Impressions and Other Assets/IMG_2482_brtjpx
Fl├╝ge

#piratesontour in San Francisco ­čç║­čçŞ

Wir waren beim Erstflug mit Condor dabei! Einblicke vom Flug + viele Kalifornien Tipps

-20┬áÔéČ

Ver├Âffentlicht von
Marc┬Ě13.7.2022
Teilen

Ahoi Piraten!

Dieser Sommer wird der ultimative USA-Sommer! ­čç║­čçŞ Viele von euch mussten sicher lange auf die l├Ąngst ersehnte US-Reise warten! Doch diesen Sommer wird alles anders. Die Lust aufs Land der unbegrenzten M├Âglichkeiten ist ungebrochen hoch und das Angebot vielf├Ąltig und abwechslungsreich!

Die Condor startet in die Sommersaison mit insgesamt 12 US-Destinationen! Das gab es noch nie! Klassiker wie Seattle, Fairbanks oder New York sind genau so am Start wie die hoch spannenden neuen Routen nach San Francisco oder Los Angeles.

Ich hatte vor kurzem die M├Âglichkeit sogar bei Erstflug der Condor nach San Francisco dabei zu sein! Ein einmaliges Erlebnis, auf das ich euch hier und jetzt mitnehmen will!

P.S. Ich habe euch noch jede Menge Inspiration in den Artikel gepackt, was ihr in und um eine der geilsten St├Ądte der Welt erleben k├Ânnt.

---------------------

Und das Beste: Damit ihr auch was davon habt, habe ich euch einen ԺɴŞĆ EXKLUSIVEN GUTSCHEIN ԺɴŞĆ mitgebracht! Mit diesem spart ihr NUR BEI UNS 20ÔéČ auf eure Buchung! ­čöą

Viel Spa├č, Piraten!

Highlights

  • ԺɴŞĆ Exklusiver Gutscheincode
  • ­čöą 20ÔéČ auf alle Nordamerika-Routen sparen
  • ­čĄĹ Attraktive Preise im Hochsommer
  • Ôťł´ŞĆ Wir waren an Bord - Erfahrungsbericht
  • ­čĹî 3-Klassen Kabine auf allen Strecken

Details

Los geht's:

Als gro├čer USA-Fan ist f├╝r mich jeder Flug in mein Lieblingsland ein Highlight! Und auch egal wohin, wenn ich ehrlich bin. Doch dieses Mal wurden meine k├╝hnsten Erwartungen ├╝bertroffen. Bei einem "Erstflug" dabei zu sein ist ein Abenteuer wie es im Buche steht. Man bekommt kleine Geschenke, es gibt einen besonderen Empfang und ├╝berhaupt sind sowohl die Crew als auch die Passagiere gespannt, gut gelaunt und alle erwarten freudig das Kommende.

Die Condor fliegt diesen Sommer immer montags, donnerstags und samstags per Direktflug ab Frankfurt nach San Francisco. Der Abflug erfolgt montags & donnerstags am fr├╝hen Nachmittag gegen 16.00 Uhr und landet gegen 19.00 Uhr Ortszeit in San Francisco. Samstags wird schon am Mittag losgeflogen und ihr landet um 15.00 Uhr in Kalifornien. Meiner Ansicht nach sehr humane und gute Zeiten. Auch die 12h Flug sind zu diesen Zeiten gut machbar und vergehen buchst├Ąblich "wie im Flug". ­čśÄ

Piraten Tipp: Solltet ihr auf einen Roadtrip starten, dann fliegt samstags, dann k├Ânnt ihr nach der Landung direkt raus aus der Stadt. Wenn ihr vorhabt, die Stadt zun├Ąchst zu erkunden, dann nehmt die Fl├╝ge montags oder donnerstags.

An Bord:

Die Condor ist Deutschlands beliebtester Ferienflieger! Hier beginnt der Urlaub wirklich schon im Flieger. Ich wei├č nicht was es ist, aber es ist ein anderes Gef├╝hl als wenn ihr mit den klassischen Linien-Airlines ├╝ber den Atlantik fliegt. Es f├╝hlte sich direkt nach Urlaub an.

Geflogen wird mit einer 3-Klassen-Kabine auf der Langstrecke, das bedeutet es gibt eine Business Class, eine Premium Economy Class und die klassische Economy Class. Alle Informationen dazu sowie zu den einzelnen Tarifen findet ihr wie gewohnt auf der Homepage der Condor. Ich hatte die M├Âglichkeit, alle drei Klassen f├╝r euch zu testen.

