Aachen, Christmas, Christmas decoration
Dieses Angebot ist schon ein paar Tage alt. Die hier angezeigten Preise und VerfĂŒgbarkeiten können von den jetzigen abweichen.
Sonstiges

Weltreise durch die Weihnachtstraditionen 🎄

Entdeckt mit uns die verschiedenen Weihnachtstraditionen in 20 LĂ€ndern der Welt

Veröffentlicht von
Caroline·26.12.2022
Teilen

Wir befinden uns mitten in der Weihnachtszeit und das beliebte Fest rĂŒckt nĂ€her und nĂ€her.

In Deutschland verbinden wir diese Zeit mit MĂ€rkten, dem Duft von gebrannten Mandeln und Zimt, beleuchteten Fenster, Straßendekoration, WeihnachtsbĂ€umen und Zeit mit der Familie. Aber wie sieht es in anderen LĂ€ndern aus? Lasst uns die spannenden Weihnachtstraditionen von 20 LĂ€ndern auf der ganzen Welt entdecken!

Details

Mexiko

In Mexiko dauern die Feiertage drei Wochen! Ab dem 16. Dezember feiern die Menschen in Mexiko neun Tage lang Las Posadas, das die Reise nach Bethlehem symbolisiert. Sie wird oft von Kindern nachgestellt, durch Prozessionen bei Kerzenlicht. WĂ€hrend der Posadas finden typischerweise Piñata-Partys (Piñatas sind bunt gestaltete Puppen, die mit SĂŒĂŸigkeiten, Spielzeug oder FrĂŒchten gefĂŒllt sind) und Krippenspiele statt. Der Heiligabend wird mit der Familie verbracht und Geschenke gibt es oftmals erst nach Mitternacht. Doch am 5. Januar, dem Fest der Heiligen Drei Könige, können die Kinder sich so richtig freuen, denn da erhalten sie gleich nochmal Geschenke!

Irland

In Irland werden Guinness und Mince Pies fĂŒr den Weihnachtsmann am Fuß des Baumes abgestellt. Traditionell zĂŒnden die Menschen in Irland eine Kerze im Fenster an, um zu zeigen, dass sie bereit sind, Maria und Josef zu empfangen. Und, wen ĂŒberrascht's - die "12 Pubs of Christmas" sind eine Tradition, bei der man 12 Pints trinkt, jedes in einem anderen Pub. In Dublin schließlich gehen die Abenteuerlustigen am 25. Dezember manchmal sogar im eiskalten Meer schwimmen.

El Salvador

Die Feierlichkeiten in El Salvador sind eine Explosion des Lichts: Feuerwerkskörper sind die Hauptattraktion. Da es in dem Land nur wenige Vorschriften gibt, kaufen und zĂŒnden die Familien am 24. und 25. Dezember ihre eigenen Feuerwerkskörper. Es ist auch ĂŒblich, in der Silvesternacht mindestens ein neues KleidungsstĂŒck zu tragen und am nĂ€chsten Tag an den Strand zu gehen.

Guatemala

Da hier das FĂ€llen von BĂ€umen verboten ist, gibt es in Guatemala keine geschmĂŒckten WeihnachtsbĂ€ume. Stattdessen stellt man die BĂ€ume aus einfachen Ästen her, die man zusammensteckt. Eine weitere uralte Tradition ist die "Verbrennung des Teufels" am 7. Dezember, um die HĂ€user zu reinigen und böse Geister zu vertreiben. Dabei werden Teufelsfiguren durch die Straßen gefahren und in der Stadt öffentlich verbrannt: Dies bedeutet, dass die Weihnachtszeit begonnen hat.

Norwegen

In den skandinavischen LĂ€ndern vermischen sich heidnische und christliche Traditionen: Um sich vor bösen Geistern und Hexen zu schĂŒtzen, ist es ĂŒblich, die Besen vor dem Haus zu verstecken, damit die Hexen nicht darauf reiten. Außerdem stellt man den Nisse (die Weihnachtselfen) eine SchĂŒssel mit Brei hin, um nicht Opfer ihrer Streiche zu werden.

Ukraine

In der Ukraine geht der Weihnachtsschmuck auf eine alte Sage zurĂŒck. Der Legende nach fand eine Witwe, die es sich nicht leisten konnte, Schmuck fĂŒr ihren Baum zu kaufen, plötzlich am Weihnachtsmorgen Schmuck mit Spinnweben bedeckt, das im Sonnenlicht leuchtete - zur großen Freude ihrer Kinder. Von da an fehlte es der Witwe und ihren Kindern an nichts mehr. Seitdem sind Spinnweben zu einem GlĂŒckssymbol geworden und es ist ĂŒblich, WeihnachtsbĂ€ume mit Spinnweben zu schmĂŒcken.

Grönland

Machen wir uns auf den Weg nach Grönland, um eine ĂŒberraschende SpezialitĂ€t der Inuit zu entdecken: Kiviak. Die Zubereitung dieses Gerichts muss mehrere Monate vor den Feiertagen beginnen. Es besteht aus bis zu 500 Auks, kleinen einheimischen Vögeln, die in Robbenfellen fermentiert und mehrere Monate lang unter einem Steinhaufen vergraben werden. Das ist Grönlands Festmahl. Im Anschluss an das Essen werden verschiedene Spiele gespielt, darunter eines, bei dem ein Gegenstand unter dem Tisch durchgereicht wird und man versucht zu erraten, um was es sich handelt.

Kolumbien

In Kolumbien sind die StĂ€dte an den Feiertagen zauberhaft geschmĂŒckt. Die Weihnachtsfeiern beginnen am 8. Dezember mit dem El Dia de las Velitas zu Ehren der Jungfrau Maria. Am Abend, wenn die Sonne untergeht, werden die StĂ€dte mit kleinen Kerzen in Parks, auf PlĂ€tzen, auf den BĂŒrgersteigen, in HĂ€usern und vielem mehr geschmĂŒckt; es folgen traditionelle Musik und Treffen mit den Liebsten.

Island

In Island sollen die Yule Lads, dreizehn lustige Trolle, durch die Straßen ziehen und die Kinder abwechselnd 13 NĂ€chte vor und 13 NĂ€chte nach Weihnachten besuchen. Je nachdem, ob die Kinder brav waren oder nicht, lassen sie ein Geschenk oder eine faule Kartoffel in einer Socke im Fenster hĂ€ngen. Jeder Troll hat seinen eigenen Namen und sein eigenes KostĂŒm, darunter der TĂŒrklopfer, der Schluchtdandy, der WĂŒrstchendieb und der Fleischhaken. Jeder von ihnen hat eine lustige und verrĂŒckte Aufgabe, wie zum Beispiel Töpfe und Pfannen zu stehlen, Essensreste oder Weihnachtskuchen zu essen, nachts TĂŒren zuzuschlagen, um die Bewohner zu erschrecken, oder Kindern zu folgen, um ihre Kerzen zu stehlen.

Russland

In Russland wird Weihnachten nicht am 24. Dezember, sondern am 6. bis 7. Januar gefeiert, da dies das Datum des orthodoxen Weihnachtsfestes im gregorianischen Kalender ist. Am 31. Dezember beschenken VÀterchen Frost (ihr Weihnachtsmann) und seine Enkelin Snigertschka die Kinder, es ist also ein Familienneujahr. Weihnachtsfeiern und WeihnachtsbÀume waren nach der Revolution bis 1991 verboten. Daher hat man sich in Russland angewöhnt, das Neujahrsfest anstelle von Weihnachten zu feiern. Die Mahlzeit mit dem typischen Gericht Kutja (einem Pudding aus Weizen, Mohn und Trauben) beginnt offiziell mit dem Erscheinen des ersten Sterns am Himmel. Zum Gedenken an die Verstorbenen lÀsst man in Russland in der Nacht einen Laib Brot auf dem Tisch liegen.

Kanada

Kanada wird auch als "Weihnachtsmannland" bezeichnet. Die Kinder schreiben hier dem Weihnachtsmann Briefe an seine Adresse am kanadischen Nordpol. Jedes Jahr findet die Toronto Cavalcade of Lights statt, eine Tradition, die es seit fast 50 Jahren gibt. Diese Veranstaltung findet rund um den großen Platz Nathan Philips Square statt, der zu diesem Anlass mit tausend Lichtern geschmĂŒckt wird. Es ist ein wahres MĂ€rchen, das mit einer der schönsten Feuerwerksshows der Welt endet. An Heiligabend werden Milch und Kekse fĂŒr den Besuch des Weihnachtsmannes bereit gestellt. Geschenke werden oft am Heiligabend geöffnet.

Italien

Wie in Norwegen gibt es auch in Italien Hexen an Weihnachten: Das Land hat viele Glaubensrichtungen, die sich von Region zu Region unterscheiden. Am 25. Dezember werden die Geschenke entweder vom Weihnachtsmann, Bobo Natale oder Gesy Bambino verteilt. Das italienische Weihnachtsfest beginnt am 8. Dezember und endet am Dreikönigstag, dem 6. Januar, einen Tag nachdem die Befana (eine Hexe, die auf einem Besen ĂŒber den Himmel reitet) SĂŒĂŸigkeiten an brave Kinder verteilt hat. Ein weiterer Brauch ist die Novene: In den 9 Tagen vor Weihnachten gehen die Kinder als Hirten verkleidet von TĂŒr zu TĂŒr, um zu singen und SĂŒĂŸigkeiten zu sammeln. Eine Mischung aus Weihnachten und Halloween sozusagen ;)

England

Wusstet ihr, dass das Wichteln eigentlich aus England kommt? Aus England stammt außerdem die Tradition, sich gegenseitig Weihnachtskarten zu schicken. Eine weitere Tradition, die dort entstanden ist, ist der Huble Christmas Cracker - auf den man durchaus stolz sein kann... je nachdem, wie gut der Witz darin ist.

