Sonstiges
Tipp zur Absicherung
Teilen
health, insurance, travel

Was passiert eigentlich, wenn der PCR-Test vor der Reise positiv ist?

Ahoi Piraten,

auch dieser Beitrag geht wieder auf eine häufige Frage von euch zurück: In den meisten Ländern braucht man gerade einen negativen PCR-Test für die Einreise, den man meist frühestens 72 Stunden vor Abflug oder vor Einreise machen kann. Aber was passiert eigentlich, wenn mein Test positiv ist?

Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass sich der Reiseveranstalter dann schon kümmert und man sein Geld zurückbekommt. Das ist aber nicht der Fall! Ein Corona-Infektion wird genauso als persönliches Risiko behandelt, wie die Gefahr, dass ihr eine Mandelentzündung bekommt oder auf dem Weg zum Flughafen die Treppe runter fallt.

Klar, das Risiko ist tendenziell nicht so groß: Bei den aktuellen Fallzahlen könnte sich jeder Einwohner Deutschlands durchschnittlich jede Woche mit circa 0,15%-iger Wahrscheinlichkeit anstecken. Trotzdem kann es natürlich passieren. Daher möchten wir zeigen, wie ihr euch ganz einfach dagegen absichern könnt.

Details

Wenn ihr wegen eines positiven PCR-Tests nicht reisen könnt und euch dadurch Kosten entstehen, ist das ein klarer Fall für die Reiserücktrittsversicherung. Die wichtigsten Infos zum Thema haben wir euch hier zusammengetragen.

Wofür ist eine Reiserücktrittsversicherung generell gut?

Sie gehört zu den wichtigsten Reiseversicherungen, denn sie erstattet euch die Stornokosten, wenn ihr unverschuldet eure Reise absagen müsst, zum Beispiel wegen:

  • plötzlicher Erkrankung

  • Verletzung durch Unfall

  • Todesfall in der Familie

  • Schwangerschaft

  • Arbeitslosigkeit

  • Wiederholung einer Prüfung

  • Schaden am Eigentum

  • Diebstahl von notwendigen Reisedokumenten

In welchen Fällen ist es ratsam, sich gegen einen positiven PCR-Test abzusichern?

❌ – Wenn ihr individuell reist und Flüge sowie Unterkünfte gebucht habt, die kurzfristig noch kostenlos stornierbar sind, benötigt ihr im Normalfall keine weitere Absicherung. Auch Mietwagen können meist bis 24 Stunden vor Anreise storniert werden, ohne dass Kosten entstehen. Wenn ihr in Länder reist, die gar keinen Test für die Einreise verlangen (aktuell z.B. Costa Rica und Mexiko) braucht ihr diese spezielle Absicherung auch nicht, aber gegen eine Absicherung anderer Gründe, die euch am Reisen hindern könnten, spricht natürlich trotzdem nichts.

✅ – Wenn ihr nicht kurzfristig kostenfrei stornierbare Reiseleistungen gebucht habt. Hierzu zählen auch Pauschalreisen, denn die neuen Flexi-Tarife erlauben meist nur eine kostenfreie Stornierung bis zwei Wochen vor der Reise. Auch die meisten preiswerten Flugtarife sind nicht kostenfrei stornierbar (nur kostenfrei umbuchbar, wobei meist ein Aufpreis gezahlt werden muss, wenn die Flüge am neuen Termin teurer sind).

Zahlt jede Reiserücktrittsversicherung bei einem positiven PCR-Test?

Nein. Nach unseren Recherchen zahlen viele Versicherungen in diesem Fall nicht. Die beiden guten Beispiele, die wir gefunden haben, stellen wir euch gleich vor. Allerdings passen die Versicherer in diesen Zeiten ihre Bedingung ständig an. Daher könnte es also sein, dass demnächst noch mehr Tarife dazukommen.

Welche Reiserücktrittsversicherungen sind für diesen Fall empfehlenswert?