Mich hat das Produkt der Condor sehr ├╝berzeugt und die Kabine unserer Boeing 767, welche uns nach Kalifornien brachte, war top! Hervorhebenswert war aber vor allem der herzliche Service der Crew, unabh├Ąngig der Klasse! Ein durchweg tolles Flugerlebnis, Piraten!

Welche Klasse ihr bucht, h├Ąngt von euch ab. Die Preise sind durchg├Ąngig gut und k├Ânnen sich im Branchendurchschnitt wirklich sehen lassen. Die wirklich g├╝nstigen Tickets im Eco-Light-Tarif der Economy Class sind teilweise au├čergew├Âhnlich g├╝nstig - deswegen haben wir ja schon zahlreiche Deals dazu geschrieben. ­čśë

Die g├╝nstigsten Fl├╝ge mit der Condor nach San Francisco gibt es im Moment im September. Ab nur 549ÔéČ fliegt ihr im Eco-Light Tarif nach Kalifornien. Das Beste: Im September ist der Condor-Direktflug sogar g├╝nstiger als die sonstigen Umsteigeverbindungen. Ein Deal durch und durch, Piraten.

Plant ihr einen Roadtrip oder reist l├Ąnger durch die USA oder Kalifornien, w├╝rde ich aufgrund des genialen Preis-Leistungs-Verh├Ąltnisses zur Buchung der Premium Economy Class raten. Dann habt ihr volles Gep├Ąck dabei, einen gr├Â├čeren Sitz, das komplette Entertainment Programm, bekommt eine richtige Speisekarte und k├Ânnt euch sogar noch den ein oder anderen Drink schmecken lassen. #funfact: Der Mittelsitz der Mittelreihe (der vermutlich unbeliebteste Sitz in jedem Flugzeug), ist bei der Condor viel breiter als die anderen Sitze. Warum wei├č ich nicht, aber solltet ihr diesen erwischen k├Ânnt ihr euch ├╝ber einen breiteren Sitz freuen. Das habe ich noch nie in einem Flugzeug gesehen, fand ich aber lustig und sinnvoll zugleich).

Wer sich aber mal richtig was g├Ânnen will, sollte mal ├╝ber die Business Class nachdenken. Auch hier sind die Preise im Branchendurchschnitt niedrig und wirklich gut. Ihr habt dann einen gro├čen Sitz, der sich in ein komplettes Bett verwandeln l├Ąsst und ein sehr hochwertiges Men├╝ inkl. Premium-Getr├Ąnken. Vor dem Abflug nutzt ihr die Business Class Lounges der Lufthansa, welche auch schon ein Erlebnis sind.

Mein pers├Ânliches Highlight:

Wie oben schon erw├Ąhnt, sind Erstfl├╝ge einer Airline immer was ganz Besonderes. Doch das, was wir auf diesem Flug erleben durften, war was ganz Au├čergew├Âhnliches und Eindrucksvolles. Auf dem Landeanflug auf den Internationalen Flughafen von San Francisco durften wir einige Runden ├╝ber der San Francisco Bay drehen. Daf├╝r braucht man nat├╝rlich eine Sondergenehmigung und die gab es nur f├╝r den Erstflug. Immer wieder flog der Pilot Schlaufen ├╝ber die Golden Gate Bridge, Alcatraz, die Innenstadt, die Oakland Bay Bridge usw. Und das bei traumhaftem Wetter kurz vor dem Sonnenuntergang! Ein wahrhaft episches Erlebnis f├╝r mich als USA-Fan, aber nat├╝rlich auch f├╝r die Crew und die Passagiere.

Das war's auch leider schon aus dem Flieger, Piraten! Wer Fragen zur Condor, zum Flug oder zu Deals hat, stellt sie mir am besten in den Kommentaren.

Weitere Optionen

Exklusiver Gutschein:

Wie schon oben angek├╝ndigt, habe ich euch einen exklusiven Gutschein klargemacht, Piraten! 20ÔéČ Rabatt bekommt ihr also auf ALLE US-Strecken mit der Condor. In der heutigen Zeit sind Gutscheine eine Seltenheit geworden und sonst nur manchmal am Black Friday verf├╝gbar, daher ist das schon ziemlich hei├č, finden wir! ­čöą

Der Gutscheincode lautet "urlaubspiraten20" und ist ab sofort f├╝r zwei Wochen g├╝ltig! Ihr m├╝sst also schnell sein! Der Reisezeitraum liegt dann zwischen dem 13. August und dem 14. Dezember.

