schottland_urlaub_angbot_guenstig_LandschaftPin it

Urlaub in Schottland: Burgen, Schlösser, Highlands

Woran denkt ihr, wenn es um Schottland geht? Sind es die verträumten Seen, die endlosen Wiesen? Historische Ruinen, majestätische Schlösser? Oder habt ihr das aufregende Leben in den Großstädten wie Glasgow oder Edinburgh vor Augen? Ganz schön viele Bilder! Warum nicht den nächsten Urlaub in Schottland verbringen? Das Land im Norden der Britischen Inseln mag wettertechnisch nicht den besten Ruf haben – viel zu sehen gibt es aber allemal.

Ein Urlaub in Schottland ist wegen der herrlichen Natur, seiner wilden Romantik und der vielen historischen Sehenswürdigkeiten jedem zu empfehlen.

Hier unsere aktuellsten Angebote für euren Schottland Urlaub

Allgemeine Informationen für einen Schottland Urlaub

Was ihr beim Urlaub in Schottland erwarten könnt? Zunächst einmal: viel Natur. Auf einem Gebiet von rund 78.000 Quadratkilometern taucht ihr ein in die Landschaft mit nordischem Flair. Dabei leben hier weniger als 5,5 Millionen Menschen. Denkt daran, vor eurem Trip Geld zu wechseln. In Schottland wird mit Pfund Sterling bezahlt, dem britischen Pfund. Ein GBP ist ungefähr 1,14 Euro wert.

Schottland ist das Land von historischen Burgen, traditionellen Highland Games, sowie wunderschönen Seen. Aber auch abseits der versteckten Festungen und Schlösser in den Bergen, der weltbekannten Whisky-Destillerien und der dunklen und bedrohlichen Seen, die hier Loch heißen, gibt es jede Menge zu sehen und zu erleben. Zu Schottland zählen neben dem Norden der britischen Insel mehrere Inselgruppen. Zusammen mit den Landesteilen England, Wales und Nordirland ist Schottland Teil des Vereinigten Königreichs.

Wenn ihr euer Urlaubsziel in Schottland erreicht habt, müsst ihr die Uhr eine Stunde zurückstellen. Die Landschaft eures Ferienziels ist geprägt von langen Küstenregionen, tiefen Seen, reißenden Flüssen, den beeindruckenden Highlands und vielen kleineren Inseln. Mehr als drei Viertel des Gebietes werden für die landwirtschaftliche Nutzung gebraucht.

Unsere Insidertipps für deinen Trip nach Schottland

Die Kelpies, Must-See in Schottland

Zwei gigantische Pferdeköpfe aus Stahl, die aus dem Boden ragen – das sind die Kelpies, mystische Wassergeister in Pferdegestalt, die den Arm des Forth and Clyde Canals bewachen. Die 30m hohen Skulpturen, die sich in der Nähe des schottischen Falkirk befinden, sind ein Werk des Künstlers Andy Scott aus dem Jahr 2013 und ein absoluter Blickfang. Besonders empfehlenswert ist eine Führung durch das Innere der Skulpturen. Hier erfahrt ihr mehr Details zu dieser technischen Meisterleistung.

@Urlaubspirat aus Schottland

Die interessante Orkney-Insel Mainland

Die Orkney-Insel Mainland zählt keineswegs zu den Besuchermagneten Schottlands, dabei hat das kleine Eiland eine beeindruckende Sehenswürdigkeit zu bieten: Die Megalithanlage Maes Howe ist rund 5.000 Jahre alt und einer der größten grasbedeckten Grabhügel Europas. Durch enge Tunnel erreicht ihr die Grabkammern, wo an den Wänden Runeninschriften aus den Händen norwegischer Kreuzfahrer prangen – eingeritzt im 12.Jh., als diese Zuflucht vor dem kalten Winter suchten.

@Urlaubspirat aus Schottland

Mystische Natur am Duncansby Head

Duncansby Head ist der nordöstlichste Punkt des schottischen Festlandes. Während die Wellen gegen die steilen Klippen bersten, eröffnet sich euch vom Felsplateau ein weitreichender Ausblick auf die Nordsee. Aus dem Meer ragen als besonderes Naturphänomen spitze Felsnadeln, die zusammen mit dem Rauschen der Meeresbrandung dem Ort eine mystische Atmosphäre verleihen. Auf den grün bewachsenen Klippen thront außerdem ein kleiner weißer Leuchtturm, der 1924 erbaut wurde.

