Sonstiges
LETZTE CHANCE: Meilen sammeln einfach wie nie
ab 12 €
Teilen
business class

American Express: 2 Kreditkarten zum Meilensammeln mit bis zu 75.000 Bonusmeilen inkl. Versicherungspaket

Ahoi Piraten,

momentan fliegen wir alle etwas weniger durch die Weltgeschichte, aber auch am Boden kann man super Flugmeilen sammeln, mit denen wir uns dann nach der Pandemie schön was gönnen. Wie das geht? Mit Kreditkarten von American Express, bei denen man für jeden ausgegebenen Euro eine bis anderthalb Meilen bekommt. (Genauer gesagt bekommt man Punkte, die man dann jederzeit in Meilen umwandeln kann, aber das erklären wir euch unten genauer.)

Wenn ihr euch eine solche Karte zulegen wollt, ist jetzt ein richtig guter Zeitpunkt dafür, da es momentan nämlich sowohl bei der AMEX Gold als auch bei der AMEX Platinum wieder eine Sonderaktion gibt, bei der man sich viele Willkommens-Meilen sichern kann.

Wir stellen euch beide Karten kurz vor und geben eine Empfehlung ab, für wen sich welche Karte lohnt.

Highlights

  • ✅ Meilen sammeln bei jedem Einkauf
  • ✅ inkl. Versicherungspaket
  • ✅ viele Sonderleistungen bei Platinum-Variante
  • ✅ Neukundenaktion mit Rekordbonus

Details

Hier die wichtigsten Fakten zu beiden Karten in Kurzform:

Für Normalreisende: AmEx Gold

Partner Link americanexpress_de_ancillary_affiliate
  • bei jedem Bezahlen Membership-Rewards-Punkte sammeln, die sich unter anderem in Flugmeilen bei 13 Airlines

  • Versicherungspaket (Schutz für Einkäufe gegen Einbruch-Diebstahl und Beschädigung, verlängertes Umtauschrecht, Reiserücktrittskosten-Versicherung, Auslandsreise-Krankenversicherung, europaweiter Kfz-Schutzbrief, Schutz bei Flug- oder Gepäckverspätung, Verkehrsmittel-Unfallversicherung)

  • funktioniert mit Apple Pay

  • Sonderaktion: 40.000 Willkommenspunkte (= 32.000 Meilen bei vielen Fluggesellschaften), wenn ihr mit der Karte 3.000€ in den ersten sechs Monaten umsetzt

  • Kosten: 12€ im Monat

Für Vielreisende: AmEx Platinum

Partner Link americanexpress_de_ancillary_affiliate

  • bei jedem Bezahlen Membership-Rewards-Punkte sammeln, die sich unter anderem in Flugmeilen bei 13 Airlines umwandeln lassen

  • Umfangreiches Versicherungspaket (inkl. Selbstbeteiligung bei Mietwagen, Versicherung für verpasste Anschlussflüge, Reisekrankenversicherung, Reise-Unfallversicherung, Reiserücktrittsversicherung, Reisegepäckversicherung)

  • 200€ Reiseguthaben pro Jahr für Online-Buchungen (Flüge, Hotels, Mietwagen)

  • Zugang zu über 1200 Lounges auf mehr als 500 Flughäfen für den Karteninhaber und für den Zweitkarteninhaber sowie jeweils auch für einen Gast (also insg. 4 Personen)

  • Kostenfreie Platinum-Partnerkarte

  • 200 Euro Guthaben beim Taxi- und Chauffeur-Service SIXT ride

  • Premium-Status bei vielen Hotel- und Mietwagenprogrammen

  • funktioniert mit Apple Pay

  • Sonderaktion: 75.000 Willkommenspunkte (= 60.000 Meilen bei vielen Fluggesellschaften), wenn ihr mit der Karte 6.000€ in den ersten sechs Monaten umsetzt

  • Kosten: 55€ im Monat

Zusätzliche Informationen

Unser Rat

Wenn ihr pro Jahr circa zehnmal oder öfter fliegt (von Flughäfen mit verfügbaren Lounges), gelegentlich Taxi fahrt (in dem Fall dann der Shuttle-Service) und Lust habt, mal in einer guten Business-Class-Suite zu fliegen, können wir euch empfehlen, die Platinum-Karte zumindest mal für ein Jahr auszuprobieren. Selbst wenn ihr sie dann kündigt, sind eure nicht verbrauchten Meilen übrigens nicht weg. Entweder ihr transferiert sie direkt zu einer teilnehmenden Fluglinie eurer Wahl oder ihr steigt auf eine preiswertere AmEx um und sammelt einfach weiter.

Tipps zum Erreichen des Mindestumsatzes für die Willkommenspunkte

Wir bezahlen mit der Karte alle unsere Einkäufe im Supermarkt, haben sie sowohl bei Paypal als auch bei Amazon hinterlegt und buchen Flüge, Hotels und Mietwagen darüber und haben den Mindestumsatz damit gut erreicht.

