Sonstiges
Rucksack vs. Koffer
Teilen
Impressions and Other Assets/HolidayPirates_luggages_Agata_Bilska_hz9iap

Welches Gepäckstück ist das Richtige?

Egal, ob es um eine kurze Städtereise innerhalb von Deutschland oder ein größeres Abenteuer im Ausland geht: Mit möglichst wenig Gepäck reist es sich am besten.

Details

Ahoi Piraten,

egal, ob es um eine kurze Städtereise innerhalb von Deutschland oder ein größeres Abenteuer im Ausland geht: Mit möglichst wenig Gepäck reist es sich am besten. Doch verschiedene Arten von Urlaub stellen auch unterschiedliche Anforderungen an das Reisegepäck. Ob Rucksack oder Koffer – mit unseren Tipps fällt die Entscheidung für das richtige Gepäckstück nicht schwer.

Pro Rucksack: Leichtes Gepäck

Die durchschnittlichen Maße für Handgepäck liegen bei 56 x 45 x 25 cm. In einen Koffer passt oft mehr als in einen Rucksack, wodurch Reisende gerne ein zusätzliches Kleidungsstück oder ein Paar Schuhe mehr mitnehmen. Bei einem Rucksack überlegen Urlauber genauer, was auf der Reise nicht fehlen darf und welche Teile das Reisegepäck nur unnötig beschweren. Besonders für Fernreiseziele wie Bali oder Thailand eignet sich ein Rucksack als Gepäckstück besser. Hier besuchen Reisende oft mehrere Orte und das Schleppen eines schweren Koffers wird schnell zur nervigen Angelegenheit.

Pro Koffer: Ein Fall für Ordnungsliebhaber

Rucksäcke sind leichter zu tragen und zu transportieren als Koffer. Ist der Urlauber jedoch erst einmal im Hotel angekommen, lässt sich ein Koffer leichter öffnen und bietet eine bessere Übersicht ohne dabei alle Kleidungsstücke zu zerknittern. Wer gerne längere Zeit in einem Hotel übernachtet und nicht nach ein oder zwei Nächten weiterreist, freut sich über ein gut sortiertes Gepäckstück. Hartschalenkoffer bieten einen besonderen Schutz für die darin befindlichen Gegenstände, besonders bei Flugreisen ist das ein Vorteil. Bei Rucksäcken aus Stoff dagegen ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser reißt oder kaputt geht wesentlich höher.

Pro Rucksack: Günstiger Reisen

Die meisten Rucksäcke passen unter den Sitz, wodurch bei vielen Airlines keine zusätzlichen Gebühren für das Aufgeben eines großen Koffers anfallen. Das Reisen mit einem Rucksack ist somit eine gute Möglichkeit, die Kosten für den Urlaub zu senken. Wichtig ist es aber, die Größenbeschränkungen der jeweiligen Fluggesellschaft zu beachten. Der Tipp der Reiseexperten: Wer Platzprobleme hat, trägt die schwersten und sperrigsten Kleidungsstücke während der Reise. So bleibt im Rucksack ausreichend Platz für das restliche Gepäck.

Pro Koffer: Bequem und komfortabel

Wer keine Lust hat, schwere Lasten auf dem Rücken zu tragen, für den ist der Koffer die einfachere Option für jede Art von Reise. Insbesondere für kurze Städtereisen wie einen Wochenendtrip nach Bukarest oder Riga eignet sich dieses Gepäckstück ideal. Rucksäcke können bei längeren Strecken zu Fuß schwer und heiß auf dem Rücken lasten. Hier ist es komfortabler, den Koffer auf Rädern hinter sich herzuziehen. Lässt der Weg dies zu, ist der Koffer also die bequemere Wahl.

Fazit

Sowohl Rucksäcke als auch Koffer erfüllen ihren Sinn und Zweck. Die Wahl hängt ganz davon ab, wohin die Reise geht und mit welchen Plänen. Wer keine Lust hat, schwere Lasten auf dem Rücken zu tragen greift auf einen Koffer mit Rollen zurück. Sind auf dem Trip mehrere Stopps geplant, ist ein Rucksack häufig die unkompliziertere Alternative.

Und wenn ihr euch entschieden habt…

Hier geht's zu der perfekten Packliste für eure Städtereise!