Polarlichter in Finnland

Urlaub in Skandinavien: Reist günstig in die Region der Fjorde

Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland – diese Länder Nordeuropas fasst man unter dem Begriff Skandinavien zusammen. Manchmal wird aber auch noch sogar noch Island und die Färöer​​​​​​​ dazu gezählt. Ein Urlaub in Skandinavien ist aufregend und entspannend zu gleich. Urlaub in Skandinavien bedeutet einerseits Ferien in der Natur, Rückzug und Erholung in der Weite Schwedens, an den Seen Finnlands oder Wandern durch die spektakulären Fjordlandschaften Norwegens. Andererseits besitzt die Region ein reiches historisches Erbe und Metropolen wie die schwedische Hauptstadt Stockholm, Kopenhagen, Oslo oder das finnische Helsinki. Unendliche Weiten, atemberaubende Natur und spannende Städte stellen den bunten Mix unserer nordischen Nachbarn dar.  Nicht ohne Grund steht Skandinavien bei vielen auf der Bucket List. Was uns so sehr an Skandinavien fasziniert? Das werdet ihr hier gleich rausfinden. Gut, dass ihr hier dann auch direkt die besten Angebote für euren Skandinavien Urlaub findet. 

Anreise nach Skandinavien

Seitdem eine Brücke den Öresund überspannt, stellt die Fahrt nach Schweden und Norwegen über Dänemark mit dem Auto oder dem Wohnmobil kein Problem mehr dar.

Wenn es euch weiter in den Norden oder nach Finnland zieht, dann bildet die Anreise mit dem Flugzeug eine zeitsparende Alternative. Der ungarische Billigflieger Wizzair steuert eine ganze Reihe an Orten an der norwegischen Atlantikküste an, mit Ryanair kommt ihr beispielsweise von Bremen nach Tampere in Finnland oder von Memmingen nach Stockholm.

Solltet ihr jedoch mit Entspannung und Erholung gleich in Deutschland beginnen wollen, dann schifft euch doch in Warnemünde ein und bucht ein oder zwei Nächte auf einem Kreuzfahrtschiff, so kommt ihr ausgeruht in Stockholm oder Kopenhagen an und könnt von dort aus eure Reise fortsetzen.

Schweden Herbst Hütte See

Wann in Skandinavien Urlaub machen? Die beste Reisezeit für Skandinavien

Der Monat Juli gilt als gute Reisezeit für ganz Skandinavien. Von der besten Reisezeit sprechen wir hier absichtlich nicht, denn diese ist für jedes Land und jede Region unterschiedlich.

In Norwegen gilt beispielsweise das Frühjahr, wenn die Obstbäume blühen, als beste Reisezeit. Allerdings ist es im Norden Norwegens zu dieser Zeit sehr kühl. Natürlich kommt es gerade in Skandinavien darauf an, was für einen Urlaub ihr machen möchtet. Für einen Skiurlaub bietet sich die Saison zwischen Dezember und April an.

Wer gerne einem einmaligen Naturschauspiel beiwohnen möchte, der bestaunt die Polarlichter in der Übergangszeit zwischen Herbst und Winter oder zwischen Winter und Frühjahr. Für Städtetrips in die Metropolen Skandinaviens wie Oslo oder Stockholm empfehlen wir euch das Frühjahr oder den Herbst. In manchen Regionen Skandinaviens (beispielsweise in den malerischen Seen Südschwedens) könnt ihr sogar Badeurlaub machen. Dafür bieten sich natürlich die Sommermonate Juli oder August an.

Wo in Skandinavien Urlaub machen? Die schönsten Reiseziele in Skandinavien

Nun stellt sich natürlich die Frage: Wo soll ich in Skandinavien Urlaub machen? Am besten eignet sich natürlich eine Rundreise oder eine Bahnreise durch Skandinavien. Falls eure Urlaubstage dafür zu knapp sein sollten, dann sucht euch doch einfach ein spezielles der interessanten Länder Skandinaviens aus. Soll es in den Süden an die Strände von Nord- und Ostsee gehen – oder gleich nach Lappland oder zum Nordkap?