Beispieleinl├Âsung:

Hier im Beispiel haben wir euch einen Flug im September rausgesucht. Wenn ihr den Gutscheincode "urlaubspiraten20" im markierten Feld eingebt, werden euch 20ÔéČ abgezogen.

Zus├Ątzliche Informationen

San Francisco:

Liebe Piraten! Ich habe euch nat├╝rlich neben den Infos zum Flug auch noch jede Menge Inspiration zu der tollen Stadt San Francisco und zu meinen Lieblingsstaat - Kalifornien - mitgebracht. Dabei habe ich mir ├╝berlegt, welche Infos ihr vielleicht noch nicht habt oder ihr nicht so einfach nachlesen k├Ânnt. Ich meine, ich werde euch hier jetzt Alcatraz nicht als Geheimtipp verkaufen, wisst ihr was ich meine?

Ich war in den letzten 5 Jahren in keiner anderen US-Stadt h├Ąufiger als in San Francsico. Ich hab mich dazu entschlossen, euch hier einfach ein paar Tipps & Tricks mitzugeben, die mir ├╝ber die Jahre immer wieder und auch bei diesem Trip auffielen.

1. Kauft euch eine Clipper-Card.

Die Karte braucht ihr f├╝r den Nahverkehr. In San Francisco gibt es viele verschiedene Verkehrsmittel, die ihr aber alle mit der Clipper Card bezahlen k├Ânnt. Vom BART-Train (f├Ąhrt durch die ganze Bay-Area) ├╝ber das Cable Car, den F├Ąhren in der Bay bis hin zum Bus und sogar die historische Stra├čenbahn k├Ânnt ihr damit nutzen. Ihr ladet einfach einen Betrag auf die Karte und nutzt so die Clipper Card unkomkompliziert f├╝r alles.

Ôä╣´ŞĆ Mit der Clipper Card zahlt ihr f├╝r jede Fahrt einzeln, k├Ânnt aber alles damit nutzen. Es gibt auch Day P├Ąsse, die aber dann nicht f├╝rs Cable Car oder die Fahrt mit dem BART-Train an den Flughafen gelten. Zudem gibt es noch einen Visitor 1-Day Pass f├╝r 13$ (├╝ber die MUNI-App kaufen) bei dem sogar das Cable Car inkludiert ist, jedoch nicht der BART-Train. Also je nachdem wie lange ihr in der Stadt seid oder wie viel ihr den ├Âffentlichen Verkehr nutzt, kann sich hier ein Vergleich lohnen. Ich hab immer die Clipper Card, da ich generell viel laufe und wenig mit den ├ľffentlichen unterwegs bin.

2. Lage des Hotels

Ich bevorzuge die Lage in der N├Ąhe und entlang der Market Street. Hier f├Ąhrt nicht nur der BART-Train zum Flughafen, sondern auch die meisten Buslinien kreuzen die Stra├če und das Beste: Ihr k├Ânnt wirklich 90% der Sehensw├╝rdigkeiten zu Fu├č erreichen (wenn ihr gerne lauft).

Ein Beispiel: Spaziergang von der Market Street zum Ferry Building, danach weiter an den Docks entlang bis zur Fisherman's Warf. Nach einer St├Ąrkung und Pause dort weiter ├╝ber die Crissy Fields (einer der tollsten Str├Ąnde der Stadt) direkt zur Golden Gate Bridge. Ein toller, wenn auch langer, Stadt-Spaziergang.

Aber auch der Union Square, Chinatown, das Cabel Car oder Haight-Asbury sind fu├čl├Ąufig erreichbar.

3. Cable Car

Kein San Francisco Besuch ohne Cable Car! Das ist mal klar! Einheimische nutzen es immer noch genau so gerne wie Touristen. Es geh├Ârt einfach dazu. Auch ich fahre jedes Mal, wenn ich dort bin mindestens einmal mit und genie├če jede Minute des Ratterns, des Bimmelns und des langsamen Dahintuckerns der uralten Cable Cars.

