Garda Lake, gardasee
Unterkunft

Roadtrip um den Gardasee

Campingurlaub im Zelt, Wohnmobil oder Mobilheim – jetzt noch Last Minute Sommertermine sichern!

Veröffentlicht von
Ben
11.5.2022
Teilen

Ahoi Piraten!

Ein Bett im Mehrbettzimmer im Hostel oder ein Zimmer im 500-Zimmer-Resort sind für euch der pure Graus? Ihr habt lieber euren Freiraum und möchtet möglichst naturnah euren Urlaub verbringen? Dann solltet ihr euch unbedingt mal mit dem Thema Camping beschäftigen. Entgegen vieler Erwartungen ist ein Campingurlaub weder altmodisch, noch muss er unbequem sein.

In Deutschland ist dieses Jahr die Nachfrage enorm und vieles ist schon ausgebucht, daher haben wir uns mal bei unseren unmittelbaren Nachbarn umgeschaut. Gerade in Frankreich, Kroatien und Italien haben wir echt eine Menge cooler Plätze entdeckt. Die Auswahl ist enorm und die Möglichkeiten schier unendlich. Checkt einfach mal die Seite von PiNCAMP aus und lasst euch inspirieren. Südfrankreich, die Normandie, Istrien, die Amalfiküste und Dalmatien sind nur einige Regionen, die sich echt lohnen, vor allem jetzt im Sommer.

Um euch mal ein Beispiel zu geben, wollen wir euch heute hier einen Roadtrip um den Gardasee vorstellen.

Egal ob ihr mit dem eigenen Wohnwagen, Wohnmobil, Van oder auch nur mit dem Auto auf Tour geht, bei den meisten Plätzen könnt ihr zwischen Standplätzen oder auch Mietunterkünften wählen. Oftmals ist sogar Glamping möglich. Somit sollte hier für jeden das richtige dabei sein.

Details

Beispiel: Gardasee

Zusätzliche Informationen

Beispielrundreise um den Gardasee

Da ihr höchstwahrscheinlich von Deutschland aus anreisen werden, ist es sinnvoll die Rundreise im Norden des Sees, als in Riva del Garda, zu beginnen – ein absolutes Paradies für Strandliebhaber und Aktivurlauber. Lasst euch von der Tiroler Bodenständigkeit und dem italienischen Lebensgefühl verzaubern, bevor es weiter nach Tremosine sul Garde geht. Auf den ersten Blick recht unscheinbar, findet ihr hier zahlreiche Wanderwege und Badestrände – perfekt auch für einen Familienurlaub.

Campingplatzempfehlung: Camping Arco

Auch der nächste Ort auf der Route ist ein Highlight für Naturliebhaber, aber auch für alle Segelfans. Denn in Gargnano findet jährlich die wichtigste Segelregatta ganz Europas statt. Gut zu wissen: Durch die perfekte Lage, umgeben von Bergen, gibt es hier kaum schlechtes Wetter.

Campingplatzempfehlung: Camping Toscolano

Auf keinen Fall verpassen solltet ihr San Felice del Benaco, da nicht nur der Ort selbst traumhaft schön ist, sondern ihr von hier aus auch auf die größte Insel des Gardasees, die Isola del Garda übersetzen könnt. Die im Familienbesitz der Familie Borghese Cavazza stehende imposante Villa samt beeindruckenden Garten könnt ihr in den Sommermonaten auf einer geführten Tour besichtigen und ein wenig adeliges Flair abstauben ;)

Campingplatzempfehlung: Weekend Glamping Resort

Weiter geht es in Sirmione, einem der bekanntesten Orte am Gardasee. Er liegt auf einer Landzunge und eignet sich besonders zum Entspannen. Das Besondere hier sind die Heilquellen der zwei Thermen – perfekt für eine Wellnessauszeit geeignet.

Campingplatzempfehlung: San Francesco Camping Village

Ebenfalls lohnenswert für einen kurzen Stopp ist der malerische Ort Peschiera del Garda, bevor es weiter nach Bardolino mit dem bekannten Weinanbaugebiet geht. Eine Weintour mit Verkostung sollte unbedingt auf eurem Plan stehen.

Campingplatzempfehlung: La Rocca Camp

Bevor ihr die Umrundung voll habt, wird es dann aber noch mal sportlich. Denn in Brenzone findet ihr neben unberührte Natur und jeder Menge Ruhe den 2.000 Meter hohen Monte Balso. Also Wanderschuhe anziehen und los geht's!

Campingplatzempfehlung: Aquacamp

Und dann erreicht ihr auch schon Torbole und habt damit den Gardasee einmal umrundet. Hier kommen vor allem Surfer noch mal richtig auf Ihre Kosten. Dank zuverlässiger Windstärke und optimalen Wasser- und Strandbedingungen zählt Nago-Torbole nämlich zu den bedeutendsten Surfzentren Italiens.

Campingplatzempfehlung: Camping al Porto

Wie viel Zeit solltet ihr einplanen?

Generell könnt ihr den Gardasee an einem Tag umrunden, aber ihr wollt ja Urlaub machen und hier und da auch mal wandern, baden oder einfach nur entspannen. Somit solltet ihr ca. 8-10 Tage für die Rundreise einplanen.

Schlagworte