Urlaubspiraten
Profile

Wir respektieren deine Privatsphäre

Wir nutzen Cookies, um deine Nutzererfahrung zu verbessern, dir persönlich auf dich zugeschnittene Inhalte liefern zu können und die Nutzung unserer App zu analysieren. Wenn du auf "alle akzeptieren" klickst, stimmst du dem zu und bist damit einverstanden, dass wir diese informationen mit Dritten austauschen und dass deine Daten in den USA verarbeitet werden könnten. Für weitere Informationen, lies bitte unsere .

Du kannst deine Einstellungen jederzeit anpassen. Wenn du ablehnst, werden wir nur die notwendigen Cookies verwenden und du kannt leider keine persönlich auf dich zugeschnittenen Inhalte bekommen. Um abzulehnen, .

Aerial View, Architecture, Body of water

Nachhaltiger Städtetrip in Paris

Ein Städtetrip ist voller Abenteuer, Sightseeing und Co. - jedoch nicht selten auch alles andere als nachhaltig: In kurzer Zeit versucht man so viel wie möglich zu sehen.

Doch auch Städte lassen sich nachhaltig erkunden. Auf was ihr dafür achten könnt und welche Tipps wir für Paris haben, erfahrt ihr hier.

Veröffentlicht von
Steffi·28.11.2023
Teilen

Anreise nach Paris

Um in die Stadt der Liebe zu gelangen, müsst ihr euch nicht ins Flugzeug setzen. Von Deutschland aus habt ihr verschiedene Möglichkeiten, mit der Bahn anzureisen. Möglich ist das sowohl mit dem ICE, als auch mit dem TGV, Eurostar und sogar dem Nachtzug.

So verkehrt beispielsweise der Eurostar ab mehreren Städten in Nordrhein-Westfalen. Von Köln beispielsweise seid ihr nur etwa 3:15 Stunden unterwegs. Ab Frankfurt kommt ihr mit dem ICE oder dem TGV in die französische Hauptstadt, die Fahrtzeit beträgt ungefähr 4 Stunden. Mit dem TGV kommt ihr darüber hinaus auch ab Stuttgart oder München direkt nach Paris.

Und auch ab Berlin gibt es eine Direktverbindung: Mit dem ÖBB Nightjet könnt ihr ab 11.12.23 über Nacht anreisen. Der Zug startet am Abend gegen viertel Neun und erreicht Paris nach Stops u.a. in Erfurt und Straßburg kurz vor halb Elf. Ein weiterer Nachtzug fährt von Wien über München und Karlsruhe in die französische Metropole.

Neben der Bahn gibt es außerdem die Möglichkeit, mit dem Fernbus nach Paris zu reisen.

Fortbewegung in Paris

Die französische Hauptstadt verfügt über ein gut ausgebautes ÖPNV-Streckennetz mit etwa 400 Haltestellen im Stadtgebiet. Am einfachsten nutzt ihr dabei am besten die Metro, die in Spitzenzeiten und auf ausgelasteten Strecken sogar weniger als alle zwei Minuten verkehrt.

Eine weitere Möglichkeit, Paris möglichst umweltfreundlich zu erkunden, sind E-Bikes. In der Innenstadt entstanden in den vergangenen Jahren großzügige Radwege, sodass ihr auch zur Rush Hour schnell von A nach B kommt. Buchbar sind die E-Bikes über verschiedene Sharing-Anbieter, meist unkompliziert per App.

Piraten-Tipp: Den berühmten Blick auf den Eifelturm von der Metro aus habt ihr in der Linie 6 zwischen den Haltestellen Bir-Hakeim und Passy.

Nachhaltige Unterkünfte in Paris

Wer in Frankreich auf der Suche nach einer umweltfreundlichen Unterkunft ist, sollte unbedingt Ausschau halten nach der Zertifizierung Clef Verte (dt.: grüner Schlüssel). Alternativ könnt ihr seit einiger Zeit auch bei booking.com nach nachhaltigen Unterkünften filtern.

Hotel Le Pavillon

Das 3* Hotel gehört zu den Green Spirit Hotel. Es befindet sich in den Räumlichkeiten eines ehemaligen Klosters und fußläufig zur Seine, der Champs-Élysées oder dem Eiffelturm. Vor Ort erwartet euch ein Bio-Frühstück. Zudem achtet das Hotel auf eine ökologische Mülltrennung und gereinigt wird mit ökologischen Reinigungsmitteln.

Hidden Hotel

In den 35 Zimmern des Hidden Hotels finden sich nachhaltige Naturmaterialien wieder. Um Plastik zu vermeiden, stehen im Hotel Wasserspender bereit, zudem werden Rechnungen per Mail versendet, anstatt diese auszudrucken. Wasserhähne und Handbrausen sind mit Wassersparern ausgestattet und auch Recycling spielt eine große Rolle.

Nachhaltige Aktivitäten in Paris

  1. Wer shoppen möchte und dabei Wert auf Nachhaltigkeit legt, sollte der berühmten Galeries Lafayette einen Besuch abstatten. Dort gibt es nämlich auf 500qm Second-Hand-, Upcycling- und Recycling-Fashion. Darunter einige Designerstücke, aber auch erschwingliche Labels.

  2. Im Stadtgebiet gibt es fast 500 Grünflächen. Im Parc des Buttes Chaumont gibt es Wasserfälle, Tropsteinhöhlen und sogar eine Hängebrücke. Der berühmteste Park der Stadt ist der Jardin du Luxembourg, eine schöne Aussicht auf die Stadt genießt ihr vom Parc de Belleville.

  3. Im Maison Plisson erwarten euch sowohl ökologische und lokale Produkte, als auch ein nachhaltiges Restaurant. In diesem wird euch eine saisonale Küche mit frischen Marktprodukten serviert.

  4. Auf dem Dach des Kongresszentrums Paris Expo Porte de Versailles, in der Nähe des Eiffelturms, befindet sich Nature Urbaine. Hier werden in vertikalen Gärten über 30 Obst- und Gemüsesorten angebaut und geernet. Mehr darüber erfahren könnt ihr bei einer Führung und auch Yoga wird angeboten.

  5. Mit dem E-Schiff Ducasse könnt ihr emissionsfrei über die Seine schippern. Besonders schön ist das übrigens am Abend, wenn ihr am Eiffelturm vorbeifahrt, während dieser funkelt. Wie praktisch, dass man eine Dinner-Cruise mit Fünf-Gänge-Abendmenü buchen kann.