reisezieleDie Dominikanische Republik günstig erleben und erkunden

Dominikanische Republik: Traumstrände & azurblaues Meer

Erlebt pure karibische Lebensfreude bei einem Urlaub in der Dominikanischen Republik. Entspannt an den schönsten Stränden und lernt die Kultur und das Innere der Insel kennen. Im Norden befindet sich nicht nur ein Mekka für Kitesurfer, auf der Halbinsel Samana erwarten euch teils menschenleere paradiesische Strände.

Im Süden könnt ihr im karibischen Meer baden und die Sonne genießen. Rund um Bayahibe sowie im Osten der Insel in Punta Cana findet ihr zahlreiche Ressorts am Meer zum Entspannen & Baden einladen.

WIR SCHENKEN DIR 111 EURO FÜR DEINE REISE 🔥

Geb im Buchungsprozess den exklusiven Gutscheincode URLAUBSPIRATEN-111 ein und wir schenken dir 111 Euro nach Reiseende, wenn der Gesamtpreis 1.699 Euro beträgt. Buche bis zum 28. August 2022, reise wann du willst und wohin du willst!

🤑 Beachte unbedingt die Einlösebedingungen, damit du die 111 Euro von uns nach der Reise auf deinem Konto erhältst.

👉🏽 Code zum Kopieren: URLAUBSPIRATEN-111

Informationen über die Dominikanische Republik

Die Dominikanische Republik ist ein Inselstaat in der Karibik mit über 1.500 Kilometern an Sandstränden. Die "República Dominicana" ist mit knapp 50.000 Quadratkilometern gerade mal so groß wie Deutschland. Von den 10 Millionen Einwohnern leben 3 Millionen in der Hauptstadt Santo Domingo, die (gleichauf mit Havanna) die bevölkerungsreichste Stadt auf den Westindischen Inseln ist. Die Bezeichnung "Westindien" geht übrigens auf den allerersten Touristen zurück, der am 5. Dezember 1492 an der Nordküste der heutigen Karibikrepublik landete: Christoph Columbus war im Glauben, er hätte den Seeweg nach Indien entdeckt.

Die Dominikanische Republik liegt zwischen Atlantik und Karibik im Osten der Antilleninsel Hispaniola. Im westlichen Teil der Insel befindet sich der Staat Haiti. Die Zeitdifferenz zu Deutschland beträgt -5 Stunden. Im Sommer werden daraus 6, denn in der Dominikanischen Republik werden die Uhren nicht auf Sommerzeit umgestellt.

Aktuelle Lage in der Dominikanischen Republik

Für die Einreise benötigt ihr keinen negativen Coronatest und auch eine Quarantäne vor Ort ist nicht nötig, im Land selbst ist allerdings an einigen Orten ein negatives PCR-Testergebnis oder ein Impfnachweis erforderlich. Das betrifft u.a. Bars und Restaurants.

Bei Einreise werden stichprobenartig Gesundheitskontrollen (u.a. Fieber messen) durchgeführt. Für die Ein- und Ausreise wird außerdem ein elektronisches Formular gefordert, was vorab ausgefüllt werden muss.

Vor der Rückreise nach Deutschland muss ein negativer Coronatest, ein Impf- oder Genesenennachweis vor dem Boarding vorgezeigt werden. Weitere Informationen dazu gibt es auf der Website des Bundesministeriums für Gesundheit.

Urlaub in der Dominikanischen Republik: die Anreise

Die Anreiseoptionen ins Inselparadies sind für eine Karibiknation überraschend vielfältig. Die Dominikanische Republik verfügt über mehrere internationale Flughäfen, die teilweise sogar direkt aus Deutschland angeflogen werden. Die Flughäfen befinden sich in Santo Domingo und Puerto Plata, auf der Halbinsel Samana und bei Punta Cana. Einige Verbindungen, die aus Deutschland angeboten werden, führen z.B. über Paris, Miami, Atlanta oder New York nach Santo Domingo.