Finnland

Finnland ist das Land, das in der ganzen Welt als die Heimat des Weihnachtsmannes bekannt ist, und zwar in dem Dorf Rovaniemi! Das weltberĂŒhmte Weihnachtsdorf des Weihnachtsmanns ist ein wahrer Zauber fĂŒr Kinder (aber nicht nur!). Es bietet kleine beleuchtete Pavillons, zahlreiche Attraktionen und WerkstĂ€tten, kleine FachgeschĂ€fte und natĂŒrlich das Postamt des Dorfes, in dem Briefe von Kindern aus aller Welt ankommen. In Finnland werden die Pikkujoulut oder "kleinen Weihnachten" den ganzen Dezember hindurch gefeiert und finden ihren Höhepunkt in einer Weihnachtssauna am 24. und 25. Dezember.

Griechenland

Weihnachten hat in Griechenland eine geringere Bedeutung als Ostern, was die Menschen aber nicht daran hindert, ihre eigenen Traditionen zu pflegen. Eine gĂ€ngige Tradition ist, dass Kinder an den TĂŒren klingeln und Kalandas (traditionelle Lieder) singen, um etwas Kleingeld zu erhalten. In Griechenland erhĂ€lt man Geschenke erst am 1. Januar - sie werden vom Heiligen Basilius gebracht. Eine weitere Besonderheit ist, dass es ĂŒblich ist, Boote zu schmĂŒcken und zu beleuchten, anstatt einen Baum, als Anspielung auf das hellenische Erbe.

Deutschland

Wir kennen zwar unsere eigenen Traditionen, aber was ist eigentlich so "typisch deutsches Weihnachten" und wofĂŒr sind wir international bekannt?

Auf jeden Fall erstmal fĂŒr die besten WeihnachtsmĂ€rkte! Außerdem kommen die Adventskalender aus Deutschland. Die kulinarische Tradition des Landes sind beispielsweise Lebkuchen und Weihnachtsstollen. Schließlich ist es nicht ungewöhnlich, dass die Kinder ihre ersten Geschenke bereits am Nikolaustag, dem 6. Dezember, erhalten - oder eine Rute, wenn sie nicht artig waren.

Schweden

Das Fest beginnt am 13. Dezember, dem Tag der Heiligen Lucia, der Schutzpatronin des Lichts. In Schweden zieht man weiß gekleidet und mit einer Kerze in der Hand durch die Straßen und isst Lussekatter, Safran und Traubenbrötchen zum FrĂŒhstĂŒck. Wie in SĂŒdostdeutschland wird die heilige Lucia von einem jungen MĂ€dchen dargestellt. Das Silvesteressen ist ein wahres Festmahl. Eine alte Tradition ist es, jedes Geschenk mit einem Sonett oder einem gereimten Vers zu begleiten. In den skandinavischen LĂ€ndern ist es ein langes Fest, denn Weihnachten endet 20 Tage spĂ€ter, am 13. Januar.

Japan

Weihnachten ist ein sehr junger Feiertag in Japan und die Traditionen, die sich seit seiner EinfĂŒhrung herausgebildet haben, unterscheiden sich stark von den bisher genannten. So ist es zum Beispiel ĂŒblich, den Heiligabend nicht als Familie zu feiern, sondern als Paar, um die Liebe zu zelebrieren und sich gegenseitig eine besondere LiebeserklĂ€rung zu machen. Eine weitere Besonderheit ist der Brauch, BrathĂ€hnchen an Weihnachten zu essen! Diese Tradition wurde tatsĂ€chlich 1974 durch eine Marketingkampagne von KFC ins Leben gerufen. Damit ist KFC heute in Japan ein beliebter Ort, um Weihnachten zu verbringen.

Spanien

In Spanien werden die Geschenke am 6. Januar geöffnet, was dem Tag entspricht, an dem die Heiligen Drei Könige dem kleinen Jesus ihre Gaben brachten. Um diesen Feiertag zu feiern, veranstalte Spanien seit 1812 jedes Jahr am 22. Dezember eine spanische Lotterie, bei der man nicht weniger als 2,24 Milliarden Euro gewinnen kann! Es handelt sich dabei um die grĂ¶ĂŸte Lotterie der Welt. In kulinarischer Hinsicht ist der TurrĂłn, eine Art Nougat, die beliebteste Delikatesse an den Feiertagen. Und am 28. Dezember feiert man in Spanien den Tag der "Heiligen Unschuldigen", indem man sich gegenseitig Streiche spielt: eine Mischung aus Aprilscherz und Weihnachten!

USA

Neben Thanksgiving, das weitaus wichtigere Fest in den USA, nimmt auch Weihnachten einen wichtigen Platz ein. In den USA werden die HĂ€user, Straßen und BriefkĂ€sten mit Lichtern und kleinen weißen und roten Zuckerstangen geschmĂŒckt. Es ist auch ĂŒblich, StrĂŒmpfe ĂŒber den Schornstein zu hĂ€ngen, die der Weihnachtsmann mit SĂŒĂŸigkeiten und kleinen Geschenken fĂŒllt. Das typische WeihnachtsgetrĂ€nk in den Vereinigten Staaten ist Eggnog, das mit Ei, Rum, Zimt und Muskatnuss zubereitet wird.

Schlagworte