@Urlaubspirat aus Schottland

Pin it

Anreise nach Schottland

Mit dem Flieger erreicht ihr Schottland ganz entspannt. Wählt zum Beispiel einen Direktflug von Berlin nach Glasgow. Oder ihr entscheidet euch für einen Stopover in Amsterdam oder London. Die direkten Verbindungen von Hamburg, Frankfurt oder Düsseldorf nach Edinburgh bringen euch ebenfalls schnell in den Urlaub in Schottland.

Wie ihr sicherlich wisst, ist im günstigsten Tarif nur das Handgepäck inbegriffen. Seitdem die Handgepäcksregelungen zumindest bei Ryanair (1 Handgepäcksstück bis zu 10kg plus eine kleine Tasche) gelockert wurden, wäre es sogar möglich eine Woche ohne eingechecktes Gepäck auszukommen. Ansonsten zahlt ihr dafür natürlich extra.

Ihr habt Lust auf eine ausgefallene Anreise? Dann bucht eine Fähre von Amsterdam nach Newcastle. Für die Überfahrt müsst ihr etwa 14 Stunden einplanen. Die englische Großstadt Newcastle ist etwa eine Autostunde südlich der schottischen Grenze gelegen. Euer Auto könnt ihr mitnehmen. Außerdem gelangt ihr durch den Euro-Tunnel mit dem eigenen Pkw auf die Britische Insel. Wenn ihr selbst im Auto oder Wohnmobil unterwegs seid, ist zu beachten, das Linksverkehr gilt. Wichtig: Die Geschwindigkeitsbegrenzungen auf den Schildern entlang eurer Route sind in Meilen pro Stunden und nicht in Kilometern pro Stunde angegeben.

Die Anreise mit dem Fernbus oder der Bahn ist ebenfalls möglich – ist aber nur etwas für Leute, die wirklich viel Zeit für die Route einplanen und gerne eine lange Fahrt erleben wollen.

Pin it

Einreiseinformationen für Schottland

Die Länder Großbritanniens haben dem Schengen-Abkommen nicht zugestimmt. Das bedeutet für euch, dass ihr Kontrollen an den Grenzen in Kauf nehmen müsst. Diese verlaufen mit einem Personalausweis aus dem EU-Raum völlig problemlos. Zumindest, wenn ihr nicht länger als drei Monate zu bleiben gedenkt. Für Nicht-EU-Bürger wird ein Visum für die Einreise nach Großbritannien beziehungsweise Schottland benötigt.

Wo in Schottland sollte man Urlaub machen?

Ihr habt euch für einen Urlaub in Schottland entschieden – gut. Stellt sich nur die Frage, welchen Teil des Landes ihr euch anschauen wollt. Selbstverständlich bietet sich Schottland für eine Rundreise an – zum Beispiel mit dem Mietwagen oder über das gut ausgebaute Bahnnetz mit seinen wunderschönen Strecken. Für einen Urlaub an einem Ort empfehlen sich verschiedene Destinationen.

Ein Urlaub am Firth of Clyde in Schottland

Der Firth of Clyde ist ein Meeresarm im Südwesten Schottlands. Wenn ihr in dieser Region euren Urlaub verbringt, habt ihr nicht nur die Chance, mit etwas Glück Robben, Seehunden oder sogar Schweinswale und Delfine in freier Wildbahn zu sehen, sondern könnt euch auch die Burgruine des Dunure Castle ansehen, die auf einem Felsvorsprung an der Küste von Dunure steht. Fast wie ein Bienenkorb sieht der alte Taubenturm aus dem 16. oder 17. Jahrhundert aus, den ihr in etwa fünfzig Meter Entfernung entdeckt.

Ferien in der Nähe der legendären Highlands

Nicht nur für Wandervögel und Hobby-Bergsteiger sind die Highlands ein geeignetes Urlaubsziel. So verbringt ihr euren Urlaub in Schottland beispielsweise in der Nähe des Buachaille Etive Mòr im Westen des Gebirges. Die markante Nordostwand mit ihrer Pyramidenform hat das 1.021 Meter hohe Bergmassiv bekannt gemacht – und zu einem gefragten Fotomotiv. Unterkünfte findet ihr in Fort William. Auch eine große Einkaufsstraße und zahlreiche Bars sind hier vorhanden.

