Urlaubspiraten
Profile

Wir respektieren deine Privatsphäre

Wir nutzen Cookies, um deine Nutzererfahrung zu verbessern, dir persönlich auf dich zugeschnittene Inhalte liefern zu können und die Nutzung unserer App zu analysieren. Wenn du auf "alle akzeptieren" klickst, stimmst du dem zu und bist damit einverstanden, dass wir diese informationen mit Dritten austauschen und dass deine Daten in den USA verarbeitet werden könnten. Für weitere Informationen, lies bitte unsere .

Du kannst deine Einstellungen jederzeit anpassen. Wenn du ablehnst, werden wir nur die notwendigen Cookies verwenden und du kannt leider keine persönlich auf dich zugeschnittenen Inhalte bekommen. Um abzulehnen, .

business class
Dieses Angebot ist schon ein paar Tage alt. Die hier angezeigten Preise und Verfügbarkeiten können von den jetzigen abweichen.
Sonstiges

Amex-Kreditkarten wieder mit Willkommenspunkten!

NUR NOCH HEUTE: American Express®: 2 Kreditkarten für Reisende mit bis zu 55.000 Membership Rewards Punkten u.v.m.

ab 12 €

Veröffentlicht von
Tobi·1.11.2023
Hinzufügen
Teilen

🚨 LETZTE CHANCE: Nur noch HEUTE bekommt ihr diese hohen Punkteprämien bei den beiden spannendsten Kreditkarten von American Express! Für die Amex Gold Card gibt's nach Erreichen des Mindestumsatzes 40.000 und für die Amex Platinum sogar 55.000 Membership Rewards Punkte®.

Wenn ihr euch eine solche Karte zulegen wollt, ist jetzt ein richtig guter Zeitpunkt dafür. Wir stellen euch beide Karten kurz vor und geben eine Empfehlung ab, für wen sich welche Karte lohnt.

Details

ℹ️ Hier die wichtigsten Fakten zu beiden Karten in Kurzform:

Für Normalreisende: Amex Gold Card

  • ✈️ bei jedem Bezahlen Membership-Rewards-Punkte sammeln, die sich unter anderem in Flugmeilen bei 13 Airlines umwandeln lassen

  • 🛟 Versicherungspaket (Schutz für Einkäufe gegen Einbruch-Diebstahl und Beschädigung, verlängertes Umtauschrecht, Reise-Rücktrittskosten-Versicherung, Auslandsreise-Krankenversicherung, europaweiter Kfz-Schutzbrief, Schutz bei Flug- oder Gepäckverspätung, Verkehrsmittel-Unfallversicherung)

  • ⭐️ Sonderaktion: 40.000 Membership Rewards Punkte (= 32.000 Meilen bei vielen Fluggesellschaften), wenn ihr mit der Karte 4.500€ in den ersten sechs Monaten umsetzt

  • 💰 Kosten: 12 € im Monat

  • 👍 Vorteile: Neben den Willkommenspunkten finden wir vor allem Reise-Rücktrittskosten-Versicherung top. Damit sind eure Reiseausgaben abgesichert, falls ihr eine Reise zum Beispiel wegen Krankheit oder Unfall absagen müsst. Solch eine Versicherung allein kostet schon circa 120 Euro im Jahr.

  • 👎 Nachteile: Der Mindestumsatz zum Erreichen des Willkommens-Bonus wurde erhöht; Gebühr für das Zahlen in fremdem Währungen (2%) und für das Abheben am Automaten (4%).

Für Vielreisende: Amex Platinum Card

  • 💰 760 Euro Guthaben jedes Jahr: 200 € Reiseguthaben für Flüge/Hotels/Mietwagen); 200 € Guthaben beim Chauffeur-Service SIXT ride; 150 € Restaurant-Guthaben; 120 € Entertainment-Guthaben (z.B. Netflix); 2 x 45 € Shopping-Guthaben (Net-A-Porter/Mr Porter)

  • 🌴 Wertvolle Reise-Goodies: dank PriorityPass Zugang zu über 1200 Lounges auf mehr als 500 Flughäfen für den Karteninhaber und für den Zusatzkarteninhaber (z.B. eure/n Partner/in) sowie jeweils auch für einen Gast (also insg. 4 Personen!); kostenloser Premium-Status bei Hilton, Marriott, Radisson, GHA, Avis, Hertz, Sixt uvm. (bringt neben Zimmer-Upgrades zum Beispiel kostenloses Frühstück in Hilton-Hotels)