Norwegen natur berge

Urlaub in Skandinavien: Norwegen

Wer Urlaub in Norwegen sagt, der meint meist Fjorde und Nordkap! Norwegen grenzt an das Polarmeer und das Nordkap markiert den nördlichsten Punkt Europas. So hoch hinaus müsst ihr aber gar nicht, schon die Hauptstadt Oslo ganz im Süden Norwegens liegt in einem Fjord.

Das skandinavische Land im Norden Europas wartet auf euch mit zerklüfteten Felsen, wilden Fjorden und faszinierender Landschaft. Wer immer schon mal Bergsteigen, eine Gletschertour oder eine Kayak-Tour machen wollte, ist hier genau richtig. Aber auch für Wanderungen, Entdeckungstouren oder einfach nur um entspannt in der Natur zu angeln ist Urlaub in Norwegen ein echt guter Tipp.

  • Als Hurtigruten ist eine norwegische Postschifffahrtsroute berühmt geworden, die entlang der Atlantikküste bis zu den Häfen im Nordmeer führt.

  • Die Lofoteninseln gelten als Wander- und Kletterparadies im Nordmeer. Schroff und steil ragen die Berge über malerische Kleinstädte hinaus.

  • Zu den Hotspots für Walbeobachtungen und Fjordtouren zählt Tromsø weiter im Süden. In kleinen Booten geht es von der Insel Kvaløya aus hinaus auf die hohe See.

Hütten in Finnland Nordlicht schnee

Urlaub in Skandinavien: Finnland

Das Land der Tausend Seen und Tausend Inseln ist vor allem eines: weitläufig und idyllisch. Ein Aufenthalt in Finnland würde ganz automatisch zu Ruhe und Glück führen – sagen jedenfalls die Finnen. Und die müssen es ja wissen.

Finnland grenzt an Schweden, Norwegen und Russland sowie an die Ostsee. Mit rund 335 000 Quadratkilometern und 5,5 Millionen Einwohnern gehört Finnland zu den am dünnsten besiedelten Ländern Europas. Urlaub in Finnland ist wie eine Reise in eine zauberhafte Märchenwelt. Taucht ein in das Land der Mitternachtssonne und lernt dort Besonderheiten wie Rentiere, Schlittenhunde oder die finnische Sauna kennen!

  • Auf halber Strecke zwischen Schweden und Finnland befindet sich der malerische Åland-Archipel mit der Hafenstadt Marihamn.

  • Die Weite Lapplands ist für viele ein Sehnsuchtsziel. Die Region liegt zu einem Drittel nördlich des Polarkreises und stellt ein bezauberndes Winterreiseziel dar. Ausgangspunkt und Anlaufstation ist die Provinzhauptstadt Rovaniemi.

  • Ihr träumt von einem Haus am See? Könnt ihr haben, und zwar in der Finnischen Seenplatte im Südosten des Landes. Ein privater Sandstrand, ein Steg mit Ruderboot sowie eine Sauna gehören stets zu den verstreuten Ferienhäusern dazu.

Schweden Landschaft Herbst

Urlaub in Skandinavien: Schweden

Weite Wälder, tiefblaue Seen und die urigen kleinen Häuschen – das sind die Bilder, die euch in den Kopf kommen, wenn ihr an Schweden denkt. Schweden begeistert jeden Urlauber mit seinem breiten Angebot. Hier könnt ihr auf Erkundungstour durch die Großstädte wie Göteborg oder Stockholm gehen, eine Wanderung durch die weiten Waldgebiete unternehmen oder Badeurlaub an einem der tiefen Seen verleben. Ob Erholungssuchende, Familien, Kulturinteressierte oder Aktivurlauber – in Schweden ist jeder Ferientyp gut aufgehoben. Von außergewöhnlichen Übernachtungsmöglichkeiten über lebendige Großstädte bis zu endlosen Weiten voller Naturschönheiten und kleinen Wundern - hier kann man alles erleben, was einen guten Sommerurlaub ausmacht.

