Urlaubspiraten
Profile

Wir respektieren deine Privatsphäre

Wir nutzen Cookies, um deine Nutzererfahrung zu verbessern, dir persönlich auf dich zugeschnittene Inhalte liefern zu können und die Nutzung unserer App zu analysieren. Wenn du auf "alle akzeptieren" klickst, stimmst du dem zu und bist damit einverstanden, dass wir diese informationen mit Dritten austauschen und dass deine Daten in den USA verarbeitet werden könnten. Für weitere Informationen, lies bitte unsere .

Du kannst deine Einstellungen jederzeit anpassen. Wenn du ablehnst, werden wir nur die notwendigen Cookies verwenden und du kannt leider keine persönlich auf dich zugeschnittenen Inhalte bekommen. Um abzulehnen, .

Luggage, Luggage and bags

Schluss mit immer kleinerem Handgepäck! EU will Änderungen

Gute Nachrichten für alle Flugreisenden? Diese Änderungen will die EU durchsetzen.

Veröffentlicht von
Tribordo·25.9.2023
Teilen

Ist euch auch schon aufgefallen, dass die erlaubten Freigepäckgrenzen beim Handgepäck bei den meisten Fluglinien immer kleiner werden? Den Vogel schießen dabei momentan zwei deutsche Fluglinien ab: Bei Condor ist selbt auf Langstrecken im Light-Tarif nur eine Tasche von 40 x 30 x 10(!) cm inklusive, also gerade mal eine dickere Laptoptasche. Da müsst ihr die Schlüppis im Urlaub schon mehrmals von beiden Seiten tragen. Und TUIfly will ab 1. November (sofern das kein Tippfehler auf der Website ist) nur noch ein Handgepäckstück von bis zu 2(!) Kilogramm erlauben...

Woher der Trend kommt, ist klar: Einerseits sind die Gebühren für zusätzliches Gepäck eine tolle Einnahmequelle für die Fluggesellschaften, während sie gleichzeitig mit niedrigen Flugpreisen werben können. Auf der anderen Seite wird so gegen Verspätungen vorgegangen, die oft entstehen, wenn ein Großteil der Passagiere versucht, ihre großen Trolleys ins Gepäckfach zu wuchten.

Jetzt will die EU zwei große Probleme angehen und Verbesserungen für Fluggäste bewirken – dies sind in Kurzform:

  1. Unrealistisch winzige Gepäck-Obergrenzen abschaffen und durch Mindeststandards ersetzen

  2. Das Chaos mit den vielen unterschiedlichen Bestimmungen abschaffen und für einheitliche Maße sorgen

  3. Transparenz: In der Übergangszeit sollen Fluggesellschaften verpflichtet werden, neben dem Flugpreis auch den Preis inkl. großem Handgepäck anzugeben

Wenn ihr uns fragt, klingt das schon ziemlich sinnvoll. Aber hier nochmal die genauen Hintergründe dazu:

Der Petitionsausschuss des EU-Parlaments hat auf Grundlage einer Bürgerpetition einen Vorschlag für eine Resolution ausgearbeitet. Diese wird am Mittwochmittag zur Abstimmung im Parlament gestellt.

Wird die Resolution angenommen, startet die EU-Kommission im Anschluss eine Gesetzesinitiative, die zur Überarbeitung der EU-Rechtsvorschriften über Fluggastrechte führen soll. Letztlich könnte es so locker noch zwei Jahre dauern, bis die neuen Regeln in Kraft treten.