  • 🛟 Zahlreiche Versicherungen: Mietwagen-Selbstbeteiligung (somit könnt ihr die preiswerteren Mietwagentarife buchen); Versicherung für verpasste Anschlussflüge; Reisekrankenversicherung; Reise-Unfallversicherung; Reiserücktrittsversicherung; Reisegepäckversicherung; Einkäufe sind bis zu 90 Tage nach Kauf gegen Raub, Zerstörung oder Beschädigung abgesichert

  • ⭐️ Sonstige: Kostenfreie Platinum Card Zusatzkarte & bis zu 4 weitere kostenfreie Gold Card Zusatzkarten; Punkte sammeln bei jedem Einkauf und in Flugmeilen eintauschen; Wegfall der Anmelde-Gebühr

  • 🎉 Neukunden-Bonus: 55.000 Membership Rewards Punkte als Willkommensbonus (entspricht tausenden Meilen bei vielen Fluggesellschaften und reicht beispielsweise schon für einen Flug in der QSuite-Business-Class von Qatar Airways), wenn ihr mit der Karte 10.000€ in den ersten sechs Monaten umsetzt

  • 💰 Kosten: 60 € im Monat

  • 👍 Vorteile: Die Kosten klingen zwar erst mal hoch. Wenn ihr jedoch häufig reist und somit die ganzen wertvollen Leistungen nutzen könnt, habt ihr die Kosten schnell wieder raus und erhöht zudem noch euren Reisekomfort drastisch.

  • 👎 Nachteile: Der Mindestumsatz zum Erreichen des Willkommens-Bonus wurde erhöht; Gebühr für das Zahlen in fremdem Währungen (2%) und für das Abheben am Automaten (4%).

Zusätzliche Informationen

Unser Rat

Wenn ihr pro Jahr circa zehnmal oder öfter fliegt (von Flughäfen mit verfügbaren Lounges), gelegentlich Taxi fahrt (in dem Fall dann der Shuttle-Service) und Lust habt, mal in einer guten Business-Class-Suite zu fliegen, können wir euch empfehlen, die Amex Platinum Card zumindest mal für ein Jahr auszuprobieren. Selbst wenn ihr sie dann kündigt, sind eure nicht verbrauchten Meilen übrigens nicht weg. Entweder ihr transferiert sie direkt zu einer teilnehmenden Fluglinie eurer Wahl oder ihr steigt auf eine preiswertere Amex um und sammelt einfach weiter. Für alle anderen ist die Amex Gold Card eine ideale Option.

▶️ Da ihr zu der Amex Platinum Card immer etwas mehr Fragen habt, haben wir hier noch einige Infos über die Karte für euch.

ÜBERBLICK:

  1. Kosten und Nutzen der Amex Platinum Card

  2. Alles zum Thema Meilen sammeln: Wie bekomme ich die Willkommens-Punkte, wofür kann ich sie einlösen und wie sammle ich weitere Meilen?

  3. Persönlicher Erfahrungsbericht

  4. Eure häufig gestellten Fragen

1. Kosten und Nutzen

Kosten: Die Platinum-Card kostet euch wahlweise 60€ pro Monat oder 720€ im Jahr. Klickt einfach bei der Beantragung die gewünschte Zahlungsweise an. Ganz klar: Das klingt erst mal nach einem Batzen Geld. Trotzdem lohnt sich die Anschaffung für viele.

Nutzen: Wenn man allein schon den Wert eines einzigen Priority Passes (Prestige, 429€) zugrunde legt sowie die 200€ jährliches Reiseguthaben (könnt ihr z.B. für Flug- oder Hotelbuchungen einlösen), die 120€ für Entertainment (wie Netflix), die 150€ für Restaurants, 200€ für den Chauffeur-Service und 90€ Shopping-Guthaben berücksichtigt, lohnt sich die Ausgabe definitiv – sofern man viel reist und somit die meisten dieser Leistungen nutzen kann.