Die Städte Schottlands besuchen

Ihr bevorzugt es etwas urbaner? Dann wählt doch eine der großen Städte als Ziel. Anziehungspunkt Nummer eins für den Städtetrip ist die Hauptstadt Edinburgh. Hier besichtigt ihr Edinburgh Castle oder eins der vielen Museen. Beliebt sind:

  • das National War Museum of Scotland,
  • das Museum of Childhood, in dem Kinderspielzeug ausgestellt ist, und
  • die National Gallery of Scotland mit den Werken europäischer Maler, die sich auf fünf Galerien in der ganzen Stadt verteilt.

Die größte Stadt des Landes ist Glasgow. Galt diese lange Zeit vor allem als Industriestandort, hat sich dieses Image in den letzten Jahren gewandelt. Heute ist Glasgow auch für Touristen sehr interessant.

Auf Fußballfans übt Glasgow einen ganz besonderen Reiz aus. Sind hier doch die rivalisierenden Clubs der Glasgow Rangers und von Celtic Glasgow beheimatet. Besucht bei eurem Aufenthalt das Ibrox Stadium im gleichnamigen Stadtteil der Rangers und den Celtic Park an der Kerrydale Street.

Unser Piratentipp: Ein echter sportlicher Leckerbissen und emotionales Highlight jeder Spielzeit ist das Aufeinandertreffen beider Clubs im legendären Derby „Old Firm“. Sichert euch rechtzeitig Tickets für dieses Event.

Urlaub auf der Isle of Skye im Nordwesten Schottlands

Ein Highlight in Schottland ist die Isle of Skye. Die Insel befindet sich vor der Westküste des Festlandes und ist gut mit dem Mietwagen zu erreichen. Dafür nehmt ihr ab Inverness die Route über die Autobahn E87 gen Westen. Als Ziel entscheidet ihr euch zum Beispiel für Portree. Die Bilderbuchkulisse der größten Stadt der Insel wird euch in ihren Bann ziehen.

Pin it
Pin it
Pin it

Highlights – die Sehenswürdigkeiten Schottlands

Es gibt einige Highlights in Schottland, die ihr euch bei einem Urlaub in der jeweiligen Region auf keinen Fall entgehen lassen dürft.

Fort Williams – tolle Sehenswürdigkeiten in direkter Nähe

Den höchsten Berg in Schottland findet ihr in der Nähe von Fort William: Der Ben Nevis ist 1.344 Meter hoch. Der Gipfel ist oft nebelverhangen. Über die Touristenroute gelangt ihr bis nach oben. Achtet auf die richtige Ausrüstung. Sehr schön sind außerdem die Eisenbahnrouten der Region.

Unser Piratentipp: Fahrt mit der Bahn über das markante Glenfinnan-Viadukt. Das urig anmutende Bauwerk ist Filmfreunden bekannt aus der Harry-Potter-Reihe und dem James-Bond-Film „Skyfall“.

Dem Ungeheuer von Loch Ness auf der Spur

Vom sagenumwobenen Nessie, dem Ungeheuer im See, habt ihr bestimmt schon gehört. Geht der Sage auf den Grund bei einem Besuch des Süßwassersees Loch Ness bei Inverness. Nessie-Fans zieht es in den Ort Drumnadrochit.

Die „Schottische Route 66“

Die Nordküste Schottlands präsentiert euch einen unglaublichen Ausblick auf Klippen, Meer und Wellen. Um hier einen unvergesslichen Eindruck zu erhalten, macht ihr einen aufregenden Roadtrip entlang der Küste. Die NC500 wird häufig auch als „Schottische Route 66“ bezeichnet. Ihr startet in Inverness und passiert unter anderem Blackisle, Easter Ross, Cathness, Sutherland und Wester Ross, bevor es wieder zurückgeht in die Hauptstadt der Highlands. Der offizielle Promo-Song zur Route ist übrigens „I’m gonna be (500 Miles)“ der schottischen Band The Proclaimers. Kein Wunder – ist die gesamte Route doch 500 Meilen lang, also umgerechnet über 800 Kilometer. Da darf der kultige Ohrwurm als musikalische Untermalung eures Roadtrips nicht fehlen. Und jetzt alle: „Da d-da da, da d-da da“.

