Urlaubspiraten
Profile

Wir respektieren deine Privatsphäre

Wir nutzen Cookies, um deine Nutzererfahrung zu verbessern, dir persönlich auf dich zugeschnittene Inhalte liefern zu können und die Nutzung unserer App zu analysieren. Wenn du auf "alle akzeptieren" klickst, stimmst du dem zu und bist damit einverstanden, dass wir diese informationen mit Dritten austauschen und dass deine Daten in den USA verarbeitet werden könnten. Für weitere Informationen, lies bitte unsere .

Du kannst deine Einstellungen jederzeit anpassen. Wenn du ablehnst, werden wir nur die notwendigen Cookies verwenden und du kannt leider keine persönlich auf dich zugeschnittenen Inhalte bekommen. Um abzulehnen, .

RENFE

Kann man als Tourist auf Mallorca und in Festland-Spanien wirklich kostenlos Bahnfahren?

Was es mit den kostenlosen Bahntickets auf sich hat und ob man sie auch als Tourist nutzen kann

Veröffentlicht von
Tobi·12.8.2022
Teilen

In den letzten Tagen und Wochen haben wir interessiert bis skeptisch die Medienberichte zum Thema "kostenlose Bahnfahrten in Spanien" verfolgt. Gedacht war die ganze Aktion als finanzielles Entlastungspaket für die Bürger, ähnlich wie bei uns das 9-Euro-Ticket.

Nachdem anfangs nur bestimmte Züge auf dem Festland mitmachen sollten, kam in dieser Woche die Nachricht, dass auch die mallorquinischen Eisenbahngesellschaft SFM mit von der Partie ist. Grund genug für uns, mal die genauen Bedingungen zu recherchieren.

Welche Züge sind nutzbar und wann?

  • Die Aktion läuft vom 1. September bis 31. Dezember 2022.

  • Die Cercanías- und Rodalíes-Züge sowie die regulären Mittelstreckenzüge auf dem spanischen Festland (Renfe).

  • Sowie nun auch die Züge der mallorquinischen Eisenbahngesellschaft SFM.

  • Außerdem sind auf den Nachbarinseln Menorca, Ibiza und Formentera Busfahrten um 70 Prozent preisreduziert.

Wie bekommt man die Tickets und wo ist der Haken?

Alle Angebote sollen sich an Vielfahrer, also beispielsweise einheimische Berufspendler richten. Daher bezieht sich der 100%-Rabatt nur auf Mehrfach-Tickets und nicht auf Einzelfahrten.

Smarte Piraten denken sich jetzt natürlich: Okay, dann kaufe ich mir für meine Einzelfahrt einfach das kostenlose Multi-Ticket. Aber ganz so einfach ist es eben leider nicht. Folgende Hürden stehen dem entgegen:

  • Cercanías- und Rodalíes-Züge auf dem Festland: Laut unseren Informationen hinterlegt ihr bei der Beantragung 10 Euro Pfand, die ihr nur dann zurückbekommt, wenn ihr am Ende der vier Monate mindestens 16 Fahrten auf der Strecke zurückgelegt habt. Möglich ist auch, dass euch andernfalls die Fahrten regulär berechnet werden. Außerdem kann man anschließend nicht kreuz und quer fahren, wie mit dem deutschen 9-Euro-Ticket, sondern muss sich auf eine Region (Asturien, Bilbao, Cádiz, Madrid, Málaga, Murcia/Alicante, Santander, San Sebastián, Sevilla, Valencia, Saragossa oder Katalonien) sowie einen Start- und Zielpunkt festlegen.

  • Mittelstreckenzüge auf dem Festland: Hier gilt ebenfalls die Pfandregelung, nur dass es in diesem Fall 20 Euro sind. Auch hier legt ihr euch auf eine konkrete Verbindung fest, die eine Entfernung zwischen 60 und 300 Kilometern hat.

  • SFM auf Mallorca: Anders als auf dem Festland soll es hier keine Pfandregelung geben. Die Mehrfahrtenkarte "tarjeta intermodal" kann an den Bahnhöfen in Palma, Inca und Manacor beantragt werden. Allerdings soll dies nur für Anwohner möglich sein.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass der spanische Bahnrabatt für die allermeisten Urlauber nicht nützlich ist.

Was machen andere Länder?

Estland: In vielen Regionen ist der öffentliche Nahverkehr kostenlos – aber nur für Einheimische.

Luxemburg: Öffentliche Verkehrsmittel sind hier kostenlos – auch für Touristen.

Malta: Ab Oktober sollen Busse kostenlos sein – aber nur für Einheimische.