Blick auf den Königssee, Berchtesgadener Land

Urlaub in Bayern: Die besten Tipps für euren Urlaub im Südosten Deutschlands

Der Freistaat Bayern ist bekannt für die Alpen, wunderschöne Seen, Biergärten, traditionelle Tracht und seine Landeshauptstadt München mit dem jährlich stattfindenden Oktoberfest - dem größten Volksfest der Welt. Ein Urlaub in Bayern kann daher sehr vielfältig sein und hält für jeden Geschmack etwas bereit: ob Wellness im luxuriösen Spa-Hotel, Wandern oder Skifahren im Aktivurlaub oder ein aufregender Städtetrip, beispielsweise nach München, Nürnberg oder Augsburg. Wir zeigen euch die schönsten Ecken und Urlaubsarten in Bayern und wie immer auch die besten Deals für euren Urlaub.

Wellness Massage

Wellnessurlaub in Bayern

Ihr wollt einfach mal die Seele baumeln lassen und eurem Körper etwas Gutes tun? Dann ist ein Urlaub in Bayern genau das Richtige für euch. Ob im Bayerischen Wald, im Allgäu oder in einem der zahlreichen Kurorte wie Bad Kissingen oder Bad Reichenhall: Nur wenige Bundesländer haben so ein großes Wellness- und Spa-Angebot wie Bayern.

Alle Infos und Tipps zu den besten Wellnessorten, Aktivitäten, Wellnessurlaub mit Kindern oder als Paar findet ihr auf unseren Seiten Wellnessurlaub in Bayern.

Was muss ich im Urlaub in Bayern gesehen haben?

Die Highlights eines jeden Bayern-Urlaubes sind:

  • Schloss Neuschwanstein: Das Märchenschloss von König Ludwig II. von Bayern befindet sich oberhalb von Hohenschwangau bei Füssen im südöstlichen bayerischen Allgäu.

  • Schloss Nymphenburg: Das beeindruckende Bauwerk samt Parkanlage befindet sich im Westen Münchens im Stadtbezirk Neuhausen-Nymphenburg und zählt zu den großen Königsschlössern Europas.

  • Königssee: Der Gebirgssee im Landkreis Berchtesgadener Land überzeugt mit einer top Wasserqualität und gilt als einer der saubersten Seen in ganz Deutschland. Schon allein der Anblick ist einen Ausflug wert.

Schloss Neuschwanstein im Winter mit Schnee
Oktoberfest München Lebkuchenherz Riesenrad
  • Frauenkirche (Münchener Dom): Die Kathedralkirche des Erzbischofs von München und Freising mit ihren beiden charakteristischen Türmen ist eines der Wahrzeichen Münchens.

  • Romantische Straße: Sie ist die beliebteste Touristikroute Deutschlands und führt von Würzburg bis nach Füssen. Auf der über 413 km langen Strecke fahrt ihr nicht nur durch traumhafte Landschaften, sondern begegnet auch einer Vielzahl von Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel die Würzburger Residenz, die Fuggerei Augsburg oder die historische Altstadt von Landsberg am Lech.

  • Das Oktoberfest: Das größte Volksfest der Welt findet seit 1810 von Ende September bis Anfang Oktober auf der Theresienwiese in München statt. Ganz billig ist der Spaß mit Preisen zwischen 10 und 12 Euro pro Maß Bier zwar nicht, aber wenn ihr im Herbst eine Städtereise nach München plant, ist ein Besuch auf der Wiesn Pflicht!

Die sehenswertesten Städte in Bayern

Bayern ist bekannt für seine Berge und Seen, doch nicht nur die Landschaft des Bundeslandes ist ein Highlight. Wenn ihr Urlaub in Bayern macht, solltet ihr auch die Chance nutzen, euch einige dieser sehenswerten Städte anzuschauen:

  • München: Die bayerische Metropole und Landeshauptstadt hat viele Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel das neugotische Neue Rathaus am Marienplatz oder die zahlreichen Biergärten und das 1589 eröffnete Hofbräuhaus. München landet bei den Rankings zur lebenswertesten Stadt der Welt regelmäßig auf den vorderen Rängen und gilt als eine der schönsten Städte Deutschlands. Überzeugt euch selbst!

