Urlaubspiraten
Profile

Wir respektieren deine Privatsphäre

Wir nutzen Cookies, um deine Nutzererfahrung zu verbessern, dir persönlich auf dich zugeschnittene Inhalte liefern zu können und die Nutzung unserer App zu analysieren. Wenn du auf "alle akzeptieren" klickst, stimmst du dem zu und bist damit einverstanden, dass wir diese informationen mit Dritten austauschen und dass deine Daten in den USA verarbeitet werden könnten. Für weitere Informationen, lies bitte unsere .

Du kannst deine Einstellungen jederzeit anpassen. Wenn du ablehnst, werden wir nur die notwendigen Cookies verwenden und du kannt leider keine persönlich auf dich zugeschnittenen Inhalte bekommen. Um abzulehnen, .

rail, Train

Bahnstreik – Die Hintergründe, was ihr tun könnt und welche Rechte ihr habt

Neue Bahnstreiks stehen bevor. Hier könnt ihr alles Wichtige lesen, was ihr wissen müsst.

Veröffentlicht von
Tobi·7.1.2024
Teilen

Update: Lokführer streiken Mittwoch bis Freitag

Soeben (Sonntagabend) wurde angekündigt, dass die Lokführer den Personenverkehr von Mittwoch (10. Januar) morgens um 2 Uhr bis Freitag (12. Januar 2024) abends um 18 Uhr komplett bestreiken wollen.

Der Güterverkehr wird bereits ab Dienstagabend um 18 Uhr bestreikt.

Fahren gar keine Züge mehr?

Einige Züge fahren trotzdem. Zum einen wird "nur" die Deutsche Bahn bestreikt. Mit deren Konkurrenz Netinera hat die GDL gerade eine Einigung erzielt. Somit wird es keinen Streik bei deren Gesellschaften Länderbahn, erixx, erixx Holstein, metronom, der Ostdeutschen Eisenbahngesellschaft (ODEG) sowie vlexx geben. Außerdem gibt es weitere Gesellschaften, die nicht betroffen sind, wie zum Beispiel FlixTrain. Zum anderen wird die Deutsche Bahn vermutlich einen Notfahrplan aufstellen. Näheres hierzu wird man bis spätestens Dienstag erfahren.

Was fordert die Gewerkschaft?

  1. Lohnerhöhung von mindestens 555 Euro. Gleichzeitig solle die Wochenarbeitszeit von 38 auf 35 Stunden reduziert werden.

  2. Inflationsausgleichsprämie von 3000 Euro sowie für Auszubildende in Höhe von 1500 Euro.

  3. Erhöhung der Ausbildungsvergütung um mindestens 324 Euro und eine Vereinheitlichung der Vergütung bei allen Eisenbahnen.

Wo bekomme ich im Falle eines Streiks Infos zum Fahrplan?

  • auf der Website www.bahn.de

  • in der Smartphone-App DB Navigator

  • telefonisch über die kostenfreie Sonderhotline (0 8000) 99 66 33

Was passiert mit bereits gebuchten Tickets?

Wenn klar ist, dass eure Verbindung (oder auch nur ein Teil davon) ausfällt, könnt ihr von eurer Reise zurücktreten und euch das Ticket komplett erstatten lassen. Oder ihr fahrt zu einem späteren Zeitpunkt. Die DB hebt bei Streiks in der Regel die Zugbindung auf. Oft sind die Tickets auch noch mehrere Tage nach der geplanten Fahrt gültig.

Steht mir eine Entschädigung zu?

Ja. Ab einer Stunde Verspätung am Zielbahnhof besteht ein Anspruch auf Erstattung von 25 Prozent des Fahrpreises für die einfache Fahrt, ab zwei Stunden von 50 Prozent. Der europäische Gesetzgeber hat nämlich festgelegt, dass Streiks nicht als außergewöhnliche Umstände gelten.

Wenn ihr euer Ticket im DB Navigator gebucht habt, könnt ihr direkt dort den Antrag einreichen. Andernfalls nutzt ihr dieses Formular.

Wie weise ich eine Verspätung nach?

Zum einen kann man sich die Verzögerung von einem Mitarbeiter der Bahn bestätigen lassen, was an einem Streiktag allerdings nicht so einfach sein dürfte. Macht daher alternativ Fotos von Anzeigetafeln, auf denen die Verspätung oder der Ausfall eures Zugs stehen. Oder ihr macht Screenshots von einer entsprechenden Information in der App oder auf der Website der Bahn.