Selbst wenn ihr keine größeren Ausgaben plant, fragt einfach bei Familie und Freunden, ob ihr deren Einkäufe und Buchungen mit eurer Karte bezahlen könnt und sie euch das Geld dann einfach überweisen.

Wie sammle ich mit den Karten weitere Punkte/Meilen?

Grundsätzlich sammelt ihr jedes Mal Punkte (also letztlich Meilen), wenn ihr etwas mit der Karte bezahlt. Für jeden ausgegebenen Euro bekommt ihr einen Punkt. Wenn ihr schon wisst, dass ihr am Thema Meilen sammeln dran bleiben wollt, könnt ihr auch telefonisch euren "Meilenturbo" aktivieren. Das heißt, dass ihr 15 Euro im Jahr zusätzlich zahlt und dafür für jeden ausgegebenen Euro sogar 1,5 Punkte sammelt. Dies geht bis zu einer Grenze von 40.000 Punkten, danach geht es wieder 1:1 weiter.

Außerdem könnt ihr später noch jede Menge weitere Meilen sammeln, wenn ihr Freunde für AmEx-Karten werbt.

Zu welchen Fluggesellschaften kann ich die Punkte/Meilen transferieren?

  • Air France

  • Alitalia

  • Cathay Pacific

  • British Airways

  • Emirates

  • Etihad

  • Finnair

  • Iberia

  • KLM

  • Qatar

  • SAS

  • Delta

  • Singapore Airlines

Persönlicher Erfahrungsbericht des Autors

Klar, wenn ich bei den Urlaubspiraten arbeite, zähle ich mich natürlich zu den Vielreisenden und hab mich für die Platin-Karte entschieden. Man kann natürlich auch gut ohne die Karte reisen. Sie ist vor allem ein unheimlich netter Luxus, mit dem man sich seine Reisen angenehmer gestalten kann und den ich jetzt, nach 2,5 Jahren mit der Karte, nicht mehr missen möchte. Als Fazit möchte ich meine liebsten Vorteile der AmEx Platinum auflisten.

Der Lounge-Zugang: Gerade, wenn man viel reist, ist dieser Vorteil einfach Gold wert. Wenn ich an einem lauten, stressigen Flughafen umsteige, freue ich mich schon immer auf die Lounges. An den Ständen mit überteuerten Sandwiches kann man getrost vorbei gehen und sich auf die Ruhe-Oase mit kleinem Buffet und Bar freuen. In Singapur hatte ich so vor dem langen Flug in einem Massage-Sessel entspannt. Oder als der Flieger in Ljubljana mehrere Stunden Verspätung hatte, haben die anderen Gäste Verpflegungsgutscheine für 3,50€ bekommen und ich ging stattdessen einfach in die Lounge und aß mich dort den Tag über satt.

Die Hotelstatus: Natürlich ist es einfach auch ein nettes Gefühl, wenn man beim Check-In als Gold-Mitglied angesprochen wird und ein Zimmer-Upgrade bekommt. Welcher Status mir von allen aber am besten gefällt und sogar finanzielle Vorteile bringt, ist ganz klar der Gold-Status bei Hilton. Ihr könnt von nun an Zimmer ohne Frühstück buchen und bekommt das Frühstück für zwei Personen immer gratis dazu. Manchmal gibt es sogar ein Upgrade auf Executive-Zimmer, die euch den ganzen Tag über kostenlosen Zugang zur Executive Lounge bescheren.

Die Meilen: Die Willkommenspunkte habe ich noch nicht aufgebraucht und sammle noch fleißig weiter. Ein tolles Reiseziel hatte ich mir damit aber schon gegönnt, zu dem ich sonst sicher nicht so schnell gekommen wäre. Als ich mir vor zwei Jahren preiswerte Flüge nach Neuseeland gesichert hatten, habe ich die einfach noch mit Meilen in Richtung Südsee verlängert. Ich habe dafür knapp über 31.000 Punkte zu Singapore Airlines übertragen und dort einen Hin- und Rückflug mit Air New Zealand von Wellington nach Papeete auf Tahiti gebucht, mit lediglich 70 Euro Zuzahlung. Dieser Flug würde normalerweise 600-800 Euro kosten. Auch in der QSuite, einer der besten Business-Classes weltweit konnte ich dank der Karte schon mehrmals fliegen.

Die Versicherungen: Man reist schon ein bisschen entspannter, wenn man weiß, dass man auf so vielfache Art abgesichert ist. So hat man beispielsweise immer eine Reiserücktrittskostenversicherung, falls man mal vor einer Reise erkranken sollte. Oder man kann die günstigeren Raten bei Mietwagen buchen, da die Selbstbeteiligung immer abgesichert ist. Selbst bei einer Flugverspätung, einem verpassten Anschluss oder einem verspäteten Koffer bekommt man Geld. Die Reiseabbruch-Versicherung brauchte ich im Ende 2019, als ich eine individuell geplante Rundreise durch Südost-Asien wegen einer Erkrankung abbrechen musste und sie hat anstandslos gezahlt.