Die Dominikanische Republik verfügt aber auch über einige Häfen, welche von Kreuzfahrtschiffen angefahren werden. Einst gab es eine Fährverbindung von Puerto Rico, über welche man auf dem Seeweg anreisen konnte. Diese wurde jedoch eingestellt, sodass das Kreuzfahrtschiff im Moment der einzige Weg ist auf dem Seeweg einzureisen.

Einreisebestimmungen für die Dom. Rep.

Zur Einreise in die Dominikanische Republik genügt ein gültiger Reisepass. Damit könnt ihr bis zu 30 Tage ohne Visum im Land verbringen. Generell gilt, dass Touristen ohne Visum bis zu 90 Tage im Land bleiben dürfen, diese müssen jedoch ab dem 30. Tag beim zuständigen Ausländeramt eine Verlängerung beantragen.

Wohin in die Dominikanische Republik reisen?

Das Land zählt mit seinen traumhaften Sandstränden sowie dem glasklaren Meer zu den beliebtesten Zielen in der Karibik. Gepaart mit dem tropischen Klima und den ganzjährig hohen Temperaturen, ist die Dominikanische Republik ein perfektes Reiseziel für einen Strandlurlaub. Der Norden der Insel rund um die Stadt Puerto Plata begeistert Abenteuerlustige. An den schönen Stränden wie der Playa Dorada oder der Playa Cofresi weht stetig ein Lüftchen. Damit herrschen für Surfer beste Bedingungen. Paradiesisch präsentiert sich die Halbinsel Samana im Nordosten, die besonders bei Individualreisenden beliebt ist. Das Landschaftsbild ist geprägt von den herrlichen Sandstränden, den Mangrovenwäldern und den Korallenhügellandschaften.

Praktische Tipps für euren Urlaub in der Dom. Rep.

Impfungen für die Dominikanische Republik

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt vor Reisen in die Karibik die Standard-Impfungen. Dazu gehören Impfungen gegen Tetanus und Diphtherie. Lasst euch dazu rechtzeitig vor dem Urlaub von eurem Hausarzt beraten und beachtet, dass die Impfprozesse ein wenig Zeit in Anspruch nehmen. Einige Impfungen müssen wiederholt werden, um wirksam zu sein.

Extra Tipp:

Durchfallerkrankungen vermeidet ihr, indem ihr ausschließlich Flaschenwasser zu euch nehmt. Leitungswasser sollte stets abgekocht werden!

Währung und Amtssprache der Dominikanischen Republik

Bezahlen könnt ihr in der Dominikanischen Republik entweder mit den gängigen Kreditkarten oder mit Dominikanischen Pesos. Teilweise kann man aber auch mit US-Dollar oder sogar Euro bezahlen. Achtet dabei aber stets auf den Währungskurs und in der Landeswährung zu zahlen ist im Regelfall günstiger!

Die Amtssprache in der Dominikanischen Republik ist Spanisch. Mit Englisch solltet ihr euch in touristischen Gegenden gut durchschlagen können, da sich dort die Einheimischen immer mehr auf die vielen Touristen aus den USA und Europa einstellen.

Trinkgeld im Urlaub in der Dominikanischen Republik

Trinkgeld ist im Hotel oft schon in den Servicekosten enthalten, jedoch solltet ihr Reinigungspersonal und Pförtner Trinkgeld geben (circa 1 bis 2 Dollar). Auch sonst solltet ihr im Dom. Rep.-Urlaub nicht zu knauserig sein. In Restaurants ist ein Trinkgeld in Höhe von circa 10 Prozent des Rechnungsbetrages angebracht.

Wetter & Klima in der Dominikanischen Republik

Die Südküste grenzt an das karibische Meer, die Nordküste an den Atlantik - Und genau diese geografische Besonderheit prägt das Klima der Insel. Zudem ist die Dominikanische Republik im Landesinneren sehr bergig, was zu klimatischen Unterschieden führt.