Umso faszinierender: Schweden ist eines der größten Länder Europas und erstreckt sich über eine Länge von mehr als 1.500 Kilometern. Die welligen Landschaften des Südens werden landwirtschaftlich genutzt, im Norden verlaufen raue Gebirgszüge. Rostrot stehen die Bauernhöfe in Smaland, genau so, wie man es aus Astrid Lindgrens Büchern kennt. Hier ein kleiner Überblick:

  • Die ländlich geprägte Region Schonen in Südschweden punktet mit Badestränden und sonnigem Klima. Mit Kivik und Simrishamn besitzt Schonen zwei veritable Badeorte. Weltbekannt wurde Schonen jedoch nicht durch seine Klöster, Kirchen und Backsteinbauten, sondern durch die Ermittlungen von Henning Mankells Kommissar Wallander.

  • Als Schärengarten werden die Abertausend kleinen Inseln bezeichnet, die zwischen Stockholm und der finnischen Hafenstadt Turku liegen. Manch eine Insel könnt ihr samt Ferienhaus gleich ganz mieten.

  • Der Abisko-Nationalpark im schwedischen Teil Lapplands ist für ein besonderes Spektakel berühmt, denn hier lässt sich im Winter das faszinierende Spiel des Nordlichts bewundern.

  • Der Vätternsee in Mittelschweden ist ein ideales Spielfeld für Fahrradfahrer. Die wenig befahrene Straße um Schwedens zweitgrößten See führt durch Waldlandschaften und durch den Nationalpark Tiveden.

Unser Piratentipp: Die Fährverbindungen zwischen Stockholm und Turku sind erstaunlich günstig und führen geradewegs durch die Schäreninseln. Ihr müsst also keine teure Kreuzfahrt buchen, um euch die Schären von Bord aus anzusehen.

Nyhaven in Kopenhagen am Kanal mir Booten

Urlaub in Skandinavien: Dänemark

Das königliche Land besitzt hunderte Inseln, eine 7.000 Kilometer lange Küste, gleich zwei Meere und nennt an beiden bezaubernde Badestrände und Hafenstädte sein Eigen. Natürlich gibt es hier auch die unbeschwerten Dänen. Das Land und die Menschen zeigen sich von einer schier grenzenlosen Offenheit. Eine Freude, die auf einen überspringt, wenn man erst einmal dort ist.

Entspannt ein paar Tage in der Natur, leiht euch Fahrräder aus und erkundet die Region, schnappt euch eine Angel und zieht ein paar Fische an Land - Dänemark ist ein schönes Paradies zum Relaxen und Chillen. Auch könnt ihr die Hauptstadt des Landes auf eigene Faust erkunden - entscheidet selbst! Besonders beliebt ist natürlich Dänemarks Hauptstadt Kopenhagen, die schon mehrfach den Titel zur lebenswertesten Stadt der Welt erhalten hat. Aber nicht nur die schöne Stadt ist sehenswert: Während eures Urlaubs in Dänemark warten spannende Sachen, wie lange Küsten, mittelalterliche Städte und viele Schlösser auf euch.

  • Breite Strände, riesige Dünen, gewaltige Steilküsten: Nordjütlands Nordseeküste glänzt mit idyllischer Natur. An der Landspitze Grenen steht ihr am nördlichsten Punkt Dänemarks.

  • Weitläufige Traumstrände gibt es auch im Süden Dänemarks, nur wenige Stunden Autofahrt von Deutschland entfernt. Die Sandstrände der Nordseeinseln Rømø und Fanø gehören sogar zu den breitesten Europas.