Mein Fazit: Ursprünglich wollte ich nur die Meilenprämie mitnehmen und die Karte mal für ein Jahr testen, aber inzwischen habe ich verlängert und bin froh, all die Vorteile weiter nutzen zu können.

Gibt es einen Haken?

Einen kleinen Haken der American-Express-Karten wollen wir euch nicht verschweigen. Ihr könnt damit nicht gebührenfrei Geld abheben und zahlt auch eine Fremdwährungsgebühr in Nicht-Euro-Ländern. Deswegen eignet sie sich ideal als Ergänzung einer der kostenlosen Kreditkarten, die diese Funktionen haben, aber mit denen ihr dafür natürlich keine Meilen bekommt.

Unser Fazit:

  • Zum Abheben und Bezahlen im Ausland eine kostenlose Kreditkarte nutzen.

  • Die AmEx für alles andere, unter anderem für Reisebuchungen, damit ihr für die Ausgaben Meilen sammeln könnt und von den Versicherungen profitiert.

Gibt's noch mehr Kleingedrucktes?

Von der Aktion könnt ihr leider nur profitieren, wenn ihr in den letzten 18 Monaten nicht selbst Hauptkarteninhaber genau der Karte gewesen seid, die ihr jetzt beantragen wollt. Hattet/habt ihr aber zum Beispiel eine AmEx-Gold, könnte ihr jetzt ohne Weiteres die Willkommensaktion für die Platinum in Anspruch nehmen oder andersrum. Die Willkommenspunkte könnt ihr jedoch nur behalten, wenn ihr nicht vor Ablauf der 12 Monate wieder kündigt.

Übrigens: Wenn ihr schon eine andere AmEx-Karte habt, könnt ihr mit beiden Karten ins selbe Meilenkonto sammeln. Beim Antrag gebt ihr einfach eure alte Nummer mit an und kreuzt an, ob ihr die andere Karte kündigen oder behalten wollt.

Von euch häufig gestellte Fragen zur Platinum-Karte

Habt ihr nähere Infos zu den Versicherungen? – Ja, hier findet ihr alles Wichtige über die enthaltenen Versicherungen der Platinum Karte.

Kann ich dank der Partnerkarte letztendlich mit 4 Personen in die Lounge? – Ja, wenn ihr die Partnerkarte aktiviert und euch die beiden Priority Pässe zuschicken lassen habt (bzw. digital in der App), können beide Karteninhaber plus jeweils ein Gast kostenlos in die Lounges.

Ich habe schon eine andere AmEx-Karte und habe auch schon Punkte gesammelt. Was passiert damit? – Ihr behaltet natürlich eure bisher gesammelten Punkte und könnt im gleichen Miles Rewards Konto weiter sammeln. Während der Beantragung werdet ihr gefragt, ob ihr die alte Karte behalten möchtet oder durch die neue Karte ersetzen wollt.

Was passiert mit den Meilen, die auf der Partnerkarte gesammelt werden? Alle Karten sammeln in dasselbe Konto des Hauptkarteninhabers.

Kann ich das Reiseguthaben für Buchungen bei anderen Veranstaltern nutzen? – Nein, dies könnt ihr nur bei American Express selbst einlösen. Es gibt dort ein Portal, über das ihr Flüge, Hotels und Mietwagen buchen könnt. Wir haben damit selbst schon gebucht. Die Preise für Flüge sind dort in etwa genauso wie beispielsweise bei Expedia (oder nur minimal teurer).

Welche Laufzeit hat die Karte / Wann kann ich wieder kündigen? – Damit ihr alle Gutschriften / Boni etc. behalten könnt, müsstest ihr sie ein Jahr behalten. Zum Ablauf dieses Jahres könntet ihr problemlos kündigen und die Punkte am besten rechtzeitig zur bevorzugten Fluggesellschaft übertragen. Zum Einlösen hat man dann immer noch Zeit. Oder ihr wechselt auf eine preiswertere American Express Karte und sammelt auf eurem Punktekonto einfach weiter.

Kann man die Karte als Student bekommen? – Das kann man nicht so pauschal sagen, da zählt eine Mischung aus vielen Faktoren, wie z.B. der Schufa-Score.

Wie sieht es mit den Gebühren für Bargeldabhebungen im Ausland aus? Für die Geldabhebung im Ausland beträgt die Gebühr 4% bzw. mindestens 5€. Beim Bezahlen außerhalb des Euro-Raums fällt eine Fremdwährungsgebühr von 1,99% an. Für diesen Fall haben wir immer eine zweite Kreditkarte als Ergänzung dabei. Eine gute Übersicht, über Kreditkarten, die sich hier anbieten, findet ihr hier.