Statt im hektischen Terminal ein Sandwich zu überteuerten Flughafen-Preisen zu kaufen, relaxt ihr künftig in der Premium Lounge und bedient euch am Buffet. Außerdem seid ihr durch die zahlreichen Versicherungen extrem gut abgesichert. Überlegt zum Beispiel Mal, wie viel ihr bei jeder Mietwagenbuchung drauf zahlt, damit das Auto gut – also ohne Selbstbeteiligung – abgesichert ist oder wie viel Geld normalerweise auf dem Spiel steht, wenn ihr kurz vor eine Reise erkrankt.

Für wen ist diese Karte also geeignet?

Aufgrund der vielen Sonderleistungen, speziell im Reisebereich, ist diese Karte vor allem für Vielreisende zu empfehlen. Viele bei uns im Team besitzen sie selbst und sind mehr als zufrieden damit.

2. Alles zum Thema Meilen sammeln: Wie bekomme ich die 55.000 Membership Rewards Punkte, wofür kann ich sie einlösen und wie sammle ich weitere Meilen?

Wie bekomme ich meine 55.000 Membership Rewards Punkte: Nach 10.000€ Kartenumsatz in den ersten 6 Monaten.

Wir bezahlen mit der Karte alle unsere Einkäufe im Supermarkt, haben sie sowohl bei Paypal als auch bei Amazon hinterlegt und buchen Flüge, Hotels und Mietwagen darüber und haben den Mindestumsatz damit gut erreicht.

Piratentipp: Selbst wenn ihr keine größeren Ausgaben plant, fragt einfach bei Familie und Freunden, ob ihr deren Einkäufe und Buchungen mit eurer Karte bezahlen könnt und sie euch das Geld dann einfach überweisen.

Wofür kann ich die Punkte einlösen: Die Punkte könnt ihr zu zahlreichen Meilenprogrammen großer Airlines transferieren:

  • Air France

  • Cathay Pacific

  • British Airways

  • Emirates

  • Etihad

  • Finnair

  • Iberia

  • KLM

  • Qatar

  • SAS

  • Delta

  • Singapore Airlines

Die QSuite-Business-Class von Qatar (© Qatar Airways)

Einlösungen

Für die 55.000 Membership Rewards Punkte könnt ihr beispielsweise

  • in der preisgekrönten neuen Business Class von Qatar Airways von Berlin oder München nach Katar fliegen. Dort habt ihr eine abgetrennte Kabine für euch allein und könnt euren Sitz natürlich in ein flaches Bett umwanden. Bei Qatar werden dafür 37.500 Meilen fällig (oneway). Noch besser: Transferiert die Punkte zu AsiaMiles von Cathay, dann braucht ihr nur 30.000 Meilen. Die Zuzahlung beträgt auf der Strecke Doha-München zum Beispiel nur 140 Euro. Im Vergleich: Solche Flüge sind regulär nicht für unter 2.000 Euro zu haben.

  • Auch First-Class-Flüge sind möglich. Zwischen 40.000 und 50.000 Meilen gibt es schon kürzere Flüge in der First bei British Airways, Singapore Airlines oder Cathay Pacific.

  • Einige gute Einlösemöglichkeiten gibt es, wenn ihr Punkte zum Vielfliegerprogramm von British Airways übertragt: Wenn ihr auf eine der exotischeren Karibik-Inseln möchtet, kauft euch einfach Flüge nach Miami (gab es zuletzt häufig für unter 300€) und setzt dann eure Reise mit Meilen fort. Ab Miami könnt ihr fast jede Karibik-Insel für maximal 10.000 Meilen erreichen, wobei die Zuzahlungen zum Teil nur 5$ betragen.

  • Gleiches Spiel an der Westküste: Wenn ihr nach Kalifornien fliegt, könnt ihr für nur 26.000 Meilen und 10€ Zuzahlung von dort nach Hawaii und zurück fliegen!!

  • Oder wir wär's mit der Südsee: Falls ihr eine Reise nach Australien oder Neuseeland plant, könnt ihr für nur 27.000 Meilen von dort mit Air New Zealand nach Tahiti fliegen, bei nur 70€ Zuzahlung!

