Columbia, shutterstock

Mit Baby unterwegs in Kolumbien

Reisen statt Krabbelgruppe - Alisia & Stefan haben ihre Elternzeit genutzt, um die Welt zu erkunden. Ihre Tipps fürs Reisen mit Baby

Veröffentlicht von
Blackbeard·29.6.2022
Teilen

Bevor es mit dem Beitrag losgeht, möchten wir uns kurz vorstellen. Wir sind Alisia (25 Jahre), Stefan (34 Jahre) und Lio (8 Monate), eine kleine Familie, die es liebt zu reisen und die Welt zu entdecken. Ich, Alisia, bin staatlich anerkannte Erzieherin und Stefan ist Entwicklungsingenieur. Für uns war schon seit der Schwangerschaft klar - wir nutzen unsere Elternzeit zum Reisen. Dafür haben wir insgesamt drei Monate eingeplant. Zwei Monate haben wir gemeinsam Elternzeit genommen + einen Monat Urlaub für Stefan - so konnten wir die Zeit am besten nutzen.

Unsere Reise ging über Sri Lanka & die Malediven bis nach Südamerika. Dort haben wir unter anderem 3 Wochen in Kolumbien verbracht und wollen gerne unsere Tipps zum Thema Reisen mit Baby in Kolumbien mit euch teilen.

5 ultimative Tipps zum Reisen mit Baby in Kolumbien

1️. Bucht Inlandsflüge, diese sind sehr günstig und eine gute Alternative zu 8-9 Stunden Busfahrt. Die bekanntesten Airlines in Südamerika sind Avianca und LATAM Airlines. Ein Flugticket hat mit Gepäck ca. 55€ gekostet.

2. Spart Gepäck beim Hinflug und nehmt nicht zu viel Babynahrung, Windeln und Feuchttücher mit. Kolumbien ist sehr fortschrittlich und hat Babybrei, Dinkelflocken, Windeln, Feuchttücher, Quetschies mit Obst und sogar mit Gemüse in jedem größeren Supermarkt. Man findet alles, was man für sein Baby braucht. Außerdem kann man in jedem Restaurant nachfragen, ob sie einem etwas Gemüse für das Baby kochen und pürieren, das war nie ein Problem.

3️. Bucht Hotels mit Klimaanlage und Pools in heißen Gebieten. Den Babys tut die Abkühlung im Pool sehr gut und oft können sie in klimatisierten Zimmern besser schlafen. Die Klimaanlage hilft außerdem, dass die Kleidung nicht zu feucht wird.

4️. Um die Kleinen vor Moskitos zu schützen, hilft eigentlich nur lange, dünne Kleidung zu tragen, bspw. in Dschungelgebieten - ansonsten gibt es auch Moskitosprays für Babys oder welche, die man nicht direkt auf die Haut, sondern auf die Kleidung auftragen kann. Beim Buchen der Hotels sollte man auch darauf achten, dass Moskitonetze vorhanden sind.

5️. Nehmt unbedingt eine Babytrage mit. Ein Urlaub ohne Babytrage ist für uns undenkbar - unser Kleiner liebt es darin zu schlafen und auf unserem Rücken die Welt zu entdecken. Fast jeden Ausflug kann man mit einer Trage gut meistern.

In einigen Gebieten, wie z.B. dem Tayrona Nationalpark oder in Minca wäre eine Wanderung mit Buggy unmöglich. Wir sind total froh, dass wir eine Trage dabeihaben und können es jedem ans Herz legen.

Fazit: Kolumbien hat uns verzaubert. Es ist ein sehr kinderfreundliches und vielseitiges Reiseland, auch mit Baby. Wir haben uns immer willkommen gefühlt, wurden herzlichst begrüßt und die Einheimischen haben sich total über die Babys gefreut. Außerdem haben wir uns nie unsicher gefühlt, die Locals waren total hilfsbereit und sind immer respektvoll mit uns und den Babys umgegangen.

Wir können jedem, egal ob mit oder ohne Baby, eine Reise nach Kolumbien empfehlen.

Titelfoto: shutterstock // Fotos im Artikel: family.next.trip