Urlaubspiraten
Profile

Wir respektieren deine Privatsphäre

Wir nutzen Cookies, um deine Nutzererfahrung zu verbessern, dir persönlich auf dich zugeschnittene Inhalte liefern zu können und die Nutzung unserer App zu analysieren. Wenn du auf "alle akzeptieren" klickst, stimmst du dem zu und bist damit einverstanden, dass wir diese informationen mit Dritten austauschen und dass deine Daten in den USA verarbeitet werden könnten. Für weitere Informationen, lies bitte unsere .

Du kannst deine Einstellungen jederzeit anpassen. Wenn du ablehnst, werden wir nur die notwendigen Cookies verwenden und du kannt leider keine persönlich auf dich zugeschnittenen Inhalte bekommen. Um abzulehnen, .

Architecture, Building, City

Die coolsten Second Cities

London oder New York sind sehr beliebte Reiseziele für einen Städtetrip. Unsere Piratentipps dagegen sind zum Teil noch richtige Geheimtipps.

Veröffentlicht von
Urlaubspiraten·26.4.2023
Teilen

Bianka: Merida, Mexiko

Mexiko City, Cancún und Co. sind DIE beliebten Hotspots, wenn eine Reise nach Mexiko geplant wird. Meiner Meinung nach wird aber Mérida, der Hauptstadt Yucatans, viel zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Merida ist eine Kolonialstadt mit starken Einflüssen der Spanier aber auch einer stark vertretenen Mayakultur. Mayas in der Region leben ihre Traditionen und Riten und bieten im Vergleich zu Cancún und Playa del Carmen einen authentischeren Eindruck. Die Stadt ist bislang noch deutlich weniger touristisch, als die Küstenregion. Gleichzeitig erwarten euch dort viele Attraktionen, spannende Geschichte über die Kolonialisierung und Mayas, sowie Mayafeste.

EckMarc: Vilnius (Litauen)

Bei unterschätzten Städten kommt mir sofort Vilnius in den Sinn. Die Hauptstadt Litauens hat mich bei meiner Reise durch das Baltikum nachhaltig beeindruckt. Die mittelalterliche Altstadt ist hübsch anzusehen und an jeder Ecke gibt es einfallsreiche Street Art zu entdecken. Auch kulinarisch gibt es viel zu probieren, im Sommer kann ich vor allem Šaltibarščiai empfehlen. Dabei handelt es sich um eine kalte Rote-Bete-Suppe, die erfrischt und doch satt macht. Besucht außerdem unbedingt den alternativen Stadtteil Užupis, Künstler haben hier sogar die "Republik Užupis" gegründet, deren Verfassung sehr lesenswert ist.

Leonie: Siracusa (Italien)

Für mich persönlich ist Ortygia, die Altstadt von Syrakus, eine der schönsten und interessantesten Altstädte Italiens. Der hinreißende kleine Ort an der Südostküste Siziliens war einst eine der größten Metropole der alten Welt und bei den Griechen als reichste Stadt im Mittelmeerraum bekannt. Heute zählt sie zum UNESCO Weltkulturerbe. Ortygia bietet unzählige kleine Shops, schicke Restaurants und Bars in malerischen Höfen, enge Gassen und Straßenverkäufern, die originelles Kunsthandwerk verkaufen. Die Halbinsel ist größtenteils verkehrsfrei und in der Nebensaison manchmal so ruhig, dass man in den ruhigen Gassen nur die eigenen Schritte auf der Straße hört. Es gibt einige eindrucksvolle Kirchen, Museen und den Tempel von Apollo, eine Ausgrabung aus dem alten Griechenland. Im Vergleich zu anderen sizilianischen Städten wirkt in Ortygia alles weitaus geordneter, sauberer und schicker. Der Stadtstrand ist nicht so attraktiv, aber es gibt Felsen und eine Plattform mit Leiter, von wo aus man ins Meer gelangt.

Ramon: Taipeh (Taiwan)

Wer an asiatische Großstädte denkt, denkt ganz fix an Tokio, Bangkok oder Peking, doch kaum jemand, so scheint es, denkt an die taiwanesische Hauptstadt Taipeh: Ich war 2019 da und von Moment eins an hat mich diese Stadt in ihren Bann gefangen gehalten - im positivsten Sinne: In Taipeh bekommt ihr waschechtes Großstadtfeeling und das ohne das Gefühl, von der Stadt, den Menschen und Häusern erdrückt zu werden. Überall atmet die Stadt durch größere freie Plätze, Parks, Tempelanlagen und sogar Bergen. Erklimmt man beispielsweise den Jiuwu Peak östlich des Stadtzentrums, dann hat man eine atemberaubende Aussicht auf Taipeh und das Taipei 101, dem ehemals höchsten Gebäude der Welt.

In Taipeh werden Foodies auch auf ihre Kosten kommen, vor allem auf den Nachtmärkten der Stadt - meine Challenge an euch: Traut euch an den "stinky tofu" - der riecht übel, schmeckt aber hervorragend!

Steffi: Manchester (England)

London sollte man unbedingt mal besucht haben. Doch auch Englands drittgrößte Stadt Manchester bietet sich für einen Städtetrip an. Für Fußballfans ist der Besuch des "Theatre of Dreams", dem Old Trafford, ein Must do - auch, wenn kein Spiel stattfindet. Dazu findet ihr in der hippen Studentenstadt einige coole Boutiquen & Vintage-Shops. Abends könnt ihr in den Pubs und Bars von Manchester feiern und für den Tag danach wartet dann das passende Essen: Im Northern Soul Grilled Cheese habe ich das wohl beste Grilled Cheese Toast gegessen und richtig gute Fish'n'Chips gibt's im The Hip Hop Chip Shop - auch in einer vegetarischen und einer veganen Variante.

Marc: Austin (USA)

Für Viele gibt es nach den großen Städten im Westen der USA vielleicht noch Miami und New York! Das war's dann aber auch schon mit beliebten US-Städten. Völlig ungerechtfertigt! Letztes Jahr war ich einige Wochen in Texas unterwegs und war hin und weg von Austin - der Hauptstadt des Staates Texas. Austin ist gleichermaßen hip, wie es aber auch traditioneller nicht sein könnte. Unfassbar leckeres BBQ und tolle multikulturelle Küche sind genau so vertreten wie Spitzenweine aus... und jetzt kommts: Texas! Denn direkt angrenzend an Austin liegt das "Wine Country" von Texas.