reisezieleGünstige London Deals für euren Städtetrip

Günstige Städtereise London: die besten Tipps und Angebote für euren Kurzurlaub

Entdeckt die bunte, aufregende, royale Stadt und erlebt das echte englische Leben auf den Straßen Londons. Der Charme der Stadt, die kulturelle Vielfalt, die Mischung aus PrachtbautenSzenebezirkenStreet Art und Eleganz saugt die Stadt in sich auf, wie ein Schwamm. Eine der pulsierendsten Metropolen Europas, ja sogar der ganzen Welt. Urlaubspiraten, es ist mal wieder Zeit für einen tollen Citytrip nach London! Diese Weltmetropole an der Themse ist modern, bunt, Trend-orientiert und voll von facettenreicher Historie. Wie wäre es mit einem Besuch bei der royalen Familie, einer Fahrt auf dem London Eye oder einem der zahlreichen Pubs? Eine unvergessliche Reise nach London wartet auf Euch!

Reisetipps für euren Aufenthalt in London

Wann ist die beste Reisezeit für London?

Wie bei den meisten europäischen Städten ist auch ein Städtetrip nach London ganzjährig empfehlenswert, jeder Reisemonat hat Vor- und Nachteile.

Die Monate Mai bis September locken mit den angenehmsten Temperaturen und es gibt viele Outdoor-Events. Im Frühling und Herbst ist die Zwischensaison, in der etwas weniger Touristen in die Stadt kommen als im Sommer. In den Wintermonaten (außer der Vorweihnachtszeit) finden Schnäppchenjäger hingegen die preiswertesten Unterkünfte.

Was ihr für euren London Städtetrip nicht vergessen solltet

  1. Power Adapter: Type G Steckdosen. Bringt euren Adapter mit.

  2. Windfeste/regenfeste Jacke. Das Wetter kann sehr wechselhaft sein.

  3. Bequeme Schuhe. Ihr werdet in London garantiert viel laufen.

  4. Englische Pfund bzw. eine Kreditkarte. Man zahlt nicht mit Euro.

Informationen zur Einreise

▶️ Reisepass

Für die Einreise nach England, Wales, Schottland und Nordirland ist ein Reisepass nötig, der noch mindestens weitere sechs Monate lang gültig ist. Die Einreise mit dem Personalausweis ist nicht mehr möglich.

Anreise: Wie komme ich am besten nach London?

Mit dem Flugzeug

London ist von ganz Deutschland aus easy mit dem Flugzeug zu erreichen. Low Cost-Airlines fliegen insbesondere die etwas außerhalb liegenden Flughäfen Gatwick, Stansted und Luton an. Zudem gibt es die Flughäfen London-Heathrow und London-City. Erstere verfügt über eine gute Anbindung mit der Tube in die Innenstadt Londons. London-City liegt zentraler im Osten der Stadt, wird aber deutlich seltener angeflogen.

Kommt ihr auf einem der etwas außerhalb liegenden Flughäfen an, könnt ihr entweder mit dem Zug (z.B. Stansted Express, Tickets ab ca. 22€ return) oder günstiger mit dem Bus ins Zentrum Londons fahren. Tickets gibt es bereits ab um die 3€ pro Person und Fahrt, wenn ihr weit im Voraus bucht.

Mit dem Zug

Wer nicht fliegen möchte, der kann auch mit der Bahn in die englische Hauptstadt reisen. Dabei reist ihr in der Regel von Deutschland aus nach Brüssel. Dort steigt ihr dann vom ICE oder Thalys in den Eurostar, der euch durch den Ärmelkanal-Tunnel bis in die Londoner Innenstadt zum Bahnhof London St. Pancras bringt.

Die passende Unterkunft in London

Preiswert: The Z Hotel Covent Garden

Dieses Hotel liegt im Londoner West End und ist ein top Ausgangspunkt für Sightseeing. Die Übernachtung gibt's bereits ab ca. 35€ p.P.

Luxuriös: Hilton London Bankside

5* Hotel mit top Lage unweit der Themse und mit großzügigen Zimmer. Übernachten könnt ihr in den Wintermonaten ab ca. 110€ p.P.