  • Gerade auch für exotische Flüge, die aufgrund fehlender Konkurrenz sehr teuer sind, bieten Meilen oft eine bessere Alternative. Hierzu gehören beispielsweise Flüge von Santiago zur Osterinsel oder vom Festland Ecuadors zu den Galapagos-Inseln.

  • Aber dies waren nur ein paar Beispiele für besonders exotische oder exklusive Flüge. Selbstverständlich könnt ihr die Meilen auch ganz normal für Flüge innerhalb Europas einsetzen.

  • Dank Buchung bei Star Alliance Partnern wie Singapore Airlines kommt ihr mit der richtigen Menge Meilen sogar in die Business-Class von Lufthansa.

(Angaben ohne Gewähr; Umrechnungskurse zu den Fluglinien sowie benötigte Meilenwerte bei den Fluglinien können sich jederzeit ändern)

▶️ Wie sammle ich weitere Meilen: Grundsätzlich sammelt ihr jedes Mal Punkte (also letztlich Meilen), wenn ihr etwas mit der Karte bezahlt. Für jeden ausgegebenen Euro bekommt ihr einen Punkt. Wenn ihr schon wisst, dass ihr am Thema Meilen sammeln dran bleiben wollt, könnt ihr auch telefonisch euren "Meilenturbo" aktivieren. Das heißt, dass ihr 15 Euro im Jahr zusätzlich zahlt und dafür für jeden ausgegebenen Euro sogar 1,5 Punkte sammelt. Dies geht bis zu einer Grenze von 40.000 Punkten, danach geht es wieder 1:1 weiter.

Persönlicher Erfahrungsbericht des Autors:

Zuerst mal ganz offen und ehrlich: Man kann natürlich auch gut ohne die Karte reisen. Sie ist vor allem ein unheimlich netter Luxus, mit dem man sich seine Reisen angenehmer gestalten kann und den ich jetzt, nach knapp 4 Jahren mit der Karte, nicht mehr missen möchte. Als Fazit möchte ich meine liebsten Vorteile der Amex Platinum Card auflisten.

Der Lounge-Zugang: Gerade, wenn man viel reist, ist dieser Vorteil einfach Gold wert. Wenn ich an einem lauten, stressigen Flughafen umsteige, freue ich mich schon immer auf die Lounges. An den Ständen mit überteuerten Sandwiches kann man getrost vorbei gehen und sich auf die Ruhe-Oase mit kleinem Buffet und Bar freuen. In Singapur hatte ich so vor dem langen Flug in einem Massage-Sessel entspannt. Oder kürzlich als der Flieger in Ljubljana mehrere Stunden Verspätung hatte, haben die anderen Gäste Verpflegungsgutscheine für 3,50€ bekommen und ich ging stattdessen einfach in die Lounge und aß mich dort den Tag über satt.

Die Hotelstatus-Programme: Natürlich ist es einfach auch ein nettes Gefühl, wenn man beim Check-In als Gold-Mitglied angesprochen wird und ein Zimmer-Upgrade bekommt. Welcher Status mir von allen aber am besten gefällt und sogar finanzielle Vorteile bringt, ist ganz klar der Gold-Status bei Hilton. Ihr könnt von nun an Zimmer ohne Frühstück buchen und bekommt das Frühstück für zwei Personen immer gratis dazu. Manchmal gibt es sogar ein Upgrade auf Executive-Zimmer, welches euch den ganzen Tag über kostenlosen Zugang zur Executive Lounge beschert.

Die Meilen: Von den Willkommenspunkten hatte ich mir als erstes ein tolles Reiseziel gegönnt, zu dem ich sonst sicher nicht so schnell gekommen wäre. Als ich mir 2019 preiswerte Flüge nach Neuseeland gesichert hatte, habe ich die einfach noch mit Meilen in Richtung Südsee verlängert. Ich habe dafür knapp über 31.000 Punkte zu Singapore Airlines übertragen und dort einen Hin- und Rückflug mit Air New Zealand von Wellington nach Papeete auf Tahiti gebucht, mit lediglich 70 Euro Zuzahlung. Dieser Flug würde normalerweise 600-800 Euro kosten. Durch die danach weiter gesammelten Meilen hatte ich auch mal die QSuite von Qatar Airways gebucht und für dieses Jahr die First bei Emirates.