Die schönsten Burgen und Schlösser in Schottland

Eilean Donan

Dass Eilean Donan unsere Nummer 1 ist, wird wohl keinen überraschen, schließlich gilt die Burg in den Highlands Schottlands doch als eine, wenn nicht sogar als die schönste Burg Europas. Gesehen habt ihr die kleine aber feine Burg sicherlich schon einmal, da sie das meistfotografierte Motive Schottlands ist und außerdem oft in Film und Fernsehen zu sehen ist. Eilean Donan ist sehr idyllisch gelegen, und zwar auf einer kleinen Insel, die durch eine alte Steinbrücke mit dem Festland verbunden ist. Erreichen könnt ihr sie super bei einer Rundreise durch Schottland, da sie direkt an der A87 auf dem Weg von Glasgow nach Kyle of Lochalsh sowie der Isle of Skye liegt. Unser Piratentipp: Besonders beeindruckend und romantisch sieht die Burg bei Sonnenuntergang aus und es sind euch instagramwürdige Bilder garantiert.

Stirling Castle

Stirling Castle wird auch als das großartigste aller schottischen Schlösser bezeichnet und darf daher auf dieser Liste nicht fehlen. Wie der Name schon vermuten lässt, liegt das Schloss in Stirling, und zwar mitten in der Altstadt auf dem "Castle Hill“ (Schlossberg), einem Hügel mit vulkanischem Ursprung. Doch nicht nur heute ist Stirling Castle als nationales Denkmal von großer Bedeutung. Früher war es aufgrund seiner strategisch günstigen Lage am Fluss Forth extrem wichtig für Schottland und wurde daher mindestens sechzehnmal belagert oder angegriffen. Außerdem hausten hier von circa 1100 bis 1685 die schottischen Könige.

Culzean Castle & Country Park

Das wunderschöne Culzean Castle liegt zwischen Maybole und Maidens und wurde erst  zwischen 1777 und 1792 von Schottlands berühmtesten Architekten, Robert Adams, erbaut. Nicht nur das romantische Schloss ist einfach traumhaft, sondern auch alles drum herum: Es steht direkt am Meer auf einem steil abfallenden Felsen und wird von einem zwei Hektar großen Schlosspark mit Schwanensee, Abenteuerspielplatz und Waldwegen umgeben. Kein Wunder, dass es inzwischen eine der meist besuchtesten und beliebtesten Touristenattraktionen in der Gegend um Ayr ist und jährlich Tausende von Besuchern anzieht.

Glamis Castle

Glamis Castle steht noch nicht auf euerer Liste für den Schottland-Urlaub? Dann solltet ihr das schnell ändern, und zwar nicht nur, weil das Anwesen atemberaubend schön ist. Nein, denn Glamis Castle ist der Wohnsitz des Earls und der Countess of Strathmore, Elternhaus von Queen Elizabeth (Queen Mum) und Geburtsort von Princess Margaret. Außerdem ist es auf der Zehnpfundnote der Royal Bank of Scotland abgebildet...wie könnte man da einen Besuch des Glamis Castle in Angus ausfallen lassen?

Inveraray Castle

Inveraray Castle ist ein bildschönes, viergeschossiges Schloss in Inveraray am Loch Fyne, also etwa 95 km nördlich von Glasgow. Interessant dabei ist, dass Inveraray für den Bau des Schlosses extra abgerissen wurde und eine Meile weiter wieder aufgebaut wurde, um genug Platz für das Anwesen zu schaffen. Das hat sich allerdings mehr als bezahlt gemacht, denn das Schloss ist wirklich atemberaubend und daher auch die Kulisse für viele Filme und Serien wie zum Beispiel Downton Abbey oder James Bond 007: Skyfall. Neben dem Besuch des Schlosses solltet ihr auch genügend Zeit für die Erkundung des wunderschönen Gartens einplanen.

Wetter, Klima und beste Reisezeit für einen Schottland Urlaub

In Schottland herrscht gemäßigt ozeanisches Klima. Die – gemessen an der nördlichen Lage – milden Temperaturen an der Westküste des Landes sind auf den Golfstrom zurückzuführen, an der Ostküste ist es deutlich kühler.