Alternativ könnt ihr natürlich auch in einem Airbnb übernachten. Bei Airbnb findet ihr Unterkünfte, bei denen ihr mehr Privatsphäre genießt oder die eine eigene Küche bieten.

Veranstaltungen in London

1. Januar: New Year’s Day Parade 🎆

Sonntag vor dem St. Patricks Day: St. Patricks Day Parade 🍀

26. März: Oxford-Cambrige Ruder-Regatta 🚣

10. Juni: Trooping the Color 👑

1. Juli: Pride London 🏳️‍🌈

3. - 16. Juli: Wimbledon 🎾

27. August: Notting Hill Carnival 🎭

2. Oktober: London Marathon 🏃‍♂️

Oktober: Diwali on the Square 🕯

November: Bonfire Night 🎇

Sehenswürdigkeiten in London - Highlights

1. London Eye

Das London Eye ist die meistbesuchte bezahlte Sehenswürdigkeit Londons und sogar ganz Großbritanniens. Wer sich darunter nichts vorstellen kann: Beim London Eye handelt es sich um ein Riesenrad an der Themse, von dem aus man einen super Blick über die Stadt hat. Die Fahrt dauert rund eine halbe Stunde. Vor allem bei Nacht ist das London Eye ein wahres Highlight, da es dann in verschiedenen Farben leuchtet. Tickets könnt ihr euch schon im Voraus online reservieren. Das ist günstiger und ihr habt vor Ort eine kürzere Wartezeit. Gegen einen Aufpreis könnt ihr ein "fast trick ticket" buchen, mit dem ihr an der Warteschlange vorbeikönnt.

📍Waterloo, Embankment, Charing Cross & Westminster Station

2. Buckingham Palace

Kein London-Besuch ohne Buckingham Palace. Der Hauptsitz der Monarchen ist immer wieder einen Besuch wert und das „Changing the Guard“ wirklich ein Erlebnis. Die Wachablösung der Soldaten findet an ausgewählten Tagen um 11 Uhr statt. Das Bestaunen des Palastes und der Soldaten ist kostenfrei. Wer einmal einen Blick IN DEN Buckingham Palace werfen möchte, sollte das weit im Voraus planen. Bei einer Führung können außerdem einzelne Räume des Palastes besichtigt werden. Der Preis pro Ticket liegt bei etwa 90 Pfund, die Führungen finden an ausgewählten Daten, in der Regel an den Wochenenden, statt.

📍 Victoria, Green Park, St. James's Park und Hyde Park Corner Station

3. Tower of London

Der Tower of London war für die britischen Könige vieles, unter anderem Residenz, Waffenkammer, Werkstatt, Zoo, Museum, Gefängnis und Hinrichtungsstätte. Heute ist es vor allem eins: eine der beliebtesten Touristenattraktionen Londons. Der Tower of London gehört längst zum Welterbe der UNESCO. Bestaunt hier die einst über die Landesgrenzen gefürchteten Folterinstrumente des Towers, die große Waffen- und Rüstungssammlung und natürlich die Kronjuwelen der königlichen Familie. Außerdem gibt es im Weißen Turm immer wechselnde Ausstellungen. Kostenpunkt liegt bei ca. 35 Euro für Erwachsene, ermäßigt bei 18 Euro. Geöffnet ist der Tower of London täglich, mit Ausnahme einzelner Feiertage.

📍 Tower Hill Station

4. Westminster Abbey

Westminster Abbey ist spätestens seit der Hochzeit von Prinz William und Herzogin Kate am 29. April 2011 weltweit bekannt. Die hat nämlich in der berühmten Kirche stattgefunden, in der traditionell die Könige Englands gekrönt und beigesetzt werden. Bereits von Außen beeindruckt das Bauwerk mit einer unglaublichen Architektur, doch auch das Innere der Kirche kann besucht werden. Kostenpunkt liegt für Erwachsene bei knapp 32 Euro, ermäßigt bei circa 15 Euro. Piratentipp: Es gibt Möglichkeiten, Westminster Abbey kostenlos zu besuchen. Beispielsweise, wenn ihr an einem der “Services” (Gottesdienste) teilnehmt. Die Zeiten findet ihr auf der offiziellen Website.

