Urlaubspiraten
Profile

Wir respektieren deine Privatsphäre

Wir nutzen Cookies, um deine Nutzererfahrung zu verbessern, dir persönlich auf dich zugeschnittene Inhalte liefern zu können und die Nutzung unserer App zu analysieren. Wenn du auf "alle akzeptieren" klickst, stimmst du dem zu und bist damit einverstanden, dass wir diese informationen mit Dritten austauschen und dass deine Daten in den USA verarbeitet werden könnten. Für weitere Informationen, lies bitte unsere .

Du kannst deine Einstellungen jederzeit anpassen. Wenn du ablehnst, werden wir nur die notwendigen Cookies verwenden und du kannt leider keine persönlich auf dich zugeschnittenen Inhalte bekommen. Um abzulehnen, .

Foto von oben seychellen palmen strand meer

Die schönsten Strände der Welt

Schöne Strände gibt es viele, doch welche haben es der Piratencrew besonders angetan? Hier erfahrt ihr es!

Veröffentlicht von
Urlaubspiraten·26.5.2023
Teilen

Tobias: Cala Serena auf Caprera, Italien

Wären da noch ein paar Palmen links und rechts, man könnte fast denken, das wären die Seychellen und nicht mehr Europa. Die kleine Insel Caprera gehört zur Inselgruppe La Maddalena vor der Küste Sardiniens. Am besten man iegt nach Olbia und nimmt ab Palau die Fähre. Vom Garibaldi-Strand läuft man zur Cala Serena noch knappe 20 Minuten am Meer entlang. Dort gibt’s dann die typischen Traumstrandzutaten, wie glasklares Wasser, das in Türkistönen schimmert. Strandverkäufer oder Liegen gibt’s hier keine.

Steffi: Bloubergstrand Beach, Südafrika

Nein, zum Baden lädt der Bloubergstrand Beach im gleichnamigen Viertel nur bedingt ein und zählt sicherlich nicht zur ersten Wahl für diejenigen, die in und um Kapstadt schwimmen möchten. Dafür ist der Strand ein Paradies für Kitesurfer und Kitesurferinnen. Für mich ist dieser Strand sogar der grund, weshalb ich mit dieser Sportart überhaupt erst angefangen habe. Ein Besuch lohnt sich allerdings auch ohne sportliche Ambitionen, denn vor Ort erwartet euch ein wahres Postkartenmotiv. Der feine Sandstrand im Vordergrund, sind je nach Wetterlage der Tafelberg, Lions Head und Devils Peak im Hintergrund gut sichtbar.

Julia: Darßer Weststrand, Ostsee

Man muss nicht erst ins Flugzeug steigen, um karibisches Feeling aufkommen zu lassen – wild romantisch und quasi gleich um die Ecke erwartet euch der Weststrand auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Um an den ursprünglichen, 14 km langen und feinen Sandstrand zu gelangen, schnappt ihr euch am besten einen Drahtesel und verbindet euren Ausflug ans Meer mit einer Radtour durch den märchenhaften Darßerwald. Der nächst gelegene Parkplatz ist mindestens 2 Kilometer entfernt. Und genau das macht den Weststrand im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft so besonders. Hier erwarten euch natur­belassenen Dünen, umgestürzte Kiefern, die ins Wasser ragen, der weite Horizont und die wunderbar klare Ostseeluft.

Für einen Urlaub auf der Halbinsel empfehle ich das Regenbogencamp in Prerow. In Mietzelten könnt ihr direkt in den Dünen übernachten, teilweise sogar mit Meerblick.

Ramon: Playa de las Conchas, Kanaren

Ich habe schon viele der Traumstrände auf unserem Planeten besuchen dürfen, doch ein Strand, der mir nicht aus dem Kopf gehen will, ist "Playa de las Conchas" auf der kleinen und beinahe unbekannten Kanareninseln La Graciosa, ein kurzer Fährenhüpfer von Lanzarote entfernt. Die Schönheit liegt natürlich im Auge der betrachtenden Person, der Strand hat mich mit seiner Unberührtheit, phänomenalen Größe, mit seinem beinahe unwirklich wirkendem glasklarem Wasser und seiner Abgeschiedenheit überzeugt. Dort gibt es keine Liegestühle und Schirme, kein Restaurant (und auch keine Toilette 🙈) und der Strand ist nicht mal eben so erreichbar, aber genau das macht den Strand aus meiner Sicht besonders. In meinen Worten zusammengefasst trifft dort eine mond- und marsähnliche Landschaft auf einen Bilderbuch-Sandstrand!

