Sonstiges
Affen auf Bali brechen in Häuser ein...
Teilen
Affen, Bali, Indonesien

🐒 🐒 🐒

Heute haben wir eine Crime-Story für euch, Pirat:innen! Keine Sorge, es wird nicht zu gruselig... Es geht um eine Einbruchsserie! Die Täter sind richtig hinterlistig und treiben ihr Unwesen auf der bei Touristen sehr beliebten indonesischen Insel Bali.

Aber wer sind nun also diese schamlosen Verbrecher?! Die Antwort: Affen!

Details

Seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie bleiben auf Bali die Touristen aus - und damit auch die Snacks für die Javaneraffen im Sacred Monkey Forest in Ubud. Laut dem Parkmanager Made Mohon erhalten die Affen trotzdem genug Nahrung, allerdings scheinen sie sich an die regelmäßigen Bananen- und Erdnuss-Leckereien der Touristen gewöhnt zu haben und wollen darauf nicht verzichten. Daher brechen sie nun immer häufiger in die umliegenden Wohnhäuser ein und stehlen Nahrung. Auch in anderen Teilen der Insel lässt sich dieses Phänomen beobachten.

Mohon appelliert jetzt an die Menschen zu spenden, denn es kostet umgerechnet ca. 30€ am Tag um 600 Affen zu ernähren. Auch hofft er, dass die Behörden bald zumindest wieder ein paar Besucher im Park erlauben werden. Er befürchtet, dass die Makaken sich sonst von Menschen entwöhnen und in der Zukunft aggressiv werden könnten.

Wir hoffen, dass sich die Lage auf Bali bald bessert, wir alle wieder nach Indonesien reisen und die Affen wieder ausgiebig snacken können!

Schlagworte

NatureSüdostasien