📍 Westminster Station

5. Harry Potter Studio Tour London

Wer an London denkt, denkt auch an Harry Potter. Hier gibt es einige der Highlights der Bücher und der Filme. Was Harry Potter Fans keinesfalls verpassen sollten: die Warner Bros. Studio Tour London – The Making of Harry Potter! Dort könnt ihr viele der Requisiten und Kulissen der Harry Potter Filme bestaunen. Schlendert beispielsweise durch die Winkelgasse, Gringgotts, die große Halle von Hogwarts, den Gemeinschaftsraum von Gryffindor und sogar durch den verbotenen Wald. Für Stärkung ist in Hogsmeade gesorgt, wo ihr euch ein Butterbier gönnen könnt.

📍 Watford Junction, von dort weiter mit dem Shuttle-Bus

5 Gründe für eine Reise nach London

1. Shopping in London

Zwar könnt ihr heutzutage in allen europäischen Großstädten Shoppen und auf Vintage-Märkten schlendern, jedoch wollen wir nicht vergessen, dass London traditionell die Hauptstadt der Straßenmärkte und des Second-Hand ist. Stöbert euch durch die Märkte wie zum Beispiel am Piccadilly Circus, in Covent Garden, in Camden Town oder an der Portobello Road. Doch auch in in Shops, schicken Boutiquen bis hin zu riesigen Kaufhäusern (wie dem Harrods) findet ihr in jeder Preisklasse und jedem Stil das Richtige für euch.

2. Das Londoner Nachtleben

Das Nachtleben in London ist unglaublich vielseitig. Den einen Abend könnt ihr noch ein Musical in West End besuchen, den anderen in einem der legendären Londoner Clubs die Sau raus lassen. Wer es etwas ruhiger angehen mag, kann einen Ausflug nach East London zu einer der angesagten Pop-Up Bars machen oder einen Gig von Londoner Bands in Soho oder Shoreditch bestaunen. Keinesfalls verpassen solltet ihr auch die traditionellen Londoner Pubs mit ihrem gutem Bier und relativ günstig, britischen Spezialitäten wie Fish and Chips oder Mac ’n’ Cheese.

3. Essen in London

Wo wir gerade von Essen sprechen, die britische Küche mag zwar nicht unbedingt eure Liebste sein, allerdings ist London ein wahrer Foodie-Himmel! Neben einigen der besten Restaurants Europas, tollen Cafés und Pubs gibt es hier riesige Street Food Märkte mit einer gigantischen Auswahl. Die Optionen scheinen hier unendlich, von Brick Lane Market über das Food Village bis zum Borough Market.

4. Musik & Festivals in London

London war schon immer das Zuhause vieler kreativer Köpfe. Da verwundert es nicht, dass ihr hier unglaublich gute Musik zu hören bekommt. Selbst in Pubs, wo ihr gar nicht mit Unterhaltung rechnet, könnt ihr von den Socken gehauen werden. Aber natürlich gibt es hier auch viele Auftritte von Megastars und eine Unmenge an Festivals. Besucht beispielsweise das British Summer Time, Download Rock Festival oder das Wireless Festival.

5. London ist günstiger als man denkt

Klar, London ist keine günstige Stadt. Allerdings kann ein Städtetrip nach London deutlich günstiger sein als ihr denkt! Von vielen deutschen Destinationen zahlt ihr für den Flug nach London fast nichts! Wer kein Handgepäck dazu buchen muss kommt hier als mega günstig weg. Wenn ihr dann nur zwei bis drei Nächte in einem günstigen Hostel unterkommt zahlt ihr auch dafür nicht viel. Ebenfalls der Public Transport, Secondhand Kleidung und Street Food ist durchaus bezahlbar.

