Adobe, Albania
Dieses Angebot ist schon ein paar Tage alt. Die hier angezeigten Preise und VerfĂŒgbarkeiten können von den jetzigen abweichen.
Reisen

7-tĂ€gige Rundreise durchs Trendland AlbanienđŸ‡ŠđŸ‡±

Entdeckt das unterschĂ€tzte Land im Balkan wĂ€hrend der Nebensaison zum Spottpreis! Inkl. FlĂŒge, Mietwagen, UnterkĂŒnfte & Piratentipps!

ab 278 € p.P.

Veröffentlicht von
Leonie·1.2.2023
Teilen

Ahoi Piraten,

Es ist mal wieder Zeit fĂŒr ein bisschen Reiseinspiration zu einem Land auf dem Balkan, was so völlig unterschĂ€tzt wird - das wunderschöne Albanien. Fast alle unsere Piraten waren schon in diesem Land auf Erkundungstour und entsprechend haben wir heute eine 7-tĂ€gige Rundreise fĂŒr euch zusammengebaut, wo ihr das Land in seiner Vielseitigkeit kennenlernen könnt.

Von der kunterbunten Hauptstadt Tirana, ĂŒber wildromantische Flusslandschaften und BilderbuchstrĂ€nde, bis hin zur riesigen AusgrabungsstĂ€tte Butrint - wir nehmen euch mit auf unsere Reise durch Albanien, ein atemberaubendes Land, welches auf jede Bucket-List gehört.

Und das Beste ist: Ihr zahlt fĂŒr die ganze Woche inkl. FlĂŒgen, Mietwagen & 7 Übernachtungen gerade mal 278€ pro Person! đŸ”„ Ein Kracher!

Albanien entwickelt sich zwar immer mehr zum Trendland, aber in der Nebensaison mĂŒsst ihr euch keine Sorgen machen, dass ihr euch die atemberaubende Landschaft mit zu vielen anderen Touris teilen mĂŒsst. Außerdem ist Albanien immer noch eines der gĂŒnstigsten ReiselĂ€nder in Europa.

Also, lasst euch inspirieren! ✹

Abreiseort

  • Deutschland

Zielort

  • Albanien

Details

FlĂŒge

Beispieltermin mit Start von Frankfurt Hahn: 15.03. - 22.03.

1. Stopp: Tirana

15.03. - 16.03.

Unser Unterkunftstipp: Hotel Vila e Arte

  • sehr zentrale Lage

  • moderne gerĂ€umige Zimmer

1 Nacht ab nur 27,50€ p.P. inkl. FrĂŒhstĂŒck

 

2. Stopp Vlore

16.03. - 18.03.

Unser Unterkunftstipp: Aliko

  • top bewertetes 4* Hotel

  • hauseigenes Restaurant und Terrasse mit Meerblick

  • in der NĂ€he vom Meer & vom Llogara Nationalpark

2 NĂ€chte ab 44€ p.P. inkl. FrĂŒhstĂŒck

3. Stopp Butrint

18.03. - 20.03.

Unser Unterkunftstipp: Hotel Livia

  • 3* Hotel, gebaut im traditionellen albanischen Stil

  • mitten im Nationalpark & den archĂ€ologischen StĂ€tten von Butrint

  • ruhige Lage

  • nicht weit von den StrĂ€nden von Ksamil

2 NĂ€chte ab 40€ p.P. inkl. FrĂŒhstĂŒck

4. Saranda (Blue Eye)

20.03. - 22.03.

Unser Unterkunftstipp: Relax Apartments Saranda

  • gute Lage im Stadtzentrum von Saranda (30min vom Blue Eye)

  • große voll ausgestattete Ferienwohnung fĂŒr Selbstversorger

  • hervorragende Bewertungen (9 von 10 bei Booking)

2 NĂ€chte ab 50€ pro Person

Mietwagen

Preiszusammenfassung:

63€ (FlĂŒge) + 161€ (7 Übernachtungen mit Hotels &Apartments) + 53€ (Mietwagen)

= 277,50€ pro Person ❗

Weitere Optionen

Das Datum passt nicht?

Dann schaut einfach selbst hier nach passenden FlĂŒgen:

ZusÀtzliche Informationen

Tirana

Tirana war die erste und wahrscheinlich grĂ¶ĂŸte Überraschung, die wir in Albanien erlebt haben. Eine kunterbunte lebhafte Stadt, voller kleiner und großer Überraschungen, wie zum Beispiel die ominöse Pyramide von Tirana, die einst als Museum fĂŒr den kommunistischen Diktator Enver Hoxha errichtet, zwischendurch als Kulturzentrum genutzt wurde und heute ein halb verfallender Graffiti- und Abenteuerspielplatz fĂŒr die junge Szene geworden ist.

Auch sonst lebt das Stadtbild von KreativitĂ€t und Vielseitigkeit! Ob rustikale italienische Villen, kreativ verzierte kommunistischen Bauten oder extravagante Wolkenkratzer... Überraschungen wohin das Auge reicht! Überall findet ihr sĂŒĂŸe CafĂ©s und Bars, grĂŒne Parks mit kĂŒnstlerischem Touch, bemalte Hausfassaden und MĂ€rkte mit den unterschiedlichsten Leckereien. Alles ist zudem sehr gĂŒnstig (im ganzen Land).