Marc: Playa Coson, Dom. Rep.

Die Dominikanische Republik wird leider oft auf die Touristenhochburg Punta Cana reduziert. Punta Cana hat auch tolle Strände, keine Frage, aber mein persönlicher Favorit ist der Playa Coson auf der Halbinsel Samana bei Las Terrenas! Kilometerweiter weißer Sandstrand und Palmen soweit das Auge reicht! Und das Beste: Kaum Menschen! Am gesamten Strand liegt nur ein großes Hotel, sonst nur kleine Ferienhäuser und Pensionen. Für mich eindeutig der allerschönste Strand der Welt! Mein Tipp: Gönnt euch den Fang des Tages im Restaurant "Fish" direkt am Strand. Hier sitzt ihr mit den Füßen im Sand unter Palmen und genießt den frischesten Fish direkt vom Grill.

Lara: Anse Source D´Argent, Seychellen

Nicht umsonst wird der Anse Source D`Argent oft als einer der schönsten Strände der Welt bezeichnet, aufgrund seiner einzigartigen Landschaft und der kristallklaren Gewässer. Der Strand ist bekannt für seine spektakulären Granitfelsen, die aus dem klaren türkisfarbenen Wasser ragen und eine malerische Kulisse bilden. Der weiche, puderartige Sand und das klare, flache Wasser bieten ideale Bedingungen zum Schwimmen und Schnorcheln. Darüber hinaus ist der Strand von einer atemberaubenden natürlichen Umgebung umgeben, die aus tropischen Pflanzen und Palmen besteht.

Aufgrund seiner Bekanntheit hat man den Strand aber nicht für sich allein, dies kann man jedoch umgehen, wenn man bereits frühmorgens hinfährt.

EckMarc: Playa del Risco, Kanaren

Hier fällt es mir wieder schwer, mich auf nur einen Strand zu beschränken. Einer meiner Favoriten ist aber auf jeden Fall der Playa del Risco auf Lanzarote. Alleine die Anreise ist schon ein Abenteuer, denn man kann nicht einfach bequem mit dem Auto zum Strand fahren, sondern muss erst einige Klippen herunter (und später wieder nach oben) steigen. Doch die Strapazen lohnen sich, denn dann erreicht ihr wohl einen der einsamsten Strände der Insel. Genießt die Ruhe, erfrischt euch im Meer und in der Ferne seht ihr La Graciosa, die achte bewohnte Kanareninsel.

Leonie: Buneci Beach, Albanien

Der Buneci Strand (Plazhi i Bunecit) ist ein schöner Kiesstrand mit hervorragender Wasserqualität, umgeben von wilder Natur und ein Ort, wo man eigentlich immer ein ruhiges Plätzchen findet. Es gibt ein paar Bars und man kann sich gegen Gebühr Liegen und Sonnenschirme ausleihen. Der Strand ist auch geeignet für Familien mit Kinder. Das Wasser ist kristallklar und etwas kühler, als anderswo in Albanien, da ganz in der Nähe ein Gebirgsbach ins Meer fließt. Vom Steg kann man direkt ins Wasser springen. Wer nach einem atemberaubenden Sonnenuntergangsspot sucht, ist hier ebenfalls genau am richtigen Ort! Beachtet, dass die Anfahrt über 1,5 km unbefestigte Straße mit Schlaglöchern etwas beschwerlich ist.

Bianka: Playa Norte, Mexiko

In Milch baden, wie Kleopatra? So ungefähr sieht das Wasser am Strand Playa Norte auf Isla Mujeres in Mexiko aus. Selten habe ich so eine türkis-milchige Wasserfarbe gesehen. Zum Schnorcheln eignet sich das trübe Wasser zwar nicht, hat aber dafür pures Badewannenfeeling. Auch wenn der Strand auf der Insel der beliebsteste ist, könnt ihr dem Mittagstrubel deutlich entkommen, wenn ihr schon früh morgens hingeht. Zum Strand gelangt ihr ab Cancún mit der Fähre, die mehrmals pro Stunde ab mehreren Häfen nach Isla Mujeres fährt. Die Fahrt dauert in der Regel nur 15-20min. Vom Hafen der Insel gelangt ihr innerhalb 20min zu Fuß direkt zum Strand. Alternativ könnt ihr auch ein Golfcart mieten und im Anschluß auch den Rest der Insel schneller erkunden.