Gratis Highlights & Sehenswürdigkeiten in London

1. Big Ben

Der Big Ben ist die wichtigste Sehenswürdigkeit Londons, das Wahrzeichen der Stadt und dazu auch noch kostenlos! Eigentlich heißt der große Uhrturm zu Ehren der Königin Elizabeth ll ja Elizabeth Tower, jedoch kennen ihn die meisten unter seiner Abkürzung Big Ben. Diese kommt von “Big Benjamin”, so hieß ursprünglich die größte der fünf Glocken im Turm. Der Big Ben ist ganze 96 Meter hoch und wird momentan renoviert. Daher kann man ihn momentan auch nicht betreten. Es gibt jedoch (ein bis zweimal im Monat) interaktive, kostenlose Vorträge rund um den Big Ben. Big Ben Tickets könnt ihr online oder telefonisch reservieren. Macht dieses allerdings rechtzeitig, da die Tickets schnell weg sind!

2. Tower Bridge

An der Tower Bridge kommt ihr während eures London Trips eigentlich gar nicht vorbei. Die wohl berühmteste Klappenbrücke der Welt ist praktisch allgegenwärtig und ihr solltet es nicht missen, hier ein typisches Foto zu schießen. War man denn überhaupt in London, wenn man kein Foto mit der Tower Bridge hat? ;) Wenn ihr fertig mit posen und fotografieren seid, solltet ihr mal auf die andere Seite schlendern. Vorausgesetzt es kommt euch kein Schiff in die Quere. Dann wird der bewegliche Brückenteil der Brücke nämlich hochgeklappt, was wirklich sehr beeindruckend aussieht! Am Ende angekommen, könnt ihr dann direkt den Tower of London besuchen, immerhin hat die Brücke ihren Namen nicht von ungefähr.

3. Hyde Park

Was der Central Park für New York ist, ist der Hyde Park für London. Mit 1,4 Quadratkilometern ist der Hyde Park auch immerhin einer der größten und bekanntesten innerstädtischen Parks der Welt. Einen Spaziergang solltet ihr euch daher nicht nehmen lassen. Wer besonders aktiv sein möchte, kann auch im Serpentine Lake, der sich im Park befindet, schwimmen. Ansonsten finden hier auch viele Events und Festivals statt, wie das bereits erwähnte British Summer Time Festival. Doch nicht nur im Sommer wird hier viel geboten. Von November bis Januar habt ihr hier das Winter Wonderland, ein riesiger Weihnachts- bzw. Jahrmarkt mit allen möglichen Attraktionen, Geschäften und Essensständen. Ganz anders als unsere Weihnachtsmärkte, aber definitiv interessant!

4. Trafalgar Square & National Gallery

Der Trafalgar Square ist der größte öffentliche Platz Londons. Hier laufen die großen und bekannten Straßen Whitehall (von Buckingham Palace), The Mall und Pall Mall zusammen. In der Mitte findet ihr die 51 Meter hohe Nelson Column. Sie wurde zum Andenken an Admiral Nelson gebaut. Dieser trug bei der Schlacht von Trafalgar maßgeblich zum englischen Sieg über die Franzosen und Spanier bei. Direkt neben dem Trafalgar Square findet ihr eine weitere kostenfreie Sehenswürdigkeit Londons: die National Gallery, eine der umfassendsten und bedeutendsten Gemäldegalerien der Welt. Hier findet ihr circa 2.300 Gemälde aus dem 13. bis 19. Jahrhundert. Ein Muss für alle Kunstliebhaber! Und selbst wenn ihr sonst nicht so kunstbegeistert seid, lasst euch gesagt sein: Mit run 6,5 Millionen Besuchern pro Jahr ist die National Gallery in London eines der meistbesuchten Museen der Welt. Im schlimmsten Fall habt ihr ja eh nichts gezahlt, wie in vielen Museen in London. ;)

5. British Museum

Das British Museum ist immer wieder einen Besuch wert! Warum? Weil man bei einem Besuch noch lange nicht alles gesehen hat. Hier gibt es so unglaublich viel zu sehen und entdecken, dass ihr ruhig öfters wieder kommen könnt. Glücklicherweise ist das Ganze ja auch kostenlos. Über Spenden freut sich das kulturhistorische Museum natürlich trotzdem. Ihr begebt euch hier auf eine kleine Zeitreise und es wird euch veranschaulicht, wie sich die Menschheit im Laufe der Zeit verändert hat mit Artefakten aus allen möglichen Ländern. Zu den Highlights zählen beispielsweise eine Mumie, eine Samurai Rüstung, der Stein von Rosetta, dank der man ägyptischen Hieroglyphen entschlüsseln kann oder der Leseraum, der gerne von Karl Marx besucht wurde. Rund 7 Millionen Besucher jährlich können sich nicht irren, das British Museum ist ein Hit!