Hier mein Piraten Tipp zum Cable Car: Die Cable Cars starten gegen 7 Uhr morgens auf ihre Fahrten durch die Stadt. Liegt euer Hotel bei der Market Street lohnt sich ein Start mit dem Cable Car gleich morgens an der Station "Powell St & Market St". Hier befindet sich der Anfangs- & Endpunkt der Linie "Powell/Hyde Street". Diese f├Ąhrt ├╝ber die gesamte Halbinsel, kreuzt die sch├Ânsten Punkte der Stadt, wie z.B. die Lombard Street und endet kurz vor der Fisherman's Warf. Wenn ihr gleich morgens startet habt ihr das Cabel Car sogar f├╝r euch alleine und k├Ânnt kurz nach dem Sonnenaufgang die H├Ąuserschluchten durchfahren, w├Ąhrend total sch├Ân die Sonne hinter den Hochh├Ąusern durchblitzt.

Ôä╣´ŞĆ Das Cable Car kostet egal wie weit ihr fahrt und wie viele Stationen immer 8$. Am unkompliziertesten bezahlt ihr mit der Clipper Card oder mit dem 1-Day-Visitor Pass.

4. Der Lands End Park & Baker Beach

N├Ârdlich des Golden Gate Parks und oberhalb des Oceans Beachs auf der Westseite der San Francisco Halbinsel liegt der Lands End Park. F├╝r mich immer noch ein absoluter Geheimtipp, da man selten in den Reisef├╝hrern ├╝ber ihn liest. Es handelt sich um ein kleines Naherholungsgebiet, ganz in der N├Ąhe der Golden Gate Bridge. Die Ausblicke auf die Golden Gate Bridge und der Park sind grandios und es ist der perfekte Ort um dem Gro├čstadtdschungel mal f├╝r ein paar Stunden zu entfliehen. Hier f├╝hlt man sich ganz kurz wie in einem der gro├čen Nationalparks. An der K├╝ste entlang f├╝hrt der Lands End Trail und es gibt einige tolle View Points. Seid ihr am Ende angekommen kommt ein Wohngebiet, welches ihr passieren m├╝sst und sobald ihr da durch seid, seid ihr am sch├Ânsten Strand von San Francisco - dem Baker Beach. Traumhaft sch├Ân, vor allem am Morgen wenn hier die Fischer noch ungest├Ârt angeln. F├╝r mich sogar der sch├Ânste Blick auf die Golden Gate Bridge der ganzen Stadt. (Ich war um 8.30 morgens hier, und au├čer mir waren ein paar Hundebesitzer und Angler da.)

Ôä╣´ŞĆ Nehmt den Bus an den Ocean Beach und lauft dann zur Golden Gate Bridge und nehmt euch daf├╝r einen ganzen Tag Zeit. Es lohnt sich.

5. Sausalito, die Bay und die F├Ąhren

Sau-sa-was? ­čść Die ganze San Francisco Bay wird von einigen Personenf├Ąhren befahren. Ihr k├Ânnt quasi ├╝berall hinkommen und alles erkunden und dabei noch wie echte Piraten in See stechen. Mein Piraten Tipp ist die F├Ąhre nach Sausalito. Diese startet am Ferry Terminal direkt in Downtown San Francisco und kostet gerade mal 7,50$. (BTW: Die Ausflugsschiffe, die durch die Bay fahren, kosten 40$ minimum.) Von der F├Ąhre habt ihr wirklich traumhafte Ausblicke auf die Skyline, Alcatraz, die Golden Gate Bridge usw.

Sausalito selbst ist ein super s├╝├čer kleiner Ort mit den sch├Ânsten Hausbooten, die ich je gesehen habe. Hier ticken die Uhren etwas langsamer! Die ehemalige Hippiekommune ist heute ein traumhaft sch├Âner Vorort und wird von Einheimischen, wie auch Touristen gesch├Ątzt.

Piraten Tipp: Von Sausalito f├Ąhrt der 130er Bus f├╝r ca. 3$ nach San Francisco zur├╝ck. Und jetzt kommt's: ├ťBER DIE GOLDEN GATE BRIDGE. Eins der geilsten Erlebnisse der Welt zum ultimativen Piraten-Preis!

Ôä╣´ŞĆ Die F├Ąhre und den Bus bezahlt ihr nat├╝rlich auch mit der Clipper Card.