Die Versicherungen: Man reist schon ein bisschen entspannter, wenn man weiß, dass man auf so vielfache Art abgesichert ist. So hat man beispielsweise immer eine Reiserücktrittskostenversicherung, falls man mal vor einer Reise erkranken sollte. Oder man kann die günstigeren Raten bei Mietwagen buchen, da die Selbstbeteiligung immer abgesichert ist. Die Reiseabbruch-Versicherung brauchte ich Ende 2019, als ich eine individuell gebuchte Rundreise durch Südost-Asien wegen einer Erkrankung abbrechen und mir spontan ein Hotel nehmen musste. Die Versicherung hat anstandslos die Mehrkosten bzw. nicht genutzten Leistungen bezahlt.

Mein Fazit: Ursprünglich wollte ich nur die Meilenprämie mitnehmen und die Karte mal für ein Jahr testen, aber inzwischen habe ich verlängert und bin froh, all die Vorteile weiter nutzen zu können. In diesem Jahr wird sie zwar um 60€ teurer, da ich aber die 120€ auf mein Netflix-Abo anrechnen kannt, sinkt der Preis effektiv für mich. Oben drauf kommt dann noch das neue Restaurant-Guthaben.

Bilder von links nach rechts: Qatar-QSuite, Französisch-Polynesien danke Meilen-Einlösung von Air New Zealand, Airport Lounge in Singapur, duschen in der Lounge beim Umstieg

Von euch häufig gestellte Fragen zur Platinum Card:

▶️ Habt ihr nähere Infos zu den Versicherungen? – Ja, hier findet ihr alles Wichtige über die enthaltenen Versicherungen der Platinum Card.

▶️ Kann ich dank der Platinum Card Zusatzkarte letztendlich mit 4 Personen in die Lounge? – Ja, wenn ihr die Platinum Card Zusatzkarte aktiviert und euch die beiden Priority Pässe zuschicken lassen habt (bzw. digital in der App), können beide Karteninhaber plus jeweils ein Gast kostenlos in die Lounges.

▶️ Ich habe schon eine andere Amex-Karte und habe auch schon Punkte gesammelt. Was passiert damit? – Ihr behaltet natürlich eure bisher gesammelten Membership Rewards Punkte und könnt im gleichen Membership Rewards Konto weiter sammeln. Während der Beantragung werdet ihr gefragt, ob ihr die alte Karte behalten möchtet oder durch die neue Karte ersetzen wollt.

▶️ Was passiert mit den Meilen, die auf der Platinum Card Zusatzkarte gesammelt werden? Alle Karten sammeln in dasselbe Konto des Hauptkarteninhabers.

▶️ Kann ich das Reiseguthaben für Buchungen bei anderen Veranstaltern nutzen? – Nein, dies könnt ihr nur bei American Express selbst einlösen. Es gibt dort ein Portal, über das ihr Flüge, Hotels und Mietwagen buchen könnt. Wir haben damit selbst schon gebucht. Die Preise für Flüge sind dort in etwa genauso wie beispielsweise bei Expedia (oder nur minimal teurer).

▶️ Welche Laufzeit hat die Karte / Wann kann ich wieder kündigen? – Damit ihr alle Gutschriften / Boni etc. behalten könnt, müsstest ihr sie ein Jahr behalten. Zum Ablauf dieses Jahres könntet ihr problemlos kündigen und die Punkte am besten rechtzeitig zur bevorzugten Fluggesellschaft übertragen. Zum Einlösen hat man dann immer noch Zeit. Oder ihr wechselt auf eine preiswertere American Express Karte und sammelt auf eurem Punktekonto einfach weiter.

▶️ Kann man die Karte als Student bekommen? – Das kann man nicht so pauschal sagen, da zählt eine Mischung aus vielen Faktoren, wie z.B. der Schufa-Score.

▶️ Wie sieht es mit den Gebühren für Bargeldabhebungen im Ausland aus? Für die Geldabhebung im Ausland beträgt die Gebühr 4% bzw. mindestens 5€. Beim Bezahlen außerhalb des Euro-Raums fällt eine Fremdwährungsgebühr von 1,99% an. Für diesen Fall haben wir immer eine zweite Kreditkarte als Ergänzung dabei. Eine gute Übersicht, über Kreditkarten, die sich hier anbieten, findet ihr hier.