Kostenlose Museen in London: Kunst, Geschichte & Co.

Kennt ihr das? Da interessiert man sich einmal für ein Museum, schon muss das Portemonnaie gezückt werden. Ziemlich blöd, wenn kostbares Budget für Eintrittsgelder draufgeht. London bildet hier eine riesige Ausnahme!

In diese Museen kommst du gratis in London:

  • National Gallery

  • British Museum

  • Natural History Museum

  • Museum of London

  • Tate Modern

  • Victoria & Albert Museum

  • Science Museum

  • Imperial War Museum

Allgemeine Infos zu London

Shoppen in London

Falls ihr euren Kurztrip nach London zum Shoppen nutzen wollt: Von der edlen Dowing Street geht es über die The Mall Street herunter bis zum Trafalgar Square und von dort zum kunterbunten Piccadilly Circus mit der üppigen Leuchtreklame.

Jetzt beginnt das Shoppingvergnügen in der Millionenstadt, was zweifelsohne bei den Tipps für einen London Urlaub ganz oben auf der Liste steht. Entlang der Oxford Street und Regent Street befinden sich zahlreiche größere und kleinere Geschäfte. Natürlich darf auch ein Besuch beim weltberühmten Shoppingtempel Harrods in der Brompton Road nicht fehlen, das südlich vom Hyde Park liegt.

Wer genug vom Einkaufen hat, kann einen Abstecher in den Park unternehmen und die grüne Landschaft genießen. An einigen Ecken finden sich Straßenkünstler, die das Spazierengehen besonders amüsant gestalten.

Unser Piratentipp: Lieber mit der U-Bahn zu einer der beiden großen Westfield Shopping Malls (Shepherd's Bush im Westen oder Stratford im Osten) fahren: Hier findet ihr dutzende Modeboutiquen unter einem Dach und es ist nicht ganz so überlaufen.

Die neuesten Trends findet ihr in den Szenevierteln Shoreditch und Hoxton und natürlich noch immer auf den Londoner Straßenmärkten, zum Beispiel auf der Portobello Road in Notting Hill und auf dem Old Spitalfields Market nahe der Brick Lane. Der berühmte Camden Lock Market nördlich der City ist heute eher touristisch geprägt, doch auch hier könnt ihr beim Shoppen noch immer tolle Schnäppchen machen oder einzigartige Vintage-Stücke entdecken.

Hochpreisige Designerware gibt es im edlen Viertel Mayfair westlich der Regent Street. Victoria Beckham hat ihren Flagship Store in der Dover Street, Stella McCartney in der Bruton Street. Einmal einen Hut wie die jungen britischen Royals tragen? Dann geht zu Philip Treacy in der Elizabeth Street nahe des Sloane Square. Hier findet ihr auch noch viele andere Designermarken und das berühmte Kaufhaus Harvey Nichols.

Essen in London

Lange Zeit hatte die britische Küche einen eher zweifelhaften Ruf, doch damit haben auch hierzulande bekannte TV-Köche wie Jamie Oliver und Gordon Ramsay gründlich aufgeräumt. Klassische britische Gerichte wie Fish & Chips, Bangers & Mash (Würstchen mit Kartoffelbrei) und diverse Pies (Aufläufe) bekommt ihr in jedem traditionellen Pub und vielen Restaurants. Auch in der kulturell so vielfältigen Hauptstadt London. Dazu gibt es Lager, Ale und Stout oder einen köstlichen Cider.

