Urlaubspiraten
Profile

Wir respektieren deine Privatsphäre

Wir nutzen Cookies, um deine Nutzererfahrung zu verbessern, dir persönlich auf dich zugeschnittene Inhalte liefern zu können und die Nutzung unserer App zu analysieren. Wenn du auf "alle akzeptieren" klickst, stimmst du dem zu und bist damit einverstanden, dass wir diese informationen mit Dritten austauschen und dass deine Daten in den USA verarbeitet werden könnten. Für weitere Informationen, lies bitte unsere .

Du kannst deine Einstellungen jederzeit anpassen. Wenn du ablehnst, werden wir nur die notwendigen Cookies verwenden und du kannt leider keine persönlich auf dich zugeschnittenen Inhalte bekommen. Um abzulehnen, .

Impressions and Other Assets/Ryanair_plane_shutterstock_1383503060_ykhun1

Ryanair muss Kunden Geld zurückzahlen: Dieses Urteil solltet ihr kennen

Wenn ihr in den letzten drei Jahren einen Ryanair-Flug nicht angetreten seid, kommt euch dieses neue Gerichtsurteil entgegen.

Veröffentlicht von
Tobi·2.8.2023
Teilen

Wenn ihr mal einen Flug nicht antreten wollt oder könnt, ist das Geld fürs Ticket normalerweise weg. Wenn ihr nicht gerade ein teures flexibles Ticket gekauft habt, könnt ihr maximal die Flugsteuern und Gebühren zurückfordern.

Bei Ryanair ging bisher aber noch nicht mal das. Der irische Billigflieger hat genau dies nämlich explizit in seinen AGBs ausgeschlossen und sich dabei auf irisches Recht berufen.

Dies wird sich nun aber ändern: Die Richter am Bundesgerichtshof in Karlsruhe (BGH) haben nämlich am vergangenen Dienstag entscheiden, dass die AGBs in diesem Punkt rechtswidrig sind (Aktenzeichen: X ZR 119/22)! Damit bestätigten sie die Urteile der Vorinstanzen.

Bedeutet: Sobald das Urteil rechtskräftig wird, könnt ihr dir Steuern und Gebühren für nicht angetretene Flüge der letzten drei Jahre ohne Abzüge zurückfordern. Ein bisschen gedulden müsst ihr euch jedoch noch, denn erwartet wird das endgültige Urteil mit Begründung der Richter erst im September. Außerdem bleibt abzuwarten, ob Ryanair dann wirklich zahlt oder es in jedem Einzelfall auf ein Gerichtsverfahren ankommen lassen wird.