Urlaubspiraten
Profile

Wir respektieren deine Privatsphäre

Wir nutzen Cookies, um deine Nutzererfahrung zu verbessern, dir persönlich auf dich zugeschnittene Inhalte liefern zu können und die Nutzung unserer App zu analysieren. Wenn du auf "alle akzeptieren" klickst, stimmst du dem zu und bist damit einverstanden, dass wir diese informationen mit Dritten austauschen und dass deine Daten in den USA verarbeitet werden könnten. Für weitere Informationen, lies bitte unsere .

Du kannst deine Einstellungen jederzeit anpassen. Wenn du ablehnst, werden wir nur die notwendigen Cookies verwenden und du kannt leider keine persönlich auf dich zugeschnittenen Inhalte bekommen. Um abzulehnen, .

wellness spa frau entspannt im whirlpool

Fünf Dinge, die einen Wellnessurlaub noch schöner machen

Eine Auszeit in einem Wellnesshotel kann sooo erholsam sein – wenn man gut vorbereitet ist und an die wichtigsten Feel-Good-Accessoires denkt.

Veröffentlicht von
Inga·4.3.2023
Teilen

Abschalten und sich verwöhnen lassen: Darum geht es in einem Wellnessurlaub. Je besser ihr auf eure Auszeit vorbereitet seid, desto mehr könnt ihr sie genießen.

Dabei kann es mega-nervig sein, wenn euch etwas fehlt. Klärt also unbedingt vorher ab, ob das Hotel Badelatschen und einen Bademantel stellt oder ob ihr sie mitbringen müsst, was aber in der Regeln nicht der Fall sein sollte. Fragt eventuell auch nach, wie viele Handtücher ihr bekommt. Manchmal ist es ratsam, ein Ersatzhandtuch einzustecken, um nach einer ausgiebigen Sauna-Session noch ein trockenes Handtuch übrig zu haben. Für alle Fälle.

Hier weitere Tipps aus unserer persönlichen Erfahrung: An diese fünf Dinge solltet ihr beim Packen für einen Wellnessurlaub unbedingt denken.

1. Kuschelsocken

Dicke Socken gehören in die Saunatasche wie Handtücher und Wasser. Warum? Nichts ist unangenehmer, als zwischen zwei Saunagängen kalte Füße zu bekommen – zum Beispiel, wenn man auf einer Liege in einem Ruheraum entspannen oder im Spa-Café einen Smoothie schlürfen will. In vielen Wellness-Oasen gibt es zwar Decken, aber nicht immer sind sie lang genug, um Oberkörper und Füße zuzudecken.

Außerdem: In manchen Spas wird aus hygienischen Gründen auf Kuscheldecken verzichtet. Also: Packt eure dicken Lieblingssocken ein und habt eine Sorge weniger.

2. Den passenden Wellness-Partner

Ihr wollt euch entspannen. Das geht aber nur, wenn ihr jemanden dabei habt, der wie ihr voll im Wellness-Modus ist und abschalten kann. Der zwischendurch ein Buch liest. Ein Nickerchen macht. Und auch mal schweigen kann. Ein wenig zu plaudern, ist schön. Aber Probleme zu wälzen oder sich in Diskussionen zu verbeißen, ist vielleicht nicht die richtige Grundstimmung für eure Wellnesstage.

Sucht euch als Spa-Partner jemanden aus, mit dem ihr harmoniert und entspannen könnt – oder fahrt alleine los. Auch ein gutes Buch oder ein Podcast können eine super Wellness-Begleitung sein.

3. Haargummis und Haarspangen

Das sind die fiesen Details, die man gerne vergisst, wenn man keinen Kurzhaarschnitt trägt. Vor allem bei Anwendungen wie Massagen sind Haargummis und Haarspangen während eines Wellnessurlaubs ungeheuer praktisch. Eine Nackenmassage kann man viel besser genießen, wenn der Masseur oder die Masseurin nicht andauernd die Haare aus dem Weg schieben muss. Aber auch in der Sauna oder im Pool ist es angenehm, wenn die feuchten Haare nicht im Gesicht hängen oder sie beim Schwimmen so lange wie möglich trocken bleiben.

4. Schicke Klamotten

Bademantel, Jogginghose, Badehose oder Bikini: An diese Klamotten denken wir sofort, wenn wir unsere Tasche für einen Wellnessurlaub packen. Aber vergesst nicht, auch ein Outfit fürs Restaurant einzupacken. Ein schönes Dinner gehört schließlich genauso zu einem Wellnessurlaub wie Dampfbad, Whirlpool und Co. Das muss aber nicht heißen, dass ihr euch viel mehr Gepäck aufhalst. Ein Hemd oder eine Bluse, ein Strickkleid oder ein Blazer reichen oft schon, um sich für den Abend gut angezogen zu fühlen.

5. Lieblingssnacks

Hunger kommt manchmal schnell und unerwartet. Er überfällt einen geradezu. Da ist es praktisch, wenn das Restaurant mit im Spa ist und man im Bademantel ein paar Nudeln, ein Süppchen oder einen Salat futtern kann. Das ist aber nicht immer der Fall. Manchmal muss man sich erst anziehen, um essen gehen zu können. Und da hilft es, im Hotelzimmer oder in der Saunatasche ein paar Snacks liegen zu haben.

Kuchen, Kekse, Nüsse, Äpfel, Bananen – packt auf jeden Fall Proviant ein, wenn ihr für ein paar Tage in ein Wellnesshotel zieht. Ihr werdet euch dafür feiern! Nämlich genau dann, wenn der Magen knurrt, ihr aber eigentlich noch ein, zwei Saunagänge vor euch habt und es doch sooo schön im Spa ist.