Die folgenden beiden Versicherer bieten Reiserücktrittsversicherungen an, die keinen Pandemie-Ausschluss haben und auch gelten, wenn für das Reiseziel eine Reisewarnung vorliegt. Auch der positive PCR-Test kurz vor der Reise ist abgesichert. Hierfür müsst ihr aber in beiden Fällen den zusätzlichen Covid-Schutz gesondert auswählen.

ERGO

Auszug aus dem Fragenkatalog der ERGO zum Ergänzungsschutz Covid-19:

  • Greifen die Leistungen aus dem Ergänzungs-Schutz auch dann, wenn für meine Destination eine (Teil-) Reisewarnung des Auswärtigen Amts vorliegt? – Ja, es besteht grundsätzlich Versicherungsschutz für alle versicherten Ereignisse.

  • Bin ich versichert, wenn ich kurz vor Abreise ein positives Testergebnis in Bezug auf Covid-19 erhalte und deswegen meine Reise nicht antreten darf? – Ja, ein positives Testergebnis in Bezug auf Covid-19 stellt ein versichertes Ereignis dar.

  • Bin ich versichert, wenn ich nicht an Covid-19 erkrankt bin, aber behördlich angeordnet in Quarantäne gehe und meine Reise deswegen nicht bzw. nur verspätet antreten kann? – Ja, die persönliche und individuell von einer Behörde angeordnete Quarantäne ist abgesichert.

  • Bin ich versichert, wenn Angehörige bzw. Risikopersonen kurz vor Reiseantritt an Covid-19 erkranken, ich selbst aber gesund bin? – Ja, die Erkrankung einer Risikoperson aufgrund von Covid-19 ist ein versichertes Ereignis.

  • Bin ich versichert, wenn ich nicht abfliegen darf, weil am Flughafen bei mir eine erhöhte Temperatur gemessen wurde? – Ja, in diesem Fall sind Sie abgesichert.

  • Wenn ich an Covid-19 erkranke oder positiv getestet werde und dadurch meine Rückreise nicht wie geplant antreten kann, werden dann die Mehrkosten der Rückreise bzw. des verlängerten Aufenthaltes erstattet? – Ja, dies stellt ein versichertes Ereignis dar.

Beispielpreise für zwei 30-jährige Erwachsene bei einer Reise ans Mittelmeer mit einem Gesamtwert von 1.500 Euro, ohne Selbstbeteiligung im Schadenfall:

  • für eine einzelne Reise: 100 Euro

  • als Jahres-Versicherung: 108 Euro (beliebig viele Reisen sind abgesichert)

Was muss ich tun:

Kreuzt das Feld "Reiserücktritt und Reiseabbruch" an und wählt darunter "ja, Covid-19 versichern" aus. Macht dann noch einige weitere Angaben zu euch und eurer Reise, dann wird euch der Preis für eure Absicherung angezeigt.

Partner Link ergo_de_insurance_affiliate

---------------

HanseMerkur

  • Leistungsübersicht zum Corona-Reiseschutz: "Ein versichertes Ereignis liegt vor, wenn bei Ihnen oder einer Risikoperson ein Verdacht auf eine Infektion mit dem Coronavirus vorliegt und aus diesem Grund eine häusliche Isolation (Quarantäne) [...] erforderlich wird oder am Tag der Hinreise die Beförderung [...] verweigert wird."

  • Gezahlt werden: Die Stornokosten bei Absage, die Mehrkosten bei verspäteter Anreise oder die Umbuchungskosten bei Umbuchung.

  • Es muss generell kein Selbstbehalt gezahlt werden.