  • Die sanftere Ostsee ist euch lieber? Kein Problem: Mietet euch eines der 12.000 Ferienhäuser der Region Seeland. Dort seid ihr in Strandnähe und könnt gleichzeitig einen Abstecher in das nahe Kopenhagen einplanen!

  • Kaum eine europäische Hauptstadt ist beschaulicher als Kopenhagen. Die Cafés in den bunten Häusern rund um den neuen Hafen, den Nyhavn, sind Anlaufstation Nummer eins. Und auch die Skulptur der Meerjungfrau muss man einmal gesehen haben.

Island Berge Natur Wasserfall

Urlaub in Skandinavien: Island

Die Insel der Geysire hat in den letzten Jahren einen touristischen Aufschwung erlebt und zahlreiche Flugverbindungen sorgen dafür, dass ein Urlaub in Island üblicher geworden ist. Aber Vorsicht: Der isländische Sommer fällt kurz aus und kann ruppig sein. Aber was kümmert einen das Wetter, wenn man Wale beobachten kann. Die Chancen hierfür sind nirgends so groß wie in den Gewässern vor Island. Auch die Geysire halten sich an einen genauen Zeitplan: Die heißen Wasserfontänen von Haukadalur im Süden Islands eruptieren in regelmäßigen Zeitabständen.

Islands Hauptstadt Reykjavik dient den meisten Besuchern als Ausgangsstation, der Norden Islands gilt jedoch als noch schöner und wilder als der Süden. So nah am Polarkreis verzaubert euch die raue Natur, und die Mittsommertage sind noch länger als im Süden. Übrigens wird es während des Sommers in Nordisland regelmäßig wärmer als im Süden!

Aktivitäten in Skandinavien

Ganz klar: Skandinavien ist für Aktiv- und Outdoorurlaub prädestiniert. Die ländlichen Regionen Skandinaviens gehören zu den am dünnsten besiedelten Europas. Daher ist es kein Wunder, wenn die Naturschönheiten zu den Hauptsehenswürdigkeiten der Region gehören.

  • Im noch jungen schwedischen Nationalpark Fulufjället an der Grenze zu Norwegen steht nicht nur einer der ältesten Bäume der Welt. Auch zum höchsten Wasserfall Schwedens könnt ihr dort spazieren.

  • Ein Besuch von Finnlands heimlicher Kulturhauptstadt Turku lässt sich wunderbar mit einem Ausflug auf die Insel Saaro verbinden. Unter alten Kieferbeständen warten sandige Badestrände auf euch. Und die Sauna des Campingplatzes lässt sich stundenweise anmieten.

  • Die Fjorde Norwegens sind allesamt faszinierend, einer jedoch bricht alle Rekorde: Der Sognefjord im Nordmeer ist mit über 200 Kilometern der längste und mit sage und schreibe 1.308 Meter der tiefste Fjord ganz Europas.

  • Lang, breit und hell: Als schönster und einsamster Nordseestrand gilt der Strand bei Hvide Sande in Westdänemark.

  • Hiker und Wanderer aufgepasst: Quer durch Dänemark, Schweden und Norwegen verläuft der Europäische Fernwanderweg E1. Ihr müsst ja nicht gleich bis zum Nordkap wandern, ihr könnt euch auch die eine oder andere gut markierte Etappe heraussuchen!

Sognefjord Fjord in Norwegen Natur

Familienurlaub: Skandinavien Urlaub mit Kindern

Im Schnee tollen, Pippi Langstrumpf besuchen oder Elche und Rentiere sehen: Für Familien ist in Skandinavien ein erlebnisreicher und abwechslungsreicher Urlaub garantiert. Ja selbst Badeurlaub könnt ihr hier mit eurer Familie erleben... nur eben etwas anders als auf Mallorca & Co. Definitiv aber nicht weniger schön! Besonders ans Herz legen wollen wir euch den Freizeit- und Erlebnispark "Astrid Lindgrens Welt" bei Vimmerby. Hier können die Kleinen Pippi Langstrumpf in der Villa Kunterbunt besuchen, die Bullerbü-Höfe unsicher machen, wie die Räuber auf der Mattisburg tollen und nach zu viel Faxen machen, geht es dann ab in Michels Tischlerschuppen.