Stellt euch bei eurem Urlaub in Schottland auf wechselhafte Wetterbedingungen ein. Extreme Temperaturen sind nicht zu erwarten. Im Hochsommer, im Juli und August, werden Temperaturhöchstwerte von 20 Grad erreicht. In der Winterzeit werden im kühleren Osten des Landes etwa 3 Grad Durchschnittstemperatur gemessen. Außerdem ist in den Highlands in dieser Jahreszeit mit Schneefall zu rechnen.

Da die Tage im Winter sehr kurz sind, bietet sich für einen Ausflug nach Schottland die Zeit zwischen April und September an. Außerdem sind viele der Unterbringungen, Sehenswürdigkeiten und Parkanlagen ab Oktober geschlossen. Das beständigste Wetter wird in den Monaten von Mai bis September erreicht.

Pin it

Die Kultur Schottlands

Schottland ist für seine Küche bekannt, die sich – von den klassischen Fish ’n’ Chips und dem British Breakfast mal abgesehen – stark von der englischen Küche unterscheidet. Vor allem Fisch, Fleisch, Getreide und Feldfrüchte werden serviert.

Eine echte Spezialität ist Haggis. Die Zutaten mögen etwas befremdliche wirken, probieren solltet ihr es aber allemal. Haggis besteht aus Schafinnereien, die zusammen mit Zwiebeln und Hafermehl im Schafmagen zubereitet werden. Und natürlich kostet ihr auch den traditionellen Whisky des Landes, den Scotch.

Pin it

Unterkünfte in Schottland

Schottlandurlauber verbringen den Urlaub gleichermaßen im Hotel wie im Ferienhaus. Edinburgh, Glasgow, Inverness oder die Touristenhochburg Fort William bieten eine große Auswahl. Hostels sind eine preisgünstige, gute Alternative.

Hotels sind jedoch in der Hauptsaison gerade abseits der Großstädte Mangelware, sodass ihr euch bereits vorab darum kümmern solltet. Außerdem verschwendet ihr vor Ort nicht eure wertvolle Urlaubszeit damit, von einem "No vacancy" Schild zum nächsten zu fahren.

Für eine Rundreise bietet sich vor allem unser Hotelpreisvergleich zur Unterkunftssuche an. Hier könnt ihr auch super nach Bewertungen filtern, nach dem Preis sortieren oder euch die Hotels auf der Karte anzeigen lassen.

Mietwagen in Schottland

Schottland lässt sich natürlich am besten mit einem fahrbaren Untersatz erkunden. Schaut daher vorher auf billiger-mietwagen.de nach einem passenden Auto. Einen Kleinwagen mit Vollkasko-Schutz bekommt ihr für eine komplette Woche schon für 119€ und somit gerade mal 59,50€ pro Person. Aber Achtung - es herrscht Linksverkehr!

Wählt nach Möglichkeit immer ein Angebot mit Vollkasko-Schutz (ohne Selbstbehalt) und der Tankregelung "voll/voll". Falls ihr noch keine 25 seid, solltet ihr unbedingt das Kleingedruckte checken. Teilweise gibt es Gebühren für jüngere Fahrer und Zusatzfahrer, die es bei anderen Vermietern nicht gibt.

Die wichtigsten Schottland-Infos auf einen Blick

  • Einreise: Das Reisedokument muss bis zum Ende der Reise gültig sein. Deutsche Staatsangehörige können mit dem Personalausweis oder Reisepass einreisen. Weitere Informationen.
  • Klima: Als Faustregel zum Klima lässt sich sagen, dass der Westen wärmer aber auch nasser als der Osten ist. Dies gilt besonders für die nordwestlichen Highlands. Im Frühjahr erwarten euch Temperaturen zwischen 10-14 Grad und durchschnittlich 6 Sonnenstunden am Tag. Die idealen Voraussetzungen für eine Erkundungstour. Wetterfeste Kleidung nicht vergessen!
  • Währung: Pfund Sterling (£). Geldautomaten sind weit verbreitet. Kreditkarten werden fast überall akzeptiert.
  • Sprache: Offizielle Amtssprachen in Schottland sind Englisch, Gälisch und Scots.
  • Beliebtes Souvenir: Ein klassisches Mitbringsel ist ein Kilt oder einfach alles mit einem Tartanmuster. Bitte beachtet, dass ein richtiger Kilt um die 300-400£ kostet und aus schwerem Stoff gefertigt wird. Viele Läden verkaufen hingegen nur dünne, unauthentische Kilts.
  • Nationalgericht: Haggis. Es besteht aus fein gehacktem Herz, Leber sowie der Lunge eines Schafes und wird im Schafsmagen gekocht. Heute wird es überwiegend in Plastikmägen serviert. Dazu werden zerstampfte Kartoffeln und gestampfte Rüben gereicht.
  • Nachtleben: In den vielen Bars und Pubs kommt man schnell mit neuen Leuten ins Gespräch. De Schotten sind sehr gastfreundlich und es ist nicht ungewöhnlich, dass ihr zu einem Pint Bier eingeladen werdet. Natürlich gibt es auch Whiskey.
Pin it
Pin it