Beispielpreise für zwei 30-jährige Erwachsene bei einer Flugreise mit einem Gesamtwert von 1.500 Euro, ohne Selbstbeteiligung im Schadenfall (*in der Jahresversicherung generell keine Selbstbeteiligung, in der Einzelversicherung nur bei ambulanter Behandlung 20% oder mit Zusatzbaustein abwählbar):

  • für eine einzelne Reise: 74 Euro + 18 Euro Covid-Schutz, also 92 Euro gesamt

  • als Jahres-Versicherung: 85 Euro + für jede Reise muss einzeln ein Covid-Schutz abgeschlossen werden (in diesem Beispiel 18 Euro), also bei mehr als einer Reise in diesem Wert macht das mindestens 121 Euro

Was muss ich tun:

Wenn ihr unserem Link folgt, müsst ihr etwas nach unten scrollen und seht dann eine Tabelle, in der ihr auswählen könnt, ob ihr eine einzelne Reise absichern wollt (in dem Fall könnt ihr den Covid-Schutz gleich mit dazu buchen) oder alle Reisen eines Jahres absichern wollt (dann müsst ihr für jede Reise einzeln den Covid-Schutz buchen).

Partner Link hansemerkur_de_ancillary_affiliate

TIPP: Wenn ihr eine einzelne Reise absichern wollt und dabei auch einen Reiseabbruch-Schutz möchtet, wählt die mittlere Spalte. Dann sind im Corona-Reiseschutz auch Mehrkosten abgesichert, wenn ihr wegen eines positiven Tests nicht wie vorgesehen zurückreisen könnt.

---------------

Fazit:

Beide Versicherungen überzeugen durch sehr gute Bedingungen. Auch preislich liegen sie sehr nahe beieinander.

Während die HanseMerkur in unserem Beispiel für eine einzelne Reise etwas preiswerter ist (zu diesem Preis aber keinen Reiseabbruch absichert), ist für einen Jahresschutz die ERGO die preisgünstigere Wahl, da der Covid-Schutz dort nicht für jede Reise separat abgeschlossen werden muss.

Unser Preisbeispiel kann aber nur eine erste grobe Orientierung bieten. Wenn eure Reise zum Beispiel viel teurer ist, ihr mit Kindern reist oder ihr über 65 Jahre alt seid, können die Preise wieder komplett anders aussehen. Vergleicht in dem Fall am besten selbst.

Aber bieten die Pauschalreise-Veranstalter nicht auch alle einen Covid-Schutz?

Da müsst ihr genau in die Details schauen. Viele Reiseveranstalter werben zwar mit Covid-Absicherungen, aber tatsächlich sind komplett unterschiedliche Leistungen in den Paketen enthalten. Eine Absicherung im Falle eines positiven Corona-Tests kurz vor der Reise haben wir momentan nur bei FTI Touristik gefunden.

Die Bedingungen im Einzelnen:

  • "Sollte ein Reiseteilnehmer bei einem PCR-Test ab 72 Stunden vor Urlaubsbeginn positiv getestet werden, so kann der Kunde entscheiden, ob nur die erkrankte Person von der Reise zurücktreten will oder ob die Reise für alle Teilnehmer storniert werden soll"

  • im Schadensfall werden Stornokosten bis zu 1.500 Euro pro Person erstattet

  • gilt für alle Flugpauschalreisen der Marken FTI (nicht XFTI) und BigXtra (nicht XBIG)

  • gilt für alle Buchungen bis 30. April 2021(!)

  • gilt für Abreisen bis spätestens am 31. Oktober 2021

Reiseangebote, die diese Bedingungen erfüllen, haben wir euch unter folgendem Link schon vorgefiltert. Achtet bitte trotzdem nochmal auf den kleinen grünen Hinweis "FTI Corona Reiseschutz inklusive" bei eurem konkreten Reisebeispiel.

Generelle Tipps zum Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung:

  1. Eine Reiserücktrittsversicherung könnt ihr auch noch eine gewisse Zeit nach der Reisebuchung abschließen, aber natürlich nicht mehr, wenn schon ein Schadenfall eingetreten ist, also wenn ihr zum Beispiel schon erkrankt seid.

  2. Wenn ihr mehrmals im Jahr reist, lohnt sich meist schon eine Rücktrittsversicherung als Jahrespolice.

  3. Ihr solltet einen Schadenfall immer so schnell es geht melden. In der Regel müsst ihr dann später die Rechnung für eure Stornokosten einreichen sowie einen Nachweis für euren Hinderungsgrund, wie z.B. ein Attest vom Arzt oder in diesem Fall das Testergebnis.