Llogara-Pass & Nationalpark

FĂ€hrt man von Tirana mit dem Auto Richtung SĂŒden, gelangt man zum Llogara-Pass, einem eindrucksvollen Gebirgspass mit vielen umwerfenden Panorama-Aussichtspunkten. Die Strecke mit dem Auto ist wunderschön und aufregend, doch um die vielseitige Flora und Fauna aus der NĂ€he zu sehen, lohnt es sich, eine Nacht in den Bergen zu ĂŒbernachten und eine Wander- oder Trekkingtour im Nationalpark zu unternehmen. Auch Gleitfallschirmspringen wird hier angeboten.

Piraten-Tipp: Geht auf jeden Fall im Llogora Tourist Village essen und stoppt beim Panorama Llogara fĂŒr Fotos und einen Espresso!

Von Llogara nach Ksamil

Wer auf BilderbuchstrÀnde und glasklares Wasser à la Griechenland steht, kommt um den einen oder anderen Stopp auf diesem Abschnitt nicht herum. Zwischen Bergen und Meer ist die Strecke schon vom Auto aus ein Erlebnis.

Absolute Must-Visit's sind der Gjipe Beach und Buneci Beach. Angeblich sind diese auch mal etwas voller im Sommer - davon konnten wir aber nichts sehen.

Außerdem liegt die riesige Festung von Porto Palermo auf dem Weg, die umgeben von dichtem Wald auf einer Halbinsel ins Mittelmeer hineinragt. Hier könnt ihr durch dunkle Kammern und Hallen schleichen und anschließend von der Burgplattform auf die wunderschöne Bucht von Porto Palermo blicken - und hinĂŒber zur ehemaligen U-Boot-Basis, die in den Berg hineingesprengt worden und ein weiteres Überbleibsel der kommunistischen Diktatur ist.

Ksamil & Butrint

Anstatt allzu lang in der Touristenhochburg Saranda zu verweilen, wo es nicht viel zu sehen oder erleben gibt, empfehlen wir direkt nach Ksamil zu fahren. Der KĂŒstenort hat eine hĂŒbsche Promenade und einen wunderschönen Bilderbuch-Strand mit Blick auf Korfu, den ihr bestimmt schon einmal irgendwie bei Instagram gesehen habt. 😉

Außerdem erreicht ihr von dort am besten die eindrucksvollen archĂ€ologischen Ausgrabungen im Nationalpark Butrint. Hier haben quasi alle Weltreiche ihre Zeichen hinterlassen und wurden dabei immer wieder von der explosiv sprießenden Natur zurĂŒckerobert, sodass man sich wie in einem riesigen Outdoor-Museum inmitten eines sĂŒdeuropĂ€ischen Dschungels mit römischen Ausgrabungen fĂŒhlt. Wobei der Begriff "Museum" insofern nicht ganz passt, dass man eher selbst ein ArchĂ€ologe zu sein scheint, wenn man die unzĂ€hligen kleinen Trekking-Pfade entlang lĂ€uft, die einem immer wieder neue Geheimnisse enthĂŒllen - vom mysteriösen Brunnen, ĂŒber das Löwentor, was aussieht wie ein Schwein ;) bis hin zum venezianischen Turm.

Von Saranda zum Blue Eye (Syri i KĂ€lter)

Das Blue Eye ist eine Karstquelle, circa 30 Autominuten von der Stadt Saranda entfernt, und gehörte auf jeden Fall zu eines unserer Highlights auf dem Roadtrip. Es handelt sich bei diesem Ort um ein inspirierendes Naturparadies, umgeben von Wald, saftig grĂŒnen Wiesen und einem hellblauen glasklaren Fluss, der mal seicht und mal wild entlang der blauen Quelle fließt. Überall gibt es niedliche kleine BrĂŒcken und Stege, wo man die Natur in sich einsaugen kann und tolle Fotos machen kann. Die Quelle selbst erscheint wie ein riesiges dunkelblaues Auge und schimmert im Sonnenlicht in unendlich vielen Blautönen. Das Karstloch ist mindestens 50 m Tief und vom Grund sieht man unaufhörlich sprudelndes Wasser hochkommen. Die Wassertemperatur ist ganzjĂ€hrig um die 12 Grad, doch der Mut zum Schwimmen lohnt sich, denn das Wasser ist so glasklar, dass man bis auf den Grund sehen kann. Eindrucksvoll!

Reiseregeln

  • Einreise: Die derzeit gĂŒltigen Bestimmungen fĂŒr die Einreise findet ihr immer auf den Seiten des AuswĂ€rtigen Amts.

  • RĂŒckreise: Es gibt keine Risikogebiete mehr. Mittlerweile ist auch kein 3G-Nachweis mehr bei der RĂŒckreise nach Deutschland notwendig.

Impressionen

Schlagworte