Urlaubspiraten
Profile

Wir respektieren deine Privatsphäre

Wir nutzen Cookies, um deine Nutzererfahrung zu verbessern, dir persönlich auf dich zugeschnittene Inhalte liefern zu können und die Nutzung unserer App zu analysieren. Wenn du auf "alle akzeptieren" klickst, stimmst du dem zu und bist damit einverstanden, dass wir diese informationen mit Dritten austauschen und dass deine Daten in den USA verarbeitet werden könnten. Für weitere Informationen, lies bitte unsere .

Du kannst deine Einstellungen jederzeit anpassen. Wenn du ablehnst, werden wir nur die notwendigen Cookies verwenden und du kannt leider keine persönlich auf dich zugeschnittenen Inhalte bekommen. Um abzulehnen, .

Antoni Gaudi, Barcelona, Sagrada Familia

Barcelona will Ferienwohnungen abschaffen

Barcelona gilt als eine der beliebtesten europäischen Städte. Während immer mehr Touris in die Stadt strömen, wird es für die Einheimischen auf Wohnungssuche mittlerweile schwierig. Dagegen möchte die Stadt Barcelona nun vorgehen.

Veröffentlicht von
Gina·24.6.2024
Teilen

Ferienwohnungen sind in europäischen Städten eine beliebte Alternative zum Hotel. Die Masse an Apartments für Reisende wird in Barcelona jedoch dafür verantwortlich gemacht, dass die Einheimischen keine Wohnungen mehr finden. Daher möchte die Stadt nun Ferienwohnungen verbieten.

Das Projekt soll bis Ende 2028 abgeschlossen sein - dann soll es keine Ferienwohnungen mehr geben. Alle Wohnungen, welche bisher für Kurzzeitaufenthalte genutzt werden, könnten dann an die Bewohnenden der Metropole vermietet werden. Damit würden 10.000 Unterkünfte auf den Wohnungsmarkt zurückgelangen.

Laut dem Bürgermeister der katalanischen Hauptstadt seien die Mietpreise in den letzten zehn Jahren um fast 70% und die Kaufpreise um etwa 40% gestiegen. Außerdem gäbe es etwa 6.000 illegal vermietete Wohnungen. Um weiterhin bezahlbaren Wohnraum zu gewährleisten, sehe sich die Stadtverwaltung gezwungen, die drastische Maßnahme zu ergreifen.

Ein rechtliches Problem melden