6. Baseball-Spiel besuchen der San Francisco Giants

Puh, Sportereignisse in den USA kosten ein Verm├Âgen. Nope! Ich war bei einem grandiosen Baseball-Spiel der San Francisco Giants und habe daf├╝r gerade mal 17 Dollar bezahlt?! Football kostet leider durch die weltweit gestiegene Beliebtheit mittlerweile einen ordendlichen Batzen. Beim Baseball lassen sich aber echt noch krasse Schn├Ąppchen machen. Ich verstehe den Sport zwar nicht so ganz, fand aber das Erlebnis, dabei gewesen zu sein, grandios! Die Musik, die Fans, das rieeeeesige Stadion direkt am Wasser und vor allem das Drum herum waren Highlights, die in Deutschland ihresgleichen suchen. Die Stimmung war ausgelassen, das Spiel - wurde mir zumindest erz├Ąhlt - war auch gut. Ich sa├č keine Minute auf meinem Platz, sondern war nur im Stadion unterwegs und kam mit den verschiedensten Leuten ins Gespr├Ąch. Alle konnten nicht fassen, dass wir in Europa so gut wie kein Baseball spielen und viele Kids gar nicht wissen, was das ├╝berhaupt ist.

Aber Achtung: Die Eintrittskarten waren super g├╝nstig, aber leider sind die Preise im Stadion daf├╝r umso h├Âher. 16$ m├╝sst ihr f├╝r ein Bier hinlegen und 9$ f├╝r einen Hotdog. Wer ein Fan-Shirt will muss locker 50$ berappen. Aber Piraten, alleine das Dabeisein lohnt sich aber wirklich. Es war einer der sch├Ânsten Abende, die ich in den USA je erlebte.

Ôä╣´ŞĆ Karten bucht ihr unkompliziert ├╝ber den Ticketshop der Giants und ladet sie auf euer Handy. Das war's schon. Hier geht's zu den Tickets.

Nat├╝rlich kann man in San Francisco noch viel mehr erleben und auch Klassiker wie Alcatraz lohnen sich! Das war's aber schon von San Francisco selbst. Auch hier: Wer Fragen zur Stadt oder allem anderen hat, stellt sie mir gerne in den Kommentaren.

Kalifornien:

WOW! Mir f├Ąllt eigentlich kein anderes Wort ein, wenn ich an Kalifornien denke. Einfach nur Wow! Der Staat ist wirklich der vielseitigste Ort auf dieser Erde. Ich habe noch kein St├╝ck Land auf diesem Planeten gesehen, welches so viele unterschiedliche Regionen, Orte, Kulturen und Landschaftsbilder beherbergt wie Kalifornien. Str├Ąnde, Gebirge, Gro├čst├Ądte, W├╝sten, Urw├Ąlder, endlose Weiten und verstopfte 6-spurige Highways. Palmen und Mammutb├Ąume, schroffe Steilk├╝sten und wei├če Sandstr├Ąnde. Ich k├Ânnte ewig so weiter machen.

Aufgrund dieser Vielfalt eignet sich Kalifornien wie kein zweiter Staat f├╝r einen Roadtrip. Die Fl├╝ge mit der Condor nach San Francisco sind der perfekte Start f├╝r einen Roadtrip durch dieses Paradies. Auch hier habe ich mir ├╝berlegt, wie ich euch neben den Reisef├╝hrer-Standard-Sehensw├╝rdigkeiten ein paar interessante und ggf. sogar noch neue Informationen weiter geben kann. Und zwar habe ich euch 5 Roadtrip-Ideen (die ich alle schon gemacht habe) rausgesucht. Alle mit einem Start in San Francisco. So k├Ânnt ihr euch ungef├Ąhr vorstellen wie eure n├Ąchste Reise aussehen k├Ânnte.

1. "Der Kurze"

Bei diesem Roadtrip verlasst ihr die Region gar nicht so lange bzw. k├Ânnt ihr sogar als Standort-Roadtrip (Ein Hotel, von dem ihr immer wieder Tagesausfl├╝ge macht) machen, wenn ihr wollt.

Von San Francsico aus startet ihr Richtung S├╝den, immer der Pazifikk├╝ste entlang bis nach Santa Cruz. Ihr passiert Orte wie Pacifica, die Half Moon Bay (bekannt f├╝r die Monsterwellen: Mavericks), das Pigeon Point Lighthouse und einige tolle Str├Ąnde. Weiter geht's dann nach Monterey und Carmel-by-the-Sea. Zwischen den Orten solltet ihr unbedingt die Panoramastra├če "17-Mile-Drive" nehmen. Auf dem R├╝ckweg kann es sich bei Interesse lohnen mal durch das Silicon Valley zu fahren und die Hauptsitze der ber├╝hmten Tech-Firmen anzufahren. Apple, Google, META und Co. sitzen alle hier.