Familienurlaub in Schweden Wandern in Natur

Dass Skandinavien nicht sehr billig ist, ist kein Geheimnis. Wenn ihr mit Kindern reist, sucht euch am besten ein günstig gelegenes Ferienhaus, in dem ihr euch selbst versorgt. Von dort aus könnt ihr dann Ausflüge mit dem Mietwagen machen oder zu Fuß die Gegend erkunden.

Viele größere Orte in Skandinavien unterhalten Aquarien oder Naturparks, wo ihr auch bei schlechtem Wetter das Meeres- und Tierleben bestaunen könnt. Im schwedischen Slottsskogen bei Göteborg beispielsweise gibt es einen Tierpark mit Elchen und einen großen Abenteuerspielplatz. In Dänemark wiederum bieten die beiden Ferienparks Lalandia bei Billund und das Sommerland Fårup Spaß für Groß und Klein. Übrigens vermieten die Freizeitparks eigene Ferienhäuser.

Skandinavien Urlaub mit Hund

Außerhalb Deutschlands ist Skandinavien wohl eines der beliebtesten Reiseziele für einen Urlaub mit Hund. Hier findet ihr viele hundefreundliche Ferienunterkünfte und könnt sogar mit dem Auto anreisen oder alternativ mit der Fähre. Dadurch erspart ihr eurem Liebling auf vier Pfoten die Strapazen eines Fluges. Das Tollste am Urlaub mit Hund in Skandinavien ist aber wohl die abwechslungsreiche Natur: ob Toben an den weitläufigen Stränden oder Wandern durch die faszinierende Berglandschaft. Extra Pluspunkt: Ihr findet in Skandinavien viele Hundestrände und Hundewälder.

Kanu fahren mit Hund in Schweden

Wichtig: In Dänemark gibt es seit 2014 das Hundegesetz. Daher solltet ihr euch vor der Reise über die genauen Bestimmungen informieren. Wer die Grundsätze des Hundegesetzes einhält, muss sich aber auch in Dänemark keine Sorgen um seinen Vierbeiner machen.

hütte in schweden im winter see

Typische Unterkünfte in Skandinavien

Abgesehen davon, dass ihr fast überall malerische Ferienwohnungen bekommt, sticht in Schweden und Finnland das sogenannte Allmansrätten heraus. Dieses Jedermannsrecht besagt, dass jeder das Recht habe, sich in der Natur aufzuhalten, sofern er nichts zerstört und keinen Müll hinterlässt. Wildcampen ist also explizit erlaubt! Und mehr noch: Entlang vieler Wanderwege wie zum Beispiel dem Birgitan Polku südlich von Tampere findet ihr Grillstellen und Lagerplätze, die gratis genutzt werden können. Falls ihr noch nie gezeltet habt, in Skandinavien solltet ihr es wagen!

Ob auf Island, in Smaland oder auf den Lofoten: Sich in einem bunt gestrichenen Ferienhaus einzunisten und mitten in der nordischen Natur zu sein, hat einen ganz besonderen Charme. Und ist noch dazu viel günstiger als die Hotels in den Städten.

Hier noch ein Piratentipp, falls es euch nach Stockholm zieht: Dort liegt mitten in der Stadt, auf der Museumsinsel Skeppsholmen direkt gegenüber der Altstadtinsel, der Dreimaster AF Chapman fest vertäut. Auf Deck werden schwedische Köstlichkeiten und Kaffee serviert, die Kojen dienen als Hotelzimmer. Ein unvergleichliches Erlebnis!

Camping in Skandinavien

Skandinavien ist das optimale Ziel für Campingfreunde, ob mit dem Wohnmobil, Zelt oder Caravan. In ganz Skandinavien findet ihr toll ausgebaute Campingplätze und müsst euch auch um das Thema Sicherheit keine allzu großen Gedanken machen, da die skandinavischen Länder generell als sehr sicher gelten.

In Schweden und Norwegen gibt es dann sogar auch noch das "Jedermannsrecht". Dadurch darf sich jeder frei in der Natur zu bewegen, solange kein Schaden entsteht. Außerdem dürft ihr dadurch für eine Nacht in freier Natur zu übernachten (für Gruppen allerdings genehmigungspflichtig).

Lappland Polarlichter Camping Natur

Natürlich müsst ihr den Lagerplatz sauber hinterlassen! Und solltet ihr euer Tagesziel mal nicht erreichen, dürft ihr für eine Nacht sogar mit dem Wohnwagen am Straßenrand pausieren. Aber auch hier gilt die Regel „Nicht stören - Nicht zerstören“! Oft könnt ihr auf Campingplätzen sogar Zelte mieten, wodurch ihr nicht einmal eure eigene Ausrüstung mitschleppen müsst. Informiert euch einfach vorher online über die Angebote des Campingplatzes eurer Wahl.

Skandinavien durch eine Rundreise entdecken

Ein Urlaub ist euch nicht genug und ihr wollt so viele Reiseziele wie möglich in Skandinavien mitnehmen? Wie wäre es dann mit einer Rundreise?

Rundreise durch Skandinavien – auf eigene Faust oder als organisierte Tour?

Wenn ihr Zeit sparen und Planungsarbeit vermeiden wollt, dann stellt eine organisierte Rundreise eine gute Möglichkeit dar. In wenigen Tagen bekommt ihr ein Maximum an Sehenswürdigkeiten zu Gesicht und könnt euch so ein Bild der Region machen. Der Nachteil wiederum ist, dass ihr viel Zeit im Bus verbringt, nur um von A nach B zu kommen.

Entspannter gestaltet sich eine Rundreise auf eigene Faust. Dann habt ihr die Wahl, ob ihr länger am See bleibt oder doch noch Richtung Nordkap aufbrecht.

Eine wunderschöne Möglichkeit stellt wiederum die Rundreise per Schiff dar. Zahlreiche Reedereien bieten Kreuzfahrten durch die Ostsee an. Während der Liegetage im Hafen habt ihr stets Gelegenheit, die historischen Städte und die Natur zu erkunden.

Wie viel Zeit braucht man für eine Rundreise durch Skandinavien?

Skandinavien ist riesig. Allein Schweden hat eine Länge von über 1.500 Kilometern. Für eine Rundreise durch mehrere Länder Skandinaviens sollte man also Zeit mitbringen, eine Woche ist das absolute Minimum. Viele Urlauber, die im Sommer nach Skandinavien aufbrechen, verbringen dort allerdings gleich vier oder sechs Wochen.

Beispielrouten für eure Rundreise durch Skandinavien

Gamlastan in Stockholm. Schwedem

Routenvorschlag 1: die Kurztour

Wer wenig Zeit hat, der sollte sich am besten auf ein oder zwei Länder beschränken. Nutzt beispielsweise die günstigen Fährverbindungen zwischen Schweden und Finnland.