Eine britische Tradition, die ihr euch bei einem Städtetrip nach London unbedingt einmal gönnen solltet, ist Afternoon Tea. Zum Tee erhaltet ihr eine Auswahl an herzhaften und süßen Snacks: winzige Sandwiches mit Lachs oder Gurke, Kuchenschnitten und natürlich herrliche frisch gebackene Scones mit Clotted Cream und Erdbeeren. Besonders edel (und entsprechend teuer) sind die Afternoon Teas in den Londoner Luxushotels, zum Beispiel im Palm Court des Ritz Hotels (Piccadilly). Hier solltet ihr unbedingt vorab einen Tisch reservieren. Viele Cafés und Ketten wie Patisserie Valerie bieten den Afternoon Tea auch zu günstigeren Preisen an.

Auf einer Städtereise nach London erlebt ihr den „Melting Pot“ der Kulturen hautnah - auch kulinarisch, denn Einwanderer aus aller Welt haben ihre Küche mitgebracht. Dies solltet ihr euch bei eurem Kurztrip nicht entgehen lassen! Probiert zum Beispiel authentische, indisch-bengalische Küche in der Brick Lane (East London) oder chinesische Spezialitäten in Chinatown (Soho). Das Viertel Brixton im Süden von London ist traditioneller Wohnort der karibischen und afrikanischen Einwanderer. Entsprechend viele tolle (und günstige) Restaurants, die köstliche Gerichte aus Afrika und der Karibik auftischen, findet ihr hier. Im Bamboula fühlt ihr euch wie an einem jamaikanischen Strand – Reggae inklusive.

Gehobene Küche vom östlichen Mittelmeer serviert der israelische Koch Yotam Ottolenghi, der mehrere Kochbücher veröffentlicht hat und fünf Restaurants in London betreibt, unter anderem in Soho (Warwick Street) und Islington (Upper Street). Das japanische Restaurant Benihana ist eine Institution in Chelsea (King's Road), während das Ceviche in Soho (Frith Street) die gleichnamigen peruanischen Fischgerichte serviert. Einfach mal probieren!

Tipps für einen Tagesausflug nach London

Einfach mal spontan für einen Tag nach London fliegen? - Why not? Für einen Tagesausflug ist London prädestiniert. Die Metropole ist in rund 1 1/2 Stunden Flugzeit von etlichen Flughäfen erreichbar und schenkt durch die Zeitverschiebung Reisenden bei Ankunft eine Stunde. Zudem brilliert London durch diverse Sehenswürdigkeiten, von denen viele dicht beieinander liegen.

Damit ihr euren Kurztrip nach London gänzlich genießen könnt, solltet ihr ein komfortables Schuhwerk tragen. Dadurch ermüden die Füße nicht so schnell und die Hauptstadt kann bequem erkundet werden. Ebenso ist es hilfreich, sich vorab einen Stadtplan und einen U-Bahn-Plan von London zu besorgen. Dies ist vor Ort möglich oder Besitzer eines Smartphones laden sich eine dementsprechende App herunter. Als Stärkung für zwischendurch empfiehlt sich ein klassisches englisches Sandwich oder leckere Fish and Chips, die in der Stadt überall verkauft werden. Wer die Städtereise nach London mit einem ausgelassenen Shoppingbummel verbinden möchte, sollte eine leichte Reisetasche mitnehmen. Diese kann bei Bedarf am Flughafenschalter komfortabel aufgegeben werden.

Tagesausflug zu kurz? - London in 3 Tagen übers Wochenende

Wenn euch ein Tagesausflug nach London zu kurz ist, dann lohnt sich in jedem Fall ein mehrtägiger Aufenthalt in der britischen Hauptstadt. Nutzt zum Beispiel einen Wochenendtrip oder Brückentage. In drei Tagen kann man in London so allerhand erleben. Hier findet ihr ein paar Tipps für London Urlaub für drei Tage.

Tag 1: Versteckte Sehenswürdigkeiten Londons

Sind die Hauptsehenswürdigkeiten wie der Buckingham Palace, die Houses of Parliament und der Big Ben einmal abgehakt, kann mit den vielen anderen großartigen Sehenswürdigkeiten, die London so bietet, weitergemacht werden. Unverzichtbar bei einem mehrtägigen London Städtetrip ist ein Ausflug zum Royal Observatory mit dem Nullmeridian in Greenwich. Nicht nur bietet der Greenwich Park einen unglaublichen Ausblick über die City, sondern es gibt hier auch weitere Dinge zu bestaunen: Das National Maritime Museum, das einen Überblick über die britische Seefahrtsgeschichte gibt, und die Cutty Sark, ein restaurierter Teeklipper direkt an der Themse, sind echte Tipps für London, da sie etwas unbekanntere und doch interessanteste Sehenswürdigkeiten sind. Auf dem Rückweg lohnt es sich, einmal bei Canary Wharf auszusteigen und die glitzernde Hochhauslandschaft des neuen Finanzzentrums Londons zu betrachten. Am Abend kann man einen gemütlichen Spaziergang bei Covent Garden unternehmen, wo man exzellenten Straßenmusikern lauschen kann.

Tag 2: Kultur und Bars in London

Staunen lässt sich auch über die Schätze im Tower of London. Generell zählt zu den wichtigsten Tipps für London Reisen: Wenn man früh aufsteht, kann man die lange Anstellschlange bei den Sehenswürdigkeiten meiden. Auch die Artefakte des British Museums sind einen Besuch wert. So lässt sich ein ganzer Tag gut verbringen. Abends kommen Konzertliebhaber in der Royal Albert Hall auf ihre Kosten. Dieses prachtvolle Gebäude ist ein kleines Juwel und schon allein aufgrund seiner Architektur sehenswert. Jeder Reiseführer rät bei seinen Tipps für London aber auf jeden Fall zu einem Besuch der berühmten Musicals - als Tourist wird man von der großen Auswahl schier überflutet. Es gibt auch komplette Musicalreisen nach London oder immer mal wieder Rabatte auf Musical-Tickets. Kultstatus haben Musicals wie Cats und The Phantom of the Opera. Zieht man dem jedoch einen gemütlichen Barabend vor, so kann man unter Londons vielen Pubs wählen: das Cittie of Yorke nahe der Station King's Cross hat beispielsweise die längste Bar Großbritanniens zu bieten und The Prospect of Whitby nahe der Station Wapping gilt mit dem Gründungsjahr 1520 als ältester Pub Londons. Für Nachtschwärmer gilt: Partyurlaub in London lohnt sich vor allem in Soho. Hier tobt das Londoner Nachtleben.

Tag 3: Geheime Tipps für London Kurztrips - Einkaufen und Entspannen

Hat man zwei Tage an Kultur und Sehenswürdigkeiten in London gut hinter sich gebracht, gilt es erst mal, sich anderen Dingen zu widmen. Neben den berühmten Einkaufsstraßen wie beispielsweise der Oxford Street hat London noch viele andere großartige Einkaufsmöglichkeiten. Feinschmeckern und Liebhabern alternativer Szenen empfiehlt sich ein Besuch des Old Spitalfield Market. Nahe der Station Liverpool Street gelegen findet sich in den traditionsreichen Markthallen ein buntes Sammelsurium an Antikwaren, Kleidungsstücken und exklusiven Lebensmitteln. Der Old Spitalfields Market darf bei Tipps für London Reisen nicht fehlen. Hier lässt sich gut und gern ein ganzer Vormittag verbringen.

Aber auch eifrige Leser kommen im London Urlaub auf ihre Kosten. Foyles, das Filialen in ganz London hat, ist ein wahres Bücherparadies. Die Filiale an der Charing Cross Road ist das Aushängeschild des Unternehmens: Fünf Stockwerke mit prall gefüllten Regalen erwarten den Besucher hier. Ist man Fan des berühmten Detektivs Sherlock Holmes, so kann man ihn dann nach dem Besuch der Buchhandlung auch noch fast wie zum Anfassen erleben. Nahe der Station Baker Street ist das Sherlock Holmes Museum. Am späten Nachmittag lässt sich dann noch gemütlich durch den Regent's Park schlendern, der sich unweit des Sherlock Holmes Museums erstreckt. An einem Ende des Parks befindet sich der London Zoo. Weitere Parklandschaften finden sich nördlich des Regent's Park bei Hampstead Heath. Obwohl der Park etwas außerhalb gelegen ist und somit die Anreise etwas länger dauert, empfiehlt sich ein Besuch: Der Blick auf die Skyline Londons ist unvergesslich.