Generell ist das Klima tropisch bis subtropisch - die Durchschnittstemperatur liegt ganzjährig zwischen 25 und 30 Grad. An der Küste im Süden ist es in der Regel trockener und etwas wärmer, als an der Nordküste. Dies ist jedoch kaum spürbar und für Urlauber eher irrelevant. Der Norden ist minimal feuchter als der Süden, der im Regenschatten des Gebirges „Cordillera Central“ liegt.

Durch das tropische Klima gibt es natürlich auch eine Regenzeit und eine Trockenzeit. Die Dominikanische Republik liegt zudem im Einzugsbereich von Tropenstürmen, wie z.B. Hurrikans. Das führt dazu, dass neben einer Regen- und Trockenzeit auch noch von einer Hurrikane-Saison die Rede ist. Diese fällt auf die Monate September und Oktober.

Beste Reisezeit in der Dominikanischen Republik

Die beste Reisezeit für die Dominikanische Republik ist schwierig einzugrenzen, da es starke regionale Unterschiede gibt. Wenn man die beste Reisezeit definieren müsste, würde man die Kernzeit auf Dezember bis März beschränken. Um jedoch alle regionalen Unterschiede mit einzubeziehen, kann man den Zeitraum auf November bis April ausweiten.

Grundsätzlich ist der europäische Winter die beste Zeit, um in die Dominikanische Republik zu reisen. Für euren Urlaub innerhalb der besten Reisezeit müsst ihr jedoch bedenken, dass ihr die Traumstrände vermutlich nicht für euch alleine habt und demnach auch mit höheren Preisen rechnen müsst.

Piraten Tipp: Wir empfehlen, die Reise in die Übergangsmonate November oder April/Mai zu legen. Einige Hotels und Airline haben in diesen Zeiten günstige Preise und spezielle Raten. Entscheidet ihr euch für eine Reise in der Regenzeit, fällt diese auch nicht ins Wasser. Die Regenzeit in tropischen Gebieten ist meist geprägt durch ordentliche, aber kurze Schauer.

Ist die Dominikanische Republik sicher?

Generell können wir sagen, dass ihr durchaus eine Reise in die Dom. Rep. machen könnt. Gerade die tollen Hotelanlagen sind bei Deutschen sehr beliebt und da könnt ihr euch natürlich bedenkenlos entspannen. Außerdem werdet ihr von der Gastfreundschaft der Einheimischen begeistert sein. Allgemein schätzen Touristen weltweit die Lebensfreude und Hilfsbereitschaft der Dominikaner.

Jedoch ist die Dominikanische Republik nicht gerade das sicherste Reiseland. Daher haben wir hier für euch einige Sicherheitshinweise, an die ihr euch unbedingt während eures Urlaubes in der Dominikanischen Republik halten solltet:

In den Touristengebieten und abgelegeneren, ländlichen Gegenden (sprich auch einsame Strände) solltet ihr, wie in den meisten Urlaubsorten, etwas vorsichtig sein und auf eure Wertgegenstände aufpassen. In Kneipen und Diskotheken gilt wie immer: auf persönliche Getränke aufzupassen und von Fremden keine Drinks annehmen. Des Weiteren solltet ihr nicht unbedingt teuren Schmuck oder Handys zur Schau tragen, so schützt ihr euch vor Taschendieben. Außerhalb der Geschäftszeiten solltet ihr außerdem keine größere Menge Bargeld abheben. Generell solltet ihr dies nur in geschützten Räumen (wie Banken oder Einkaufszentren) tun.