Beispiel-Rundreise durch Schottland

Zur Inspiration haben wir hier für euch eine mögliche Beispiel-Rundreise zusammengestellt. Schottland ist verglichen mit Deutschland ein ganzes Stück teurer. Da ihr aber mit dem Mietwagen unterwegs seid, könnt ihr euch natürlich unterwegs in Supermärkten selbst versorgen und damit die Kosten in Grenzen halten.

Beispielroute: Edinburgh - Inverness - Isle of Skye - Glasgow - Edinburgh

1. Station: Edinburgh

Unser Trip startet in Edinburgh, wo ihr nach zwei Übernachtungen weiter über den Firth of Forth und Sterling nach Inverness fahrt. Übernachten könnt ihr in Edinburgh z.B. im sehr gut bewerteten 4* "Hot-el-Apartments Canon Court". Die Hauptstadt Schottlands, überzeugt nicht nur durch mittelalterlichem Charme, kleine und verwinkelte Gassen, sondern auch durch zahlreiche Events und Festivals. Die Stadt liegt an der Ostküste und hält einige Sehenswürdigkeiten und eine Vielfalt an historischen Gebäuden bereit.

2. Station: Inverness

Von Edinburgh fahrt ihr über den Firth of Forth und Sterling weiter nach Inverness. Von hier aus könnt ihr auch einen Abstecher über den Whiskey Trail machen.

Inverness ist bekannt als die Hauptstadt der Highlands. Hier solltet ihr unbedingt eine Bootstour nach Loch Ness machen. Loch Ness ist der tiefste See Großbritanniens und wurde berühmt durch die Nessie Legende. Wer möchte kann auch gleich die über tausend Jahre alte Pikten Burg Urguhart Castle besichtigen. Des Weiteren könnt ihr einen Ausflug zur Black Isle machen, die über eine eigene Brauerei verfügt. Am Fjord Murray Firth seht ihr mit ein wenig Glück Delphine und Robben.

3. Station: Isle of Skye

Am Loch Ness vorbei geht es nach Fort Williams und auf die Isle of Skye.

Die "Insel des Nebels" vereint alle Vorzüge der Highlands - sanfte Hügel, bizarre Gebirgsketten, Buchten, Strände, Lochs und Meer. Dazu kommen natürlich noch die vielen verschiedenen Sehenswürdigkeiten. Es gibt mehrere Burgen, eine Whiskey-Destillerie, ein historisches Dorf, eine berühmte Felsnadel, wunderschöne und abwechslungsreiche Gebirgslandschaften und idyllische Hafenstädte.

4. Station: Glasgow

Weiter geht es auf das Festland und nach Glasgow. Auf dem Weg dorthin solltet ihr einen Stopp am Loch Lomond (Destillerie für Whiskey) einlegen.

Glasgow befindet sich im südlichen Teil Schottlands, als auch an der Westküste des Landes. Zahlreiche historische Bauwerke gibt es hier zu bestaunen. Sehenswert ist auch der Fluss Clyde. Dieser durchzieht das gesamte Stadtzentrum und ist somit Anziehungspunkt vieler Menschen, um bei einem Kaffee zu entspannen. Glasgow ist modern und traditionell zugleich. Ob Natur, Geschichte, Kultur oder Sport – in Glasgow kommt jeder Besucher auf seine Kosten.

5. Station: Edinburgh

Nach einem erlebnisreichen Trip kehrt ihr zurück nach Edinburgh. Bitte plant genügend Zeit für die Fahrt zum Flughafen und die Rückgabe des Mietwagens ein.


Noch mehr Inspiration für euren Schottland Urlaub: