, was es gibt. Es ist unter Griechen nicht unbedingt üblich, sich ein individuelles Hauptgericht zu bestellen. Gängiger ist es, den Tisch mit „Meze“ vollzustellen, mit kleinen Vorspeisen, von denen sich jeder bedient.

Die griechische Küche ist sehr vielfältig und hat von sehr ungesund bis extrem gesund alles mit dabei, denn die Griechen "essen nicht, um zu leben, sondern leben, um zu essen". Beim Essen mit Griechen könnt ihr euch sicher sein, dass ihr viel Spaß haben werden, da die Mahlzeiten stets ein sozialer, lebendiger Anlass sind. Daher kann Mittag- und Abendessen aber auch mal mehrere Stunden dauern, aber im Urlaub hat man ja Zeit!

Die Griechen legen viel Wert auf regionale Produkte und simple Speisen ohne viel Firlefanz, die trotzdem gut schmecken sollen. Daher setzten sie eher auf Kräuter und Olivenöl anstatt auf exotischen Gewürze. Natürlich darf auch der gute griechische Wein und Ouzo beim Essen nicht fehlen! Was sonst noch typische griechische Speisen sind erfahrt ihr hier.

Griechische Spezialitäten

  • Dakos

  • Moussaka

  • Souvlaki

  • Pastitsio

  • Spanakopita

  • Griechischer Salat

  • Botargo

  • Melitinia Kekse

  • Spetsofai

  • Suppen wie Fasolada oder Spanakorizo

  • Tzatziki (wer kann sich ein Leben ohne Tzatziki überhaupt noch vorstellen?)

Unsere Piraten-Geheimtipps

Wir wären natürlich nicht die Piraten, wenn wir zum Abschluss nicht noch ein paar echte Geheimtipps für euch in der Hinterhand hätten, die wir auf unseren eigenen Reisen nach Griechenland entdeckt haben!

Ramon: Veganes Gyros

"Gyros gehört zu einem der Must-Do’s eines jeden Griechenland-Urlaubes dazu, doch ernährt man sich vegetarisch oder gar vegan, dann wird das Ganze natürlich schwierig. In der Hauptstadt Athen habe ich ein ganz kleines Lokal mit dem Namen “Vegan Beat Athens” gefunden, welches vegane Gyros Pita auf Pilzbasis verkauft und das kam dem Original verdaaaaammmmt nahe!”

Marc A.: Paralia Panormos Beach auf Naxos

"Die vom Wind gebeutelte und mit rauer See aufwartende Kykladeninsel im Mittelmeer ist sehr vielseitig. Der einzige Palmenstrand der Insel hat es uns besonders angetan. Zunächst überquert man einen Bergkamm, um auf die sehr dünn besiedelte Ostseite der Insel zu kommen. Ganz unten im Süden am Ende der sich immer an der Küste entlang schlängelnden Straße liegt der Traumstrand in einer wunderschönen Bucht. Die Palmen und das spiegelglatte Meer sind ganz klar die Besonderheit des abgelegenen Strandes. Auch in der Hauptsaison ist aufgrund der Lage hier wenig los."

Steffi: Weinprobe & Agiofili Beach auf Lefkada

"Zugegeben, bei jeder Griechenland-Reise entdecke ich neue, wunderbare Orte, weshalb es mir schwer fiel, mich zu entscheiden. Ich habe zwei (Geheim)Tipps für euch: Zum einen kann ich euch eine Weinprobe mit anschließendem Essen auf dem Weingut Artemis Karamolegos auf Santorini ans Herz legen. Hier ist es wunderbar idyllisch, viele Zutaten stammen aus dem Garten und unter den vielen Bäumen stört auch die Mittagssonne nicht zu sehr. Tipp zwei ist der Agiofili Beach auf Lefkada. Im September hatte ich hier das Glück, fast alleine am Strand sein zu dürfen. Die Anfahrt jedoch ist recht abenteuerlich."

Leonie: Meine Tipps für Thessaloniki

"In der Bootsbar Cruise Bar kann man bei Sonnenuntergang Cocktails schlürfen. Das Little Big House ist ein schönes Hostel direkt in der Altstadt. Wenn ihr einen mega Ausblick wollt, solltet ihr die Castra - All Day Terrace Bar besuchen! Und für Veganer kann ich das vegane Restaurant rOOTS empfehlen."

EckMarc: Die einsamen Strände auf Syros

"Wenn es euch beim Inselhopping auf die Kykladeninsel Syros verschlägt, dann möchte ich euch den relativ unberührten Norden der Insel ans Herz legen. Irgendwann hört die Straße einfach auf und dann müsst ihr zu Fuß über zahlreiche Ziegenpfade durch die bergige Landschaft weiter. Auf beiden Seiten des Bergkamms erspäht ihr dann nach und nach Landzungen und einsame Buchten, wobei die auf der Westseite deutlich einfacher zu erreichen sind. Ihr werdet schwitzen und euch vielleicht auch die Beine an den stacheligen Büschen aufkratzen, doch es lohnt sich. So könnt ihr nämlich nach einer anstrengenden Wanderung euren eigenen Strand entdecken, denn ihr euch im Zweifel nur mit ein paar Ziegen teilen müsst. Für euer wohlverdientes Abendessen empfehle ich euch die Taverne Plakostroto in Ai Michalis, wo ihr getrost einmal alles auf der Speisekarte bestellen könnt. Gratis dazu gibt es den traumhaften Ausblick auf das Meer!"

Praktische Reisetipps für Griechenland

Unterkünfte in Griechenland

In Griechenland findet ihr Unterkünfte aller Kategorien. In den touristischen Zentren sind viele große Resorts angesiedelt, in den kleineren Städten und Inseln gibt es auch kleinere familiengeführte Pensionen. Während des Sommers und insbesondere im August machen die Griechen selbst gerne Urlaub und ziehen an die Strände. Deshalb solltet ihr vorbuchen, ggf. sogar Frühbucherangebote nutzen und euch nicht auf euer Glück verlassen. Campingplätze gibt es in Griechenland ebenfalls. Wildcampen ist in Griechenland verboten.

Verkehrsmittel in Griechenland

Griechenland verfügt über ein hervorragend ausgebautes Busnetz, über das ihr auch in entlegene Winkel vordringen könnt. In vielen Ferienorten können neben Mietwagen auch Scooter oder Quads tageweise geliehen werden.

Die Fährverbindungen vom Festland auf die Inseln und zwischen den Inseln selbst sind erstaunlich günstig und die Fähren verkehren häufig. Viele Inseln haben kleine Flughäfen und werden von regionalen Airlines angesteuert.

Griechenland mit Auto

Wenn ihr nur für einen kurzen Städtetrip in Griechenland seid, ist ein Auto nicht nötig. Ansonsten macht es durchaus Sinn, ein Auto zu mieten. Wenn ihr beispielsweise am Flughafen in Athen landet und euch ein Auto leiht, könnt ihr so die schöne Region Viotia mit all ihren bezaubernden Städtchen und atemberaubenden Landschaften erkunden. Auch die etwas weiter entfernten Regionen Evrytania und Fthiotida lohnen sich! Auf der Halbinsel Peloponnes ist ein Auto ebenfalls von Vorteil: Ihr könnt so all die Musst-Sees ganz entspannt und ohne Zeitdruck abklappern – von Amphitheater bis zum Tempel des Apollon Epikourios. Auch im Norden Griechenlands kommt ihr inzwischen mit dem Auto gut voran. Gerade Thessaloniki, Griechenlands zweitgrößte Stadt, eignet sich optimal als Ausgangspunkt.

Auf fast allen Inseln und in größeren Städten werden Autos vermietet. Um einen Mietwagen zu leihen, müsst ihr mindestens 21 Jahre alt sein und einen Führerschein besitzen. Auch Roller könnt ihr euch so gut wie überall ausleihen.

Griechenland ohne Auto

Ihr denkt ohne Auto seid ihr in Griechenland im Nachteil? Nicht umbedingt! Denn gerade autofreie Inseln versprechen euch besonders viel Ruhe. Daher können wir euch für einen Griechenland Urlaub ohne Auto vor allem die Insel Hydra ans Herz legen, denn hier werdet ihr nicht die einzigen ohne Auto sein: hier gibt es nämlich überhaupt keine Autos!

Fortbewegt wird sich hier unter anderem mit Booten und das 21. Jahrhundert scheint noch weit entfernt. Dadurch ist das Tempo auf der schönen Insel natürlich auch um einiges langsamer und alleine das verspricht doch schon Entspannung pur!

Außerdem hat Griechenland gut ausgebaute Buslinien. Macht ihr zum Beispiel Urlaub auf der Insel Rhodos, müsst ihr euch keine Gedanken mache, wie ihr von A nach B kommt. Ihr kommt mit Bussen schnell und günstig so gut wie überall hin. Natürlich seid ihr was Flexibilität angeht trotzdem ein bisschen eingeschränkter, dafür spart ihr aber wahrscheinlich auch eine ganze Stange Geld.

Pauschalurlaub in Griechenland

Ihr wollt das Rundum-sorglos-Paket für euren Griechenlandurlaub und die Gesamtleistung mit einem Gesamtpreis erhalten? Dann sichert euch euren Preisvorteil und bucht ganz bequem einen Pauschalurlaub für euer Traumziel in Griechenland.

Schon seit den 1950ern ist Pauschalurlaub in Griechenland beliebt. Und das ist auch kein Wunder, denn in nur 3 bis 4 Stunden kommt ihr an traumhafte Ziele zu günstigen Preisen! Auch für Alleinreisende bietet sich ein Pauschalurlaub an.

Griechenland für Backpacker

Griechenland eignet sich hervorragend für eine Backpacker-Reise! Das Straßennetz ist gut ausgebaut und andere Reisemöglichkeiten wie Fähren oder Busse könnt ihr hier optimal und preiswert nutzen. Besonderer Backpacker-Pluspunkt in Griechenland ist die Anzahl der Flughäfen: Fast 40 Flughäfen gibt es hier, durch die ihr noch schneller von A nach B kommt und auch die verschiedenen Inseln kennen lernen könnt.

Besonders beliebt sind Routen von Athen oder Thessaloniki aus. Dann könnt ihr zum Beispiel die Küste entlang oder durch die Bergregionen, die euch mit ihrer beeindruckenden Vegetation begeistern werden.