Allgemein gilt: Setzt einfach euren gesunden Menschenverstand ein und seid zum Beispiel nicht alleine nachts in dunklen, verlassenen Gassen unterwegs. Es gibt genug traumhaft schöne Orte, die ihr während eurer Reise besuchen könnt! :)

Reiseziele und Ausflugsziele in der Dominikanischen Republik

Lohnende Reiseziele findet ihr nahezu an der gesamten Küstenlinie der Dominikanischen Republik. Fast 80 Prozent aller Touristen landen jedoch in Punta Cana ganz im Osten der Insel. Das ist angesichts der Traumstrände und der luxuriösen All Inclusive-Resorts nicht verwunderlich. Das Urlaubsland Dominikanische Republik hat aber noch mehr zu bieten:

  • Cabarete hat sich vom Fischerdorf zum mondänen Badeort entwickelt und ist ein idealer Ausgangspunkt, um Wassersport zu betreiben und die Nordküste zu erkunden.

  • Las Terrenas liegt im Nordosten auf der Halbinsel Samana. Dort entspannt ihr auf kilometerlangen Sandstränden, die teilweise völlig unverbaut sind. Trotzdem gibt es in der Region komfortable Hotels und Resorts.

  • Kultur und Strand lassen sich in der lebendigen Kleinstadt Puerto Plata im Norden der Dominikanischen Republik gut verbinden. Besonders idyllisch sind die Strände bei Sosua. Beach Resorts gibt es dort auch, kleinere Hotelvillen und schmucke Ferienwohnungen sind jedoch in der Mehrzahl.

  • Als Geheimtipp gilt das Städtchen Samana in der gleichnamigen Bucht im Nordwesten. Die Strände sind weniger weitläufig, dafür genauso schön wie in Punta Cana, die Bucht liegt geschützt und größere Hotels sucht man vergebens. Samana liegt auf einer Halbinsel, in deren Norden sich weitere Buchten, Strände und kleine Ortschaften wie Las Galeras verstecken. Wer das Paradies mit eigenen Augen sehen möchte, der sollte auf den „Dirtroads“ zum Playa Rincon vordringen.

  • Santo Domingo ist die Hauptstadt der Dominikanischen Republik und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Hier mischt sich koloniales Flair mit modernem Karibikleben. Legendär sind die Bachata- und Merenguebars sowie das Nachtleben insgesamt. Santo Domingo hat aber auch Sandstrände unmittelbar vor den Toren der Stadt zu bieten, sodass sich die Stadt nicht nur als Ausflugsziel lohnt, sondern ihr hier gut länger Quartier beziehen könnt. Hotels gibt es genügend!

Weitere Highlights in der Dominikanischen Republik

Tauchen am Korallenriff

Über lokale Anbieter lassen sich günstig die unterschiedlichsten Touren buchen: an einsame Strände, in das Landesinnere oder zu den Nationalparks. Ein absolutes Highlight ist eine Bootstour zu Korallenriffs mit Tauchgang.

Tierische Nationalparks

Am Oviedo-Ufer könnt ihr im Jaragua-Nationalpark Flamingos beobachten, Delfine und Seekühe gibt es im Nationalpark Del Este. Zentral im Landesinneren liegt der Parque Nacional Armando Bermúdez mit der mächtigen Bergkette Cordillera Central. Deren höchster Gipfel, der Pico Duarte, misst 3.098 Meter.

Los Haitises Nationalpark

Eine Landschaft wie die im Los Haitises Nationalpark hätte man im von Strand und Palmen dominierten Karibikstaat nicht erwartet. Malerische Fels- und Sandbuchten und dichte Mangrovenwälder machen den Nationalpark Los Haitises zu einem El Dorado für Naturliebhaber. Die hohe Luftfeuchtigkeit fördert das Wachstum einer üppigen Flora, in der Besucher von etwa 100 tropischen Vogelarten umgeben sind. Im 208 Quadratkilometer großen Nationalpark findet der Besucher eine Fülle kleiner Süßwasserflüsse und Mangrovenwälder, die in eine Korallenlandschaft münden, glasklare Lagunen und sogar Tropfsteinhöhlen.