  • Nürnberg: In der zweitgrößten Stadt Bayern leben über eine halbe Million Einwohner. Highlights auf einem Städtetrip nach Nürnberg sind: die mittelalterliche Architektur, die Kaiserburg, der schöne Brunnen und die gotische Frauenkirche.

München Bayern Deutschland
Würzburg Bayern Stadt Deutschland
  • Regensburg: Die weitgehend erhaltende historische Regensburger Altstadt mit ihren Baudenkmälern zählt seit 2006 zum UNESCO-Welterbe. Bedeutende Wahrzeichen der Stadt sind außerdem die Steinerne Brücke aus dem 12. Jh. und der gotische Dom aus dem 13. Jh. mit seinen Zwillingstürmen.

  • Würzburg: Die sechstgrößte Stadt in Bayern ist ein Muss für Liebhaber des Barock- und Rokokostils. Vor allem die Würzburger Residenz aus dem 18. Jahrhundert mit Hofgarten und Residenzplatz solltet ihr euch unbedingt ansehen. Sie zählt seit 1981 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Aber auch Weinliebhaber kommen in Würzburg auf ihre Kosten. In den zahlreichen Weinstuben und Weinkellern könnt ihr euch die Weinspezialitäten zum Beispiel aus dem typisch fränkischen Bocksbeutel gönnen.

  • Ingolstadt: In der fünftgrößten Stadt Bayerns leben knapp 140.000 Menschen. Auf Kulturinteressierte warten hier unter anderem die historische Altstadt und insgesamt 13 Museen mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten, zum Beispiel das Bayerische Armeemuseum. Bei Shopping-Fans sehr beliebt ist das Designer Outlet Ingolstadt Village.

  • Augsburg: Die knapp 300.000 Einwohner-Stadt in Schwaben ist eine der ältesten Städte in Deutschland, was besonders an der Altstadt sichtbar wird. Hier könnt ihr verschiedene Stilepochen von mittelalterlichen Zunfthäusern bis zum Augsburger Rathaus mit dem Goldenen Saal, die aus der Renaissancezeit stammen, entdecken. Außerdem empfehlen wir euch einen Besuch im Augsburger Puppentheatermuseum und im Botanischen Garten.

  • Bayreuth: Die Stadt in Oberfranken ist bekannt für das Bayreuther Festspielhaus, in dem die Opern von Richard Wagner aufgeführt werden. Wenn ihr Opern mögt, seid ihr hier also genau richtig und könnt von Ende Juli bis Ende August bei den Bayreuther Festspiele (auch Richard-Wagner-Festspiele) dabei sein. Eine weitere Empfehlung ist der Besuch des Richard-Wagner-Museums im ehemaligen Wohnhaus des Komponisten, der Villa Wahnfried (auch Haus Wahnfried), und die historische Parkanlage Eremitage.

Die schönsten Seen in Bayern

Die Landschaft in Bayern ist einzigartig. Und wer gerne in der Natur unterwegs ist, sollte sich bei einem Urlaub in Bayern die Seen nicht entgehen lassen. Vom drittgrößten See Deutschlands bis zum See mit sagenhaftem Bergpanorama ist alles dabei.

  • Eibsee: Fast wie in der Karibik schimmert das Wasser des Eibsees bei Sonnenschein. Und das Beste: Im Eibsee kann man sogar schwimmen, im Sommer steigt die Wassertemperatur auf bis zu 22° Celsius. Ihr könnt euch auch auf einem SUP probieren oder ein Eis gönnen und den Panoramablick genießen. Ihr wollt den See aus der Vogelperspektive genießen? Die Seilbahn Zugspitze verkehrt unweit vom See und ermöglicht euch einen grandiosen Blick auf den Eibsee.

