Urlaubspiraten
Profile

Wir respektieren deine PrivatsphÀre

Wir nutzen Cookies, um deine Nutzererfahrung zu verbessern, dir persönlich auf dich zugeschnittene Inhalte liefern zu können und die Nutzung unserer App zu analysieren. Wenn du auf "alle akzeptieren" klickst, stimmst du dem zu und bist damit einverstanden, dass wir diese informationen mit Dritten austauschen und dass deine Daten in den USA verarbeitet werden könnten. FĂŒr weitere Informationen, lies bitte unsere .

Du kannst deine Einstellungen jederzeit anpassen. Wenn du ablehnst, werden wir nur die notwendigen Cookies verwenden und du kannt leider keine persönlich auf dich zugeschnittenen Inhalte bekommen. Um abzulehnen, .

Camper, Camper USA, Camper Van
Dieses Angebot ist schon ein paar Tage alt. Die hier angezeigten Preise und VerfĂŒgbarkeiten können von den jetzigen abweichen.
Sonstiges

KEIN SCHERZ = Kostenlose Camper in den USA đŸ”„

Genialer US-Travelhack đŸ‡ș🇾 Kostenlose Camper & Jeeps I Mehrere Locations & Termine

Ab 0 €

Veröffentlicht von
Marc·9.4.2023
HinzufĂŒgen
Teilen

Ahoi USA-Piraten! đŸ‡ș🇾

Könnt ihr euch noch an den Deal erinnern, bei dem ihr pro Tag fĂŒr einen Camper nur 1$ bezahlt?

Aber was könnte noch besser sein, als nur 1$ zu bezahlen? Ja genau! Gar keinen Dollar bezahlen! Auch das ist in den USA möglich. Witzig: Der Spruch mit den unbegrenzten Möglickeiten scheint doch tatsÀchlich zuzutreffen.

Aber wie kann es sein, dass man Vans, Camper und sogar Autos kostenlos bekommen kann? Eigentlich ist das Prinzip recht einfach: Man "ĂŒberfĂŒhrt" die Fahrzeuge an die gewĂŒnschte Destination. Das ganze nennt sich "Relocation".

âžĄïž Ist sicher nicht fĂŒr Jeden etwas, aber wer sich drauf einlĂ€sst kann unglaubliche SchnĂ€ppchen machen.

Viel Spaß, Piraten!

Details

Beispieldeals im April:

ZusÀtzliche Informationen

⚠ Es gibt auch einige Dinge, die ihr bei solchen Relocate-Mieten beachten mĂŒsst. Ja, die Miete kostet euch nichts, aber meist habt ihr dann auch nicht lange Zeit um die Fahrzeuge von A nach B zu fahren. Die Strecken und die dazugehörigen Freikilometer sind auch oft sehr knapp bemessen, d.h. ihr könnt neben der schnellsten Strecke oft keine großen Umwege fahren, um z.B. Nationalparks oder andere SehenswĂŒrdigkeiten anzuschauen.

Des Weiteren sind oft Versicherungen dabei, die eine Selbstbeteiligung beinhalten. Hier mĂŒsst ihr dann fĂŒr euch entscheiden ob es euch das wert ist.

Solltet ihr die Fahrzeuge lÀnger als den genannten Zeitraum nutzen wollen, ist dies meist problemlos möglich und muss aber bezahlt werden. Genau so verhÀlt es sich mit zusÀtzlich gefahrenen Meilen.

Das grĂ¶ĂŸte Problem, bzw. Hindernis an solchen Angeboten, vor allem fĂŒr EuropĂ€er, ist aber die Kurzfristigkeit. Die meisten Angeboe, die online gehen, liegen nicht weit in der Zukunft. D.h. man kann diese Deals schlecht planen.

Mein Tipp: FlĂŒge zu den Wunschdestinationen buchen und dann mit einem Plan B arbeiten. Sollte dann kein passendes Angebot kommen ggf. mit dem Zug weiter zu einer anderen angebotenen Location fahren.

🛂 Einreise: Die aktuellen Bestimmungen fĂŒr die Einreise findet ihr auf der Seite des AuswĂ€rtigen Amts. Bedenkt bitte auch, dass ihr vor der Einreise in die USA die elektronische Einreiseanmeldung ESTA beantragen mĂŒsst. Beachtet ebenfalls, dass Reisende, die nach dem 12. Januar 2021 in Kuba waren, ein separates Visum fĂŒr die USA beantragen mĂŒssen. Mehr Informationen dazu ihr ebenfalls beim AuswĂ€rtigem Amt.

Schlagworte

Ein rechtliches Problem melden