Die schönsten Strände der Dominikanischen Republik

Weißer Sandstrand und türkisblaues Wasser, das sind wohl die ersten Bilder, die einem bei dem Gedanken an Urlaub in der Dominikanischen Republik in den Sinn kommen. Und das zu guter Recht, schließlich hat die Dom. Rep. unzählige dieser malerischen Strände zu bieten. An einigen endlosen Traumstränden findet ihr außerdem das Gütesiegel für nachhaltigen Tourismus - die blaue Flagge.

Doch welchen Strand soll man besuchen? Wir können euch weiterhelfen mit unserer Liste der Top 10 Strände in der Dominikanischen Republik:

  • Playa Rincón, Las Galeras

  • Bahía de las Águilas

  • Cayo Levantado, Samaná

  • Isla Saona

  • Bávaro Beach

  • Playa Frontón, Las Galeras

  • Playa Cosón, Las Terrenas

  • Punta Rucia

  • Lanza del Norte, Las Galeras

  • Playa Grande, Río San Juan

Dom. Rep.: Die schönsten Sehenswürdigkeiten

  • Pico Duarte

  • San Fernando de Monte Cristi

  • Larimar-Mine

  • Altos de Chavón

  • Halbinsel Samaná

  • Nationalpark Sierra de Barohuco

  • La Isabela

  • Paraíso, Barahona

  • Santa Maria la Menor

  • Santo Domingo de Guzmán

  • Lago Enriquillo

  • Parque Nacional del Este

  • Cibao Tal

Kultur in der Dominikanischen Republik

Ein Urlaub in der Dom. Rep. ist auch etwas für die Tänzer unter euch. Die Dominikanische Republik ist eine Hochburg des Karnevals. Zwischen Anfang Februar und Anfang März finden zwischen Santo Domingo und Punta Cana zahlreiche farbenprächtige Umzüge und Feste statt. Dafür reisen Karnevalsgruppen aus der gesamten Karibik an.

Aber auch außerhalb der Karnevalssaison lässt es sich auf der Insel wunderbar tanzen und feiern. In jeder größeren Stadt gibt es Tanzbars, und wer sich traut, der probiert sich in Merengue oder Bachata aus. Einige Hotels bieten Grundkurse an.

Unterkünfte in der Dominikanischen Republik

Entlang der Strände und insbesondere in Punta Cana wimmelt es nur so von 5* Hotels und Beach-Resorts: Von Luxusanlagen über Adults-Only Konzepte bis hin zu familienfreundlichen Hotels mit integrierten Wasserparks. Viele davon bieten All-inclusive-Pakete an.

Falls ihr jedoch etwas abenteuerlustiger seid, fahrt ihr einfach ins Blaue hinein und sucht euch eine kleine Unterkunft, ein Bed & Breakfast oder eine der Ökolodges für euren Urlaub in der Dominikanischen Republik. Diese gibt es fast überall auf der Insel. So könnt ihr beispielsweise sogar auf der Isla Saona übernachten.

Expertentipp für die Dominikanische Republik

Wenn ihr die Dominikanische Republik mal richtig authentisch und in all ihren Facetten erleben wollt, haben wir hier einen echten Experten-Tipp für euch! Unser Spezialist für die Dominikanische Republik, Marc, ist vor einigen Jahren einen großen Teil der Küste mit dem Motorrad abgefahren. Übernachtet wurde in kleinen Hotels und Apartments und gegessen wurde auf der Straße, zusammen mit den Einheimischen.

Von Las Terrenas im Norden verlief die Route über Punta Cana bis runter nach La Romana. Zurück ging es einmal quer durchs Landesinnere. Die gesamte Reise mit dem Motorrad dauerte knapp 3 Wochen.

Auf diese Weise lernt ihr das Land auf eine ganz andere Art kennen, als während eines Pauschalurlaubs in einem der großen Hotels. Einige Dörfer und Landstriche sind oft noch vom großen Tourismusboom verschont und bieten eine wundervolle Atmosphäre.