  • Tag 1: Flug nach Stockholm, Sightseeing

  • Tag 2: Überfahrt zum Åland-Archipel und Marihamn

  • Tag 3 : Aufenthalt auf dem Archipel

  • Tag 4: Überfahrt nach Turku, Sightseeing

  • Tag 5: Tag am Meer auf der Saaro-Halbinsel

  • Tag 6: Weiter nach Helsinki und zur finnischen Seenplatte, Rückflug

Routenvorschlag 2: die lange Tour

Mit mehr Zeit lässt sich ein größerer Bogen schlagen. Ihr müsst euch aber immer noch entscheiden: Wenn es über Dänemark und Schweden nach Norwegen geht, dann bleibt Finnland auf der Strecke. Wenn ihr Finnlands Seen genießen möchtet, dann wird es schwer, Norwegen einzubauen. Hier ein Beispiel für eine Tour, die sich Norwegen und das Nordmeer zum Ziel gesetzt hat:

  • 1. Woche: Entspannung auf den dänischen Nordseeinseln Rømø und Fanø, Übernachtung in der Ostseeregion Seeland, Besichtigung von Kopenhagen

Göteborg Häuser und Boote auf Meer
Bunte Häuser bei Oslo Fjorde Natur
  • 2. Woche: Über den Öresund in die südlichste Provinz Schwedens, nach Schonen; Abstecher zu den Badestädten Kivik und Simrishamn, Besichtigung von Kristianstad und des Biosphärenreservats Vattenrinke; weiter an Schwedens zweitgrößten See, den Vättern

  • 3. Woche: Über Göteborg nach Oslo, von Oslo nach Bergen am norwegischen Atlantik; wandern am tiefsten und längsten Fjord Norwegens, dem Sognefjord

  • 4. Woche: Von Bergen mit der Hurtigruten-Postschifflinie über Alesund und Trondheim nordwärts; vom Anlegehafen Hardstadt mit dem Lofotenexpress auf die Lofoten-Inseln; Rückflug nach Deutschland vom Flughafen Bodø über Oslo

Unser Piratentipp: Die Lofoten liegen zwar schon weit jenseits des Polarkreises, aber wer Zeit hat, der zieht noch weiter nordwärts. Das Nordkap und damit den nördlichsten Punkt Europas erreicht ihr über Tromsø beispielsweise mit dem Bus.

Transportmittel für die Rundreise durch Skandinavien

Empfehlenswert ist es, die Rundreise dort abzuschließen, von wo ihr bequem mit dem Flugzeug nach Hause kommt. Die meisten größeren Städte (auch jenseits des Polarkreises) haben Flugplätze.

Generell gilt die Regel: Je weiter im Süden ihr euch aufhaltet, desto besser ist der Nahverkehr. Schweden, Dänemark und Finnland haben gut ausgebaute Schienennetze. In allen skandinavischen Ländern operieren zudem private Busgesellschaften günstig zwischen den größeren Städten. In Norwegen erreicht man mit dem Bus sogar das Nordkap.

Mit einem Mietwagen gelangt ihr in Skandinavien natürlich an alle Orte, die sonst nicht so leicht erreicht werden. Dies kann man sich zunutze machen, indem man ein Zelt einpackt und gegebenenfalls zu campen.

Auch lohnt es sich, nach Fährverbindungen Ausschau zu halten. Von Bornholm kommt ihr zum Beispiel problemlos nach Sassnitz auf Rügen. Der Tag auf einer Fähre von Schweden nach Finnland führt nicht nur durch das spektakuläre Inselmeer der Schären, sondern ist sogar günstiger als ein Flug.

Bahnreise durch Skandinavien

Wusstet ihr, dass man Norwegen und Schweden auch ganz einfach mit der Bahn erkunden kann? Tausende Kilometer Gleise erschließen Nordeuropa und führen bis zum nördlichsten Personenbahnhof Europas: Narvik. Sichert euch einen Fensterplatz und genießt bei Mitternachtssonne die schönen Landschaften, vorbei an Fjorden, Bergen, wilden Wasserfällen und kleinen Fischerdörfern. Im hohen Norden scheint die Sonne schon im Mai an fast 24 Stunden am Tag (gutes Wetter vorausgesetzt), so wird hier jeder Nachtzug zu einem Tageszug.

Beispielroute für eure Bahnreise durch Skandinavien

Zug Oslo - Bodø, ab 350 Norwegische Kronen (38€)

Unsere Beispielroute startet in Oslo. Dorthin gelangt ihr von Deutschland aus am einfachsten mit dem Flieger. Ihr könnt dann nach einem Flug am Tag, direkt den Nachtzug nach Bodø nehmen. Bodø ist Ausgangspunkt für Reisen auf die Lofoten, diese wunderschöne Inselgruppe solltet ihr auf keiner Reise in Nord-Skandinavien missen. Fähren gibt es mehrmals täglich von Bodø nach Moskenes. Natürlich könnt ihr auf der Strecke nach Bodø weitere Stops einlegen, ihr müsst nur dementsprechende Tickets buchen.

Bus Bodø - Narvik, ab 460 Norwegische Kronen (50€)

Zwischen Bodø und Narvik verkehrt keine Bahn, die Nordbahn hat hier ihren Endbahnhof. Busse bringen euch aber von hier in rund 6 Stunden nach Narvik. Von Narvik aus könnt ihr ebenfalls mit Bussen die Lofoten bereisen, oder weiter gegen Norden, zum Nordkapp oder nach Tromsø fahren. Narvik war und ist eine wichtige Hafenstadt, von hier wurden die Erzvorkommen verschifft. Die extra dafür gebaute Eisenbahn transportierte die Erze aus Schweden hierher. Heute verkehren auf der Strecke auch Personenzüge, die euch an euer nächstes Ziel bringen: Kiruna im schwedischen Teil von Lappland.

Bahnreise Skandinavien Beispiel Route Karte

Zug Narvik - Kiruna, ab 135 Schwedische Kronen (14€)

Auch in Kiruna besticht die schöne skandinavische Landschaft, die Zugstrecke führt vorbei am bekannten Abisko Nationalpark. Habt ihr Wanderschuhe dabei? Auspacken und den höchsten Berg Schwedens in Angriff nehmen: Kebnekaise. Kiruna ist die nördlichste Stadt Schwedens, hier könnt ihr eine Nacht im weltbekannten Icehotel verbringen (ganzjährig). In Kiruna befindet sich auch die größte unterirdische Mine, hier wird das begehrte Eisenerz abgebaut. Es werden Bergwerksführungen angeboten. Außerdem gibt es hier zahlreiche Möglichkeiten zum Rafting, Wandern, Kayak fahren, Fischen und ihr könnt euch selbst auf die Suche nach einer Goldader machen.

Zug Kiruna - Luleå, ab 345 Schwedische Kronen (36€)

Mit dem Zug geht es weiter nach Luleå, die Hafenstadt am Bottnischen Meerbusen. Hier kann man mit Booten die vorgelagerten Inseln erkunden und auf den vielen Stränden faulenzen.

Zug Luleå - Stockholm, ab 645 Schwedische Kronen (67€)

Schon für 67€ kann man den Nachtzug von Luleå nach Stockholm nehmen. Gerne könnt ihr auch hier die lange Strecken in einzelne Teilstrecke aufsplittern und weitere Stops einbauen.

Was muss ich sonst noch für meine Bahnreise durch Skandinavien wissen?

Schweden Stockholm im Winter Hauptstadt

Wie buche ich Fahrkarten in Norwegen und Schweden?

Zugtickets können jeweils über die Seiten der norwegischen Bahn und schwedischen Bahn gebucht werden. Das funktioniert meist rasch und problemlos. Natürlich könnt ihr diese inzwischen auch ganz bequem über eine App buchen oder aber am Schalter.

Wie kann ich beim Kauf von Fahrkarten in Norwegen und Schweden sparen?

Wie bei uns so gibt es auch in Skandinavien Sparschienen. Am meisten wird gespart, wenn man so früh wie möglich bucht (2-3 Monate vor der Reise) und gefragte Reisetage wie die Wochenenden auslässt.