Das Pigeon Point Lighthouse, ca. 1 Stunde s├╝dlich von San Francisco

2. "Der Klassiker" f├╝r 2 Wochen

Der Start ist identisch zum Roadtrip oben. Danach geht's weiter immer die K├╝ste entlang Richtung S├╝den: Big Sur, Highway Nr. 1, Morro Bay, Santa Barbara, Los Angeles. Hier muss ich nicht viele Worte verwenden. Zur├╝ck nach San Francisco geht es dann ├╝ber das Inland. Hier warten dann spannende Nationalparks wie der Yosemite oder der Sequoia Nationalpark.

Die Bixby Creek Bridge am Big Sur, ca. 2,5h s├╝dlich von San Francisco

3. "Der Klassiker" f├╝r 3-4 Wochen

Bis Los Angeles ist dieser Roadtrip identisch zur 2-Wochen-Variante. Von Los Angeles aus aber fahrt ihr jetzt weiter Richtung S├╝den ├╝ber Huntington Beach, Laguna Beach, Dana Point, San Clemente bis nach San Diego. Auf dem R├╝ckweg k├Ânnt ihr noch den Joshua Tree Nationalpark, Palm Springs, Las Vegas, den Death Valley Nationalpark, sogar Teile der Route 66 und ggf. auch den Grand Canyon einbauen.

Laguna Beach, ca. 1,5h s├╝dlich von Los Angeles

4. "F├╝r Fortgeschrittene"

Dieser Roadtrip war f├╝r mich ziemlich Besonders. Da ich ja schon einige Male in Kalifornien und im Westen der USA war und schon einiges gesehen hatte, habe ich mich hier auf Orte konzentriert, die man nicht sofort kennt. Ich empfehle diesen Roadtrip aber nur, wenn ihr die Klassiker schon kennt, Piraten.

Von San Francisco aus bin ich in den Nord-Osten an den Lake Tahoe gestartet. Hier findet ihr Skigebiete und der See ist atemberaubend. Weiter ging es f├╝r mich dann ├╝ber Reno, Nevada ├╝ber den Highway 50 nach Ely. Man nennt diesen Highway "The lonelyest Highway in the World". Hier kommt weit und breit gar nichts, Piraten! Ein unglaubliches Erlebnis und glaubt mir, mein Kopf war noch nie so frei wie nach der Fahrt. Von Reno aus sind es ca. 8-9 Stunde an die Grenze zu Utah. F├╝r mich ging es ├╝ber Las Vegas und das Death Valley relativ schnell wieder zur├╝ck aber ich w├╝rde euch hier noch empfehlen definitv l├Ąnger zu bleiben und euch Utah oder sogar den Yellowstone Natioinalpark noch anzuschauen.

Lake Tahoe, ca. 4h nord-├Âstlich von San Francisco

5. "Der N├Ârdliche"

Von San Francsico aus geht es zuerst ins Napa- und Sonoma Valley. Hier ist die amerikanische Weinindustrie zuhause. Tut mir den Gefallen und lasst das Auto nach den Proben stehen. Von hier aus k├Ąmpft ihr euch dann die K├╝ste hoch bis in den Redwood Nationalpark ganz im Norden Kaliforniens. Eindrucksvoll und anmutig werdet ihr vor den riesigen B├Ąumen stehen! Vor euch liegt nur Oregon oder ggf. sogar noch Washington State. Hier w├╝rde ich dann Gabelfl├╝ge und eine Oneway Miete des Mietwagens empfehlen, weil der R├╝ckweg dann echt lang w├Ąre. Gabelfl├╝ge gibt es ├╝brigens auch mit Condor Direkt ab Seattle oder in Kooperation mit Jet Blue auch ab Portland.

Redwood Nationalpark, ca. 5,5h n├Ârdlich von San Francsico

Piraten! Ihr seht, ich k├Ânnte noch 30 andere Roadtrips aufz├Ąhlen, aber so viel Platz habe ich hier jetzt nicht. Die M├Âglichkeiten, die euch diese Fl├╝ge bieten sind enorm. Wenn ich k├Ânnte, w├╝rde ich morgen direkt wieder starten.

Ich habe euch f├╝r zus├Ątzliche Information noch einen Artikel mitgebracht. Meine "Ultimative Bucketlist". Unfassbare 111 Orte, die sehenswert sind in den USA. Hier werdet ihr sicher f├╝ndig.

Danke f├╝rs lesen und ich hoffe ich konnte euch ein bisschen mitnehmen an die sch├Ânsten Orte der Welt.

Euer @Marc