  • Tegernsee: Am Wochenende ist der Tegernsee besonders für Münchner ein beliebtes Ausflugsziel. Der See liegt rund 50km südlich der bayerischen Landeshauptstadt. Wer vor Ort ist, kann am Ufer entlangschlendern oder es sich im Biergarten gemütlich machen. Abseits des Tegernsees könnt ihr mit dem Mountainbike von Alm zu Alm auf der Schmankerlrunde radeln. Übrigens: Unweit des Tegernsees findet ihr den (ruhigeren und unbekannteren) Schliersee.

Eibsee, Eibsee lake
Impressions and Other Assets/shutterstock_393919684_edwihs
  • Chiemsee: Ihr seid Fans von Wassersportarten? Dann ist der Chiemsee der ideale Ausflugsort für euch. Auf Bayerns größtem See (knapp 80qm) könnt ihr Segeln, Kiten und Surfen, Kajak fahren, Schwimmen oder Stand Up Paddeln. Mehr Action gibt’s beim Canyoning oder Rafting in der Entenlochklamm. Die Insel Herrenchiemsee bietet nicht nur idyllische Parkanlagen zum Spazieren, sondern ist auch Standort vom Prunkschloss von König Ludwig II.

  • Hintersee: Im Berchtesgadener Land findet ihr, eingebettet vom Zauberwald, den Hintersee. Besonders beliebt ist der See bei Fotografen, an Motiven mangelt es nicht. Je nach Wetterlage funkelt der See smaragdgrün, die Berge spiegeln sich im Wasser und die Ufer sind mit hohen, dicht stehenden Bäumen gesäumt. Schön anzusehen ist diese Kulisse auch vom Wasser aus. Ruder- und Tretboote können vor Ort ausgeliehen werden, in den Sommermonaten verkehrt ein Elektroboot.

  • Königssee: Inmitten des Berchtesgadener Lands findet sich einer der bekanntesten Seen Deutschland. Der Königsee zählt zu den saubersten Gebirgsseen und ist bei Besuchern nicht nur aufgrund seiner smaragdgrünen Wasserfarbe, sondern auch einem tollen Fotomotiv beliebt: Die Kirche St. Bartholomä liegt am Westufer des Sees auf einer kleinen Halbinsel. Wer möchte, kann im Königsee schwimmen oder sich ein Ruderboot ausleihen. Dazu verkehren regelmäßig Fahrgastschiffe auf dem See.

  • Walchensee: Am Walchensee kann schon mal etwas Karibikfeeling aufkommen. Grund dafür ist die leuchtend-türkisblaue Wasserfarbe bei Sonnenschein. Was die Temperaturen angeht, ist der Walchensee jedoch weit entfernt von der Karibik. Aufgrund seiner Tiefe (bis zu 190 Meter) steigt die Wassertemperatur selten über 20 Grad Celsius. Am Walchensee kann man übrigens auch tauchen. Die Sichtweite beträgt bis zu 40 Meter und Unterwasser stößt man nicht nur auf Fische, sondern auch auf Boots- und Flugzeugwracks.

Impressions and Other Assets/AdobeStock_202770867_tsyade
  • Alpsee: Der Alpsee bei Füssen im Ostallgäu ist ein toller Ort zum Baden, Segeln oder Boot fahren. Zu einem wirklichen Must-See wird er jedoch aufgrund seiner Lage. Hoch über dem See nämlich thront eines der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Deutschland, das Schloss Neuschwanstein. Auch das Schloss Hohenschwangau liegt über dem See. Wer beide Schlösser aus unterschiedlichen Blickwinkeln sehen möchte, sollte eine Wanderung auf einer der zahlreichen Routen vor Ort einplanen.